Buch vs. Film

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Buch vs. Film

      Ihr kennt es sicher wenn eins euer Bücher eine Buchverfilmung bekommst.
      Ich würde gerne mal von euch wissen wie ihr das denn so sieht.
      Also was haltet ihr von Buchverflimungen? Kommen diese Filme an die
      Qaulität dea Buches herran? Oder seit ihr vielleicht sogar der Meinung,
      diese übertreffen das Buch? Natürlich, könntete ihr auch der Meinung sein
      das die Filme niemals an die Fantasie des Buches herankommen.


      Ich finde, das kommt auf viele unterschiedliche Dingen an, aber allgemein habe
      ich eher die Meinung das des Buch immer besser ist als die Buchverflimung.
      Das mag an einen daran liegen,das ich immer erst das Buch vor dem Film lese
      und generel lieber lese als mir einen Film an zu schauen. Zudem, schafft es
      die Buchverflimung nie an das ran zukommen, was man erlebt wärend man
      das Buch liest. Ich meine, jeder stellt sich einen Charakter aus dem Buch anders
      vor als vielleicht so wie sie dan im Film aussieht oder die Umgebung ganz anders.
      Außerdem werden in den Filmen meist Sachen umgeändert oder ganz raus genommen.
      Natürlich kann es auch vorkommen das manche Dinge besser sind als im Buch, aber
      meine Meinung bleibt einfach das das Buch immer besser bleiben wird.
    • Man kennt das ja..kommt immer öfter vor

      In einem Buch kann man einfach immer besser die Emotionen beschreiben, und mehr mit den Charakteren mitfühlen, denke ich
      meisten ist der Film im vergleich zum Buch. ganz akzeptabel, aber irgendwie glaube ich auch dass das Buch immer besser sein wird :)

      aber...da ich oft so faul bin, mag ich es dann doch meist lieber mir den Film anzuschauen ;D
    • bissher war es immer so, bei mir,
      dass ich die bücher besser finde.
      wie Konan-chan schon sagte :
      In einem Buch kann man einfach immer besser die Emotionen beschreiben, und mehr mit den Charakteren mitfühlen
      bin ich ganz ihrer meinung.
      Ich habe zuletzt göttlich verdammt gelesen und hoffe (*Daumen drücken*)
      dass es nie verfilmt wird.
    • Es hängt auch sehr vom Buch ab. Manchaml gibt es "Verfilmungen" von Büchern, die nur auf der Idee des Buches basieren wie z.B. "Der seltsame Fall des Benjamin Button" basiert auf einer Novelle. Hab jetzt typischerweise vergessen auf welchem. In dem Fall hat die Verfilmung nicht wirklich etwas mit dem Buch zu tun. Es gibt wirklich sehr unterschiedliche Verfilmungen. Im Moment werden sehr viele Jugendbücher verfilmt. Allgemein kommt viel in die Kinos im Moment. Ja könnte daran liegen, dass ich das alles nur erst jetzt sehe da ich in einer Buchhandlung arbeitet. Aber Fakt ist Fakt.

      Eine der besten Verfilmungen meiner Meinung nach ist "Der Junge im gestreiftem Pyjama" vom Boyle und die aller aller aller aller aller schlechteste ist "Eragon" und falls jemand die Bücher kennt und die Filme gesehn hat, wette ich darauf, dass er mir zustimmen wird. :3 Ach und ich freu mich schon darauf das die Stephanie Plum Reihe von Janet Evanovich jetzt bald in die Kinos kommt. "Einmal ist Keinmal" <3 Ich freue mich schon darauf und hoffe das die Verfilmung klappt genauso wie bei "Panem / Hunger Games" von de Collins, die ich auch unbeingt sehen muss :3
    • Insgesamt stimme ich allen Stimmen vollkommen zu.

      Ein Buch kann mehr Emotionen, Bilder, Farben oder Stimmung transportieren als ein Film. Die Sache ist aber man muss sich auch darauf einlassen können. Wenn man keine Motivation hat zu lesen und nicht energisch ließt wird einem ein Buch nicht gefallen. Ich merke das selber manchmal von mir, manche Bücher gefallen mir einfach nicht und wenn ich anfange zu lesen wird es auch nicht besser, dann entwickle ich auch kein Gefühl für das Buch und es macht mir keinen Spaß.

      Dem folgt, dass ich meist relativ abgeneigt gegenüber Büchern bin ich lese schon ab und zu mal eins aber es ist wirklich schwer für mich da ich nicht enttäuscht werden will.

      Gut gefallen haben mir die Harry Potter Filme ich habe 1 1/2 Bücher gelesen und es hat mir einfach nicht so sehr gefallen. Der Film wiederrum hat mich wieder für die Geschichte begeistert und ich habe mir nach und nach (den neusten noch nicht) die Filme angesehen und fand sie ganz ok.

      Naja ich will mehr lesen, aber meistens habe ich leider nicht die Zeit dafür... Me9ine Mangas reichen mir. :)


      Made by DeathWink

      [table='2']
      [*]
      [*]
      [*] Schwur:
      [*]Ein Krieger der Ehrenvoll handelt, kann nicht versagen. Seine Pflicht ist Ehre. Selbst sein Tod - so er denn ehrenhaft ist - ist eine Ehre und kann kein Versagen sein, denn er geschah durch Pflicht. Suche nach Ehre, wenn du handelst, und du wirst keine Furcht kennen.
      [/table]



    • Also normalerweise finde ich das Buch dann besser als den Film
      Ein gutes Beispiel wäre „es“ von Stephen King. Das Buch war einfach... phänomenal. Ich hab es mehr oder minder an einem Stück gelesen. Und der Film? Keine Ahnung... ziemlich bald bin ich dann eingeschlafen. *gähn*
      Ansonsten... „Harry Potter“... naja, die Filme fand ich jetzt nicht wirklich gut. Die Bücher auch nicht wirklich; aber immerhin besser als die Filme. In den Filmen hat immer ziemlich viel gefehlt. Wobei ich mich hier auf die ersten vier oder fünf Filme beziehe - die danach habe ich nicht mehr gesehen.

      Ein anderes Beispiel wäre zum Beispiel „Herr der Ringe“; ich lese gerade das Buch und finde es echt richtig gut. Allerdings finde ich die Filme auch nicht schlecht; klar, im Buch versteht man dann einiges besser und die Zusammenhänge können besser aufgezeigt werden. Aber ich glaub auch nach der Lektüre würden mir die Filme noch gefallen.

      Im Allgemeinen gefallen mir Filme allerdings nicht so nachdem ich das Buch gelesen hab. In Büchern kann man sich einfach total anders in die Charaktere hineinversetzen und alles.
      Falls Fragen zu Themen wie der Beitragserstellung bestehen kann man sich gerne an mich wenden :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kuh-Chan ()

    • Meine Meinung zu dem Thema:

      In einem Film verliert die Geschichte oft einfach sehr viel. Wenn man jedes Wort aus dem Buch umsetzen würde, dann würde es den Rahmen eines Filmes oft sprengen und wenn man den Film bei 1,5 - 2 Stunden belässt, dann kann man gar nicht jedes Detail umsetzen. Das ist problematisch. Außerdem wecken Bücher die eigene Phantasie und vieles was in den Filmen dann umgesetzt wurde entspricht nicht mehr der eigenen Vorstellung. Das führt auch dazu, dass man sagt, dass der Film schlechter sei als das Buch. Ich finde einfach, dass Buch und Film zwei ganz grundverschiedene Kategorien sind. Allein durch die künstlerische Freiheit, die sich der Regisseur in der Umsetzung nimmt sind es oftmals (aber auch nicht immer) grundverschiedene Werke geworden.

      Um mal einen direkten Vergleich anzustellen:

      Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
      Das Buch fand ich sehr gut. Gut beschrieben, sehr spannendes Buch, aber auch sehr umfangreich.
      Der Film war hingegen stark gekürzt und an einigen Stellen sehr stark verändert. Die Phase des Erwachsenwerdens von Spahira war gerafft, die Reise mit Brom verkürzt und nicht nach Vorlage umgesetzt. Ich persönlich fand den Film eher mager, da kaum etwas vom Buchinhalt rüber kam, aber auch, weil einfach die Kleidung nicht gepasst hat. Sah alles viel zu neu aus für einen Bauernjungen.

      Aber meine Mutter hingegen, um mal ein Positivbeispiel zu nennen, meint der Film "Die unendliche Geschichte" sei besser als das Buch. Das Buch sei so langatmig, der Film hingegen sehr leicht und angenehm anzuschauen.

      Aber mein persönliches Fazit ist: Meist verliert die Verfilmung viel, weil einfach nicht alles umgesetzt werden kann.
      In meinem Kopf sind Spiegelscherben
      Taumelnd stürz ich ins Verderben
      Zwischen Tod und Ewigleben,
      muss es etwas Drittes geben
    • Dann werde ich auch mal etwas dazu sagen XDD
      Also ich teile eure Meinung nicht unbedingt, aber das mag auch daran liegen, dass ich in meiner Kindheit eher Filme geschaut habe und überhaupt nicht gelesen habe.
      Ich bin mit meinem Daddy auch in den ersten Harry Potter Film gegangen und habe mir danach die weitere angesehen. Den ersten Band habe ich irgendwann mal begonnen aber nie zu Ende gebracht. Mich haben die Filme einfach verzauber (haha) und irgendwie fand ich die Bücher nicht so interessant. Mittlerweile lese ich auch, aber ich denke mir immer wenn ich ein Buch lese: boah das muss als Film rauskommen!!! XD Also von daher =3
      Und die Herr der Ringe Filme sind einfach bombastisch xD
    • Buch versus deren Verfilmung, eine spannende Frage. Das kann sehr unterschiedlich sein, also gibt es für mich da keine allgemeine Antwort.
      Bei Herr der Ringe z.b habe ich die Filme schon recht gut gefunden die Bücher hingegen echt enttäuschend.
      Die kamen nicht ansatzweise an die Verfilmung ran. Die Filme erzeugten richtig stimmung, aber die Bücher waren dafür richtig langweilig. Bei Harry Potter wiederum fand ich die Bücher um einiges besser.
      Wobei da war der unterschied zwischen Buch und Verfilmung nicht so erheblich wie bei Herr der Ringe. Da genieße ich auch ganz gerne die Filme.
      Aber einen Favoriten gibt es nicht. Sehe gerne Serien und Filme und lese zugleich leidenschaftlich Bücher ^^ .


      Hartmann schrieb:

      Ein Buch kann mehr Emotionen, Bilder, Farben oder Stimmung transportieren als ein Film. Die Sache ist aber man muss sich auch darauf einlassen können. Wenn man keine Motivation hat zu lesen und nicht energisch ließt wird einem ein Buch nicht gefallen.


      Die Bücher können einen viel mehr in das Geschehen reinvertiefen und regen vor allem die eigen Phantasie an. Im Film kriegt man ja die ganzen Bilder immer vorgesetzt. Wobei Bücher natürlich viel mehr konzentration und ausdauer erfordern als Filme.
      Allein schon wegen dem zeitlichem Aufwand. Einen Film hat man in ein paar Stunden durch, aber für das Buch dazu kann man Wochen sogar Monate brauchen.


      Mirika schrieb:

      In einem Film verliert die Geschichte oft einfach sehr viel. Wenn man jedes Wort aus dem Buch umsetzen würde, dann würde es den Rahmen eines Filmes oft sprengen und wenn man den Film bei 1,5 - 2 Stunden belässt, dann kann man gar nicht jedes Detail umsetzen. Das ist problematisch


      Dies stimmt allerdings weil die Filme so gekürzt und teils so sogar komplett verändert werden. Bei Jurassic Park( da mag ich Film und Buch) unterschied sich die Handlung des Filmes stark vom Buchverlauf. Da hat es mich aber nicht so gestört.
      In manchen Fällen verlieren die Filme aber den sinn weil man das Buch nicht kennt. Viele wichtige zusammenhänge werden einfach ausgelassen bzw. die Handlung springt regelrecht(viel zu schnell).
    • Ey teks herr der ringe war toll xD obwohl ich mich auch nicht mehr an alles erinnern kann. War erst 13 als ich das gelesen habe und es hat 2 jahre gedauert o.o xD doch doch bei herr der ringe finde ich den inhalt des buches einfach besser *-* aber der film ist natürlich spannender. Ach ich finde da muss man sich nicht entscheiden. Ich mag beides :D ich liebe es zu lesen und wenn dann der film dazu raus kommt, dann freue ich mich um so mehr ^^ es stört mich auch nicht, wenn der film kürzer ist oder man die wahre handlung da nicht zu sehen bekommt. Entweder ich kenne dazu ja das buch und verstehe es td oder ich kenne das buch halt nicht und weiß dann ja auch nicht, ob da was fehlt. Versteht ihr? XD

      Also om moment muss ich dann leider doch bei film bleiben, da ich gar nicht mehr zum lesen komme. Da bin ich für jede buchverfilmung dankbar, die ich kriegen kann. :)
    • Naja sogesehen, ich kenne mich, und wenn ich ein buch lese, dann herausfinde, das es einen film davon gibt,
      dann gucke ich ihn mir meistens nicht an, weil der Film dann dooooooooof ist.
      Den in Filmen sind wichtige Details und stellen nicht gegeben...
      Was mich persönlich total ankotzt...
      Aber was soll man machen^^
      Einfach bei den Büchern bleiben^^
      Wir sind gleichzeitig Zuschauer und Schauspieler im großen Drama des Seins.
      -Niels Bohr




      Name: Placky
      Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus
    • Ich lese ziemlich gerne Bücher, genauso gerne schaue ich mir aber auch Filme an. Sofern die Verfilmungen nicht zu sehr gekürzt sind, können mich Filme sogar manchmal auch mehr begeistern als die Büchervorlagen. Mit einem z.B. genialen Soundtrack werden meiner Meinung nach auch die Emotionen besser unterstützt.
      Ich bin ein Meister im Verstehen
      und ich nutz die schönsten Wörter
      Hör mir selbst am liebsten zu
      wenn ich stundenlang eröter´

      Hier die Krux in der Geschichte
      dieses mal hat's nichts gebracht
      denn der Sinn hat mich erschlagen
      umgedreht und Stumm gemacht

      "Treppenwitz"
    • Ich lese sehr gerne und Filme schauen gehört genauso zu meinen Hobbys. Buchverfilmungen sind schwer einzuschätzen. Es gibt sehr wenige, die den Büchern selbst gerecht werden. Ich versuche - sobald ich erfahre, dass es einen Film zum Buch gibt - zuerst die Filme zu schauen und DANN erst das Buch zu lesen (was mir aufgrund des Zeitmangels sehr oft gelingt xD). Dann sind die Erwartungen nicht so groß und man kann den Film auf sich wirken lassen. In den meisten Fällen findet man den Film dann nicht ganz so mies, als wenn man es andersherum macht. Dadurch, dass man in den Film eben nicht alle Kleinigkeit packen kann und man die ein oder andere Szene aus dem Buch im Film erwartet, wird man eben manchmal gerne mal enttäuscht. Ich versuche wirklich voreingenommen da rein zugehen, aber das gelingt eben nicht immer.

      Einfach ausprobieren und wenn einem der Film nicht gefällt, nie wieder anschauen und stattdessen nochmal die Bücher lesen! Man sollte den Dingen immer erst eine Chance geben, bevor man sich davon abwendet. Man könnte immer mal wieder überrascht werden ^__^
      MfG
      Etwas abwesend wegen Arbeit/Studium



      ~ * ~ I Can Only Be Nice To One Person A Day ~ * ~
      ~ * ~ Today Is Not Your Day ~ * ~
      ~ * ~ Tomorrow Doesn't Look Good Either ~ * ~
    Piwik Tracking: Diese Seite wird durch Piwik getracked. Dies bedeutet, dass Ihre aktivitäten auf dieser Seite aufgezeichnet und analysiert werden. Wenn Sie dies nicht mehr wünschen, können sie hier das Tracking für Sie deaktivieren. Dann werden Ihre Aktivitäten nicht mehr aufgezeichnet und analysiert.
    Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung