Barakamon

    • Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Handa Seishu, ein junger Kalligraf, wird als Strafe dafür, dass er einen berühmten Kalligrafen geschlagen hat, auf eine kleine Insel verbannt. Als Stadtmensch muss sich Handa nun an seine neuen, seltsamen Nachbarn gewöhnen; an Menschen die mit Traktoren durch die Gegend fahren, unerwünschte Besucher, die keine Haustür zu kennen scheinen und an nervige Kinder, die seinen Garten als Spielplatz verwenden.
      Jeden Monat ein 48-Stunden Premium+ Gästepass für Crunchyroll zu vergeben. (Einfach eine Nachricht schicken und nachfragen ob einer frei ist.)



      aniSearch.de Profil


      MyAnimeList.net Profil

      .

      Meine gesamte Liste

      TV: 800, OVA: 163, Movies: 153, Spcl.: 90, Eps: 14513, Days: 238.18

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Meido ()

    • Es ist Random, Lustig, manchmal total süß und hat einen schnuckeligen Maincharakter was will ich mehr? Barakamon macht einfach Spaß! Bei mir ist bislang bei keiner Folge Langeweile aufhekommen und der Humor ist wirklich erstklassig. Alle Personen sind total sympatisch und die episodischen Storys sind toll erzählt und rühren manchmal sogar das Herz.

      Ich kann den Anime nur jedem empfehlen! Wenn ihr erstmal eine Folge gesehen habt werdet ihr euch verlieben! :D
    • Barakamon ist für mich eines der Highlights des Jahres 2014. Es ist eine süße Comedy, die eine entzückende Main, einen echten Wonnenproppen, der auch sehr schön kindlich dargestellt wird und sogar im Japanischen von einem Kind gesprochen wird, was ja eine ziemliche Seltenheit ist.
      Die Geschichte selbst ist eine recht interessante Sache an sich, von einem Künstler bei der Selbstfindung, der dank der Natürlichkeit um sich herum endlich wieder die Inspiration findet, die ihm verlorengegangen scheint. Das Zusammenspiel zwischen seiner Grummeligkeit und der Freundlichkeit der Landbevölkerung, das Aufeinandertreffen von Stadt und Land ist für einige unterhaltsame Szenen gut.
      Das schöne an der Comedy hier ist, das sie nie wirklich auf die Kosten einer Person geht und damit auch keine Schadenfreude ist, sonder eher mit der Schrulligkeit der Charakter zu tun hat. Darüber kann ich zumindest besser lachen als auf Ersteres.

      Wer Yotsuba mochte wird diesen Anime auf jeden Fall auch lieben ... Will Manga ... ;(
    • Das ist definitiv eine Serie, die in Erinnerung bleibt und von der ich gerne den Manga lesen würde. Nur der Humor war mir manchmal etwas zu drüber. Nach Folge 2 war ich so genervt, als wären in den letzten zwanzig Minuten bei mir selbst unzählige unerwünschte Gäste reingeplatzt und die Gewaltausbrüche der Mutter in Folge 12 fand ich alles andere als witzig. Gewalt als Comedy zu verkaufen ist bei mir einfach No Go. Da kann ich auch Tom und Jerry gucken...

      Die Thematik des Künstlers, der auf dem Land zu Inspiration findet und gleichzeit das Landleben und seine Traditionen sind eine gelungene Mischung. Wäre interessant zu wissen, ob es Traditionen wie z.B. die Gräberwache inklusive Feuerwerk auf dem Friedhof irgendwo in Japan wirklich gibt. Wenn ja, fände ich das eine echt schöne Tradition.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von keisuke ()

    Piwik Tracking: Diese Seite wird durch Piwik getracked. Dies bedeutet, dass Ihre aktivitäten auf dieser Seite aufgezeichnet und analysiert werden. Wenn Sie dies nicht mehr wünschen, können sie hier das Tracking für Sie deaktivieren. Dann werden Ihre Aktivitäten nicht mehr aufgezeichnet und analysiert.
    Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung