Death Parade

    • Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Death Parade

      Die Bar Queen Dekim ist der Warteraum der frisch Verstorbenen. Hier treffen Menschen aufeinander, die zur gleichen Zeit das Zeitliche gesegnet haben und auf ihre Erlösung oder ihre Verdammnis warten. Der Barkeeper Dekim lädet sie zu einem Spiel ein, dass über ihr weiteres Schicksal entscheiden wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von DarkViper84 ()

    • Abandon all hope, ye who enter here.

      Dante Alighieri, Divina Commedia


      … sollte mehr oder weniger das Motto sein, das über der Bar hängt. Denn einmal ehrlich gesagt ist es völlig gleichgültig, ob man nun den Aufzug zur Erlösung oder zur Verdammnis nimmt, zerstört wird man so oder so. Es ist fast eine Art der Vorhölle, ob man nun Death Billard, oder hier von dieser Serie, die erste Folge nimmt, die Maske wird von den Gesichtern der Menschen gerissen im Angesicht ihres Todes.
      Die grausam erscheinenden Spielchen, ob nun Billard, oder Darts muten geradezu unschuldig an, wenn deren Teilnehmer erst klar wird, wo sie sind und was dies für sie bedeutet.

      Am Ende bleibt nur die Verzweiflung. Was ja in einem wirklich bizzaren Kontrast steht zu der Genkiness, oder Fröhlichkeit, des Openings. Für einen Augenblick dachte ich, ich hätte den falschen Anime erwischt, doch auch hier trügt der Schein, wie auch bei den Kunden von Dekim. Das Opening verspricht uns auch neue Charakter, die mit Dekim zusammen in Bar arbeiten. Was nun wohl bedeutet, dass wir es nicht nur mit dem episodischen Ablauf, zwei rein, ein Spiel, zwei raus und deren Schicksal zu tun bekommen werden, sondern wohl auch etwas mehr über die Bar selbst erfahren, soll mir nur recht sein, auch wenn ich persönlich immer ein Freund von Protagonisten bin, die nur die Rolle des Beobachters inhaben und selbst wenig agieren. Ich denke in dem Zusammenhang auch gerne an Barkeeper zurück, in dem doch ein recht ähnliches Setting vorzufinden war. Der Unterschied ist hier, mal abgesehen davon, das wir es weniger mit einer klassischen Cocktailbar zu tun haben, immerhin wird hier gespielt und nicht nur getrunken, das hier eher Probleme erschaffen werden, bei den Kunden, als gelöst.

      Man muss allerdings sagen, das auch hier in der ersten Folge die Geschichte wieder sehr schlau aufgebaut war und für einen als Zuseher beklemmender, jedenfalls für mich, als noch zuvor. Es ist nun einmal wie es ist, man hat mit jungen, frisch verheirateten Pärchen, die diese Bar betreten von vorherein ein gewisses Mitgefühl. Insgeheim und irgendwie, hofft man, denkt man, dass es doch unschuldige Menschen sein müssen und glückliche Menschen und scheut sich davor, so wie ich es annahm, zu sehen, wie solch ein Pärchen auseinandergerissen wird und sich nun entschieden muss, wer in die Hölle und wer in den Himmel fährt.
      Man vermutet, wie so oft typisch für Anime, Aufopferung für einander, Hingabe und Liebe ... und, man scheint sogar recht zu haben:
      Spoiler anzeigen

      Verteufelt noch auch ... Wie wurde hier gedreht und gewendet! Ich gestehe, ich hielt die Idee für nicht uninteressant zusehen, wie sich die beiden für einander aufopfern und eine gewisse Zeit schien auch alles darauf hinauszulaufen. Späterstens in dem Moment, in dem die Schwangerschaft offenbart wurde. Welch ein Drama, wie kann ein liebender Mann, da nicht seine Frau schützen wollen? Tja, ganz einfach, wenn ihm bewusst wird, dass es ja auch nicht sein Kind sein könnte. Die ersten Zweifel, die man noch im Leben beiseite geschoben hat? HA?! Oder einfach um einen Grund zu finden selbst nicht verlieren zu müssen? Mh? Wie wäre es denn damit? Denn seien wir ehrlich, er war nu auch nicht der wahre Charmebolzen, wenn man bedenkt, das sein Unmut über das klingelnde Handy erst zu dem Autounfall geführt hat. Wohl auch mit der Grund, warum er mit dem Höllenaufzug runterkam und sie mit dem Himmelsaufzug.
      Gut, ich hätte, man hätte ja auch annehmen können, das das liebende Weib sich aufopfered und ihren Mann anlügt um ihn an ihrer Stelle gegen Himmel fahren zu lassen, aber scheinbar ist diese Möglichkeit ausgeschlossen, wie die werten Angestellten hinterher verlauten liessen. Sie hat ihn betrogen, sie hat ihm etwas vorgemacht und fährt nun wohl zu Recht in die Hölle. Zu Recht? Damit habe ich so mein Problem, weil ich doch eher immer ein Freund der zweiten Chance und der Vergebung bin, aber nach diesem Konzept ... zu Recht!
      Nun stellt sich mir nur eine Frage: Was ist mit dem Kind, mit dem ungeborenen? Das ja wohl unschuldig ist. Fährt es nun auch in die Hölle? Oder hat ein 10 Wochen altes Kind noch keine Seele?
      Wenn ich es mir so überlege, frage ich mich allerdings auch, ob nicht meine Sympathie der Frau gegenüber auch da her rührt, dass sie schwanger ist/war und hier schon das moralische Konzept in Kraft tritt, das Schwangere eh schützenswert sind, weil unschuldiges Kind ...


      Ich bin einmal gespannt, wie das weitergeht. So weit ist die erste Folge ein würdiger Anschluß an Death Billard, aber nun, es kommt ja noch anderes auf uns zu, mal sehen, wie die Geschichte der Bar und der Angestellten ausgearbeitet wird und eingebaut.
    • Ich habe den Anfang gesehen und dachte mir gleich schon:"Besser kann der Anime nicht starten!". Aber irgendwie habe ich es auch schon vermutet, dass es wie im OVA beginnen wird.

      Spoiler anzeigen
      Die Geschichte des Ehepaars fand ich sehr gut gelungen, wie sich ständig alles gedreht und gewendet hat. Am Ende blieb es einem nur zu vermuten, wer von beiden nun Recht hatte oder nicht. Ich tendiere aber eher dazu, dass die Frau recht hatte und es gestimmt hat, dass das Kind von ihm ist und die beiden Mädels von einer anderen Person gesprochen haben. Ich mache diese Vermutung daran fest, weil sie ihren Mann so angesehen hatte, als hätte sie ihn nicht wieder erkannt. Ich denke, sie sagte am Ende das, was der Mann vermutete, um einfach ein Ende dafür zu finden. Tragisch, aber dennoch sehr gut gelungen.


      Ich bin schon auf die nächsten Folgen sehr gespannt und freue mich schon tierisch darauf, wenn die Personen aus dem OVA dabei sind. Da werde ich besonders drauf achten, wie sie es umgesetzt haben. Vielleicht setzen sie auch das OVA als eine Folge da ein? Ich bin auch gespannt, ob es weiter erzählt wird oder dieses OVA als 12. und letzte Folge eingesetzt wird. Ich werde den Anime jedenfalls gespannt weiter verfolgen x3

      Edit:

      Spoiler anzeigen
      Die zweite Folge passte gut. So konnte man endlich mal sehen, was es genau auf sich hat mit Queen Decim.
      Die Frau, die ihren Namen vergessen hat, hat genau dasselbe gedacht, wie ich xD Und das finde ich gut, dass es auch mit eingebracht wurde. So wirklich konnte man das in der ersten Folge nicht entscheiden, wer von beiden nun wirklich gelogen hat oder nicht. Dass aber der Mann wiedergeboren wird, finde ich... hm keine Ahnung.

      Ich frage mich vielmehr welche Variante überhaupt die bessere ist. Wiedergeboren zu werden oder, wenn die Seele komplett verloren geht. Das hat ja schon ziemlich was mit dem buddhistischen Glauben zu tun und eine Wiedergeburt muss ja nicht unbedingt was positives sein. Im gegenteil, im buddhistischen Glauben gehts darum dch ins Nirvana zu kommen und nicht immer wieder wiedergeboren zu werden.

      Aber es wurde darin gesagt, dass die Seele komplett ausgelöscht wird. Ist das dann das Nirvana oder ist das ein wirkliches Auslöschen?
      Und habe ich es vielleicht falsch verstanden und die andere Person wird nicht wiedergeboren, sondern kommt ins Nirvana?

      Das sind echt so viele Fragen, wo man selbst zu der Erkenntnis kommt, dass egal wie man bei Machiko und Takashi entschieden hätte, beides wohl seine Richtigkeit gehabt hätte.


      Es bleibt jedenfalls spannend 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chiishi ()

    • Spoiler anzeigen
      Die zweite Folge war mal was Neues, ich kenn das gar nicht, das eine Anime sich die Mühe macht sich auf diese Weise selbst zu erklären ...
      Sehr schön. Toll auch, das Decim sich täuschen kann. Es ist also fast schon menschlich, womit ich mich natürlich noch mehr frage, was die Leute da für einen Hintergrund habe, alle die da Arbeiten. Wo sie herkommen, wer sie sind usw.

      Das Konzept, der gesamte Aufbau ist soweit ein wenig unklar, bis jetzt. Wie ich das sehe, befinden wir uns in der shintoistischen Hölle, die ähnlich wie in Dantes Inferno aufgebaut ist, es gibt verschiedene Bereiche, und die Bar ist der Empfangsbereich, oder Vorhölle, wo über die Taten und das Leben entschieden wird. Wobei hier natürlich die Geschehnisse in der Bar selbst eine wichtige Rolle spielen für die Entscheidung. Danach wird man wiedergeboren und wird aufgelöst ... Tja, das ist genau der Punkt wo ich auch noch nicht weiterkomme. Das Nichts, Void, kann auch mit der Erlösung gleichgesetzt werden, sprich, dass man eben die Leiden des Lebens nicht mehr ertragen muss und nicht mehr wiedergeboren wird. Wäre ein buddistisches Konzept, wiederspricht aber auf der anderen Seite dem Höllengedanken, der sich einem bei der Serie auch aufdrängt. Bin mal gespannt, wie das aufgelöst wird.

      Machiko ist in diesem Sinne eh eine sehr beeindruckende Person, im gegensatz zu ihrem Mann ... Sie hatte wohl einen One-Night-Stand, fühlt sich deswegen schuldig, gesteht die Schuld, zeigt Reue und Buße und forsiert es sogar noch, dass sie in die Hölle kommt, nicht nur um ihre Strafe anzutreten, sondern wiel sie ihren Trottel von Mann so sehr liebt. Hut ab.

      Ich frag mich immer noch wegen dem Kind ... Sie war schwanger als sie starb, war das Kind nun in der Bar, oder nicht? Hat der Dart des Vaters den Fötus umgebracht, oder was?
      @ Chiishi:
      ... und, nein, hast du nicht falsch verstanden, nach dem wie es bis jetzt aussieht, verschwinden die Menschen, ihre Seele einfach. Da ist ja dann auch der Hund begraben, wenn sie nämlich noch schwanger wäre, verschwindet dann nicht auch das Kind, was ja per se unschludig ist, nicht auch?
    • Spoiler anzeigen
      @Keiko-sama:
      Ich denke schon, dass die Seele des Kindes ebenfalls ausgelöscht wird, weil das Kind sogesehen zur Mutter gehört. Es sei denn das Kind ist schon beim Dart-Spiel ums Leben gekommen.
      Es ist eine wirklich interessante Frage, die aber in der Folge wohl gar nicht wichtig scheint.

      Es ist gar nicht klar, ob die namenlose Frau mit ihrer Vermutung recht hat. Vielleicht hat sich Decim auch richtig entschieden. So wirklich kann man das nicht fest machen, weil es in der ersten Folge so hin und her ging, dass man als Zuschauer selbst interpretieren musste, wer von den beiden Recht hatte oder nicht. Es kann ja auch sehr gut sein, dass Machiko das mit dem anderen Mann nur sagte, damit ihr Mann das hört, was er hören wollte, denn auf alles andere wolte er nicht hören. Und ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass Machiko einfach nur einen Abschluss dafür finden wollte, selbst wenn sie dafür lügen würde.

      Man merkt schon nach der zweiten Folge, dass es gar nicht so einfach ist zu entscheiden, ob der eine eine zweite Chance bekommt oder nicht. Es bleibt ja auch fraglich, ob das Auslöschen der Seele vielleicht sogar die bessere Variante ist, die einen treffen kann.


      Bisher basiert der Anime auf reine Interpretation.
    • Spoiler anzeigen
      @Keiko-sama, @Chiishi
      Das Baby ist ja schon tot also kann es gar nicht mehr von den Dart-Pfeilen getötet werden, oder?
      Ich glaube das Baby zählt noch nicht wirklich. Natürlich ist schon lebendig, aber es hat ja noch nicht wirklich gelebt, heißt es hat noch keine Entscheidungen getroffen, Erfahrungen gemacht und/oder Fehler begannen also kann man doch gar nicht richten.

      Ich find es sowieso etwas komisch dass die Frau, obwohl sie sich geopfert hat, ins Nichts geschickt wird... Ist es nicht etwas sorglos so eine wichtige Entscheidung einer einzelnen Person aufzulegen? Und diese soll dann auch nur mit ein paar Erinnerungen und den Panik-Zustand des Paares entscheiden wer schlecht oder gut ist? Mir ist das etwas zu schwarz-weiß. Was passiert wenn ein Paar gleichzeitig stirbt und beide nicht "böse" oder nicht "gut" sind? Werden sie dann erst gar nicht in die Bar geschickt? Können zwei Personen in einen Fahrstuhl? (eher zweifelhaft)

      Ist es nicht auch das "Ziel" im Buddhismus aus dem Kreislauf rauszukommen und ins Nirvana zu gehen?

      Ich find die Idee echt cool, aber hab noch so einige Fragen an dem Konzept der Bar. Mal sehen wie das noch so weiter geht, ist auf jeden Fall interessant. ^^
    • Epidose 3

      Maaah war die Folge schön *-* Da konnte man endlich mal etwas anderes (harmonischeres) sehen. Diesmal konnte man mit allen Personen mitfühlen und nicht nur mit einer. Und besonders schön fand ich, dass die Personen aus der Situation das Beste gemacht haben. Sehr süß :3

      Spoiler anzeigen
      Ist das wirklich möglich, dass man durch so eine Operation (war doch eine Gesichtsoperation, oder?) sein Gedächtnis verliert und das der Kindheitsfreundin aneignet? Ich fand es aber toll, wie der Junge während der ganzen Folge so cool geblieben ist. Klar hat ihm die eine oder andere Erinnerung aus der bahn geworfen, aber dass er nichts sagte, dass das Mädchen eigentlich Mai ist und nicht Chiseru, zeugte von großer Stärke. Ich glaube, er wollte ihr in der Situation auch den schönsten letzten Moment bieten. Das ist wirklich wunderschön gewesen.


      Die Folge hats mir richtig angetan *-*
    • Ja, die Folge war dann doch sehr überraschend für mich, in vielerlei Hinsicht ... Eine völlig neue Sichtweise auf die Geschenisse in der Bar
      Spoiler anzeigen
      Mal ernsthaft, ich hatte immer, warum auch immer, angenommen, das es nur die zwei Optionen Himmel und Hölle, bzw. Wiedergeburt und Nichts gibt. Das auch einmal beide wiedergeboren werden können, darauf bin ich überhaupt nicht gekommen.

      und eine völlig neue Stimmung.
      Spoiler anzeigen
      Wer hätte gedacht das es so harmonisch sein könnte bei einem Spiel um Leben und Tod. Ich hatte irgendwie den Eindruck die beiden haben das gar nicht realisiert und meine Güte, dieses Date, die waren so süß *____*

      Ganz ernsthaft hatte ich meine Bedenken ob die Serie so, wie sie bis jetzt gezeigt wurde mit ihrem episodischen Aufbau dann nicht doch eventuell langweillig werden könnte. Doch, nein, bis jetzt hatte jede Folge ein kleine Überraschung parat, das gefällt mir. Bin schon auf die nächste gespannt, definitiv die Serie der Season für mich.
      @Chiishi:
      Spoiler anzeigen
      Mai hatte ihr Gedächtnis durch ihren Tod verloren, so wie alle die in der Bar ankommen. Das Gedächtnis kehrt erst langsam zurück, während des Spiels. Sie konnte sich nur an ein einschneidendes Erlebnis zuerst erinnern und ist demzufolge, fälschlicherweise davon ausgegangen sie sei jemand anderes, das hat jetzt nichts mit der Op zu tun.
      Die Op war eine reine Schönheitsop, da ihre Jugendliebe sie nicht wahrnahm und sie wohl deswegen unter Minderwertigkeitskomplexen litt. Verändert wurde nicht viel, die Sommersprossen weg, die Nase wohl geliftet und die Augenlider. Man kann das sehen, da sie kurz bevor sie in den Lift steigt ihr Aussehen verändert, wohl weil sie sich selbst akzeptiert hat. Da sieht man das mit den Augen und den Sommersprossen recht gut. Mir gefällt ja, das die beiden eine zweite Chance haben werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkViper84 ()

    • Hab mir die erste Folge bis jetzt angesehen und muss sagen,es gefällt mir. Ist mal was anderes.
      Aber als er meinte wir spielen ein Spiel,da musste ich an Saw denken und dacht "och nöö" aber das es sich in eine andere Richtung entwickelt hat,war überraschend und abwechslungsreich

      Noch kann ich nicht viel sagen,werde mir demnächst die nächsten Folgen ansehen und bin gespannt dabei.
      Der Zeichenstil gefällt mir auch, wirkt reif.
    • Episode 4

      Spoiler anzeigen
      Die Vermutung, dass es sich hier um eine versteckte Kamera handele, fand ich auch sehr amüsant. Aber ich denke auch in den vorigen Folgen hat einfach keiner so wirklich daran geglaubt, dass der Ort "real" sei.

      Diese Folge hat mich dieses Mal nicht so wirklich begeistert. Vielleicht hast du damit Recht, Keiko-Sama, dass wenn er selbst nicht eingeschritten wäre, sie nie ihr Gesicht gezeigt hätten. Ich bin aber verblufft welches Verhalten Dekim am Ende von sich gegeben hatte.

      Letztendlich verstehe ich aber noch immer nicht wer wohin gelangt. Es gibt zwar über den Fahrstühlen die weiße und rote Maske, doch wirklich klar ist mir noch nicht, welcher Fahrstuhl wohin führt. Vielleicht werden wir auch alle hinters Licht geführt und sowas wie eine Hölle und einen Himmel gibt es gar nicht. Vielleicht ist genau das nur "Show" (was auch gut zum Intro passen könnte) und diese Menschen kommen beide ins Nirvana oder werden wiedergeboren.

      Ich glaube aber nicht, dass der Anime auf irgendwelche christliche Bezüge anspielen will. Ich glaube vielmehr, dass der Anime es offen lässt, ob nun der Himmel oder die Hölle gut ist. Aber wie gesagt, vielleicht werden wir auch alle hinters Licht geführt... Denn wie will man bei diesem Gleichstand entscheiden, wer in die Hölle oder in den Himmel kommt? Wie will man überhaupt 2 unterschiedliche Charaktere mit zwei unterschiedlichen Geschichten miteinander vergleichen? Das geht eigentlich überhaupt nicht...


      Episode 5

      Spoiler anzeigen
      Schade, dass in dieser Folge nicht wirklich viel mehr vom Hintergrund erzählt wurde, aber es bleibt jetzt wirklich spannend, was es mit Onna auf sich hat. Ich frag mich auch, warum sie sofort wusste, dass sie gestorben ist, aber die anderen, die da ankamen, wussten es nicht. Es ist schon richtig spannend, was das ganze auf sich hat...


      Episode 6

      Spoiler anzeigen
      Genial, wie man so ein langweiliges Spiel, Twister, so spannend machen konnte. Es war auch sehr süß anzusehen, wie "gelassen" die zwei Personen ihren Tod hinnahmen. Ich meine, sie haben es zwar verstanden, aber trotzdem war ihnen das Nebensache. Ich frage mich nach dieser Folge allerdings, ob es überhaupt noch wichtig ist, wer von beiden in den Himmel oder in die Hölle kommt. Der Anime wirft immer mehr Fragen auf und anstatt, dass der eigentlich Hintergrund so ernst ist, überspielt der Anime dies mit Comedy. Bin immer noch sehr gespannt, wie es weiter geht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chiishi ()

    • Ok, Hab mir dier ersten 6 Folgen zusammen mit Lana gegeben. Meine Gedanken:

      1. DAS OPENING IST SOOOOOOO :klovelove: :blut: :fangirl: Wir feiern das hier grad so hart :D Läuft nonstop und wir dancen wie die Honks durch die Bude :XD:
      Jetzt zum wesentlichen: Der Anime ist immer für eine Überraschung gut. Schon alleine die erste Folge führt einen total in die Irre. Man denkt Brutal, Episodisch und total durch aber hey, nach der zweiten Folge stellt man fest es gibt scheinbar doch eine etwas umfangreichere Rahmhandlung und die Storys der Paare stellen sich mitunter als richtig..(ich glaube nicht das ich das Wort im Zusammenhang mit diesem Anime benutze) süß *_* Schön finde ich auch das die Story einen oft in die Rolle des Schiedsrichters zwängt man kann sich seine eigenen Gedanken machen und die Situationen für sich selber bewerten es wird einem einfach nicht alles vorgekaut. Dazu sind die Mitarbeiter der Bar bislang alle total cool, gut angezogen und irgendwie liebenswert auch wenn man durch die Rollenverteilung bislang noch nicht ganz durchsteigt...wie durch so ziemlich alles XD Ich denke Death Parade ist einer dieser Animes die sich erst in den letzten 10 min der letzten Folge so richtig erklären. Aber das ist cool ich mag sowas :D Außerdem mag ich den rothaarigen Typen mit der Katze...rothaarige Männliche Charas sind iwi immer cool XD
      Obwohl eigentlich in jeder Episode zwei Menschen abkratzen macht Death Parade richtig gute laune...gelegentlich wird einem richtig warm ums Herz und das muss man erstmal schaffen. Der Anime ist neuartig, Speziell (auch der Zeichenstyle) und hat für mich Potential irgendwo unter meinen Top Ten zu landen...was nicht unbedingt einfach ist. Weite Eindrücke gibts zur nächsten Folge mal gucken ob sich meine Erwartungen bestätigen. Bis dahin :thumbsup: Daumen hoch für Death Parade
    • Episode 7:

      Wirklich viel ist in dieser Folge nicht passiert. Alles bleibt genauso rätselhaft, wie am Anfang.
      Spoiler anzeigen
      Ich frag mich ja wirklich, was das eine Mädel mit dem Muttermal im Gesicht da macht. Sie hatte doch Twister mit dem Sängerstar gespielt. Da frag ich mich echt, was in Ginti gefahren ist, dass er nicht über sie urteilte, sondern sie da blieb 8|

      Ich bin echt gespannt wie es weiter eht. Vor allem, wie Nona weiter handeln wird. Seit dieser Folge mag ich sie irgendwie ^^


      Episode 8:

      Spoiler anzeigen
      Zum ersten Mal eine Folge, bei denen 2 Mörder auftauchen und die Story nicht nur über eine Folge geht, sondern über mindestens 2. Es ist auch cool, dass Onna die Erinnerungen beider Personen auch mal sehen konnte. Aber da beide Männer aus dem so ziemlich gleichen grund jemanden umbrachten, wird es umso schwerer sein da zu urteilen. Ich bin ja echt gespannt, wie das ganze ausgehen wird...


      Episode 9:

      Spoiler anzeigen
      Wow, wie sich Onna ins Zeug gelegt hat und trotzdem nicht geschafft hat den Jungen aufzuhalten. Aber es scheint nun wirklich so zu sein, dass "Himmel und Hölle" nur ein Vorwand ist. Es scheint wirklich so zu sein, dass der andere wiedergeboren wird und der andere ins Nichts. Ich vermute sehr stark, dass der Anime auf den Buddhismus basiert.


      Episode 11:

      Nein, ich habe Episode 10 nicht übersprungen, nur hatte ich zu der Folge einfach nichts zu sagen xD" Aber zur vorletzten Folge dafür umso mehr *~*

      Spoiler anzeigen
      Durch die Vorschau der letzten Episode ist nun wohl klar, dass das OVA nicht in der Serie vorkommen wird. Schlecht finde ich es nicht, bin aber dennoch gespannt, wie die letzte Folge sein wird.

      In dieser Folge konnte man endlich mehr über Chiyuki (Onna) erfahren, da sie ihre gesamte Erinnerung (angefangen in der 10. Episode) wiedererlangt hat.
      Es ist schon traurig unter welchen Bedingungen sie sich selbst umgebracht hat.
      Ich frage mich nur, warum Decim ihr diesen Trank verabreicht hat und was genau er nun vorhat. Genauso gespannt bin ich auch, was nun der alte Knacker macht.

      Ich hoffe ja sehr, dass die letzte Folge alle Fragen aufklärt und nicht noch mehr Fragen auftauchen ~.~

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chiishi ()

    • Soooo... jetzt habe ich alle Folgen geschaut. Als nächstes muss ich mir die OVA mal zu Gemüte ziehen, dass es eine gibt habe ich gerade erst gerafft. :D

      Also Maikö hat ja schon eröffnet, dass das Opening des Animes bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, ich höre es auch jetzt noch rauf und runter. :XD:

      Habe jetzt also die Folgen die ich schon gesehen hatte nochmal angeschaut und dann auch gleich bis zum Ende.

      Lohnenswert kann ich nur sagen. Verdammt guter Soundtrack(nicht nur das Opening), Zeichenstil ist auch irgendwie was besonderes und die Story ist ziemlich geil. Mal abgesehen davon, dass man sich nie sicher sein kann welche Stimmung die nächste Folge auslösen wird, wird man auch mit den verschiedensten Menschen und Situationen konfrontiert die einen Teilweise sehr nachdenklich stimmen. Ich denke der Anime spricht einen sehr wichtigen Punkt an, in wiefern man über einen anderen Menschen zu urteilen vermag, bzw es überhaupt kann. Man kann miträtseln und bangen, und bleibt doch irgendwie Fassungslos zurück.

      Ende:

      Spoiler anzeigen
      Also ich kann euch nicht wirklich sagen wie ich das Ende beurteilen soll, zum einen bin ich froh, dass es kein komplett offenes Ende ist, sondern schon irgendwie abgeschlossen wird, andererseits bleiben bei mir weiterhin einige Fragen offen! Ich fand es zum einen unglaublich rührend, dass Dekim am Ende solch starken Gefühle zeigt, andererseits kann er einem irgendwie leid tun. Einen kurzen Moment (Als seine Augen so menschlich wurden) hatte ich die Hoffnung, dass die Schiedsrichter doch mehr sind als nur Puppen [Mal abgesehen von Dekim (Puppe mit menschlichen Emotionen)] aber der Eindruck wird ja irgendwie doch wieder erschlagen. Wo dann der Punkt kommt an dem sich jeder auch irgendwie seine eigene Meinung bilden kann. Also kann man das Ende vlt als Halboffen bezeichnen. Im großen und ganzen geht das Ende durch... das hätten sie leicht total in den Sand setzten können.



      Klick -><- Klick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lana ()

    • Death Parade ist einer meiner Lieblingsanimes und Favoriten aus dem Jahr 2015.
      Anfangs war ich noch nicht von dem Anime überzeugt, da es so schien, als würde einfach jede Folge zusammenhanglos komplett gleich ablaufen nur eben mit verschiedenen Menschen und Spielen. Im weiteren Verlauf der Serie wurde ich jedoch eines besseren belehrt.

      Zudem beschäftigt sich der Anime mit einer Thematik, die ich sehr interessant finde, und zwar dem Tod/Wiedergeburt von Menschen. Die Idee, dass Menschen an einen Ort kommen, in diesem Fall einer Bar und ein Richter entscheidet, was mit ihnen geschieht, finde ich interessant und der Anime hat das auch gut umgesetzt. Abgesehen von Decim werden ja auch noch andere Richter im Anime vorgestellt und dem Zuschauer wird gezeigt, dass die Richter nicht alle gleich an die Sache rangehen.

      Was mir auch noch gut gefallen hat, ist dass man die Vergangenheit der Barbesucher als Zuschauer auch immer nur in Fetzen verabreicht bekommen hat, und so teilweise auch schon mal auf eine komplett falsche Fährte gelockt wurde bzw einen falschen Eindruck eines Menschen gehabt hat. Insgesamt hat man hier viele verschiedene Menschen mit verschiedenen Charakteren und Vergangenheiten kennenlernen dürfen. Diese Vielfalt ist ein weiterer Pluspunkt des Animes.

      Persönlich bin ich noch ein wenig hin- und hergerissen. Einerseits finde ich die Folgenanzahl komplett in Ordnung und in sich ist die Geschichte ja abgeschlossen. An sich hätte ich es aber ganz schön gefunden, wenn einige Dinge vielleicht genauer behandelt geworden wären, bzw man etwas mehr über die Welt, Decim etc. erfahren hätte. Ich muss auch sagen, obwohl mich der Anime bis zum Schluss sehr emotional berührt hat, hält mich irgendetwas davon ab dem Anime eine Bewertung von 10/10 zu geben. Irgendwie fehlt etwas, aber ich kann nicht genau sagen was. Es grenzt für mich an ein Meisterwerk, schafft es aber dann doch nicht ganz. Deswegen gibts von mir eine Bewertung von 9 von 10 Punkten.

      Und das Opening ist einfach großartig! Auch wenn es irgendwie eine viel freudigere Stimmung verbreitet, als es im Anime der Fall ist :')
    • Wenn ich jetzt die Serie mit dem OVA vergleichen würde, müsste ich sagen, dass mir das OVA etwas mehr zusagt. Warum, ist ganz einfach. Die ganze Serie wies von Folge zu Folge immer mehr Fragen auf und alles im allem wirkte es sehr unsausgereift und wenig durchdacht.

      Das System, was es mit dem richten, dem Leben und dem Tod wirklich auf sich hat, wird nur angerissen. Was übrig bleibt sind lauter Spekulationen. Das einzige, was wirklich erzählt wurde, war die Geschichte zwischen Decim und Chiyuki. Was ich nicht schlecht finde, aber für mich war es doch ein wenig zu wenig für die Idee, die hinter dem Anime steckt.

      Spoiler anzeigen

      Ich muss schon sagen, dass Decim da einen großen Schritt gemacht hat. Schmerzhafter war es für Chiyuki ihre Mutter wieder zu sehen, aber vielleicht war es auch wichtig für sie. Nachdem Decim Mitgefühl zeigte und diese "Simulation" zusammen brach, fragte ich mich ehrlich, ob das wirklich SImulation war oder doch real? Ich meine, passen würde ja beides, weil Chiyuki und Decim in der realen Welt sowieso nicht gesehen worden wären. Das hätte so einen ähnlichen Touch wie "Die Weihnachtsgeschichte" oder "Die Geister, die ich rief".

      Die Story zwischen Chiyuki und Decim fand in dieser letzten Folge einen schönen Abschluss. Ich finde es nur schade, dass die anderen Charaktere viel zu kurz kamen. Das ganze System allgemein hatte noch viele Lücken. Mir kommts eher so vor, als wüsste keiner von den Charakteren so wirklich, wie das ganze funktioniert. Vor allem, weil Nona mit der Zeit anfing das System zu hinterfragen. Vor allem, weil Ginti vom Charakter her nicht wirklich einzuschätzen gewesen ist. Entweder er war schon immer so, wie er jetzt nun letztlich war, oder er hat sich durch Mayu verändert. Aber um das klären, weiß man zu wenig über Ginti.

      Als die 4 Pflichten eines Richters am Ende nochmal von Nona und Oculus aufgezählt wurden, war mir klar, dass sich nichts verändern würde. Das ganze geht nun weiter und die offenen Fragen bleiben bestehen. Und genau darum, finde ich das OVA auch besser. Ich denke mir da:"Entweder ganz oder gar nicht!" und da wäre mir gar nicht lieber gewesen. Es ist für mich persönlich sehr hart, dass ich nun Bruchstücke vom System kenne, aber noch immer nicht genau weiß, wie es funktionieren wollte. Vor allem, was der Produzent damit sagen wollte und was seine Idee hinter dem ganzen war. Für mich wirkt die Serie, wie eine halbe Geschichte, eine Idee, die aufgekritzelt wurde, aber nicht verfeinert wurde. Schade drum.


      Trotzdem habe ich den Anime sehr gerne verfolgt. So langsam gewöhne ich mich daran, dass das Ende selten perfekt ist xD
      Wenn mal wirklich eine zweite Staffel rauskommen würde, was ich bezweifle, dann würde ich mir den sehr gerne ansehen ^^
    Piwik Tracking: Diese Seite wird durch Piwik getracked. Dies bedeutet, dass Ihre aktivitäten auf dieser Seite aufgezeichnet und analysiert werden. Wenn Sie dies nicht mehr wünschen, können sie hier das Tracking für Sie deaktivieren. Dann werden Ihre Aktivitäten nicht mehr aufgezeichnet und analysiert.
    Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung