Homosexualität!!! Ja oder Nein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Homosexualität!!! Ja oder Nein?

      Also ich würde gerne mal wissen was ihr von Homos hält (Bin zwar Hetero aber egal)
      Sind sie gut für die gemeinschaft oder nicht
      Sind sie ein Schlechtes Vorbild für die Kinder
      usw...


      Also ich persönlich hab nix gegen Homos aber was mich stört es wenn sie meinen sie müssen es jeden zeigen-.- Ich hasse das>.<
      Was mich noch stört is es das sie Kinder adoktieren dürfen das is doch blöd denn dann besteht die gefahr das die Kinder ebenfalls homos werden oder?
    • Schwachsinn.
      Bin auch nicht Homosexuel, habe aber genug Toleranz um sie leben zu lassen, wie sie wollen. Sie ticken halt ein wenig anders und wenn sie das zeigen wollen, sollen se doch machen.
      Und dass sie Kinder adoptieren und dadurch die Chance besteht, dass diese dann auch Homosexuell werden, halt ich für ein Gerücht. Immerhin liegt es nicht an der Erziehung ob jemand Homosexuell ist oder nicht. Man wird so geboren.

    • Ich schließ mich da Sera an. Ich sag immer Wo die Liebe hinfällt... und wo sie eben hinfällt, fällt sie hin und daran kann man nichts ändern. Ich meine keiner kann explizit etwas dafür das er einen anderen liebt und ich finde jeder hat auch das recht es zu zeigen. Und wenn man so verliebt ist das man auch Kinder will is es auch OK und warum betitelst du das hier eigentlich als "gefahr" das die Kinder auch Homosexuell werden..das klingt schon wieder wie eine ansteckende Krankheit außerdem ist es wie Sera schon sagt keine Erziehungssache das beeinflusst nur den Umgang damit.
    • so jetzt sage ich auch mal etwas dazu, als aller erstes kann ich ich nur meinen Vorredner anschließen, allerdings nicht in allen Punkten. ich selber habe nichts gegen Homosexualität ich sage immer Leben und Leben lassen ( nicht überall aber bei diesem Thema schon). Wenn man es so für sich beschlossen hat dann ist es so und nicht anders und nur weil man sich von den anderen unterscheidet ist es noch lange kein Grund dumm angeglotzt zu werden, ein kurzer Blick und das wars auch schon. Wenn diese Paare Kinder adoptieren dann würde ich das sogar begrüßen weil dadurch Kinder ein neues zu Hause finden zwar in der Schule mgl. Probleme haben werden ( aber das liegt an der Umgebung) :S
      Da ich gerade davon spreche, Erziehung hat eine ganze menge damit zu tun und zwar ist es weniger an der Homosexellen Entwicklung als mehr an dem Verhalten dem gegen über liegt. ich weiß nicht ob es ein Gen für die Homo. verantwortlich ist oder die Gesellschaft oder vielleicht ein bisschen von allen, ABER an dem Verhalten diesem Phänomen ist ganz allein die Erziehung verantwortlich

      Beisp: wenn ich als Mutter meinem Kind so etwas sage: " siehst du das, da sind zwei Frauen die sich küssen und das widerlich" wird das Kind wohl oder übel mein verhalten nachahmen und es später auch adoptieren, also aufpassen was man Kinder über wen sagt, später kann man Probleme bekommen ;)
    • Bagira schrieb:

      Homosexualität selber ist kein Problem, aber dass ein Mensch sich dazu entschließt könnte ein Problem für die gesellschaft und besonders für Schulkindder werden z. B. auf die frage: " hast du eine Mama" kommt dann " ich habe sogar zwei und keinen Papa" <-- das kann Probleme für das Kind bedeuten
      Das kommt dann aber auch wiederum auf die anderen Kinder drauf an. Wobei du schon recht hast, Kinder können grausam sein.

      Was mich noch stört is es das sie Kinder adoktieren dürfen das is doch blöd denn dann besteht die gefahr das die Kinder ebenfalls homos werden oder?
      Sry, aber das ist mit abstand das dämlichste was ich je gehört habe zu diesem Thema.
    • also ich muss es nich unbedingt sehen wie miteinander rummachen, aber sonst hab ich nichts gegen homosexuelle
      was soll auch so schlimm daran sein? sowas gabs schon seit jahrtausenden, schon bei den alten griechen
      es war schon immer da und langsam sollten sich auch mal alle damit abgefunden haben
    • naja also ich bin ja sehr tolerant erzogen worden ne und ich hab au nix gegen homos...und ich meine solange die nicht in der öffentlichkeit übereinander her fallen isses doch ok xD ich meine au wenn kinder sehn wie zwei männer sich küssen einmal müssen sie ja wohl heraus finden dass zwei männer bzw zwei frauen au ne beziehung haben können xD achja und wer sagte dass zwei gleichgeschlechtliche eltern keine guten eltern sein können?! und dass die dann au homo werden...nee sonst wären ja alle die von hetero eltern abstammen au hetero :kmegane: xD wenn man dieser logik folgt...find ich eig doof zu sagen dass die ein kind nicht erziehen können..ich meine das einzige was zählt is dass das kind bei guten eltern aufwächst die es lieben und gut behandeln egal ob homo oder hetero
    • Ich seh das leider etwas radikaler.

      Ich möchte nichts mit Homosexuellen zu tun haben.
      Wenn es um ihre Existenzgründe geht, sie existieren, sie sind Menschen, also leben lassen und Homosexuelle haben für sich auch etwas für die Gesellschaft (Beispiel: Bagira).
      Aber ich könnte wahrscheinlich niemals im Leben ein vernünftiges Gespräch mit einem Schwulen führen.

      Nun könnte man natürlich sagen:

      "Und wenn du einen Schwulen auf der Straße begegnest, von dessen Sexualität du nichts weißt?"

      Dann bleibt alles beim Alten!

      Denn meine Welt ist heterosexuell.

      Sein Wesen im Wandel wie Jahreszeiten
      Doch fror es ihm tief und konnt' es nicht meiden
      Zugrunde zu gehn in seinem Leiden.

      Die Wunde so blutend, gerissen die Nähte
      Zu fremd seine Sprache und kalt jedwed' Geste
      So ward seine Liebe dem Herbsttod die Nächste.

    • 1. Homosexualität hat nichts mit Erziehung zu tun, ist angeboren
      2. finde ich es nicht schlimmer, wenn sich homosexuelle küssen oder heteropärchen auf der Strasse, wo ist denn da bitte was schlimmer oder besser? In der heutigen Zeit sollte doch sowas angekommen sein... allein die Tatsache, dass wir darüber reden müssen, zeigt aber (leider) das es nicht so ist.
      3. Was die Adoption von Kindern betrifft... naja dann könnte man auch sagen, dass keine Pachworkfamilien entstehen dürfen und das grundsätzlich Kinder, Vater und Mutter haben müssen, um eine korrekte Entwicklung bekommen zu können... also völliger Schwachsinn
    • Ich habe nicht wirklich was gegen Homosexuelle, aber gefallen tut mir das Ganze trotzdem nicht wirklich. Ist schon klar, dass manche nichts für ihre Gefühle können. Ist auch bewiesen worden, dass es was mit Genen zu tun hat. Weiß jetzt nicht mehr welches Gen, hatte einen komischen Namen, ist ja auch egal... Aber einige, und da bin ich mir sicher, sind nicht von den Genen her schwul, sondern wurde viel mehr erzogen, indem es von der Gesellschaft immer mehr akzeptiert wird. Da werden auch nicht-schwule wissen wollen, wie das so ist. Wofür ich absolut dagegen bin ist die Erlaubnis, dass Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen. Was soll ein Kind in der Volksschule der Lehrerin sagen, wenn die Klasse gefragt wird, was ihre Eltern arbeiten? Mein Papa ist ... und mein anderer Papa ... . Also wirklich, normal ist sowas nicht. Außerdem, wie kommt ein Kind zustande? Durch den "natürlichen" Vorgang eines Akts, das zwischen einem Mann und einer Frau entsteht. Und warum außgerechnet so? Weil es von der Natur aus so gewollt ist! Homosexuelle sollten Hetero werden oder Kinder vergessen, meiner Meinung nach!
      »Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch nicht so rasch mit einem Todesurteil zur Hand.«
      - Gandalf | John Ronald Reuel Tolkien -

    • Was soll ein Kind in der Volksschule der Lehrerin sagen, wenn die
      Klasse gefragt wird, was ihre Eltern arbeiten? Mein Papa ist ... und
      mein anderer Papa ... . Also wirklich, normal ist sowas nicht.
      Ich versteh ehrlich gesagt nicht was daran so schlimm sein soll ? Wieso sollten sie kein Kind adoptieren ? Dem kind kein eigenes zuhause geben, weil es sonst im Heim oder woanders wohnen würde, wo es ihm vllt schlechter geht. Und nur weil die Eltern Homosexuell sind, heißt das noch lange nicht das des Kind es auch wird.
    • Also ich hab ja persönlich nichts gegen Homosexuelle, aber ansehen, wie die rummachen... muss ich jetzt auch nicht sein... ^^ Gut... ich kann auch wegschauen... xD ist ja kein Ding. :D
      Was soll ein Kind in der Volksschule der Lehrerin sagen, wenn die Klasse gefragt wird, was ihre Eltern arbeiten? Mein Papa ist ... und mein anderer Papa ... . Also wirklich, normal ist sowas nicht.
      Naja... das mit den Kindern ist dann wieder ein anderes "Problem". Ich bin mir eigentlich sicher, dass über das Kind, welches zwei Papa's hat, auf jeden Fall von den anderen Kindern gemobbt wird. So ist die grausame Gesellschaft. Wer anders ist, wird ausgeschlossen. Und das will ich so einem Kind nicht antun wollen, auch wenn die Adoption gut gemeint ist...
    • @Bagira:

      Bagira schrieb:

      Wenn diese Paare Kinder adoptieren dann würde ich das sogar begrüßen weil dadurch Kinder ein neues zu Hause finden zwar in der Schule mgl. Probleme haben werden ( aber das liegt an der Umgebung) :S
      Du siehst doch einen Nutzen in der neuen Form von Verehelichung bzw. Beziehung. In der Gesellschaft hat ya jeder Mensch einen Nutzen zu haben und die Homosexuellen wurden zuerst- und auch jetzt noch nicht allzu sehr- von der Gesellschaft sehr kritisch gesehen- in dem Fall rede ich ya u.a. von der homogenen Heirat.

      Dich habe ich als Beispiel genannt, weil mir dein Post sehr entgegen kam. :)
      [edit]
      Ok habs verstanden, nichts für ungut ^^
      bagira
      [/edit]

      Sein Wesen im Wandel wie Jahreszeiten
      Doch fror es ihm tief und konnt' es nicht meiden
      Zugrunde zu gehn in seinem Leiden.

      Die Wunde so blutend, gerissen die Nähte
      Zu fremd seine Sprache und kalt jedwed' Geste
      So ward seine Liebe dem Herbsttod die Nächste.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bagira ()

    • Also, wir leben nicht mehr wie vor hundert Jahren, Schwule gehören dazu wie alles andere auch.
      Ich kann zwar nicht verstehen wie mans werden kann, weil ichs niemals machen würde, aber trotzdem veracht ich sie nicht.
      Ich hab auch Schwule Freunde und letztes Jahr hat ich einen Schwulen in meiner klasse, mit dem ich blödsinn gemacht hab, wir haben uns auch mal in arm genommen xD und man hat zum spaß auch mal geflirtet ;) hahahahaha aber lol das war einfach nur fun und man versteht sich mit den Menschen auch gut, und joa also befreundet jederzeit.
      Aber es gibt auch ne grenze, wenn mich ein Schwuler anfängt RICHTIG zu betatschen dann hört meine Toleranz auch mal auf.
    • *räusper* und es ist doch angeboren, natürlich gibt es welche die machen das aus Neugierde und um Erfahrung zu sammeln usw... aber an sich ist Homosexualität in den Genen codiert... sicherlich gibts welche die es nicht sind, aber gerne wären, aber es geht hier ja schließlich nicht darum wer es nun wirklich ist und wer sich nur als einer ausgibt.
    • Wie bereits festgestellt wurde, erhält ein männlicher Embryo (XY) etwa sechs bis acht Wochen nach der Empfängnis eine massive Dosis an männlichen Geschlechtshormonen. Diese Geschlechtshormone werden auch Androgene genannt. Androgene regen zunächst zunächst die Bildung der Hoden an, dann erfolgt die Ausschüttung einer zweiten Dosis, welche das Gehirn von seiner weiblichen Grundstruktur auf eine männliche Struktur umprogrammieren.

      Wenn der männliche Embryo zum kritischen Zeitpunkt nicht genügend männliche Geschlechtshormone erhält, kann eines von zwei Dingen geschehen: Zum einen kann ein Junge geboren werden, dessen Gehirnstruktur mehr weiblich als männlich ist, also mit anderen Worten ein Junge, der sich aller Wahrscheinlichkeit nach in der Pubertät zu einem homosexuellen Mann entwickeln wird. Zum anderen kann ein biologischer Junge geboren werden, der ein voll funktionsfähiges weibliches Gehirn hat, dessen Geschlechtsteile allerdings die eines Mannes sind. Dieses Baby wird sich zu einem Transsexuellen entwickeln, also zu einer Person, die biologisch gesehen dem einen Geschlecht, vom Denken und Verhalten her aber dem anderen.
      Wenn sich ein Junge zu einem Homosexuellen entwickelt, wird häufig dem Vater die Schuld gegeben. Familienmitglieder behaupten, dass er seinen Sohn schikaniert oder kritisiert habe, weil dieser während seiner Kindheit und Jugend keinen männlichen Freizeitbeschäftigungen nachging bzw. sich darin als unfähig erwies. Die Theorie besagt, dass der Junge sich irgendwann gegen seinen Vater auflehnte und aus purem Trotz homosexuell wurde.

      Die wahrscheinlichere Erklärung ist, dass sich der Junge einfach mehr für weibliche Tätigkeiten interessierte als für Fußball, Motorradrennen, Autos oder Ringkämpfe. Die hohe Erwartungshaltung eines Vaters, der auf der Entwicklung seines Sohn zu einem "richtigen" Mann hoffte, wurde dadurch natürlich ständig enttäuscht.

      Nach dem aktuellen Forschungsstand ist man der Meinung, dass die femininen Neigungen des Sohnes eher zu einer übertrieben kritischen bzw. aggressiven Haltung des Vaters geführt haben als umgekehrt.
      Außerdem: Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass Homosexuelle eine Orientierung ist, auf die man keinen Einfluss hat. Homosexualität ist keine Lebensform, für die man sich bewusst entscheiden kann.





      Quelle: "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" von Allan & Barbare Pease.

      Sein Wesen im Wandel wie Jahreszeiten
      Doch fror es ihm tief und konnt' es nicht meiden
      Zugrunde zu gehn in seinem Leiden.

      Die Wunde so blutend, gerissen die Nähte
      Zu fremd seine Sprache und kalt jedwed' Geste
      So ward seine Liebe dem Herbsttod die Nächste.

    Piwik Tracking: Diese Seite wird durch Piwik getracked. Dies bedeutet, dass Ihre aktivitäten auf dieser Seite aufgezeichnet und analysiert werden. Wenn Sie dies nicht mehr wünschen, können sie hier das Tracking für Sie deaktivieren. Dann werden Ihre Aktivitäten nicht mehr aufgezeichnet und analysiert.
    Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung