Hunter x Hunter (2011)

    • Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hunter x Hunter (2011)

      Das Remake der Erfolgsserie von 1999 Gons größter Wunsch ist es, ein Hunter zu werden, ein Hüter des Gleichgewichts zwischen Menschen und ihrer Umwelt. Dadurch möchte er seinen verschollenen Vater finden, der ebenfalls Hunter ist. Zusammen mit seinen neuen Weggefährten Kurapica, Lorio und Killua erlebt Gon eine abenteuerliche Geschichte, deren Ausmaß er sich bei der Hunter-Prüfung noch nicht…

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von Meido ()

    • Hunter X Hunter 2011

      Hunter X Hunter 2011 ist mein größter Favorite, es ist Abwechslungsreich und lustig gemacht. Wie in den Kurzbeschreibung steht ist es ein Remake von der gleichnamigen Serie Hunter X Hunter.
      Hunter X Hunter wollt ich damals schon sehen war aber teilweise sehr schwer zu finden bzw, war nur mit englischen untertitel zu finden. Ich werde es zu gegebener Zeit nachholen und es mir anschauen.
      Die Unterschiede zwischen HxH und HxH 2011 sind zahlreich, Gon sieht im alten etwas älter aus, Kurapika nutzt im alten richtige Katanas (im neuen 2 Holzschwerter) und Leorio hat im alten ein Messer (im neuen Klappmesser). Auch ist der Zeichenstil anderster im alten ist mehr ernst vertreten als im neuen. Einige Szenen sind sogar verändert, im alten HxH sieht man wie Killua dem Verbrecher bei der Prüfung rausreißt und zerdrückt im neuen reißt er dem Verbrecher das Herz mit etwas Stoff von seinem T-shrit raus (Herz ist eingewickelt) aber er zerdrückt es nicht er legt es dem sterbenden Verbrecher in die Hand (kenne die Szene aus dem Manga). Ich vermute das die alte auflage sich mehr an den Manga hält als dei Neuauflage.
      Ich freu mich jede Woche auf die Folge weil immer passiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von DarkViper84 ()

    • Hui Hui, kann man nur sagen, was so in der Himmels Arena so abläuft ist einfach nur krass. Die Kämpfe sind sehr gut gehalten, viel Technik und Schnelligkeit.
      Was ich schade finde es gibt wenige Sidkicks in der alten Verison gibts einige, also die Aufzugsdame hätte der 2011 Version auch gut getan, zu schreien komisch.
      Ich will mehr Folgen sehen, man wird so süchtig dannach. :XD:
    • Ich finde den Anime gut gelungen. Er schwächelt hier und da gerne mal was "Logik" angeht allerdings tut das dem Spaß an der ganzen Sache keinen Abriss. Ich finde den Misch aus Charakteren super, (Killua,Gon,Kurapica,Leonio und Kite seit den Chimärenameisen). Allerdings muss ich für mich persönlich sagen das ich die ersten Folgen am unterhaltsamsten fand. Die Hunterprüfung war wirklich gut gemacht. Selbst etwas langweiliges wie ein 80 Kilometermarathon haben sie gut in Szene gesetzt. Außerdem finde ich die ausgeglichenheit der Kampfstile sehr schön. Wo Killua mit mehr Präzision und Geschick ran geht, haut Gon einfach kräftig rauf.
    • Ich habe mit der Original serie angefangen bis sie halt zuende war und dann hab ich beim remake bei 1 angefangen xD
      es ist wircklich viel anders, ich persönlich mag die einzelheiten die dem manga getreu sind ^^
      wiederrum ist letztens der HunterxHunter Film raugekommen :D
    • Ich bin zwar derzeit bei Folge 8 und liebe den Anime, aber ich bin enttäuscht wie viele Szenen eigentlich raus geschnitten wurden. Das sind ja noch mehr wie im ersten Anime :( Und leider bemerke ich das sehr stark, da ich auch den Manga mehrmals angefangen habe und mir kommen viele Szenen extrem kurz vor, was im ersten Anime nicht so war.

      Ich glaube nicht daran, dass sich in den nächsten Folgen was ändern wird. Trotzdem guck ich den weiter, denn immerhin gehört Hunter X Hunter zu meinen liebsten Anime. Dennoch empfehle ich für "Einsteiger" den ersten Anime. Wenn der einem gefällt, würd ich empfehlen den Manga zu lesen und den neuen Anime zwischendurch mal anzuschauen. Meiner Meinung nach werden halt im neuen Anime auch viele wichtige Szenen rausgeschnitten, was den Anime etwas unverständlich macht, wenn man das Original (aus dem Manga) nicht kennt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chiishi ()

    • Vorsicht, es fallen ein paar Namen der Arcs, Charaktere und Gruppen - ist also nicht komplett spoilerfrei. Da diese aber nicht all zu relevant sind, sehe ich mal von einem Spoiler-Tag ab.



      Geschichte
      Wie von einem Shounen zu erwarten ist die Story nichts all zu besonderes. Es gibt eine Gewisse Haupthandlung, die aber nur wenig verfolgt wird. Anstatt dessen gibt es mehrere Arcs, in die der Anime aufgeteilt wurde.
      Und das ist nicht einmal schlimm. Viele der Arcs waren sehr interessant, andere hingegen waren schlicht langweilig.
      Anfangs war ich überrascht, dass das langsame Pacing des Animes nicht langweilig wird - es wurde eine Geschichte erzählt die, selbst wenn wenig passiert, keine Langeweile erzeugt. Vor allem die frühen Arcs haben dies sehr gut umgesetzt - die erste Arc konnte dies am besten, während man es von den späteren dann aus "Gewohnheit" schon erwartet hat.


      Die Geschichte beginnt mit der Hunter Arc, welche sehr gut gestaltet ist. Dafür, dass die Handlung so simpel ist, war diese Arc ein sehr guter Einstieg, der dafür gesorgt hat, dass ich den Anime auch weiter verfolge. Es gab Abwechslung, Action und Überraschungen. Hier wäre mein einziger Kritikpunkt ein gewisser Charakter.


      Die Zoldyck Family Arc ist recht schnell vorbei, war aber dennoch nett anzusehen - nicht die spannendste Arc, aber dadurch, dass man ein wenig Einblick in einen der Hauptcharaktere erhält und die Charaktere, die man kennen lernt, auch später noch wichtig sind, ist diese Arc trotzdem gut.


      Darauf folgt dann auch schnell die Heavens Arena Arc - eine der schwächeren. Hier wurde ein neues System und somit auch das zukünftige Kampfsystem eingeführt und erklärt - die Erklärungen und das viele Training wurden mit -der Zeit ein wenig uninteressant und man hätte es ein wenig spannender verpacken können, dennoch war die Arc noch nicht so, dass große Langeweile aufkommt. Dennoch empfand ich diese Arc als eine der schwächsten.


      Zum Glück folgt der Heavens Arena Arc dann die für mich interessanteste Arc des Anime - Yorknew City. Die Phantom Troupe fand ich sofort klasse und die Mitglieder dieser haben sich schnell zu meinen Lieblingscharakteren innerhalb des Animes entwickelt. Hier gab sehr gute Kämpfe, generell Action und meiner Meinung nach die interessanteste Geschichte, die der Anime zu bieten hat.


      Nach der Arc, die für mich der Höhepunkt des Animes war, folgt die Greed Island Arc - hier war ich zu Anfang skeptisch, da ein Kartensystem eingeführt wird. Ich dachte, dass dieses viel zu viel am momentanen Kampfsystem ändern wird und ich hatte keine große Lust auf eine solche Umstellung - dies hat sich jedoch als Fehleinschätzung entpuppt. Die Arc war absolut in Ordnung und es gab einige Stellen, die sehr interessant waren. Auch, wenn ich am Ende noch immer kein Fan des Kartensystems war, wurde dieses so integriert und ausgeführt, dass es nicht den Fluss der Story gestört hat.


      Danach ging es dann, meiner Meinung nach, bergab. Die Chimera Ant Arc fängt mit dem Treffen eines recht interessanten Charakters an und wirkt vielversprechend. Als dann aber die Chimera Ants selbst vorgestellt wurden, konnte ich mich bereits absolut nicht mit diesen anfreunden. Die erste Hälfte dieser Arc war jedoch noch in Ordnung - das Pacing war zwar gewohnt langsam, aber zumindest gab es ganz gute Action und es schritt fort. Als dann aber der zweite Teil der Arc eintrat - für mich die Vorstellung des Chimera Ant King - wurde es langsam schon recht eintönig. Mit dem Angriff auf den Palast wurde diese Arc dann jedoch endgültig ruiniert. Das Pacing war grausam, die Kämpfe langweilig und langgezogen und der allgemeine Fortschritt kaum zu erkennen. Da half es nicht, dass diese Arc zum Ende hin einfach nur noch lächerlich wurde und der König, der eigentlich hätte tot sein sollen, noch stärker wurde.
      Das Ende dieser Arc war dann nur noch enttäuschend. Wäre diese Arc nicht gewesen, hätte mir der Anime deutlich besser gefallen.


      Den Abschluss macht die 13th Hunter Chairman Election Arc, welche einen halbwegs guten Abschluss der Story liefert. Die Wahl selbst war ein wenig seltsam und die Motivation mancher Charaktere war nicht gerade ersichtlich. Dennoch wurde sie an sich gut umgesetzt. Auch die Hauptstory, die ein wenig in Vergessenheit geraden ist, wurde zufriedenstellend abgeschlossen - auch, wenn sich Gon und Ging nicht so trafen, wie Ging sich das eigentlich vorgestellt hatte.


      Um die Arcs einmal in einem kurzen Überblick zu bewerten:
      1. Hunter Exam - 8/10
      2. Zoldyck Family - 7/10
      3. Heavens Arena - 6/10
      4. Yorknew City - 9/10
      5. Greed Island - 7/10
      6. Chimera Ant - 3/10
      7. 13th Hunter Chairman Election - 6/10
      Für einen Shounen war hier viel dabei, was auch jemanden wie mich, der absolut kein Fan des Genres und der Länge des Animes ist, begeistern konnte. Spätestens die Chimera Ant Arc hingegen spiegelt genau das wieder, was mir an dem Genre nicht gefällt.



      Charaktere
      Überwiegend gut.
      Die Charaktere sind alle samt individuell gestaltet und es gibt wenige Charaktere, die tatsächlich als "Standard" zu benennen sind, obwohl manche einem gewissen Stereotypen entsprechen. Ich war durchweg überrascht und begeistert von der Vielfalt der Charaktere und der Tatsache, dass die Story die Hauptcharaktere nicht aus dem Fokus verliert, obwohl ein paar davon nicht permanent dabei sind. Selbst Nebencharaktere haben einen guten, individuellen Charakter erhalten und konnten sehr gut mit den Hauptcharakteren mithalten.


      Natürlich muss man auch hier bedingt durch Genre und Länge des Anime Abstriche machen und die Fehlende Tiefe der meisten Charaktere einsehen, jedoch agieren die Charaktere wunderbar miteinander und können das Fehlende mehr als gut ausgleichen.


      Obwohl mir die Chimera Ant Arc am wenigsten gefallen hat muss ich hier ein kleines Lob an Meruem aussprechen, da dieser eine recht gute Charakterentwicklung durchgemacht hat.
      Leider muss ich auch am gleichen Charakter meckern, da dieser einfach zu stark war und nach seiner "Niederlage" einfach nur noch lächerlich war.



      Gestaltung & Vertonung
      Das Charakterdesign wirkte am Anfang ein wenig seltsam, insgesamt ist dieses aber sehr gut - selbst unwichtige Nebencharaktere haben eine individuelle und passende Gestaltung erhalten, die sehr positiv hervorsticht.
      Auch die Welt wirkt gut gestaltet und voller Farbe.
      Negativ beurteilen würde ich aber das Design einiger Chimera Ants - während manche hier durchaus ansprechend gestaltet waren, wirken andere eher lächerlich und unpassend. Besonders der König erinnert an einen gewissen Charakter aus einem anderen Shounen und konnte mir absolut nicht gefallen. Pitou hingegen gefiel mir sehr gut.


      Die Animationen sind qualitativ hochwertig und bleiben auch konstant so. Die Kämpfe sind sehr schön anzusehen und es gibt eigentlich keinen Grund hier irgend etwas anzuprangern.


      Ebenfalls ist die Vertonung der Charaktere positiv anzumerken. Jede Stimme wirkt passend und trägt dazu bei dem Charakter Leben einzuhauchen - die Stimmen unterstreichen die gegeben Charakterzüge wahnsinnig gut und tragen zu einem sehr guten Gesamtbild bei.


      Musikalisch bin ich nicht begeistert. Der Soundtrack selbst ist nicht schlecht, dies vorweg, jedoch passt dieser nicht immer perfekt zu dem, was passiert und kann das Geschehen nicht zu 100% unterstützen. Das schlimmste ist jedoch, dass die gleichen Tracks immer und immer wieder verwendet werden und auf Dauer doch etwas stören und "ausgelutscht" wirken. Ein wenig mehr Vielfalt und passenderer Einsatz wäre wünschenswert gewesen.



      Fazit
      Alles in allem hat mir Hunter X Hunter gefallen. Besonders für einen Shounen ist das ungewohnt und auch die Folgen, die mir zu Anfang als viel zu viel erschienen, gingen dann doch sehr schnell vorbei.
      Leider wird das Gesamtbild durch einige Arcs, besonders aber die Chimera Ant Arc, verschlechtert. Besonders Hunter Exam Arc sowie die Yorknew City Arc konnten mich jedoch überzeugen.


      Weiterhin bietet Hunter X Hunter eine sehr gute Gestaltung und weiß mit guten, individuellen Charakteren, die sehr gut umgesetzt wurden, zu punkten.


      Der Abschluss der Gesichte war nicht wie erhofft, aber dennoch nicht als schlecht zu beurteilen.
      Hätte man ein paar Dinge anders gemacht und Gon am Ende etwas mehr Action gegeben und wäre die Chimera Ant Arc weggefallen oder zumindest kürzer/besser umgesetzt worden hätte mir der Anime aber besser gefallen.


      Nach 148 Episoden landete ich bei einer Gesamtwertung von 7/10. Durchaus gut, aber weit von einem Meisterwerk. Das Fehlen der Chimera Ant Arc hätte das Gesamtergebnis vermutlich bei 8/10 enden lassen.




      Chiishi schrieb:

      Ich bin zwar derzeit bei Folge 8 und liebe den Anime, aber ich bin enttäuscht wie viele Szenen eigentlich raus geschnitten wurden. Das sind ja noch mehr wie im ersten Anime :( Und leider bemerke ich das sehr stark, da ich auch den Manga mehrmals angefangen habe und mir kommen viele Szenen extrem kurz vor, was im ersten Anime nicht so war.

      Ich glaube nicht daran, dass sich in den nächsten Folgen was ändern wird. Trotzdem guck ich den weiter, denn immerhin gehört Hunter X Hunter zu meinen liebsten Anime. Dennoch empfehle ich für "Einsteiger" den ersten Anime. Wenn der einem gefällt, würd ich empfehlen den Manga zu lesen und den neuen Anime zwischendurch mal anzuschauen. Meiner Meinung nach werden halt im neuen Anime auch viele wichtige Szenen rausgeschnitten, was den Anime etwas unverständlich macht, wenn man das Original (aus dem Manga) nicht kennt.
      Hast du den Anime inzwischen komplett gesehen? Ist ja einige Zeit seit deinem Post vergangen.
      Ich habe, bevor ich mich an HxH gewagt habe, viel gelesen und mich informiert, welche Version allgemein als besser erachtet wird und mir wurde immer die 2011er Fassung empfohlen. Wie schneidet die neue Fassung gegen die alte ab?
    • Nameless schrieb:


      Chiishi schrieb:

      Ich bin zwar derzeit bei Folge 8 und liebe den Anime, aber ich bin enttäuscht wie viele Szenen eigentlich raus geschnitten wurden. Das sind ja noch mehr wie im ersten Anime :( Und leider bemerke ich das sehr stark, da ich auch den Manga mehrmals angefangen habe und mir kommen viele Szenen extrem kurz vor, was im ersten Anime nicht so war.

      Ich glaube nicht daran, dass sich in den nächsten Folgen was ändern wird. Trotzdem guck ich den weiter, denn immerhin gehört Hunter X Hunter zu meinen liebsten Anime. Dennoch empfehle ich für "Einsteiger" den ersten Anime. Wenn der einem gefällt, würd ich empfehlen den Manga zu lesen und den neuen Anime zwischendurch mal anzuschauen. Meiner Meinung nach werden halt im neuen Anime auch viele wichtige Szenen rausgeschnitten, was den Anime etwas unverständlich macht, wenn man das Original (aus dem Manga) nicht kennt.
      Hast du den Anime inzwischen komplett gesehen? Ist ja einige Zeit seit deinem Post vergangen.Ich habe, bevor ich mich an HxH gewagt habe, viel gelesen und mich informiert, welche Version allgemein als besser erachtet wird und mir wurde immer die 2011er Fassung empfohlen. Wie schneidet die neue Fassung gegen die alte ab?
      Oje, ich habe den Thread völlig aus den Augen verloren. Den Anime habe ich zusammen mit einer ehemaligen Freundin angesehen, weswegen wir uns immer mit dem Anschauen absprechen mussten. Zu Ende haben wir den nicht gesehen, aber ich glaube wir sind bis Folge 130 oder so gekommen. Ich kann mich zumindest noch daran erinnern, dass
      Spoiler anzeigen
      Netero gestorben ist und Pouf sowie Youpi Meruem vor dem Tod bewahren wollten. Haben dann nicht Youpi und Pouf von Meruem seine letzte Energie bekommen? Ich glaube, letztendlich ist ja Meruem auch gestorben. So ganz habe ich es nicht mehr in Erinnerung, würde aber an dieser Stelle wieder von neuem anfangen zu gucken. Also der Endkampf gegen Netero. Glaube, das ist ein guter Start da wieder rein zu kommen :) Immerhin ist das jetzt auch über 1 Jahr her, als ich den Anime geschaut habe.

      Auch wenn ich den Anime noch nicht zu Ende gesehen habe, kann ich doch schon einiges zum Vergleich der ersten Fassung von Hunter X Hunter sagen.

      Hunter X Hunter (die alte Fassung) umfasst 62 Folgen, wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe. Der Anime endet mit der Yorknew City arc. Geht also nicht weiter als Hunter X Hunter 2011. Dafür ist in HxH 2011 das Yorknew City Arc 4 Episoden früher zu Ende. Sprich, was HxH in 62 Folgen erzählt, wurde in HxH 2011 um 4 Folgen gekürzt. Aber nicht nur die Kürzung ist das, was mich an der neuen Fassung nervt. Mal davon abgesehen, dass es viele Szenen gibt, die einfach ausgelassen wurden, hat man einige Szenen auch noch geändert. Ein Beispiel ist mir gut in Erinnerung geblieben:
      Spoiler anzeigen
      Hunter X Hunter 2011:
      In der Hunterprüfung bei Menchi und Buhara hatten die Prüflinge von den beiden die Aufgabe ein Wildschwein zu fangen und zu grillen Ich glaube sogar das Fangen und Bringen allein hat Buhara dazu veranlasst den Prüfling weiter zu lassen. Alle haben bei ihm bestanden (oder die meisten) und das gefiel Menchi nicht. Es sind bei ihr gleich alle durchgefallen, weil ihr die Wildschweine nicht geschmeckt hat (so war das doch oder?). Dann kam Netero und sagte ihr, dass das so nicht geht, weswegen alle Prüflinge von ihr die Aufgabe mit den Eiern bekommen haben.

      Hunter X Hunter 1999:
      Bei Menchi und Buhura gab es 2 Prüfungen. Einmal die Wildschweine fangen und ihm bringen. Bei Menchi gab es danach die Sushi-Prüfung. Die Prüflinge mussten Sushi so zubereiten, wie sie die am liebsten mag. Da sie sehr pingelig ist und am liebsten keinen bestehen lassen möchte, lies sie auch alle durchfallen. Erst dann kam die Prüfung mit den Eiern.

      PS: Die Haarfarbe von Menchi ist in beiden Versionen auch anders gewesen!




      Aber auch das für mich wichtige Treffen zwischen Kite und Gon in Gons Vergangenheit fehlte komplett. in 2011 wurde es kurz angerissen, aber aus meiner Sicht einfach viel zu kurz.

      Ich finde es aus diesem Grund so schade, weil man aus 2011 viel mehr hätte machen können. Hätte man da gleich die Fortsetzung von 1999 angesetzt, hätte man auch im Anime viel mehr vom Manga einbringen und die vielen Filler-Folgen vermeiden können. Gut, ich habe den Manga jetzt nicht so weit gelesen, dass ich weiß, wie viel vom Manga übernommen wurde, aber durch die massiv vielen Fillerfolgen habe ich das angenommen.

      Warum dir HxH 2011 empfohlen wurde liegt wohl wahrscheinlich daran, dass der Anime einfach weiter geht. Wer aber den Manga kennt und diesen auch zu schätzen weiß, wird von den ersten 58 Folgen sehr enttäuscht sein. Da hatte HxH 1999 einfach mehr zu bieten gehabt und hat sich auch viel mehr an den Manga orientiert.

      Hunter X Hunter 2011 werde ich aber auf jeden Fall noch zu Ende bringen. Vielleicht komme ich auch in den Genuss den Manga weiter zu lesen ^^ Da hänge ich ja noch sehr weit hinterher (Mitten im Yorkshin City arc) xD
    • @Chiishi
      Verstehe - da ich den Manga nicht kenne scheinen die genannten Änderungen für mich nicht so relevant zu sein, dass ich mir die 1999er Fassung noch nachträglich ansehen werde. Kann aber verstehen, dass solche Änderungen einen etwas "ärgern" wenn man den Manga und beide Anime Fassungen kennt.


      Chiishi schrieb:

      In der Hunterprüfung bei Menchi und Buhara hatten die Prüflinge von den beiden die Aufgabe ein Wildschwein zu fangen und zu grillen Ich glaube sogar das Fangen und Bringen allein hat Buhara dazu veranlasst den Prüfling weiter zu lassen. Alle haben bei ihm bestanden (oder die meisten) und das gefiel Menchi nicht. Es sind bei ihr gleich alle durchgefallen, weil ihr die Wildschweine nicht geschmeckt hat (so war das doch oder?). Dann kam Netero und sagte ihr, dass das so nicht geht, weswegen alle Prüflinge von ihr die Aufgabe mit den Eiern bekommen haben.
      Spoiler anzeigen
      Hunter X Hunter 2011:

      Hunter X Hunter 1999:
      Bei Menchi und Buhura gab es 2 Prüfungen. Einmal die Wildschweine fangen und ihm bringen. Bei Menchi gab es danach die Sushi-Prüfung. Die Prüflinge mussten Sushi so zubereiten, wie sie die am liebsten mag. Da sie sehr pingelig ist und am liebsten keinen bestehen lassen möchte, lies sie auch alle durchfallen. Erst dann kam die Prüfung mit den Eiern.

      PS: Die Haarfarbe von Menchi ist in beiden Versionen auch anders gewesen!

      Spoiler anzeigen
      Das Jagen und Fangen war gar nicht relevant für das Ergebnis der Prüfung. Relevant war nur, dass eine Speise zubereitet wird, die beiden schmeckt. Buhara hat alles verschlungen und für ihn hätte es gereicht, Menchi hatte aber an allen Speisen etwas zu meckern und lies alle Prüflinge durchfallen. Dann kam, wie du bereits sagtest, Netero ins Spiel und sagte, dass das so nicht geht und die Prüfung mit den Eiern wurde durchgeführt.



      Chiishi schrieb:

      Zu Ende haben wir den nicht gesehen, aber ich glaube wir sind bis Folge 130 oder so gekommen. Ich kann mich zumindest noch daran erinnern, dass
      Spoiler anzeigen
      Netero gestorben ist und Pouf sowie Youpi Meruem vor dem Tod bewahren wollten. Haben dann nicht Youpi und Pouf von Meruem seine letzte Energie bekommen? Ich glaube, letztendlich ist ja Meruem auch gestorben. So ganz habe ich es nicht mehr in Erinnerung, würde aber an dieser Stelle wieder von neuem anfangen zu gucken. Also der Endkampf gegen Netero. Glaube, das ist ein guter Start da wieder rein zu kommen :) Immerhin ist das jetzt auch über 1 Jahr her, als ich den Anime geschaut habe.

      Spoiler anzeigen

      So in etwa - kann dir gerne sagen, wie das abgelaufen ist, falls du das wissen möchtest - falls du aber an dem Punkt wieder einsteigen willst ist es schon mehr oder weniger ein Spoiler, also auf eigene Gefahr:
      Spoiler anzeigen

      Netero wurde im Kampf gegen Meruem besiegt und hat dann, dadurch, dass sein Herz aufgehört hat zu schlagen, eine Bombe gezündet, die Meruem besiegt hat. Er war aber noch, wenn auch gerade so, noch am leben und Youpi und Pouf haben ihn dann mit ihren Körpern gefüttert, wodurch er gerettet und gestäkrt wurde. Meruem starb dann letztendlich an dem Gift der Bombe.
    Piwik Tracking: Diese Seite wird durch Piwik getracked. Dies bedeutet, dass Ihre aktivitäten auf dieser Seite aufgezeichnet und analysiert werden. Wenn Sie dies nicht mehr wünschen, können sie hier das Tracking für Sie deaktivieren. Dann werden Ihre Aktivitäten nicht mehr aufgezeichnet und analysiert.
    Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung