Angel Beats!

    • Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Angel Beats!

      Als Otonashi auf dem Gelände einer ihm unbekannten Schule erwacht, weiß er zunächst nicht, was vor sich geht. Weder das Mädchen mit der Feuerwaffe in der Hand, das ihn in Empfang nimmt, noch die Tatsache, dass er sich an kein Detail seines bisherigen Lebens erinnern kann, wecken in ihm Begeisterung. Das Mädchen, Yuri, erklärt Otonashi, dass er gestorben sei, und dass es sich bei dem Schulgelände,…
      Genießer des süßesten Lächelns im C-A *.*
      sig made bei the one and only best of all in c-a available users: Konan-chan a.k.a Chip, or Koni, if not Sam <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 32 mal editiert, zuletzt von DarkViper84 ()

    • Mmmh...
      Die Animation und alles ist ja sehr gut, aber trotzdem ist es für mich eine der schwächeren ersten Folgen gewesen.
      Einfach, weil ich die Handlung ein wenig eigenartig finde!
      Also bitte, wir haben Angst wiedergeboren zu werden, deswegen bekämpfen wir Engel????
      Gut, die Action war für einen ersten Teil, indem normalerweise immer nur erklärt und geredet wird, außergewöhnlich, aber gerade das macht mich skeptisch... nicht genügend Handlung weswegen wir jetzt schon herum schiessen müssen?
      Das ganze hatte ein wenig den Touch eines Games, muß ich gestehen.
      Abgesehen davon, das die Charaktere so unglaublich bekannt sind, das ich teilweise nicht wusste, ob diese ein neues Anime ist oder nicht.
      Gut, ich warte die nächste Folge ab und hoffe das mich etwas überzeugt davon, weil dieser Anime eigentlich gut gemacht ist.
    • Also bis jetzt weiß ich nicht was ich von diesen Anime halten soll, ich hatte große Erwartungen in Angel Beats aber das einzige was ich nach der ersten Folge dachte war : "Strage".
      Ich holfe der Anime wird noch besser, weil bis jetzt kommt ihr das wie ein Haruhi/K-On klone vor wo halt noch zusätzlich realistische Waffen dazukommen und die Charakäre umglaublich oft vergessen zu Sterben.
      Naja aber noch habe ich Hoffung das es besser wird. :)
    • ich überlege mir auch gerade ob ich mal anschauen sollte. bzw die erste folge. da ich auch an einigen ecken gehört habe das sie gute Erwartungen drauf gelegt haben aber mit erster folge am schwanken sind.
      aber zu dein Haruhi klon ^^

      aber man könnte es eigentlich ja auf viele ausweiten wenn man wirklich mal alle Charaktere aller animes vergleicht.

      naja ich warte noch etwas auf jeden fall bis paar folgen mehr da sind um mal rein zuschauen.
      Jeden Monat ein 48-Stunden Premium+ Gästepass für Crunchyroll zu vergeben. (Einfach eine Nachricht schicken und nachfragen ob einer frei ist.)



      aniSearch.de Profil


      MyAnimeList.net Profil

      .

      Meine gesamte Liste

      TV: 800, OVA: 163, Movies: 153, Spcl.: 90, Eps: 14513, Days: 238.18

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von DarkViper84 ()

    • Manche Dinge waren einfach seltsam, andere waren interessant und bei anderen dachte man "Musste das sein...?" (ich denke nur an das Konzert :rolleyes: ...). Der Plot ist nicht wirklich klar, hat noch einige Lücken, aber da ich annehme, dass es sich hier sowieso um einen Mystery-Suspense-Plot handeln wird, sehe ich jenes "Strange" eher als etwas Gutes. Es bedeutet ja nur, dass man den Mystery-Plot gut präsentiert hat, aber die Frage bleibt aber, wie der Rest der Serie darauf aufbaut. Klar, die erste Episode hat mich nicht wirklich überzeugt und ich hoffe, dass zumindest die zweite Episode klar macht, in welche Richtung die Serie tatsächlich gehen will, denn jetzt ist nahezu jedes Genre mit der ersten Episode berührt worden, ohne wirklich klar zu machen, auf welche Weise man an den Mystery-Plot herangehen will.

      @ Haruhi-Klon: Das Störendste ist ja, dass sie sich nicht nur im Aussehen ähnlich sind, sondern auch im Wesen, was den Charakter tatsächlich wie eine Kopie aussehen lässt... Ich hoffe, dass deshalb sie die erste Charakterin sein wird, die Tiefe gewinnt in der Serie und so Individualität bekommt, um sich von Haruhi abzuheben.

      Something like Music or something - Der Blog zu japanischer Musik

      Deswegen bin ich ein Pessimist - Die absurde Bewältigung einer Alien-Invasion durch einen Helden, der einfach nichts besseres zu tun hatte
    • Oh ich dachte bisher nur eher das aussehen ähnelt sich. ok viel mehr kann ich dazu auch nicht sagen, da ich es mir ja noch nicht angeschaut habe.
      Jeden Monat ein 48-Stunden Premium+ Gästepass für Crunchyroll zu vergeben. (Einfach eine Nachricht schicken und nachfragen ob einer frei ist.)



      aniSearch.de Profil


      MyAnimeList.net Profil

      .

      Meine gesamte Liste

      TV: 800, OVA: 163, Movies: 153, Spcl.: 90, Eps: 14513, Days: 238.18

    • Und es gab schon ein paar Animationspannen in der ersten Episode, ein eher... ungewöhnliches Ereignis, da die erste Episode meist überdurchschnittliche Animation besitzt, während der Rest dann die Ernüchterung im Bezug auf die Qualität darstellt.
      Ein paar Beispiele:

      Die Charakteranimationen sind nicht kontinuierlich gleich (wie man in den letzten drei Bildern sieht) und im ersten Bild ist die Hand, die den Gewehrlauf hält, falsch gezeichnet wurden. Ich nehme an, wenn man nicht genau aufpasst, fallen solche kleinen Dinge nicht auf, aber da es erstens die erste Episode war, die eigentlich überdurchschnittlich in der Animation sein sollte und zweitens es sich um eine Top-Produktion handeln sollte, für die scheinbar Maeda Jun auch viel aufs Spiel gesetzt hat, dann ist es wirklich ein wenig negativ und es spricht nicht für die Serie so zu beginnen. Aber mal sehen wie die zweite Episode wird ^^ .

      Something like Music or something - Der Blog zu japanischer Musik

      Deswegen bin ich ein Pessimist - Die absurde Bewältigung einer Alien-Invasion durch einen Helden, der einfach nichts besseres zu tun hatte
    • Hmm, also ich fand den ersten Eindruck von Angel Beats! eigenlcih recht gut. mir gefiel voralle das mysterisch vernebelt geheimnisvolle Ambiente.
      Charaktervergleiche zu diesem anderen Anime hab ich nicht, da ich diesen nicht kenn :P

      naja, diese seltsamen auffälligkeiten sind wohl eher von marginaler Bedeutung. Wobei ich bei letzteren 3 Bildern nicht mal weiß was du meinst ^^

      Was den "plot" oder die geschichte angeht, bin ich aber ehrlich gesagt sehr gespannt und auch wenn manche derartige mystery möglicherweise für einfältig befinden, mich fasziniert sie und ich lasse mich gerne darin fesseln ;)

      [edit]"mysterisch vernebelt geheimnisvoll" <---- hahahahaha, wie geil.. tjoa, englisch und deutsch zu kombinieren kann seine tücken haben ;) :D[/edit]
      Genießer des süßesten Lächelns im C-A *.*
      sig made bei the one and only best of all in c-a available users: Konan-chan a.k.a Chip, or Koni, if not Sam <3
    • Ruby schrieb:

      Was den "plot" oder die geschichte angeht, bin ich aber ehrlich gesagt sehr gespannt und auch wenn manche derartige mystery möglicherweise für einfältig befinden, mich fasziniert sie und ich lasse mich gerne darin fesseln
      Ich bin auch ein Mystery-Fan, aber ich kann nicht wirklich sagen, dass mir das Setting-Up der ersten Episode gefallen hat. Die Frage, die mich am meisten beschäftigt hat, warum die Protagonisten jener Welt wissen, dass sie den Engel töten müssen usw. Und wozu diese Welt überhaupt existiert ist auch ziemlich schleierhaft und was soll dann der Engel da drin? Das klang alles mehr nach "Wäre es nicht cool, einfach diese Charaktere in diese abgedrehte Welt zu werfen, wo sie gegen ein übernatürliches Monster kämpfen müssen, um zu überleben, während um sie herum immer noch die bekannte Welt als Scheinwelt existiert usw.", ich meine, es geht wirklich nicht mit einer grandiosen Idee los, sondern einfach mit einer Ansammlung allzu bekannter Mysterien (Gedächtnisverlust, Jenseits, Gott, Engel :rolleyes: ... hatte man doch alles schon mal). Ich hoffe wirklich, dass irgendwann noch jene "grandiose Idee" kommt, die tatsächlich zeigt, dass bei der Plotentwicklung nicht nur daran gedacht wurde, was "cool" wäre :D .

      Ruby schrieb:

      "mysterisch vernebelt geheimnisvoll" <---- hahahahaha, wie geil.. tjoa, englisch und deutsch zu kombinieren kann seine tücken haben
      Eigentlich würde ich das Problem eher bei der Adjektivbildung von Gräzismen ansetzen und die richtige Suffigierung bei der Derivation durchzuführen, da natürlich die typischen exotischen Suffixe wie -ös verwendet werden bei Fremdwörtern und so auch hier wurde sogar eher nach der Bildungsregel die lateinische Form Mysterium verwendet so wie sie auch als Nomen bei uns bekannt ist und dann das -ös angehängt bei der Derivation, wobei die Sonderregel einsetzt, dass wegfallendes -ium ein -iös hervorbringt, was dann eben myster-iös (wie Delirium, wo es dann delir-iös wird) hervorbringt. Hmm, ich denke, die Bevorzugung des Lateinischen wird wohl auf die Mystikerbewegung im Mittelalter zurückgehen, die wohl lieber sich auf die lateinische Variante gestützt hat als auf die griechischen Wurzeln des Wortes... interessantes Wort, muss ich zugeben ^^ .

      Something like Music or something - Der Blog zu japanischer Musik

      Deswegen bin ich ein Pessimist - Die absurde Bewältigung einer Alien-Invasion durch einen Helden, der einfach nichts besseres zu tun hatte
    • Morgoth schrieb:

      Ich bin auch ein Mystery-Fan, aber ich kann nicht wirklich sagen, dass mir das Setting-Up der ersten Episode gefallen hat. Die Frage, die mich am meisten beschäftigt hat, warum die Protagonisten jener Welt wissen, dass sie den Engel töten müssen usw. Und wozu diese Welt überhaupt existiert ist auch ziemlich schleierhaft und was soll dann der Engel da drin? Das klang alles mehr nach "Wäre es nicht cool, einfach diese Charaktere in diese abgedrehte Welt zu werfen, wo sie gegen ein übernatürliches Monster kämpfen müssen, um zu überleben, während um sie herum immer noch die bekannte Welt als Scheinwelt existiert usw.", ich meine, es geht wirklich nicht mit einer grandiosen Idee los, sondern einfach mit einer Ansammlung allzu bekannter Mysterien (Gedächtnisverlust, Jenseits, Gott, Engel :rolleyes: ... hatte man doch alles schon mal). Ich hoffe wirklich, dass irgendwann noch jene "grandiose Idee" kommt, die tatsächlich zeigt, dass bei der Plotentwicklung nicht nur daran gedacht wurde, was "cool" wäre :D

      Naja, Mystery hat ja eh eine weite Spannbreite ^^ Was bezeichnet man direkt als Mystery bzw. als was würde man es definieren? Die möglichkeiten sind da groß. Und naja, meine Erfahrungen in Anime-mystery sind bescheiden gering soweit überhaupt vorhanden. Aber das setting, empfand ich persönlich als super.
      Das die Protagonisten wissen, den Engel töten zu müssen? Wozu die Welt existiert?
      Wieso glaube manche Menschen den Regeln einer Religion zu folgen? Bspw. sowie diese geistlosen Menschen, die dort ebenfalls in dieser Welt rumgeistern. Was mit den genau ist, ist ja ebenfalls noch offen. Wer weiß, vieleicht einfach nur figuren aus einem spiel. vieleicht ist die ganze welt eh nach dem system einer surrealen gedächtnistransferierten welt aufgebaut, in der einige probanten reingeschickt wurden ala modus: 13ts street. :D
      Wie reagiert man auf einem "vermeindlichen Engel" der einen killt sobald man die regeln nicht befolgt? Sieht man sich die regeln an, sieht man leute deren geist scheinbar entnommen ist (von der art her gesehen). Was also wenn man mit gedanken rangeht? im grunde genommen bräuchte es nur eine Person die als erster da ist und sagt: Unser Ziel ist es diesen "Engel" zu töten um wieder ins Leben zurückzukommen. Es könnte auch wie eine Prüfung sein, da ja oft von Wiedergeburt gesprochen wird. Entweder als Tier oder halt im Normalfall, wenn ich das richtig verstanden habe ^^
      naja, in anbetracht dessen das eh schon viel gesehen und erfunden wurde, muss man manchmal einfach nur gucken obs evtl. einfach nur genialer und besser gestaltet oder verknüpft ist, als das altbekannte ^^

      Morgoth schrieb:

      Eigentlich würde ich das Problem eher bei der Adjektivbildung von Gräzismen ansetzen und die richtige Suffigierung bei der Derivation durchzuführen, da natürlich die typischen exotischen Suffixe wie -ös verwendet werden bei Fremdwörtern und so auch hier wurde sogar eher nach der Bildungsregel die lateinische Form Mysterium verwendet so wie sie auch als Nomen bei uns bekannt ist und dann das -ös angehängt bei der Derivation, wobei die Sonderregel einsetzt, dass wegfallendes -ium ein -iös hervorbringt, was dann eben myster-iös (wie Delirium, wo es dann delir-iös wird) hervorbringt. Hmm, ich denke, die Bevorzugung des Lateinischen wird wohl auf die Mystikerbewegung im Mittelalter zurückgehen, die wohl lieber sich auf die lateinische Variante gestützt hat als auf die griechischen Wurzeln des Wortes... interessantes Wort, muss ich zugeben ^^

      derartiges übersteigt selbst mein fremdwortschatz... und ich frage mich auch an dieser stelle was du damit ausdrücken willst :D
      in anbetracht dessen, das sowieso kaum jemand entziffern wird was genau du da von dir gibst. ich vesteh nur was von dem sprachgebrach zu dem... etc. XD
      vorallem wenn man bedenkt das dass bezogene zitat dieser antwort eine verhöhnung an mich selber war ^^
      egal. *auf spammer mach* *morgi hau* :P ich hasse es etwas nich zu verstehen XD
      Genießer des süßesten Lächelns im C-A *.*
      sig made bei the one and only best of all in c-a available users: Konan-chan a.k.a Chip, or Koni, if not Sam <3
    • Ruby schrieb:

      Das die Protagonisten wissen, den Engel töten zu müssen?
      Man kann ihn töten??? Ruby, du verwirrst mich... Wann war davon denn die Rede, das man ihn töten kann?
      Habe ich etwas nicht mitbekommen?? :huh:
      Soweit ich verstanden habe kann da im Augenblick keiner, keinen töten...
      Wenn, verschwinden die Seelen, Toten, oder was auch immer, einfach.
      Was die Gruppe um den weiblichen Hauptcharakter auch sehr zu stören scheint. Warum???
      Aus bis zu diesem Zeitpunkt unerfindlichen Gründen und für mich auch nicht nachvollziehbar. 8|
      Aber, und das ist besonders schön, scheinen Aktionen, wie Konzertkarten aus dem Fenster schmeissen, nachdem man nutzlos herumgeballert hat, hilfreich zu sein... :|
      *seufz*
      Wahrscheinlich bin ich einfach zu dumm für diesen Anime, ich verstehe & verstehe diesen Zusammenhang einfach nicht... :whistling:

      Ruby schrieb:

      Es könnte auch wie eine Prüfung sein, da ja oft von Wiedergeburt gesprochen wird. Entweder als Tier oder halt im Normalfall, wenn ich das richtig verstanden habe ^^
      Ein Prüfung... Ja, wäre ein naheliegender Gedanke, wenn man wiedergeboren werden möchte, aber so wie es den Anschein hat, will das diese Gruppe ja nicht, denn man könnte ja als Made wiedergeboren werden. :rolleyes:

      Ruby schrieb:

      derartiges übersteigt selbst mein fremdwortschatz... und ich frage mich auch an dieser stelle was du damit ausdrücken willst :D
      in anbetracht dessen, das sowieso kaum jemand entziffern wird was genau du da von dir gibst. ich vesteh nur was von dem sprachgebrach zu dem... etc. XD
      vorallem wenn man bedenkt das dass bezogene zitat dieser antwort eine verhöhnung an mich selber war ^^
      egal. *auf spammer mach* *morgi hau* :P ich hasse es etwas nich zu verstehen XD
      Mr. Morgoth wollte dir nur auf seine höchst eigene und eigenwillige Art und Weise mitteilen, das der Ursprung des Wortes "mysteriös" im lateinischen zu finden wäre und zwar im englischem Sprachgebrauch auch genutzt wird, aber eben dort seinen Ursprung nicht hat.
      Ferner fände er es sehr passend kein -isch anzuhängen sondern ein -iös. ;)
      ...und Ruby, pöser Spammer :rolleyes: , Morgi :pinch: , wird nicht gehauen...
      Sowas tun brave Söhne nicht! ^^
    • Ruby schrieb:

      Wieso glaube manche Menschen den Regeln einer Religion zu folgen? Bspw. sowie diese geistlosen Menschen, die dort ebenfalls in dieser Welt rumgeistern. Was mit den genau ist, ist ja ebenfalls noch offen.
      Na gut, der Religion-Vergleich gefällt mir nicht so, ich meine, Religion ist eine moral-gestützte Instanz, während wir hier von einem Setting, bei dem Gut und Schlecht nicht normiert erklärt und definiert wird, sondern einfach angenommen wird, dass eben dies und jenes gut und schlecht ist (Engel töten - gut, Regeln folgen - schlecht... warum?). Ich meine, in einer Religion hätte man nun ganz simpel gehalten Himmel und Hölle, die zeigen sollen, was man tun soll und was nicht und diese Dinge sind auch zum Großteil moralisch vertretbar, unabhängig des religiösen Firlefanz. Aber es ist eben der Mangel der Erklärung, warum dies und jenes in Angel Beats gut und schlecht ist und aufgrund welcher Konsequenzen dies so ist. Das ist etwas, was die Serie definitiv noch nachholen muss: Es geht nicht darum als Zuschauer, aufgrund der Bemerkungen der Charaktere anzunehmen, was gut und schlecht ist, sondern zu verstehen, warum dies so ist. Wie soll man sonst den Mystery-Plot verstehen ^^ ?

      Ruby schrieb:

      Wer weiß, vieleicht einfach nur figuren aus einem spiel. vieleicht ist die ganze welt eh nach dem system einer surrealen gedächtnistransferierten welt aufgebaut, in der einige probanten reingeschickt wurden ala modus: 13ts street.
      Möglich :D ... Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass dies Maeda Juns Stil entspricht ;) . Es wird wohl schon eher etwas magisches, übernatürliches sein, dass hier im Spiel ist ^^ . So jedenfalls war ja eher Air, Kanon und Clannad aufgebaut in dieser Hinsicht.

      Ruby schrieb:

      Wie reagiert man auf einem "vermeindlichen Engel" der einen killt sobald man die regeln nicht befolgt? Sieht man sich die regeln an, sieht man leute deren geist scheinbar entnommen ist (von der art her gesehen). Was also wenn man mit gedanken rangeht? im grunde genommen bräuchte es nur eine Person die als erster da ist und sagt: Unser Ziel ist es diesen "Engel" zu töten um wieder ins Leben zurückzukommen.
      Verständliche Schlussfolgerung, aber es war ja bei jener Gruppe an Charakteren im Anime bereits eine allgemein anerkannte "Wahrheit" und keine "Naja, es wird wohl das sein, denn was soll es sonst sein...?"-Annahme, die aus jener beschriebenen Verwirrung geboren wurde. Ich nehme mal an, das hier die typische Melodramatik Maedas ansetzen wird, dass diese allgemein angenommene "Wahrheit" nur eine Fassade für die Verwirrung und Verzweiflung ist, die den Charakteren eigentlich innewohnt.

      Ruby schrieb:

      Es könnte auch wie eine Prüfung sein, da ja oft von Wiedergeburt gesprochen wird. Entweder als Tier oder halt im Normalfall, wenn ich das richtig verstanden habe
      Haibane Renmei hat da sicherlich ein besseres Mystery-Setting aufgebaut, aber ja, der Action-Hauch könnte durchaus dafür existieren ^^ .

      Ruby schrieb:

      vorallem wenn man bedenkt das dass bezogene zitat dieser antwort eine verhöhnung an mich selber war
      Sieh es als Unterstützung deiner Selbstbelehrung à la "Das hätte ich maximal wissen können." :D .

      Something like Music or something - Der Blog zu japanischer Musik

      Deswegen bin ich ein Pessimist - Die absurde Bewältigung einer Alien-Invasion durch einen Helden, der einfach nichts besseres zu tun hatte
    • Ja, die zweite Episode war im Wesentlichen besser als die erste, aber ich finde immer noch, dass das Ambiente "all over the place" ist, also von Comedy, Drama, Action usw. nahezu alles dabei ist, oft ohne eine klare Grenze zwischen beiden zu ziehen und die Übergänge ein wenig zu abrupt erscheinen zu lassen, z.B. wie eben mit der Kanone.
      Spoiler anzeigen
      Zu Guild: Ich finde die Idee mit dem "Man kann alles bauen, an was man sich erinnern kann." eine gute Idee, aber am Ende dann doch ein wenig seltsam und unplausibel umgesetzt. Scheinbar scheint es ja zu reichen, zu wissen, wie die Dinge aussehen, um jene herzustellen, denn ich bezweifele, dass irgendeiner unter diesen Schülern bereits das Wissen besitzt, wie man komplexe Handfeuerwaffen herstellt in Hinsicht auf deren Mechanismen oder die Stabgranaten. Aber keiner hat das Wissen wie man große Kanonen, z.B. Artillerie, baut :huh: ? Ich hoffe, es wird noch erklärt, wie zum Einen dieser "Herstellungsprozess" aussieht und zum Anderen was genau die Voraussetzungen sind, etwas herzustellen. Aber dann wiederum ist die "Natürlichkeit" mit der jene Charaktere mit Waffen umgehen auch schon etwas ziemlich Unplausibles.
      Zu Yuri: Hmm, erscheint mir immer noch wie der Charakter, welcher am Ende sich als wirklicher Villain enttarnt, vielleicht nicht wegen einer bösen Motivation, aber aufgrund einer völlig falschen Entscheidung. Es ist nun klar, dass diese ganze "Engel müssen sterben"-Aktion auf sie zurückzuführen ist (zu viel Neon Genesis Evangelion geschaut scheinbar :whistling: ...) und das lässt die Sache dann doch fragwürdig erscheinen, wenn diese Sache nur auf die Behauptung einer Person zurückzuführen ist. Ich habe auch meine Zweifel in Hinsicht auf die Aktionen des Engels: Es ist ja oft nur ihre Reaktion, die dann zu den Angriffen ihrerseits führt. Ich kann mir also durchaus vorstellen, dass vielleicht die Funktion des Engels ist, die Charaktere zu "retten", was auch immer dies genau heißen soll, aber auf jeden Fall in einem positiven Sinne. Aber die Implikationen dieser "Rettung" sind im Widerspruch zu der Verbitterung Yuris und sie startet dieses ganze "Der Engel muss bekämpft werden"-Ding und da der Engel die ganze Zeit im Nagato-Modus ist, wird da wohl die Schlussfolgerung daraus nicht unbedingt vernünftig, sondern einfach nur logisch sein, was dann diese Situation hervorgebracht hat wie wir sie im Anime sehen.
      Eine Sache, die mich zum Schmunzeln gebracht hat, war die Erklärung von Yuris Vergangenheit :rolleyes: ... Also ich hoffe wirklich, dass diese Geschichte nicht wahr ist, denn sie ist einfach absurd übertrieben und unlogisch dazu. Ich frage mich, welche Art von Einbrechern, nachdem sie nichts gefunden haben, ein groteskes Folterspiel mit Geiseln daraus machen und dann auch noch tatsächlich die Geiseln, den "Regeln" folgend, töten, weil der "Sucher" das Spiel verloren hat. Wenn es wahr ist, dann ist Yuri tatsächlich Kandidat No. 1 als Villain der Serie zu enden, denn niemand würde dieses Erlebnis mit einem gesunden Menschenverstand überleben, besonders da sie ja noch ein Kind war als dies passiert war.

      Something like Music or something - Der Blog zu japanischer Musik

      Deswegen bin ich ein Pessimist - Die absurde Bewältigung einer Alien-Invasion durch einen Helden, der einfach nichts besseres zu tun hatte
    • so habe mir jetzt auch die ersten beiden Episoden angesehen und irgend wie stehe ich im Walt, erste folge wurde sogut wie garnist erklärt um was es geht abgesehen von diesen Religösen Krieg gegen Gott und seine Engel damit man sein mometanes dasein behält usw.. glaube habe auch irgend wo was verpasst, warum klauen die Essensmarken, wenn die sowieso nicht sterben und altern dam haben die doch sicher auch kein Hunger in diesem sinn?

      und was mit den waffen hast recht Morgoth können alles machen was sie kennen aber so eine großes Kaliber nicht? dann muss doch irgend ein Killerspiel spieler oder amy fan dabei sein der jeden erklärt hat wie normale Schusswaffen funktionieren usw..

      Naja erste Folge kamm mir echt komisch vor irgend wie fehlte mir da was von der Handlung, die zweite war schon besser obwohl ich dieses Comedy gehaber bisschen fehl Amplatz finde alle sterben usw..

      Was den Chrakter Ähnlichkeiten angeht naja zum teil gebe ich recht es hat was von Harushi aber soll das dem ganzen schaden? finde ich nicht abgesehen davon das die beiden Proganoisten im vergleich zu Haru sich doch eher und besser verstehen bzw eine Sympatie zu einander haben.

      Keiko-sama schrieb:

      Wahrscheinlich bin ich einfach zu dumm für diesen Anime, ich verstehe & verstehe diesen Zusammenhang einfach nicht...


      auf diesen weg bin ich auch gerade aber mal folge 3 abwarten.
    • Spoiler anzeigen
      Zu den Waffen: In der dritten Episode hat ja der Male Lead auf Ziegelsteine geschossen, ich denke, das sollte wohl "erklären", warum die Charaktere mit den Waffen umgehen können. Aber wenn ich an die intensiven Szenen von Phantom: Requiem for the Phantom denke, wo selbiges (natürlich) unter Anleitung geschah, so wirkte diese Erklärung einfach lächerlich: Man stellt mich irgendwo hin, schießt ein paar Stunden jeden Tag auf Ziegelsteine - und dadurch soll man das Schießen erlernen :huh: ? Als wäre es SO einfach :rolleyes: ... Mit Nahkampfwaffen ist es nicht anders und a ist es sogar meist (außer bei japanischen Kenjutsu) sehr unwahrscheinlich, dass denen irgendjemand beibringen kann wie man damit umgeht.


      Episode 4 hat nichts getan, um die Schwachstellen der ersten drei Episoden auszugleichen, vielmehr ist wieder ersichtlich, dass der Plot scheinbar in alle Richtung zugleich gehen will und dabei natürlich nur immer ein Element mindestens und in seltenen Fällen mehr als das, wirklich sinnvoll umsetzen und darstellen kann. Auch der Mystery-Plot baut sich nicht linear im Sinne der Spannung auf und man fühlt sich wie in einem Zickzack-Kurs, wenn es um die Enthüllungen des Meta-Plots jener Welt geht, wo sich die Charaktere befinden. Die Serie nimmt sicherlich ab an Interesse für mich, besonders jetzt wo House of Five Leaves und Yojou-han angefangen haben und ersichtlich wird wie wenig durchdacht der Plot ist, sicher, da sind viele gute Ideen verarbeitet worden, aber jene sind nicht in einen kohärenten Plot geformt wurden.

      Something like Music or something - Der Blog zu japanischer Musik

      Deswegen bin ich ein Pessimist - Die absurde Bewältigung einer Alien-Invasion durch einen Helden, der einfach nichts besseres zu tun hatte
    • Morgoth schrieb:

      Zu den Waffen: In der dritten Episode hat ja der Male Lead auf Ziegelsteine geschossen, ich denke, das sollte wohl "erklären", warum die Charaktere mit den Waffen umgehen können.


      ohne jetzt die folgen zu kenne, kann dies aber gut möglich sein man lernt zwar nicht das Zielen aber den Umgang und die Eigenschaften der Waffe kennen, ist ja genauso wenn man sich selber irgend was am Pc Beibringt (grfikprogramm) Perfekt oder gut ist das sicher nicht woher auch wenn keiner die Elementaren regeln und Grundlagen vermittelt aber der Umgang als solches Trainiert es schon
    • Sicher, aber ich denke, es sollte schon eine Grenze für durchschnittliche Charaktere, was deren Talent anbelangt, in Hinsicht darauf wie viel sie sich selbst autodidaktisch erarbeiten können. Bei einem Grafikprogramm hat man zumindest eine "Hilfe" :D .

      Something like Music or something - Der Blog zu japanischer Musik

      Deswegen bin ich ein Pessimist - Die absurde Bewältigung einer Alien-Invasion durch einen Helden, der einfach nichts besseres zu tun hatte
    • Naja man weiß es nicht es könne auch sein das sie alleine von sehen Lernen können und sich dadurch ihre eigenen Erinnerungen machen und so die Waffen meistern. Es stimmt zwar das nicht jeder ein Waffen Nerd ist und sofort mit einer Waffe umgehen kann aber immer irgendwann gibt es immer einen und dann lehren die andern durch ihn Automatisch. Zum beispiel ich war nicht beim Bund aber weiß wie die meisten KK (kein kaliber) Waffen funktioniern und ich kann sogar einen Panzer bedinen und fahren (einer der wenigen vorteile wenn man mal in der Rüstungsindustire gearbeitet hat).
    Piwik Tracking: Diese Seite wird durch Piwik getracked. Dies bedeutet, dass Ihre aktivitäten auf dieser Seite aufgezeichnet und analysiert werden. Wenn Sie dies nicht mehr wünschen, können sie hier das Tracking für Sie deaktivieren. Dann werden Ihre Aktivitäten nicht mehr aufgezeichnet und analysiert.
    Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung