Beiträge von natsu

    Yuki Nitaki - In der Bibliothek


    *Sitzt verträumt in der Bibliothek und liest*
    //War das die Klingel? Verdammte hoffentlich komm ich nicht zu spät, blödes Buch//
    *Geht nach dem Klingeln schnell in die Klasse*


    Im Klassenraum


    *Setzt sich schnell auf einen Platz in der Mitte*
    //Hoffentlich Setzt sich einer von den Mädchen neben mich, ich will die unbedingt kennen lernen//

    Yuki Nitaki -Vor der Schule


    *steigt aus dem Taxi und geht die letzten 20 Meter zum Schultor*


    //Oh...da steht doch ehhm... Jodie. Musste sie nicht gestern nachsitzen? Soll ich sie ansprechen? Okei Yuki, sie wird nicht beißen!//


    *Geht zum Schultor und somit auch auf Jodie zu und bleibt kurz vor ihr stehen*


    *sagt etwas unsicher*
    "Guten Morgen Jodie"

    Ich würde dieses RPG sehr gerne unterstützen da ich die Idee sich eigene Naruto Char's erstellen zu können sehr gut finde. Ich muss aber leider sagen das die Story sehr dünn ist, es gibt keine Vorlagen für irgendwas, man weiß ja nicht einmal wo das RPG spielen bzw. anfangen soll.
    Bitte überarbeite das ganze doch nochmal ein bischen, denk dir ein wenig mehr Story aus, guck dir am besten den Anmelde Thread von dem RPG ,,Private Lesson,, an, alle Fragen die Enma dort geklärt hat solltest du auch geklärt haben.
    Wenn du es überarbeitest mache ich gerne mit :freez:

    Zitat

    5.jaaa darf man xD


    D.h. nach deiner Logik könnte ich sobald ich in dem RPG weiß wo er sich aufhält ihn einfach rausholen und nach Hause tragen und auf dem Weg an die 100 Typen mit einem Augenzwinkern umnieten, müsste ja gehen wenn ich unsterblich bin? Sehe ich was falsch oder wird das ein extrem kurzes RPG :XD:

    Yuki Nitaki -Auf der Türschwelle des Raumes


    "Danke dir, aber das hätte mir der Direx auch mal erklären können"
    //was ist denn das für ein Arsch? Wie Ich diese Leute hasse die meinen sie wären die aller coolsten!! Egal Yuki, reg dich einfach nicht auf.//
    *Wirft dem auf dem Platz mehr oder weniger liegendem Schüler einen verachteten Blick zu.*
    //Naja sieht aber ganz okei aus//
    *Dreht sich um und geht los zu ihrem Raum und sagt schon halb auf dem Gang nochmal schnell "ciau bis Morgen" danach biegt sie in einen neuen Flur ab und sitzt ihre letzten zwei Stunden für Heute ab*

    Yuki Nitaki - Klassenraum


    //Puhh endlich schluss, jetzt muss ich nur noch zu unserem Kursraum finden//
    "Tschüss"
    *verlässt die Klasse*


    Im Flur


    //So also... den Gang runter und dann einmal rechts und dann wieder den Gang runter...... und dann links? Ne rechts. Ach verdammt//
    *Läuft wie sie es für richtig hält und kommt dabei an dem Raum vorbei in dem Jodie, Mirelle und Lorey nachsitzen müssen und fragt schnell wo es hingeht*
    "Ehhm Jodie? Du heißt doch so oder? Also ich weiß nicht wie ich zu Raum A 03 kommen soll, kannst du mir bitte helfen?"
    *bemerkt jetzt erst den Lehrer*
    "Oh das tut mir leid.... Ich wollte nicht stören"
    *guckt den Lehrer an und wartet bis irgendwer was sagt*

    Diese Geschichte ist frei erfunden, natsu wünscht euch viel Spaß beim lesen der ersten (sehr) kurzen Geschichte :3


    23:28 Uhr in einer kleinen schlecht beleuchteten Seitengasse, es ist eine Szene wie aus einem Film, die 19 jährige Yui geht wie jeden Abend, an dem sie feiern war, leicht angetrunken eine kleine Abkürzung durch diese Gasse, ihre Eltern sagen ihr immer das Sie das lassen soll, weil sich in der Gasse oft Obdachlose rumtreiben, doch Yui hatte nie Probleme gehabt.... All das sollte sich in dieser Nacht ändern.


    Schritt für Schritt tapst Yui durch die enge Gasse, sie hatte wohl etwas mehr getrunken als sonst... es vergingen kaum 10 Schritte bis sie anhalten musste, ihre Füße taten weh, leise Fluchte sie über den viel zu hohen Absatz ihrer viel zu kleinen Schuhe. Wieder 10 Schritte... doch diesmal waren es nicht die Füße die sie zum anhalten getrieben hatten, sondern ein komplett in Schwarz gekleideter Mann mit einem langen Mantel der sie an Matrix erinnerte, der Man lam langsam auf sie zu kam. Mit jedem Schritt, mit dem der Mann näher kam, ging sie einen Schritt zurück, dass ging solange bis sich ihr rechter Absatz in einem Gulli verfing und sie stolperte und hinfiel einen Augenblick später stand der Mann auf einmal vor ihr und reichte ihr seine große zerkratze Hand. Yui zögerte nahm das Angebot des Aufhelfens schließlich aber doch an, nicht zuletzt weil es mit ihrem Outfit schwer ist aufzustehen. Das war ein Fehler denn die eigentlich nette Geste verwandelte sich zu einem festen Griff und dann zu einem festhalten, er zog sie ruckartig hoch und mit der Hand, die er noch frei hatte, hielt er ihr sofort ein Stofffetzen vor Nase und Mund, sie wusste nicht, wie sie so schnell reagieren sollte und gerade als sie Luft holen wollte zum Schreien wurde ihr schwarz vor Augen.


    Als sie aufwachte, war es natürlich längst zu spät und sie wusste das doch trotzdem schrie sie, sie schrie weil sie es gerade nicht konnte um Hilfe bis irgendwann eine dunkele Stimme ertönte ,,Halt die Schnauze, hier wird dich nie einer hören.... und wehe du hörst nicht auf zu schreien!,, diese Worte saßen, sie waren wie ein Schlag ins Gesicht und sie waren das, was gefehlt hat, um sie zum weinen zu bringen...sie heulte wie ein kleines Kind...
    Eine Stunde später oder ein bisschen Tränen die Wange runter...
    Sie hörte die Stimme wieder ,,Ich mache dich jetzt los und wehe du machst Anstalten zu fliehen,, Yui nickte, obwohl sie nicht mal wusste, ob das überhaupt die richtige Geste war. Ein Mann kam aus der Dunkelheit auf sie zu, er knipste ein auf dem Boden stehendes Nachtlicht an gleich danach löste er ihre Fesseln und sagte ,,Aufstehen und mitkommen,, sie nickte wieder, sie folgte ihm, raus aus dem Raum durch einen Flur, sie überlegte kurz... sollte sie es versuchen, sollte sie es Ausnutzen das er dachte das sie für sowas zu viel Angst vor ihm hat? Die Entscheidung viel ihr erschreckend einfach, sie trat dem vor ihr gehenden Mann mit voller Wucht zwischen die Beine und rannte den Flur zurück, sie sah eine Treppe, sie wusste zwar nicht, wohin es geht, aber sie hoffte, sich dort verstecken zu können. Als sie oben angekommen war stand sie wieder in einem Flur, sie rannte in den ersten Raum denn sie sah, sie hatte Glück? die Tür war offen, sie suchte sofort nach einer Möglichkeit sich zu verstecken und auf die schnelle fand sie nichts besser als das kleine Sofa in der Mitte des Raumes sie schmiss sich sofort dahinter und wartete...
    Zehn Minuten vergingen, bis sich die Tür öffnete und ein Mann reinhumpelte, sie hörte nur die ungleichmäßigen Schritte, die er machte, sie lauschte ihnen bis sie sie irgendwann nicht mehr hörte, erleichtert atmete sie auf und ihr Blick wanderte nach oben. Ihr Herzschlag setzte kurz aus als sie ein paar schwarze Stiefel sah, sie riss ihren Kopf nach oben und fing sofort das weinen an, der Mann, dem sie eben ,,entkommen war,, stand vor ihr, sie fragte sich wie das passieren konnte, hatte sie sich zu sehr auf die Schritte konzentriert? Sie blickte ihn an und sah wie der Mann unter seinen Mantel griff..... das letzte was man von Yui je vernahm war ein Letztes gehauchtes ,,vergebt mir Mum und Dad,,

    Yuki Nitaki -In irgendeinem Flur in der Schule


    *Irrt in den Fluren der Schule um und sucht den Klassenraum*
    //Verdammt wo war nochmal der Klassenraum.... sche*sse... soll ich vielleicht warten bis die Pause anfängt und dann wen fragen...hmm
    Ich muss es mir doch irgendwo aufgeschrieben haben//
    *kramt in ihrer Tasche und zieht ein kleines rotes Heft heraus*
    //Mhh wenn es irgendwo steht dann da.....seite 2......4.....ahh da, wenn ich das richtig entziffere dann muss er ja im nächsten gang sein//
    *Geht langsam und zögerlich zu dem Raum*


    Vor dem Klassenraum


    *steht zögerlich vor dem Raum und guckt durch einen schlitz herein*
    //Puhh durchatmen und dann los


    Im Klassenraum


    *Steht im Türrahmen und guckt in die Klasse und geht ein paar Schritte nach vorne*
    //zu spät am ersten Tag....wirklich toll Yuki...//
    *Murmelt irgendwas von ,,Tschuldige,, und ,,zu spät,, und setzt sich dann auf einen leeren Stuhl
    //Peinlich, aber naja meine Schuld//
    *Packt ihre Sachen aus und fängt sofort an auf ihrem Block zu malen*
    //Lass diese Stunde nur ganz schnell umgehen//