Beiträge von Schnürschuh

    Film: Minions


    Ich hab mir vor ein paar Tagen den neuen Minions Film angeguckt. Nachdem die kleinen gelben Ü-Eier als Nebencharaktere so sehr gehypet wurden, haben sie nun ihren eigenen Film erhalten! Kleine Animationen mit Kevin, Stuart und Bob haben einem immer mehr Freude auf den Film gemacht. Ich muss allerdings sagen, dass die Vorfreude auf den Film schöner war als der eigentliche Film. Er hat zwar seine guten Stellen und ist schön anzusehen, aber .. meh. Die Minions sind nunmal Nebencharaktere und funktionieren als eben diese auch viel besser. Dennoch erhält der Film solide 7 von 10 Punkten von mir.



    Ein Poesiealbum hatte ich nie. Ich schätze meine Freunde wären auch viel zu unkreativ dafür gewesen und dann wär da nur Schmu drin gewesen. Hatte dafür ein Freundebuch, welches ich noch immer besitze und immer wieder gern darüber lache. An sich find ich solch Bücher, in die man Texte oder Bilder zur Erinnerung schreibt ganz lustig. Wenn dann auch noch Dinge von Freunden drinstehen sowieso. Da ich aber bisher auf keiner Convention war und in absehbarer Zeit auch zu keiner gehe, hätte ich keine Verwendung für so ein ConHon.



    Ich hab mir gerade ein paar Indie Games im Humble Store gegönnt. Darunter auch "Dustforce" . Ein 2D Platformer und iwie kacken schwer. Bin selbst für das dritte Tutorial zu doof und habs einfach übersprungen. Mal sehen wie weit ich ohne komm. Hehe. Dennoch ist es ein wirklich gelungenes Spiel. Vor allem der Soundtrack ist wirklich wunderbar! Wer auf entspannte 8-bit Melodien steht, kann ruhig zugreifen. Ich werd ihn mir wohl noch kaufen, dann hab ich für den OST mehr bezahlt als für das Spiel selbst. Das gabs nämlich für nur 0,89€.



    Eigentlich heißt Cosplay ja nur, dass man sich wie ein Charakter verkleidet und versucht diesen zu imitieren. Von daher finde ich es nicht schlimm, wenn sie Leute die Kostüme kaufen. Viele können auch einfach nicht nähen oder ausreichend basteln. Für diese sind kaufbare Kostüme eine gute Alternative. Natürlich sind selbstgemachte Kostüme viel spannender oder "wertiger", da einfach mehr Herzblut in ihnen steckt. Zumal manche kaufbaren auch einfach nicht sonderlich aufregend aussehen..


    Ich selbst würde mir aber dennoch keine Kostüme kaufen, da ich bisher nur teure gesehen habe. Die Preise bin ich dann doch nich bereit auszugeben, für Dinge, die ich eher selten anziehen würde. Preislich sind eigene Kostüme ja auch nicht gerade billig. Allerdings kann ich nicht Nähen, daher ist das mein Hauptproblem bei eigenen Cosplays.



    Mein erster Manga war "Kiss me Teacher" von Kazuma Kodaka . Meine Eltern hatten mir die ersten beiden Bände zu Ostern geschenkt als ich ~12 war. Zu diesem Zeitpunkt wussten sie nicht, dass sie mir einen Shonen Ai geschenkt hatten. Hätte mir gerne einen anderen Manga als ersten gewünscht, dann wäre mir die Shonen Ai Phase vllt erspart geblieben. Mir gefiel Kiss me Teacher (auch wenn er zeichnerisch iwie immer schlechter wurde), demnach hielt ich in meiner Anfangszeit vermehrt nach ähnlichen Mangas Ausschau. Heute interessieren mich Shonen Ais gar nicht mehr. Leider überwiegen sie in meiner Sammlung noch, glaube ich.



    Ich mag die japanischen Mythen- und Fabelwesen. Sie sind so zahlreich und jeder bedeutet etwas anderes. Ich find Mythologie allgemein recht interessant, aber die japanische Sagenwelt ist mit am interessantesten. Hat vllt jemand ein interessantes Buch/Fachbuch dazu zu empfehlen?


    Meine Mutter ist im Grunde Schuld daran, dass ich Mangas lesen. Als ich 10-12 war habe ich ab und an im TV die Animes auf RTL 2 verfolgt. Zu Ostern habe ich dann meinen ersten Manga von meinen Eltern geschenkt bekommen. "Kiss me, Teacher", ein Shonen Ai Manga. Ich hab meine Mutter erst Jahre später gefragt, ob sie überhaupt wusste, was genau sie mir da geschenkt hatte. Sie wusste es nicht. :D


    Meine Eltern können zwar nicht verstehen, wieso ich Animes und Mangas so sehr mag, aber sie haben es von Anfang an toleriert. Sie bezeichnen die Figuren liebevoll als "Fratzenköppe". Ich hör auch immer mal wieder belächelnde Sprüche von ihnen, aber die sind alle freundlich und als Scherz gemeint. Mittlerweile informiert mich meine Mutter sogar, wenn wieder einmal ein Anime im TV läuft, sprich Ghibli im Abendprogramm.




    Studium oder Ausbildung, eine Frage, die ich mir nach dem Abitur oft gestellt habe. Eine konkrete Antwort habe ich bis heute nicht gefunden. Weil ich selbst nach dem Abitur noch nicht wusste, was genau ich machen will, habe ich mich zu einem Beratungsgespräch beim Arbeitsamt überreden lassen. Zu der Zeit war ich iwie drauf und dran Architektur zu studieren. Ich wusste, dass ich noch keine Lust auf Arbeit hatte. Ich wollte die Jugend noch etwas genießen, und wo geht das besser als in einem Studium? Nachdem was man teilweise so hört und sieht.. Allerdings war mein Matheschnitt für Architektur doch recht schlecht. Ich hab mich weiter umgesehen.


    Nun wirds interessant für Mitsuki . Haha. Bin nach ner Weile Suchen auf ein Medien Colleg in meiner Heimat gestoßen und fand den Beruf des Mediengestalters Digital/Print interessant. Ich bin nicht gerade unkreativ und mochte es schon in der Schule ein bisschen zu programmieren. Der Entschluss war gefasst, ich werd Mediengestalter! Das medien colleg ist eine Berufsfachschule, sprich Privatschule. Musste zwar für meine Ausbildung bezahlen, habe aber Einblicke in wirklich jeden Bereich des Berufs erhalten. Dies kann bei einer betrieblichen Ausbildung schwieriger werden, da es meist nur Betriebe gibt, die sich entweder auf Digital oder auf Printmedien spezialisiert haben.


    Ich hatte 2 Jahre lang Schule. Diese bestand sogut wie nur aus "Projektwochen". Wir hatten ein paar Tage die Einführung in die Programme und dann eine oder mehr Wochen Zeit für kleinere und größere eigene Projekte zu einem Thema. Es war also kein stupider Unterricht. Wir haben schon viel handwerkliches gemacht. Nach den 2 Jahren, die mir wirklich sehr viel Spaß bereitet haben und ich meine Freude an den Tätigkeiten hatte, musste ich 1 Jahr lang ein Praktikum machen. Es war nicht schlecht, aber es geht vermutlich besser. Hab meine Ausbildung danach mit einer sehr guten 2 abgeschlossen (Verdammtes Wirtschaft!). Leider scheint das nicht viel wert zu sein. Seit nun mehr einem halben Jahr bin ich in der Großstadt auf der Suche nach einem Job. Der Medienbereich ist heutzutage überfüllt von Hobbygrafikern und Freelancern. Langsam verliere ich meinen Mut und denke mir, dass man in diesem Bereich nur mit herausragendem Talent oder sehr viel Glück Erfolg haben wird.


    Da meine Jobaussichten bescheiden sind und ich mich mit einem noch bescheidenerem Nebenjob über Wasser halte, stehe ich wieder vor der Frage (Zweit)Ausbildung oder Studium? Und wieder weiß ich nicht, was für eine Richtung ich einschlagen soll. Weiterhin im Medienbereich bleiben, oder doch was anderes, oder Dauerpraktikant werden? Alles nicht so einfach, und es wird alles nur schwieriger. Mein einziger Grund, der gegen ein Studium spricht, wäre, dass ich kein Geld verdiene und wieder zahlen müsste. Denn leider wird ein eigenes, geregeltes Einkommen mit der Zeit immer notwendiger und daher ein fester Job eigentlich erstrebenswerter.



    Ich bin kein großer Seriengucker, daher habe ich auch BBT nie wirklich verfolgt. Wenn ich ferngesehen habe und es dann anfing, habe ich es geguckt. Die Serie hat mich amüsiert und für ein paar gute Lacher gesorgt. Allerdings ist es nichts, von dem ich unbedingt wissen muss, wie es ausgeht. Mittlerweile habe ich diese Fernsehphase überwunden und gucke BBT auch nicht mehr. Kann aber nachvollziehen, warum viele es so toll finden und hypen.




    Ich steh total auf Bioshock!


    Vor vielen Jahren hab ich Teil 1 für 10€ im Media Markt gesehen. Hatte bisher nur Gutes von dem Spiel gehört und es traf auch meinen Geschmack. Dachte mir, bei 10€ kann ich nicht viel falsch machen. Und ich hatte Recht. Ich wurde nicht enttäuscht und hatte viel Spaß. Allerdings bin ich ein fauler Mensch und lass mich leicht ablenken. Daher habe ich bis heute Teil 1 nicht durchgespielt. Ich weiß noch, dass ich recht kurz vorm Ende bin, aber mir fehlte immer die Zeit oder Lust.


    Obwohl ich bisher das Ende von 1 nicht gesehen habe, habe ich mir recht kurz nach dem Kauf von 1 auch Teil 2 gekauft. Es lag ebenfalls für 10€ im Laden. Also habe ichs gleich mitgenommen. Es liegt immer noch eingeschweißt in seiner Originalpackung im Regal. Und dennoch bin ich so begeistert von dem was ich von 1 und 2 gesehen habe, dass ich mir 3 auch schon in einem Steam Sale gekauft habe! Wie das immer so ist mit dem Spiele kaufen - Spiele spielen. Iwann werde ich mal einen Marathon starten! :D


    Der Trailer sah am Anfang doch sehr vielversprechend aus. Leider hat man auch schnell festgestellt, dass Szenen aus anderen Filmen benutzt wurden, wie BlackKite bereits sagte. Schade eigentlich.



    Ich find die Tradiotion eig ganz cool. Ich mag auch die kleinen Bereiche im eigenen Haus sehr gerne, in dem man sich die Schuhe auszieht. Ich selbst zieh mir bei Fremden Leuten auch immer die Schuhe aus, außer sie sagen ausdrücklich, es sei ok. Bei mir selbst daheim, sieht es oftmals schon anders aus. Da drück ich öfters mal ein Auge zu, wenn es schnell gehen muss und man was vergessen hat.


    Im Kindergarten und Hort ist ja eig klar, dass man sich die Schuhe auszieht und drinnen nur in Hausschuhe spielt. Kann mich aber noch genau daran erinnern, wie ich auch in der Grundschulzeit die Schuhe wechseln musste. Dort hatte jeder sein Fach im Regal und hat seine Schuhe im Sommer und Winter gewechselt. Hat zwar immer für Stau an den Regalen in den Pausen gesorgt, aber ich fands ok. Hab mir damals keine große Gedanken darüber gemacht. Es wurde vorgeschrieben und man hats gemacht. Wenn ich es heute betrachte, finde ichs gut. Die Räume bleiben sauber, man fühlt sich iwo wohler, weil man bequemere Schuhe an hat.. Kann meinetwegen wieder eingeführt werden.


    Das sich sowas in deutschen Restaurants durchsetzt, bezweifel ich stark. Dazu sind die Kulturen und Traditionen zu unterschiedlich. Glaube auch nicht, dass sich viele Menschen damit zufrieden geben. Man hat die Schuhe extra für den Abend angezogen, wo stehen die, nachher zieht jemand anderes die eigenen Schuhe an...



    Ich hab vor gut nem Jahr mal mit einem Freund über Teamspeak ne Komödie geguckt. Das war ganz lustig. Man hat was zu lachen und es ist nicht so schlimm, wenn man mal über die Dialoge spricht und sich gegenseitig was erzählt. Da die Komödie so gut lief, wollten wir noch einen Film gucken. Es wurde ein Thriller. Ich kann euch sagen, tut dies nicht. Filme bei denen man aufpassen und still sein muss, sollte man nicht via Chat oder TS gucken. So ist es dann auch mit Animes. Es würde stark darauf ankommen, um was für einen Anime es sich handelt.


    Generell schaue ich Animes aber allein. Es gibt einfach keine Leute in meinem näheren Umkreis, die für einen Animeabend zu Besuch kommen würden. Selten guckt mein Freund einen Anime und dann guck ich beim Essen vllt mal eine Folge mit. Allerdings unterscheiden sich unsere Geschmäcker, wodurch dann doch jeder alleine seins guckt. Hab damit aber keine Probleme. So kann ich das Tempo bestimmen und den Anime genießen. Darüber reden kann man auch danach in einem Forum oder via Chat.


    Bei einem Community Livestream bzw Anime Abend, würde ich wohl nur der Neugierde wegen mal reinschauen.




    Ich geh gern ab und an ins Kino. Das gibt dem Film doch nochmal ne ganz andere Atmosphäre. Hab bisher eigentlich nur gute Erfahrungen mit Kinos gemacht. In meiner Heimatstadt gabs sogar ein kleineres, dass Anime Filme im Original mit Untertiteln gezeigt hat. Sowas vermisse ich hier in der Großstadt. Würd gern öfters ins Kino gehen, aber für ein regelmäßiges Hobby, ist es einfach zu teuer geworden.



    Youtube hat mir Anfangs nen 2 Stunden Remix mit dem angeblich bestens Chillstep für Februar empfohlen. Allerdings haben mir die ersten paar Minuten nicht zugesagt. Nun höre ich mich nach langer Zeit mal wieder durch neue Videos von MrSuicideSheep durch. Gerade läuft: WISHIWAS - Cutting Ties (feat. Cameron Walker).




    Komm grad von nem Bewerbungsgespräch für nen Nebenjob. Das Jobcenter hat ihn mir eingebrockt und ich weiß jetzt schon, dass ich ihn hassen werde. Eig würd ich gerne etwas anderes machen, mit besseren Arbeitszeiten usw, aber ich bin so dermaßen faul.. Vermutlich mach ich den Job dennoch. -sfz-



    Ich lese gerne unterwegs Mangas. Bin auch jemand der sie eher genießt als einfach nur durchliest, daher brauch ich auch bissl länger für einen Band. Wobei es auch auf den jeweiligen Manga drauf ankommt. Wenn ich so darüber nachdenke, kann ich mich gar nicht daran erinnern, wann ich mal zu Hause Mangas gelesen hab. Während der Abizeit musste ich am Nachmittag 45 Minutne mit dem Bus fahren. Das war lang genug, um einen zu lesen. Mittlerweile fahre ich ab und an mit dem Zug in meinen Heimatort und habe stets mind. 1 Band dabei. Damit ist quasi die Hälfte der Fahrt schon überstanden. Finde es entspannend, erstrecht wenn man nachts fährt und draußen nichts sieht.


    Mir ist es absolut nicht peinlich. Andere gucken iwelche Serien auf ihrem Laptop, andere hören Musik, andere schlafen. Ich lese Mangas. So hat jeder seine Beschäftigung. Darauf angesprochen wurde ich noch nie. Kann mich jedenfalls nicht daran erinnern. Fänds aber nicht schlimm, wenn. Ich rede gern darüber und hab auch keine Probleme damit, wenn andere Leute anderer Ansicht sind.


    Wenn ich Leute mit Mangas oder Handhelds sehe, muss ich meistens schmunzeln. Ich versuch dann herauszufinden, was genau sie lesen oder spielen. Aber oftmals sitzen sie einfach zu weit weg um einen Blick zu erhaschen oder sie anzusprechen. Innerlich freu ich mich aber.




    Generell guck ich lieber mit deutscher Synchro. Bin jemand der vorwiegend beim Essen oder im Bett liegend Animes guckt, da mag ich ungern lesen müssen. Da dies oftmals nichts machbar ist, erstrecht bei neuen Animes, guck ich gern mit deutschen Untertiteln. Es liest sich schneller, da es die Muttersprache ist, und man muss sich nicht sonderlich auf die Schrift konzentrieren. Man hat mehr vom Bild. Geht es mal nicht anders, schaue ich auch mit englischen Untertiteln, aber eher ungern. Bei Animes die ich wirklich unbedingt sehen will, warte ich gerne auf deutsche Untertitel oder gar Synchronisation, damit ich den Anime wirklich gucken kann und auf zeichnerische Details usw achten kann.