Toradora!

    • Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spoiler anzeigen
      nunja, das ende ist halbwegs zufrieden stellend dennoch würde man gerne als fan oder auch als neugier wissen wie es weitergeht den die geschichte ist wircklich recht an das RL gebunden und von daher auch sehr faszinierend
      jedoch wäre es wircklich nicht zwingend aber denoch ein kleiner wunsch wert ^^

      desweiteren zu den oppenings, zu der zeit war ich noch nicht verliebt, fand die oppenings sowie ending trotzdem super
      bzw. 1. oppening fand ich persönlich schon zu den besten oppenings die ich (betone ich, sonst denkt einer noch was falsches) je gesehen habe, bzw. gehört

      ps. seid ich Toradora gesehen habe, ziehe ich mir auch an den Haaren wie Ryuuji
      aber auch nur dann wenn ich am nachdenken bin ^^
    • Naja.. Ami ist halt so'n Chara der immer so ein bisschen intrigant rüber kommt, obwohl sie es eigentlich gar nicht ist.
      Im Grunde meint sie es ja gut, aber ihre Andeutungen sind manchmal so scharf oder leicht falsch zu verstehen, dass sie einfach falsch beurteilt wird. ^^ Ist halt ihre Art. Sie ist eben nicht direkt, sondern anders. Allwissend, weil sie schon in der "Erwachsenenwelt" gearbeitet hat. Da geht es ja ein wenig heftiger um.

      @Flurry: Wie findest du Ami? =)
    • Ich war kein fan von Ami
      weiil ich ihren worten nie ganz folgen konnten, ich denke mal das ich zu blöd war aber sie redete immer zwischen ihrer fasade und ihrem wahren ich, dem konnte ich einfach nicht ganz folgen
      ich konnte es nur anhand ihrer mimik feststellen welche sie nun wahr xD
    • ps. seid ich Toradora gesehen habe, ziehe ich mir auch an den Haaren wie Ryuuji
      aber auch nur dann wenn ich am nachdenken bin ^^
      Echt? Süß~ ;)

      Naja, der Songtext von den Openings ist sehr passend, wenn man verliebt ist. ^^
      Das erste Opening ist so eine Art Beschreibung der Gefühle, die sich langsam selbstständig machen. So nach dem Motto: Pass auf, ich komme, um dich zu erobern!
      Und das zweite Opening ist halt dann für den Moment, wenn es einen erwischt hat. Dann hat man Angst und will sich vornehmen, der Person die Gefühle zu gestehen. Sehr schön. :love:
    • Stimmt schon. War ganz nett gemacht.

      Die Aktion "Ich geh nich auf die uni, weil ich meiner Mutter helfen muss" war aber auch bescheuert.
      1. Jetzt ist seine Mutter noch jung und kann für sich selbst sorgen.
      2. Mit nem Uni-Abschluss wird er wohl samt seiner Mutter am Ende besser leben.
      3. Wenn er abhaut steht seine Mutter auch allein da.

      Also ernsthaft...
    • Die Serie hatte ein paar gute Stellen in der ersten Hälfte, aber der Rest war so stereotypisch, dass man wohl jede Logik verwerfen muss, um etwas Gutes zu finden ^^ . Die Charakter waren auch am Ende nicht wirklich so komplex wie sie am Anfang dargestellt wurden: Ich meine z.B. am Anfang wird dargestellt wie Ryuuji von allen missverstanden wird, wegen seines Aussehens, aber schon in der ersten Hälfte scheint dieses Problem nicht wirklich mehr Bestandteil irgendeiner relevanten Handlung zu sein, vielmehr war es ein Running Gack, der mit jedem Male flacher und sinnloser wurde. Und die Liste derartiger Sachen lässt sich beliebig fortsetzen... Alles wurde zum Schluss auf die Fassade stereotypischer eindimensionaler Charakter beschränkt, deren Aktionen nicht wirklich so etwas wie Selbstreflektion enthielten oder sonst irgendeine tiefgründige Charakterisierung.
      Zum Schluss ist Toradora! (jedenfalls das Anime) eine weitere langweilige, stereotypische Anime-Serie von der ich schon so viele gesehen habe, dass Gähnen die einzige Reaktion bei mir auf das Ende war (so ähnlich wie das Ende von Chrome Shelled Regios also ^^ ...).

      Something like Music or something - Der Blog zu japanischer Musik

      Deswegen bin ich ein Pessimist - Die absurde Bewältigung einer Alien-Invasion durch einen Helden, der einfach nichts besseres zu tun hatte
    • Ui!!! Toradora ist mein Lieblingsanime! hab die 25 Folgen schon mindestens 12 Mal hintereinander gesehen.

      Mein Lieblingscharakter ist äähh.... *auf meinen Avatar und meinen Nicknamen guck* Ich schätze Mal das ist Ryuuji (Hab bloß dummerweise seinen Namen falsch geschrieben :ksob: ) Aber Taiga ist auch nicht schlecht! Sie ist mein 2 liebster Charakter, weil sie so kawaii ist :konegai:

      Die Strory find ich auch super!

      Morgoth schrieb:

      Die Serie hatte ein paar gute Stellen in der ersten Hälfte, aber der Rest war so stereotypisch, dass man wohl jede Logik verwerfen muss, um etwas Gutes zu finden ^^ . Die Charakter waren auch am Ende nicht wirklich so komplex wie sie am Anfang dargestellt wurden: Ich meine z.B. am Anfang wird dargestellt wie Ryuuji von allen missverstanden wird, wegen seines Aussehens, aber schon in der ersten Hälfte scheint dieses Problem nicht wirklich mehr Bestandteil irgendeiner relevanten Handlung zu sein, vielmehr war es ein Running Gack, der mit jedem Male flacher und sinnloser wurde. Und die Liste derartiger Sachen lässt sich beliebig fortsetzen... Alles wurde zum Schluss auf die Fassade stereotypischer eindimensionaler Charakter beschränkt, deren Aktionen nicht wirklich so etwas wie Selbstreflektion enthielten oder sonst irgendeine tiefgründige Charakterisierung.

      Zum Schluss ist Toradora! (jedenfalls das Anime) eine weitere langweilige, stereotypische Anime-Serie von der ich schon so viele gesehen habe, dass Gähnen die einzige Reaktion bei mir auf das Ende war (so ähnlich wie das Ende von Chrome Shelled Regios also ^^ ...).
      Da kann ich dir irgendwie so garnicht zustimmen! Mag sein dass das jeder anders sieht aber für mich war gerade das Ende am spannendsten. Es stimmt zwar dass es gegen Ende nicht mehr so viele lustige Szenen gab, aber dafür wurde ja immer mehr an der TaigaxRyuuji-Thematik gearbeitet. So zum Beispiel als sie wieder aus dem Skiurlaub zurück waren und Taiga anfing mehr zu ihren Gefühlen für Ryuuji zu stehen (oder viel mehr von Minorin dazu "gezwungen" wurde ^^ ). Oder auch die Weihnachtsfolge in der Ryuuji Minorin näher kommt, die dass aber nicht zulässt, weil sie Angst hat Taiga damit zu verletzen. Auch finde ich die Charaktere bleiben die ganze Zeit über originell und sind übehaupt nicht stereotypisch, du hast vielleicht recht damit dass sie nicht mehr so tiefgründig sind, aber dass finde ich persönlich jetzt nicht so schlimm, kann auch sein dass ich keine Ansprüche hab :ecke: . Aber wie gesagt, das muss jeder für sich entscheiden.


      Und jetzt zum Opening noch meine Meinung:
      :prima: :iloveyou: :konegai:

      Ich denke das sagt alles xD, für mich war das eines der besten Anime-Openings das ich jemals gesehen und vor allen Dingen gehört habe, und damit mein ich pre-parade, das 1.Opening, (das 2. Op, heißt, glaub ich, silky heart fand ich nicht so dolle) und ich hab schon viele gesehen! Allerdings nicht alle, also könnte sich meine Meinung auch noch ändern, mal sehen :XD:


      Bis dahin:
      :bye: (Ich finde diese Onion Heads so süß ^^)
    • Besonders auffällig und gut sind die 2 Hauptcharacter, die mich einfach durch und durch überzeugt haben. Endlich mal keine Looser oder Idole, einfach 2 schräge Gestalten.
      Das ganze untermalt mit viel Humor und einer schönen Story, absolut empfehlenswert.
    • Oh ich fand Toradora! toll ^-^. Insbesondere die ausdrucksstarken Charaktere machen den Anime zum Genuss ( besonders Ami xD). Neben einer guten Handlung fand ich die Optik auch sehr schön :3. Das Ende hat mir gut gefallen und der Verlauf war wirklich schön. Kann den Anime nur empfehlen.
    • Ein sehr schöner allerdings viel zu kurzweiliger Anime. Man kann ihn leider auch nicht wirklich öfters schauen. Das interessante am Anime war, nicht zu wissen wie es jetzt ausgeht. Ob sie Reiji für die rothaarige Powerfrau oder den Handheldtiger entscheidet. Bei Taiga war es allerdings schon früher klar das sie Reiji liebt. Ein sehr emotionales Ending und ziemlich unvorhersehbar. Einer der wirklich wenigen Anime über die ich eine Träne vergossen hab.
    • Auch ein Anime, den ich zu einen meiner Lieblingsanimes hinzuzählen kann, insbesondere aufgrund der Charaktere. Die Geschichte an sich, klar ist die irgendwo schon bekannt und man kann sich denken, was im fortlaufenden Anime passieren wird, dennoch hat er einen des Öfteren zum Schmunzeln gebracht, und ja... war einfach niedlich anzusehen :) Wiegesagt fand ich besonders die Charaktere toll, insbesondere Taiga =P
    Piwik Tracking: Diese Seite wird durch Piwik getracked. Dies bedeutet, dass Ihre aktivitäten auf dieser Seite aufgezeichnet und analysiert werden. Wenn Sie dies nicht mehr wünschen, können sie hier das Tracking für Sie deaktivieren. Dann werden Ihre Aktivitäten nicht mehr aufgezeichnet und analysiert.
    Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung