Halloween 2015: Creepypasta [Ergebnis]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Halloween 2015: Creepypasta [Ergebnis]



      Ihr habt Entschieden und nun haben wir den Gewinner

      Der Erste Platz geht an @Mizuki
      Zweiter Platz an ***

      und zu meiner schande bekommt auch @Pinkamena eine ehren Auszeichnung ~.~
      Tut mir So leid, ich hätte es merken sollen das was fehlt. Ich war mir so sicher das die Geschichte drin steht... ;(

      Pinkamena

      Fluttershy Creepypasta

      Hi, ich bin Jackson und ich bin ein Bronie, dass My little Pony über alles liebt. Heute kam eine neue Folge heraus, sie hieß "I am Bad". ich habe natürlich sofort die Folge angeklickt. Hier war Rainbow Dash und ist zu Fluttershy's Hütte geflogen. Sie klopft 3 mal an der Tür... Dann ist die Türe von alleine, leise knarcksend aufgegangen. Sie sah, wie ihre Freundinnen außer Fluttershy tod waren. Fluttershy kam vom dunklen Raum heraus und sagte:"Hi Rainbow Dash, ich hab ausversehen deine Freundinnen umgebracht". Ich hatte Angst, aber ich hatte mehr Angst, was sie jetzt sagen würde:"Und du Jackson, du wirst auch getötet." Schauer lief mir über meinen Rücken. Fluttershy hat ihre Kettensäge angemacht und es in Rainbowdash's Brust reingeramt, es war total schrecklich für mich. Also machte ich dem Computer aus und rannte ins Bad, aber als ich zum Spiegel sah war Fluttershy hinter mir mit einer Kettensäge. Sie sagte:"Ich habe doch gesagt, ich werde dich umbringen.". Ich spürte die Angst am ganzen Körper. Ich sagte stotternd:"Fluttershy so k-kenn ich dich g-garnicht, du warst i-immer f-freundlich und ängstlich.". Fluttershy antwortete flüsternd:"Ja....früher ein mal.". Dann rammte sie die Kettensäge in meine Brustkorb

      Pinkamena


      Mizuki

      Die Schleierhafte Figur

      In einer Stadt am Rande einer Insel in Northblue, lebt Jason mit alleine in seiner kleinen bescheidenen Wohnung. Er ist gerade mal zwanzig, genauso wie sein Bester Freund Creak mit dem er damals vom Eastblue weg zog, weit weg von seiner Familie.

      „Es ist schöner hier als zuhause“, sagte Jason zu Creak als sie das neue Spiel „The Irregular“ anspielten und zusammen Energy-Drinks tranken. „Ja, besser schon aber einsamer als vorher, findest du nicht?“, meinte Creak verdutzt.
      Jason schüttelte den Kopf, er sagte nur noch „Lass Uns anfangen mit dem Spiel.“. Als „The Irregular“ startet kam ein langes aber sehr leises raues piepen. Jason erschreckte und Creak lachte nur laut. „Hast du etwa jetzt schon Angst?“, sagte Creak lachend und stupste Jason fies in die Seite. Jason hatte nichts mehr dazu zu sagen und lies es liegen.

      Das Spiel begann mit einem normalen Intro und hielt sich schlicht, nichts Außergewöhnliches für ein kleines Rollen Spiel. Dennoch kamen immer wieder kleine Geräusche, kaum hörbar wie ein kratzen oder ein stöhnen. Jason dachte sich nichts dabei und ignorierte es einfach.

      Gegen 23 Uhr verabschiedete sich Jason von seinem besten Freund, denn er muss wie alle normalen Erwachsenen arbeiten. Er liebte seine Arbeit als Architekt, anstrengend wurde es für ihn nie, aber war immer interessant. Seine Wohnung war nicht weit weg, aber mit dem Auto war es bequemer. So fuhr er ca. 10 min nach Hause und bemerkte ein leichtes stöhnen hinten im Auto. Er bekam mächtig Angst und wusste nicht was er machen sollte, also ignorierte er es.

      Als er nächsten morgen zu seiner Firma „Chillcruse“ fuhr, fuhr er wie jeden morgen, an dem Haus seines besten Freundes vorbei. Auf einmal sah er eine sehr schleierhafte Figur am Fenster. „Komisch, das Licht ist an. Wieso kann ich Creak nicht sehen? Seine Fenster sind doch sauber...“, dachte sich Jason erschrocken und fuhr den restlichen weg zu seiner Arbeit.

      Er konnte den Gedanken nicht loslassen, dass bei Creak zuhause etwas nicht stimmte. „Auf der Heimfahrt schau ich nach ihm, irgendwas muss das gewesen sein!“, beschloss er tatkräftig und Arbeitete fleißig auf den Feierabend hin.

      Als endlich Feierabend war fuhr er ungeduldig an das Haus heran, er stieg aus dem Auto raus und auf einmal kam wieder dieses lange heiße stöhnen... Jason rann der Schweiß die Stirn runter und lief zur Tür, langsam und zögernd. Jason hatte nur einen Gedanken „Ich muss nach ihm schauen, was, wenn etwas passiert ist.“ Als er durch die immer Geöffnete Tür ging knarzte leise diese Türe. Er versuchte das Geräusch das so laut und doch leise ist vollkommen zu überhören und schlich langsam und leise atmend die Treppe hoch. Er zuckte zusammen als mittendrin eine Treppe nach lies und laut und kurz knackte.

      Es kam ihm vor, als würde die Zeit sich ewig hinziehen, als er oben ankam war die Türe zu. Er ging hin und rief:“Creak!! Creak!! Bist du zu Hause?“, er versuchte die Panik zu unterdrücken als nichts zurück kam. Er musste die Tür öffnen... „Es ist doch nur eine Tür, nichts schlimmes, also beruhige dich!“, schrie er in Gedanken zu sich. Er machte die Tür auf und spähte einen Blick hinein, doch es war nichts zu sehen. Er lief in die kleine Küche, ins Bad, in sein Schlafzimmer, nichts war zu sehen. „Da-Das kann nicht sein, wo ist er? ER hatte doch heute frei, warum um Gottes Willen ist das licht an?“. Lauter wilde Gedanken rasten ihm durch den Kopf.

      Er rief Bekannte, Freunde und Freunde der Freunde an und stellte immer die gleiche Frage:“Wisst ihr, wo Creak ist? Er ist nicht zuhause und das licht lässt er nie brennen, habt ihr ihn gesehen?“. Jedes mal bekam er die Gleiche Antwort:“Nein hab ich nicht, ist denn was passiert?“. Was sollte er dazu schon sagen, er konnte nichts sagen, er war einfach nur nicht da und fand ihn nicht. Vielleicht ist Jason nur paranoid und Creak kommt bald wieder. Aber: Das tat er nicht. Dann schaltete er die Polizei ein, eine Spur auf einen Mord gab es nicht, auch nicht das er kurzzeitig verreist war und sein Bankkonto wurde auch nichts auffallendes beobachtet....

      Verzweifelt ging er auf die Straße und fragte mit einem Bild von Creak in der Hand:“Haben sie meinen Besten freund gesehen?“. „Nein, tut mir leid Junger Mann.“, antwortete die Frau. Er lief weiter und fragte das noch verzweifelter den Polizisten:“Haben sie meinen Besten freund gesehen?“. „Nein, tut mir leid, aber wir werden uns sofort darum kümmern“, begegnete er Jason, der sein Funkgerät in die Hand nahm und ins Gerät sprach.

      Er rannte durch die ganzen Straßen, er heulte, schreite und riss sich die sonst so kurzen Haare aus Verzweiflung aus dem Kopf, aus Mitleid halfen die Nachbarn bei der Suche des Freundes, Creak.

      „Creak, Creak!!!! WO BIST DU?“

      Jeden Morgen ging er um 9 Uhr aus dem Haus und kam Abends um 10 Uhr zu Hause an, er war kaum noch zuhause. Er sah schrecklich aus, wie ein auferstandener Toter, seine Haare waren ungleich lang, verfilzt, er sah blass aus und sein Körper wurde immer schmaler.

      Nach der zweiten Woche der Suche mussten alle denken, er sei völlig durchgedreht. Er rief im jeden Teil der Stadt:

      „HABEN SIE CREAK GESEHEN?“, immer und immer wieder.

      Jason ging zur Polizei Wachstation und fragte erschöpft:“Haben sie Creak gefunden?“. Der Polizist sagte seufzend:“Nein, es tut mir Leid.“. Jason sah niedergeschlagen und deprimiert aus. Doch genau in dem Moment als er zu Hause die Tür hinter sich schloss, malte sich wie von selbst ein Lächeln auf sein Gesicht. Mit einem hämischen grinsen flüsterte Jason zu sich selbst:

      “Ich schätze, ich habe seinen Körper gut versteckt.“


      --

      ***

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkViper84 ()

    • Schade für Pinkamena. Aber Ehrenplätze sind auch was feines >.< Ich hoffe, es wird für dich auch ein Award geben für deine Teilnahme :)

      Ich hatte für *** Geschichte gestimmt, weil ich sie sehr interessant fand, genauso wie den Manga auch xD" Es war eine richtig gute Idee, die mir persönlich gefallen hat.

      Aber ich gratuliere Mizuki für ihren Sieg und ihrer Geschichte. Hast du toll gemacht :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkViper84 ()

    Piwik Tracking: Diese Seite wird durch Piwik getracked. Dies bedeutet, dass Ihre aktivitäten auf dieser Seite aufgezeichnet und analysiert werden. Wenn Sie dies nicht mehr wünschen, können sie hier das Tracking für Sie deaktivieren. Dann werden Ihre Aktivitäten nicht mehr aufgezeichnet und analysiert.
    Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung