Beiträge von Touma

    Ich gehe nur kurz darauf ein, diese Community hier ist eine von unzähligen weiteren Seiten die wir aktuell betreuen. Die Server laufen in einen Rack als Clusterverbund. Es ist für eine Seite gesehen viel für aber die gesamt Summe jedoch optimal ausgeglichen. Dies kostet nunmal Geld. Wir vertrauen des weiteren keine Server Anbieter für den Massenmarkt wie Strato, 1und1 oder ähnliche, da diese ihre versprochenen Leistungen nicht einhalten können. Ich hoffe, dies reicht nun.

    Das ist nun kein "Kindergarten gehabte" oder "weitergestresse", sondern nur ein kurzes Feedback zu dem was du da schreibst:


    Viele Ex-Kunden von Strato fanden früher den Weg zu meinem Ex-Arbeitgeber und weißt du was in neun von zehn Fällen die Geschichte war, die du bei ihnen im Smalltalk heraushören könntest? Sie hatten einen Server bei Strato, allerdings ein virtualisiertes System, und mit dessen Leistung waren sie nicht wirklich zufrieden. Problem dieser Geschichte war, das virtualisierte Systeme / vServer dafür bekannt sind leistungstechnisch absolute Katastrophen zu sein, einfach weil man sich auf diesen vServern die Systemressourcen mit anderen Kunden teilt. Wenn du dir mit zig Leuten einen physischen Server teilst, und Gott-Weiß-Wie-Viele davon die Ressourcen des Systems voll auslasten, dann bricht die Performance und Netzwerkstabilität nunmal gerne ein.


    Strato hat einen miesen Ruf, das weiß ich.. aber der kam tatsächlich häufig daher, dass deren Kunden Dienstleistungen bestellten ohne zu verstehen, was genau sie bestellten. Ich sage nicht, dass du sowas auch mal getan hättest, aber.. Stratos mieser ruf rührt - und das garantiere ich dir - zu großen Anteilen auf eben den Kunden, mit denen ich damals immer wieder Kontakt hatte.


    Und von Firmen wie 1&1, Vodafone und all diesen Telekommunikationsanbietern sollte man meiner Meinung nach auch die Finger lassen, wenns um Dinge wie Server geht. Deren Server kosten vielleicht so viel wie normale Server, aber für gewöhnlich wirtschaften die soweit ich informiert bin nach dem Min-Max Prinzip.. sie drücken die Kosten so weit es geht runter, und den Preis so weit es tolerierbar ist nach oben - das ALDI-Konzept. Meiner persönlichen Meinung mietet man sich bei 1&1, Vodafone etc. nur Horrorvorstellungen einer Serverdienstleistung an.


    Wenn du etwas vernünftiges suchst, dann wäre Plusserver denke ich das absolute Minimum, Host Europe oder Unlimited (falls es die noch gibt) liefern überwiegend auch stabile Server, solange man sich eben für dedizierte Server und keinen vServer-Schrott entscheidet.


    Den Kommentar hier meine ich nun - ob du es glaubst oder nicht - gut. Wie viele Stromkosten alleine so ein einzelner Server generieren kann, den man bei sich privat bunkert, ist mir bekannt.. und du hast da ein ganzes Rack stehen. Ich sags dir nun mal ganz offen: Ich bin ein ehemaliger Host Europe Mitarbeiter und betreute dort insgesamt 17 Marken, u.a. Plusserver und Unlimited. Ich verließ das Unternehmen nicht im Guten, als Arbeitnehmer habe ich es, meine Vorgesetzten und alles wofür sie standen gehasst, weswegen ich auch irgendwann mit den Worten "du kannst mich mal" und einem ausgedruckten Kündigungsschreiben in der Hand das Unternehmen verließ. Die benannten Marken aber, die empfehle ich trotzdem, weil sie eben tatsächlich gut sind.. und ich glaube mit einigen von denen könntest du je nach Rack-Größe ein kleines Vermögen sparen - ohne Leistungseinbußen.


    So, mehr wollte ich hierzu auch nicht sagen. Wenn die Server-Stabilität das Problem ist finde ich nur, dass so ein kleiner Allround-Tipp nicht schaden kann. Bestellst du die Server über die deutschen Seiten, so hast du sogar ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Theoretisch kannst du die Server dort also sogar kostenlos antesten.

    Touma


    Das finde ich schade, dass du dies siehst und dem neuen Team somit keine Chance gibst, doch wünsche ich dir alles gute in anderen Foren.

    Deinem Team gebe ich eine, dir aber nicht.. denn nun sehe ich dich als das Hauptproblem dieses Forums an. Da du mir im Punkto "Diktatur" auch nicht widersprochen hast nehme ich nun auch dementsprechend an, dass meine Theorie nicht wirklich fern ab der Realität gewesen sein dürfte.


    Und wer will bitte freiwillig unter dir als Moderator hier arbeiten, jetzt wo man sah wie du es dem letzten Team "vermutlich" gedankt hast?

    PS: Zu dem Geld was der Server kostet liegst du leider fernab der Realität. Schließlich betreiben wir kein Hinterhof Server ;-)

    Okay, cool. Ich habe eine ganze Weile für Europas größten Anbieter für Server- und Hostingdienstleistungen gearbeitet und kenne mich recht gut mit dem Markt aus. Wenn ich mit meiner Einschätzung so falsch liege, dann gib mir doch mal bitte die Speccs deines Servers durch, und dann verrate ich dir für wie wenig Geld man sich das ganze tatsächlich anmieten könnte... :/


    Denk nur dran, wir hatten alles.. von günstigen Servern bishin zu recht überteuerten Premium-Servern, d.h. ich kenne mich mit der Preisgestaltung dieser Kisten ein kle~in wenig aus. Genau so kenne ich mich auch mit dem Fakt aus, dass ein Forum wie dieses hier keinen allzu leistungsstarken Server benötigt, sondern lediglich einen mit einer halbwegs passabelen Leitung.


    Die Antwort hier verdankst du nun übrigens dem ";)" Smiley.. das wertete ich als Herausforderung.. ;)

    Ich bin zwar nicht involviert. Aber ich würd sagen: Dein Cash, deine Arbeit. Wenn wer Stimmrecht haben will, sollte er sich an den Kosten beteiligen.

    So ein Server kostet in der heutigen Zeit doch gar nichts mehr. Du darfst nicht vergessen, dass so ein Moderatoren-Team unbezahlte Arbeit in so ein Forum steckt, und nur weil der Herr Administrator jetzt was..? 7,95 Euro bis vielleicht 49,99 Euro im Monat für einen Server zahlt heißt das noch lange nicht, dass er Diktarur-Vorrecht hat. Ich weiß selbst nicht was da im Hintergrund ablief, aber das Moderatoren-Team hat hier z.T. über Jahre hinweg ohne Bezahlung für den Admin gearbeitet.. und ich halte es für das Minimum an Respekt und Anstand, dass man als Admin auf die Moderatoren auch eingehen sollte, oder dass man als Admin zumindest bereit sein sollte sich irgendwo in der Mitte zu treffen.


    Fragt mal die Moderatoren diverser, offizieller, Foren diverser Unternehmen danach, was die so verdienen. Die machen das selbe wie die Mods dieses Forums, aber die bekommen dafür gerne mal 2k und aufwärts im Monat.


    Also ja, lange Rede, wenig Sinn: Keine Ahnung worans gescheitert ist, aber wenn ich das Geld-Argument lese und sehe, dass fast alle Moderatoren zeitgleich ihren Job hinwarfen.. dann behaupte ich mal, dass der Admin das Problem war. Und ein Admin der nicht einmal auf seine Moderatoren eingeht ist auch ein Admin, der vermutlich kaum auf seine Community eingehen wird.. aber das ist denke ich nicht groß von Belang, denn wenn erst mal alle Mods weg sind rutschen Foren wie dieses hier eh unwiderruflich in eine Abwärtsspirale hinein.


    Schade eigentlich. Ich mochte das Forum, aber ich werde mir dann morgen mal ein neues suchen. Die Außenwirkung dieses Threads hier lässt mich, als Außenstehenden, nun sehr skeptisch werden.


    Und wie gesagt, so ein Server kostet nichts, Arbeitskraft für gewöhnlich schon. Die Arbeitskraft aber wurde nicht bezahlt, also halte ich die paar Kröten, die man hier für den Server zahlt, für kein legitimes Argument für dieses augenscheinliche Diktatur-Verhalten, nach dem mir die ganze Situation hier gerade ein wenig riecht.


    Ich bin dann auch mal weg :thumbdown:

    Mein Befinden: Super!
    Meine Kleidung: Jeans, T-Shirt.. das Übliche!
    Das Wetter: Sonnig
    Ich esse: Nichts!
    Ich trinke: Gleich noch ein Glas Wasser.. wenn ich dran denke.
    Ich höre: -
    Das habe ich zuletzt gemacht: Eine Runde World War Z gezockt
    Das mache ich im Moment: Hier posten..?
    Das habe ich heute noch vor: Schlafen!
    Meine Gedanken: Error 404 - Brain not found

    Mein Zitat des Tages: "People were asked to say the first word that popped into their heads when they heard the word “feminist”. More than a quarter said “bitchy” - telegraph.co.uk


    :D:D:D

    Ich erinnere mich noch daran wie ich vor vielen Jahren (das letzte Mal) eine Mettwurst gegessen habe. Ich biss rein, schaute mir den Rest der Wurst an und.. mir sprang etwas ins Auge was wie ein knapp 3cm langer Strohhalm aussah. Das war eine Arterie, die es irgendwie durch den Fleischwolf geschafft hat.


    Was ich damit sagen möchte? Na das jedes tierische Lebensmittel wenn man genau hinschaut "widerlich" ist. Erst vor einigen Wochen habe ich jemandem den Appetit auf Eier genommen, indem ich folgende Aussage in den Raum warf:

    :D


    Also Insekten zu verspeisen klingt für mich jetzt nicht "ekliger" als irgendwelche anderen Tierprodukte. Insekten zu essen halte ich aber für moralisch vertretbarer. Insekten bilden nach aktuellem Wissensstand keine Synapsen im Gehirn, sprich: Sie speichern keine Erinnerungen und sind somit nichts weiter als Pflanzen.. von einer reinen Bewusstseinsebene.


    Sicher wäre es eine ziemliche Umgewöhnung, plötzlich auf Grillen umzusteigen.. aber ich würde dem ganzen einen Versuch geben. Selbiges gilt auch für geklontes Fleisch, was ja auch etwas ist woran die Wissenschaft aktuell arbeitet.


    Und hey.. selbst heute essen wir schon alle Insekten. Was denkt ihr wie viele kleine Tierchen pro Nacht ihren Weg in unsere Münder finden, von Spinnen bis Fliegen..? ^^ Spoiler: Es sind viele!

    Früher war ich längere Zeit ein Romantiker der ganz klar sagte "Sex nur im Zusammenhang mit Beziehungen, Punkt!", aber mittlerweile hat sich mein Denken in vielerlei Hinsicht geändert und ich denke mir "Joah, warum nicht?" :D


    Wichtig finde ich persönlich nur, dass ich vorher auch abkläre, dass es sich um eine einmalige Sache handelt und das ich meine Grabscher von den Höschen innerhalb meines Freundes- oder Arbeitskreises fernhalte.. denn ein ONS mit Leuten, mit denen man in Zukunft noch häufig zu tun haben wird, der könnte einiges an Dramen nach sich ziehen. Aber ansonsten sind ONS' für mich auch kein Tabu mehr.. denn das Leben ist zu kurz für unnötige Prüdereien!


    Wenn ich eine Beziehung führe sind ONS' für mich allerdings wieder ein Tabu-Thema, denn Beziehungen bauen auf Respekt auf.. und es gibt etwas ist respektloseres als einen Seitensprung.

    Ich für meinen Teil weiß witziger Weise schon was ich sagen würde wenn ich davon überzeugt wäre kurz davor sein zu sterben, denn.. vor rund zwei Jahren verabreichten mir ein paar nette Krankenhausärzte eine Überdosis eines Herzmedikaments im Rahmen eines Provokationstests.. Ziel des Tests war es durch das Medikament eine kleine Auffälligkeit auf dem EKG zu vergrößern. Man gab mir aber knapp zehn mal mehr als man sollte, wodurch man keine kleine Auffälligkeit auf das EKG zauberte, sondern ein Kammerflimmern.


    Und während die zwei anwesenden Ärzte trotz des angeschlagenen Alarms (EKG) gemütlich ihren Smalltalk weiterführten (man muss halt Prioritäten setzen! Als Arzt haftet man ja schließlich nicht, wenn Patienten hops gehen.. schon gar nicht wenn man ihnen Mittel spritzt die man schon nach wenigen Minuten gar nicht mehr im Blut nachweisen kann!) ging ich stark davon aus, dass es das nun für mich war. Hat man ein Kammerflimmern, dann merkt man nämlich, dass das Herz kein Blut mehr pumpt, man wird schlapp, entwickelt ein leichtes Schwindelgefühl und innerhalb von knapp einer Minute wird einem auch schwarz vor Augen. Das Krankenhaus in dem ich lag hat den Ruf ein "Schlachthaus" zu sein, Horrorgeschichten aller Art hört man von dort schon seit Jahrzehnten und weil keiner der Ärzte auf den Alarm reagierte war ich fest davon überzeugt, dass ich sterben würde.


    Persönlich muss ich irgendwo ja zugeben, dass ich ganz stolz auf meine letzten Worte 1.0 bin, denn ich hatte immer die Befürchtung irgenetwas pathetisches von mir zu geben, wenn ich mal im Sterben liegen würde.. aber ich tats nicht. Stattdessen bat ich den Krankenpfleger der bei mir stand dafür zu sorgen, das mein Vater während seines Dialyseaufenthalts (im Krankenhaus) die Nachricht überbracht bekommen soll damit ihm nichts passieren kann, und dann bat ich ihn das man meiner Familie noch ausrichtet, dass sie meine Ersparnisse nicht an mein Begräbnis verschwenden sollen, sondern sie sich lieber was schönes dafür kaufen möchten :)


    Meine Geschichte von damals ähnelt zwar einer Horror-Geschichte, aber mich persönlich beruhigt sie heute eigentlich eher.. einfach weil sie mich lehrte das ich wenn der Tag kommen wird in Würde sterben kann.. es nicht zu können war immer eine meiner größten "Sterbensängste" :D

    Viele sind von den Entwicklungen der letzten Folge überrascht, aber ich sah es ehrlich gesagt kommen.. Bran hatte ja mal eine recht explizite Vision zu dem Thema, und Daenerys auch ^^

    Wir haben hier im Ort ein recht großes Kino, früher war ich fast jede Woche mal darin.. teilweise sogar um den selben Film immer wieder und wieder zu sehen :doofy: Heute gehe ich aber nur ungerne ins Kino, Grund: 3D


    Ich weiß das andere Kinos es anders handeln, aber das hier im Ort strahlt nurnoch Filme in 3D aus.. und für mich sind die Filme nicht "3D". Für mich sehen 3D-Filme (mit Brille, natürlich) einfach nur verwaschen aus, und teilweise finde ich es verdammt anstrengend die Augen darauf gerichtet zu halten.


    Also ja.. mein Kino-Hobby hat man mir mit der Einführung der 3D Brille regelrecht versaut. Für mich persönlich sind diese 3D-Vorstellungen einfach furchtbar.


    Da warte ich lieber bis die Filme meiner Wahl auf Netflix, Maxdome oder einfach nur auf BRD erscheinen.

    Einige Leute "haten" aktuell ja ganz schön gegen Game of Thrones. Klar, ich hatte auch eine andere Entwicklung der Geschichte erwartet und ich hätte es sogar bevorzugt wenn speziell ein Handlungsstrang anders verlaufen wäre (Jon!), aber am Ende des Tages kamen die Dinge in Game of Thrones so wie sie kamen.. und deswegen finde ich die Serie auch heute noch klasse. Das was anders kam als erwartet (Arya!), das machte irgendwo ja auch Sinn.. weswegen ich nun kein Fan von dieser negativen Stimmungsmache bin, die sich aktuell unter den Game of Thrones Fans so breit machte.


    Wie steht ihr denn aktuell zu Game of Thrones? Und.. habt ihr schon mitbekommen, das mehrere Spin-Off's geplant sind? Es gibt Gerüchte, dass sich eine der Spin-Off Serien mit der ersten, langen, Nacht befassen wird.. inklusive der Entstehung des Nachtkönigs. Ich für meinen Teil kann es schon jetzt kaum erwarten mir die Serie anzusehen! ^^

    So~, ich bin nun endlich wieder (hoffentlich) gut bei einem neuen Arbeitgeber untergekommen!


    Die letzten Monate hatte ich einige weniger schöne Jobs. Einer war in der Sachbearbeitung eines chinesischen Geräteherstellers, aber da bewarb ich mich relativ zügig wieder hinaus, weil die gesamte Firma den Anspruch stellte, das alle die dort arbeiten Workoholics zu sein haben. Daraufhin kam ich bei einer Kreishandwerkerschaft unter, die Arbeit und das kollegiale Umfeld war zwar ganz angenehm, aber dafür waren das Gehalt und die zwei Stunden Anfahrtzeit eher suboptimal.


    Aber zum Glück fruchtete noch eine Monate alte Bewerbung von mir.. was übrigens ganz witzig war, denn das Vorstellungsgespräch bei meinem aktuellen Arbeitgeber verließ ich relativ sauer. Ich war mir sicher das Vorstellungsgespräch komplett versaut zu haben, einfach weil die Fragen dort viel zu tief in die Materie hineingingen. Ich war es gewohnt das Arbeitgeber schon glücklich sind, wenn man bei einem Vorstellungsgespräch grob ein paar Eckpunkte benennen kann, die das Unternehmen eben hat. Dort aber gingen die Fragen viel tiefer, bishin zu Fragen nach einzelnen Paragraphen war alles dabei.. und dabei ist der Job ein regelrechter Nieschen-Job.. d.h. kaum wer kann solche Fragen vermutlich aus dem Stehgreif beantworten.


    Ich war mir also sicher, dass das nichts wird und war nach dem Gespräch wütend, weil man meiner Meinung nach an meinem Lebenslauf schon hätte absehen können müssen, dass ich keinen juristischen Hintergrund habe und ich allgemein mehr als der Verwaltung und dem kaufmännischen Bereich komme..


    .. und dann kam vor 3 Wochen der Anruf: "Sie haben den Job!" :rolleyes:


    Nun bin ich bei einer Hochschule beschäftigt und für u.a. all das hier zuständig:


    - Organisation der Püfungen und Klausuren

    - Prüfungs- & Klausuraufsicht

    - Bestellung von Prüfern, Klausuren und Prüfungen

    - Themenbekanntgabe

    - die damit verbundene Datenerfassung

    - Prüfungsbescheide erstellen und verschicken

    - Diplomarbeiten in empfang nehmen


    Das klingt so zwar recht langweilig, aber ich kann schon jetzt sagen das es ein sehr abwechslungsreicher Job ist.. und abwechslungsreich finde ich grundsätzlich gut. Die Bezahlung ist super, Urlaubstage gewährt man mir auch ganz großzügig und hin und wieder verschlägt es mich sogar ans andere Ende des Landes, um dort für 1-2 Tage Prüfungsaufsicht zu spielen.


    U~nd seit 2016 ist das nun der erste Job, bei dem es mir nichts (negativ) ausmacht zur Arbeit zu gehen. Alle Jobs die ich die letzten drei Jahre hatte waren Jobs, bei denen ich vom ersten Tag an schon mit dem "Argh.. ich hab keinen Bock auf den Mist! X/"-Gedankengang aufwachte. Bei meinem neuen Job aber fiel mir sofort auf, dass der Gedankengang nicht ein mal aufkam. Es wird sogar noch besser, denn der Vertrag den ich erhielt, der war ein unbefristeter! Also wenn ich die Probezeit gut überstehe könnte es nach all den Jahren der Suche endlich geschafft sein! Ich könnte endlich einen guten und unbefristeten Job gefunden haben! ô.ô

    Ich finde es wichtig hervorzuheben, dass wir bei Ubisoft von einem multi-billionen Unternehmen reden. 500.000,- $ klingt für uns Normalsterbliche nach viel Geld, aber für eine Firma wie Ubisoft sind das Peanuts.


    Für alle die ACU kostenlos haben möchten ist das Angebot natürlich super, denn lässt man die Bugs außer acht, dann war das Spiel eigentlich gar nicht mal schlecht wie ich finde. Am Ende des Tages ist Ubisoft hier aber nicht die Wohlfahrt, denn für Ubisoft war das nichts weiter als eine kleine Investition um gute PR zu generieren.


    Ubisoft ist und bleibt ein AAA-Publisher, und AAA-Publisher rühren keinen Finger, wenn sie sich davon nicht einen Ertrag erhoffen ^^

    BlackKite84


    Hey! Ja, ich weiß.. mit Ferndiagnosen ist das immer so eine Sache. Ob man es glaubt oder nicht, ich komme ja selbst aus dem IT-Support, nur für gewöhnlich arbeitete ich mit Fehlern die man recht schnell eingegrenzt bekommen (oder an die 3rd Level Menschen weitergeben) konnte. Meine Hoffnung war es einfach nur in die richtige Richtung geleitet zu werden..! ^^

    Neuer Rechner ist nicht unbedingt nötig, wenn dann eher windows auffrischen versuchen

    Ja, den Ansatz hatte ich auch schon als Notlösung auf dem Schirm. Sowas mache ich ehrlich gesagt nur immer ungerne, aber wenn alle Stricke reißen werde ich es wohl oder übel auf dem Wege mal versuchen müssen.

    Es könnte ein USB Treiber Problem sein, wegen der Drucker Geschichte. Aber es gab schon fälle das optische Laufwerke das Problem verursachen falls du noch ein CD/DVD Laufwerk hast klemm es mal ab und schaue ob sich was ändert.

    Ja gut, das Laufwerk benutze ich eigentlich sowieso nicht. Ich habs vorhin mal schnell abgeklemmt, nun muss ich allerdings warten bis ich weiß ob es etwas bewirkt oder nicht. Manchmal tritt das Problem nach wenigen Minuten/Stunden im Betrieb schon auf, manchmal aber auch erst nach - wie gestern - Tagen.

    Es kann auch ein Fehler der SSD sein auch wenn SMART werte und oder Tools dir nichts sagen, diese fälle gab es auch evtl mal tauschen falls möglich.

    Genau das ist der Grund, weswegen bei mir gleich eine Neuanschaffung des gesamten Systems auf dem Plan steht. Ich tue mich immer schwer damit auf Verdacht hin einzelne Teile auszutauschen, einfach weil ich mich damit schon einmal ganz fies geschnitten habe. Wenn ich es schaffe einen Software-Konflikt auszuschließen (Windows-Neuinstallation), ich aber nicht weiß wo der eventuelle Hardware-Fehler liegt, dann tausche ich lieber gleich alles aus.. :(


    Ich meine.. ich habe zum 01.05. eh einen neuen Job. Einmal Geld aus dem Fenster werfen steht mir zur Feier des Tages denke ich zu! :D

    Schon in den "Windows Protokolle" - "System" geschaut ?

    Jetzt gerade eben, ja :-/


    Da tauchen einige Warnungen und Fehler auf. Ich kann jetzt nicht beschwören, dass alle Fehler zeitlich auf die Situationen passten, in denen mein Windows für einige Minuten einfror, aber ich meine, das manche zumindest passen dürften. Die Warnungen kommen von Avira, und lauten "TIMEOUT<csrss.exe> C:\Program Files (x86)\Avira\Antivirus\avpref.dll". Die Fehlermeldungen hingegen (eine wurde vor wenigen Minuten erstellt, mh!) ist praktisch die hier:


    Durch die Berechtigungseinstellungen (anwendungsspezifisch) wird der SID (S-1-5-18) für Benutzer NT-AUTORITÄT\SYSTEM von Adresse LocalHost (unter Verwendung von LRPC) keine Berechtigung zum Start (Lokal) für die COM-Serveranwendung mit CLSID


    {C97FCC79-E628-407D-AE68-A06AD6D8B4D1} und APPID {344ED43D-D086-4961-86A6-1106F4ACAD9B} gewährt. Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungsprogramm für Komponentendienste geändert werden.

    Die ID's sind jetzt nicht meine. Man kann Protokolleinträge nicht kopieren, weswegen ich eiskalt die Fehlermeldung googelte und die von wem anders hier reinkopierte ^^


    Eine zweite Fehlermeldung kommt vom Windows Security Center und bezieht sich auch hier wieder auf ein Problem mit den Sicherheitsberechtigungen.


    Meine Druckersoftware änderte bei der Installation was an den Firewalleinstellungen, wenn ich das so lese bekomme ich das Gefühl, dass die mir tatsächlich mein Windows "gekillt" hat.


    Der Lösungsweg, den Google mir zeigte, bezieht sich auf das Herumspielen in der Registry. Ich arbeitete mich gerade an dem Guide hier entlang: https://www.drwindows.de/windo…edcom-problemloesung.html aber musste mitten drin abbrechen. Obwohl ich als Administrator angemeldet bin verweigert mir die Windows Sicherheit den Zugriff auf diese Änderungsoption.


    Grmpf, wenn die Registry das Problem ist, dann führt wohl tatsächlich kein Weg an einer Neuinstallation vorbei, was? Dabei hasse ich es immer, soetwas machen zu müssen. Frag mich nicht warum, aber irgendwie geht ständig was schief, wenn ich mich an Neuinstallationen wage. Naja, aber vielleicht habe ich dieses Mal ja Glück *hust*


    Aber erst einmal gucke ich ob es vielleicht schon reicht Avira vom System zu schmeissen, wie du schon geschrieben hattest. Vielleicht habe ich ja Glück, und der betreffende Registry-Eintrag, der mir mit X Fehlermeldungen ins Auge sprang, hing mit Avira zusammen. Wenn ich mir in den nächsten 1-2 Tagen durch das Fehlen von Avira einen Virus einfange ists ja auch nicht tragisch, wenn alle Stricke reißen heißt es ja sowieso wieder "format c".. mehr oder weniger ;(


    Ich danke dir auf alle Fälle für deine Antwort. Noch ist das Problem denke ich da, aber.. zumindest habe ich dank dir nun ein paar neue Ansätze gefunden an denen ich arbeiten bzw. herumtesten kann ^^

    Hallo Leute ^^


    Vielleicht gibt es hier ja den einen oder anderen PC Experten, der mir ein paar Ansatzpunkte zur Fehlersuche geben kann. Ich persönlich bin nämlich aufgrund der "fehlenden Sympthome" mit meinem Latein am Ende.


    Das Problem ist, das mein Rechner seit knapp einer Woche dazu neigt täglich einzufrieren, woraufhin mir der Windows Explorer ein entsprechendes Popup liefert, welches eben besagt, dass der Explorer nicht reagiert.. zusammen mit den Buttons "neustart" und "abbrechen". Wartet man einige Minuten, dann geht allerdings alles wieder, aber es ist trotzdem eine ziemliches Ärgernis geworden, vorallem weil der Rechner über 2 Jahre hinweg ohne Abstürtze o.ä. lief und ich nicht einmal abschätzen kann woher das Problem kommt. Alles was ich weiß ist nur, in welchen Situationen es am Häufigsten passiert:


    Situation 1:

    Ich klicke im Internet-Browser meines Vertrauens herum; egal ob Playbuttons (Youtube), Eingabefenster (Facebook) oder auch Links.. ab und an friert mir zunächst der Internet Browser und später auch der von Windows für einige Minuten ein. Gestern wechselte ich daher vom Firefox auf Chrome, aber auch damit treten diese Probleme weiterhin auf.


    Situation 2:

    Onlinegames; genaue genommen die Ladebildschirme von World of Warcraft und World War Z. Hier kam es in den letzten drei Tagen jeweils ein mal vor, das sich der Browser während der Ladebildschirme für einige Minuten aufhang.


    Persönlich vermute ich, dass das Problem mit Internetverbindungen zu tun haben könnte. All die Dinge, die einen "Freeze" zur Folge haben stehen meiner Ansicht nach in einem direkten Zusammenhang mit dem Versuch meines Rechners eine Internetverbindung zu einem anderen Server (Youtube, Facebook, Blizzard-Server, WWZ-Server..) aufzubauen. Zumindest erinnere ich mich nicht daran, das Phänomen schonmal dabei beobachtet zu haben während dem Ausführen einer Offline-Anwendung loszulegen. Teilweise würde das für mich so auch Sinn machen, denn vor kurzem haben wir von unserer 160er Leitung auf eine 400er gewechselt. Aber das ist nur reine Spekulation meinerseits.


    Hat von euch vielleicht jemand eine Idee wie ich das Problem lokalisieren könnte? Der Taskmanager zeigt keine Auffälligkeiten, außer das die größten laufenden Anwendungen für wenige Sekunden eine recht hohe CPU Auslastung produzieren, sobald der "Freeze" sich wieder auflöst und der Rechner wieder seine Arbeit erledigt.


    Während des Freezes kann ich übrigens keine Anwendungen starten. Ihr kennt ja sicher das Verhalten eures Web-Browsers, wenn eure Internetverbindung unterbrochen wurde (aber das System es noch nicht registrierte). Windows verhält sich genau so, ein paar Sekunden tut sich rein gar nichts.. und plötzlich taucht zeitgleich alles auf worauf man während des Freezes geklickt hat.


    Was ich bisher tat:

    - Browser gewechselt

    - Festplatten auf Fehler überprüft (es wurden keine Fehler gefunden)

    - Windows Cache geleert

    - den Avira Browserschutz deaktiviert, weil er mir mal mit 100% CPU Auslastung nach einem Freeze ins Auge sprang

    - Grafikkartentreiber aktualisiert

    - Druckersoftware deinstalliert; einen Tag bevor die Probleme losgingen installierte ich nämlich einen neuen Drucker, wodurch er mein Hauptverdächtiger wurde

    - Festplattenanschlüsse geprüft


    Ich wäre für jeden Tipp, der mir bei der Fehlersuche weiterhelfen könnte dankbar! Ich würde mir nur ungerne einen neuen Rechner kaufen müssen, und wenn ich das Problem nicht eingegrenzt kriege wird es bei mir wohl genau darauf hinauslaufen.. :(


    Nutzen tue ich übrigens Windows 10 mit einem i7 (3,4 Ghz), 16 GB RAM, einer Geforce Ti 1080, zwei SSD's und einer HDD Festplatte (Windows ist auf einer der SSD's) und ja.. softwaretechnisch ist soweit meine ich auch alles auf dem aktuellsten Stand.

    So heikel finde ich das Thema gar nicht. Sollen alle so machen wie sie wollen, Punkt! Ein Embryo besitzt noch keine eigene Persönlichkeit, zumindest denke ich mir das so.. weil Persönlichkeiten das Resultat der gemachten Erfahrungen einer Person sind. Deswegen sehe ich eine Abtreibung jetzt nicht als "Mord" an, dafür ist der werdende Mensch nämlich noch nicht weit genug gewesen, zum Zeitpunkt der Abtreibung.


    Schwierig wird es halt nur, wenn Männlein und Weiblein in dem Zusammenhang unterschiedlicher Meinung sind. Hier würde ich für meinen Teil aber mein eigenes Team (Team Y-Chromosom!) per Veto rausvoten und sagen, dass das Weibchen am Ende das letzte Wort hat. Es ist ja ihr Körper, ihre Gesundheit und je nachdem auch ihr Leben, welches durch das Fortsetzen der Schwangerschaft einem Risiko ausgesetzt werden könnte.

    Ich bin kein Fan von Live-Service Games, aber.. aktuell zocke ich The Division 2, und ich liebe es :pinch:


    Grafik: Es ist kein Battlefield V, aber die Grafik ist trotzdem spitze. Vorallem Licht- und Wettereffekte sind beinahe schon atemberaubend..! 9/10

    Spielwelt: Die Liebe zum Detail ist einfach beeindruckend. Überall sind kleine Fützen, Müll fliegt umher, die Umgebung nimmt während der Feuergefechte Schaden und es passiert meist auch etwas, wenn man eine "Drück mal den Knopf da"-Quest erledigt. Maschinen springen an, Lichter gehen aus, Gegner sprengen ein Loch in die Wand und stehen plötzlich hinter dem Spieler.. es fühlt sich einfach wie eine 'wirkliche Welt' an. Vergleich: In Anthem drückt man meist einen Knopf, dann bekommt man über Funk "Haddu feine macht" gesagt, und das wars :D10/10 für The Division 2

    Sound: Den muss man selbst gehört haben, um ihn beschreiben zu können. Ich stufe ihn mal als "sehr realistisch" ein, während die Musik an sich sehr atmosphärisch sein kann. 8/10

    Story: Die Story ist definitiv besser als die Anthems, aber leider auch nichts was eine/n vom Hocker hauen kann. Die Charaktere und die Probleme mit denen sie zu kämpfen haben sind allesamt so geschrieben, dass man sich wirklich gut in sie hineinversetzen kann. Aber am Ende des Tages ist man lediglich der neue Sherrif in der Stadt, verantwortlich für Räuber und das Sicherstellen von Ressourcen. 7/10

    Gameplay: Das Spiel ist ein Deckungsshooter und das Gameplay ist sehr gelungen. Die verschiedenen Waffen haben alle ihr eigenes Feeling (und es fühlt sich wirklich gut an, sie abzufeuern), diverse Gegnertypen haben ihre eigenen Taktiken, Reaktionen auf das Geschehene und Schwachpunkte und alles in allem macht das Spiel wie ich finde echt Laune, alleine oder auch mit 3 Mitspielern. Vorallem die zwei Fähigkeiten, die man wählen und individuell gestalten kann, finde ich sehr unterhaltsam. Fähigkeiten können Drohnen mit Schutz- oder Angriffsfunktionen sein, aber auch Schilde, intelligente Granaten oder ein automatisches Geschütz. 9.5/10


    Meine Gesamtwertung: 8.7/10


    Ich kann das Spiel allen nur wärmstens Empfehlen. Wo Fallout 76 und Anthem scheiterten, da legte The Division 2 ganz klar eine Punktlandung hin!