Beiträge von Enma Ai

    Ja, bei Quoten-Erfüllung als Grund stehe ich Dir voll bei.

    Hollywood ist ja zum Beispiel bekannt und in der Kritik oftmals "whitewashing" zu betreiben. Sprich, statt eine Rolle mit dunkelhäutigen Schauspielern zu besetzen, wird ein hellhäutiger Schauspieler für eine Rolle gewählt und im Zweifel lieber dunkler geschminkt. Sollte dies auch hier bei Arielle der Fall sein, nur im Umgekehrten Sinne und mit dem Hintergrund mit dem "Trend" zu gehen, fände ich es auch falsch. Ansonsten sollen sie ruhig machen.


    Letztlich ist es dieses Schubladendenken, die Stempel, die den Menschen wegen irgendwas wie Hautfarbe, Glauben oder auch Sexualität, teils auch finanzieller Stellung und so weiter aufgedrückt werden, die zu all solchen Diskussionen führt. Dabei könnte es so einfach sein.

    Hm, ein doch ziemlich nerviges Thema, weil immer direkt "Rassismus" gebrüllt wird. Die Gesellschaft ist dahingehend zu einer "Mimimi-Mentalität" übergegangen, genau wie bei der "MeeToo"-Geschichte. *sfz*


    Ich bin eines dieser Kinder, welches seine Kindheit mit massenhaft Disney-Filmeabenden verbracht hat. Ganz egal, wie oft ich einen Film schon gesehen hatte. Arielle sah ich recht gern, weil allein die Unterwasserwelt und das ganze Meerjungfrau-Ding unendlich faszinierend und ich ohnehin schon immer eine Wasserratte war. (Unnötige Info am Rande: Das Schwimmen hat mir keiner beigebracht, ich konnte es einfach.)


    Also ja, ich bin auch mit der hellhäutigen, rothaarigen Arielle aufgewachsen. Eine solche Arielle, muss ich ehrlich zugeben, hätte ich in einer Realverfilmung erwartet, einfach nur weil ich es so und nicht anders kenne. Allerdings ist es mir letztlich vollkommen egal. Wenn es jetzt eben eine dunkelhäutige, schwarzhaarige Arielle wird, dann ist dem so. Deshalb muss es nicht schlecht werden. Ich las dazu einen wunderschönen Kommentar auf Facebook, in dem ein Vater beschrieb, wie er sein Kind nach dessen Meinung gefragt und was es geantwortet hat.


    "Spielen Fabius und Sebastian auch mit?"


    Letztendlich ist und bleibt es ein Kinderfilm und solange sich die Kinder damit wohlfühlen, finde ich daran nichts schlimm und auch ich, als Erwachsene (jetzt hab ich's gesagt... ich bin alt geworden) fühle mich damit nicht schlecht.


    Daran ändern wird sich nichts, nur weil eine Gruppe laut "MIMIMI" ruft. Allein die Aussage: "Das war immer schon so.", ist auch schon fragwürdig. Damals war es auch normal und gängig, dass Juden vergast wurden und trotzdem hat man es geändert und sich nicht hingestellt und gesagt: "Aber das machen wir immer so.". :doofy: Wäre auch tragisch gewesen.

    Ist ein harter und vielleicht auch unpassender Vergleich, ich weiß, aber das Prinzip ist das Gleiche. Man sollte es eben eine dunkelhäutige Meerjungfrau sein lassen dürfen. Die Welt geht davon nicht unter. Es verändert sich immer etwas. Das Leben ist Veränderung und wer damit nicht klar kommt, tja, da muss er dann eben durch.

    Hm, das Pokusan erinnert mich etwas an Sabbaione und Rolycoly sieht aus wie eine Mischung aus Tanhel und Kleinstein in böse. xD

    Das Duraludon gefällt mir nicht, aber mir gefielen nie die Art von Pokémon, die so kantig, starr und leblos wirken.


    Was mir sauer aufstößt ist, dass man jetzt bestimmte Arenen nicht besuchen kann, wenn man das entsprechende Spiel nicht spielt. Mit Pokémon sehe ich es nicht problematisch, weil man immer die Chance auf Tausch mit einem Freund hat, aber eine komplette Arena? Finde ich absolut nicht geil. ?(:thumbdown:


    P.S.: Die versauten Gedanken fände ich ja mal interessant. 8o^^