Beiträge von Hiyoko

    1. Dororo

    Habe nur durch Zufall mal in nem AMV was davon gesehen und da es mich interessiert hat, hab ich mal reingeschaut.

    Ich muss sagen, dass der Anime ab der ersten Folge zu 100% meinen Geschmack getroffen hat.


    2. The Promised Neverland

    Habe schon so oft Gutes davon gehört, dass ich es mir nicht nehmen lassen konnte auch mal reinzuschauen.

    Finde der Hype hat auf jeden Fall seine Berechtigung.


    3. Fate Extra - Last Encore

    Ist ein bisschen Sci-Fi mäßiger als die bekannteren Fate-Teile, aber habe trotzdem mal reingeschaut und es ist an sich nicht schlecht.


    4. Today's Menu for Emiya Family

    Ist eigentlich ein sehr angenehmer Anime, wenn man bedenkt, dass ich meistens nur Serien mit viel Action schaue.

    Die Serie kommt mir etwas vor wie ein kleiner Mix aus Food Wars und Fate, in dem es nicht nur ums Kämpfen und ums Überleben geht,sondern irgendwie eher ums Kochen.

    Da die Folgen relativ kurz sind, ist es sehr schön für zwischendurch.

    Zu 60 % sind Sie: Für dich gibt es nichts schöneres als Weihnachten! Du gehst gerne auf Weihnachtsfeiern, gestaltest gerne dein Haus dekorativ mit Weihnachtsschmuck... ach, du findest Weihnachten einfach toll!

    Bin etwas vom Ergebnis überrascht xD

    Ergänzend zum Beitrag von NaNa, werde ich euch etwas über den Innenbereich der Animagic erzählen :hi:




    Einlass - "Der frühe Vogel fängt den Wurm"

    Da die Animagic von Jahr zu Jahr beliebter wird, ist es auch keine große Überraschung, dass die Schlangen von Mal zu Mal länger werden.

    Hier empfehle ich euch früh genug da zu sein, wenn ihr als einer der Ersten im Innenbereich sein wollt (z.B. um Programmpunkte zu besuchen).

    Dieses Jahr gab es zwei Schlangen, für die man sich anstellen konnte. Einmal für den Händlerraum und einmal für den Ausstellerraum.

    Manchmal war es zwar nicht leicht das Ende der Schlange zu finden, aber durch ein paar Anweisungen der Orga, konnte das Problem ziemlich schnell gelöst werden.




    Cosplay "Der Rosengarten lohnt sich"

    Wer ein paar schöne Bilder von seinem Cosplay haben möchte, der wird sich sicher früher oder später im Rosengarten wiederfinden.

    Dort kann man sich auf einer mitgebrachten Decke ausruhen oder ein paar schöne Fotos von sich und seinem Cosplay machen.

    Mehr dazu erfahrt ihr von NaNa --> Conbericht AnimagiC 18




    Programm "Auf der Animagic gibt es viel zu sehen!"



    Anime-Kino "Filme vor allen anderen sehen"

    Auf der Animagic konnte man sich einige tolle Filme anschauen, die zahlreiche Besucher in den Saal gelockt haben.

    Besonders großen Anklang fanden hier vor allem "Bungou Stray Dogs - Dead Apple" und "No Game No Life Zero"


    Bungou Stray Dogs wurde in einem (im Verhältnis) kleineren Saal gezeigt, wodurch sich auch hier ein frühes Anstellen gelohnt hat.

    (Ich war ca eine Stunde vorher da und war ziemlich weit vorne)

    Jeder, der gekommen war um sich den Film anzuschauen, hat kostenlos einen Button und einen kleinen Ordner bekommen.

    Der Film hat sich sehr gelohnt, da er vorher nur in Japan ausgestrahlt wurde und auch noch nicht im Internet zu finden war.


    No Game No Life wurde in dem großen Saal gezeigt, in dem auch die Konzerte stattfanden.

    So waren für alle der zahlreichen Besucher jede Menge Plätze frei.

    Alle, die es verpasst haben, sich den Film im Kino anzuschauen (da er ja schon vorher lief), hatten hier die Möglichkeit ihn sich kostenlos auf Deutsch anzuschauen.



    Konzerte "Musik im stressigen Con-Alltag"

    Natürlich gab es dieses Jahr wieder einige Konzerte, die gut gefüllt waren.
    Ich persönlich war nur kurz bei dem Konzert von Konomi Suzuki (No Game No Life Zero), weil wir gegen Ende des Konzerts rein gegangen sind.

    Es war wirklich sehr schön und für die Konzerte konnte man sich vor dam Saal Lightsticks kaufen.

    Ein Konzertbesuch lohnt daher auf jeden Fall und da sie in der großen Halle stattfinden, kann man jederzeit rein und bekommt noch einen Platz.



    Signierstunden - "Auf die Shikishi, fertig, LOS!"

    Dieses Jahr waren Dank des Jubiläums auch wieder einige besondere Mangaka, Prduzenten etc. vor Ort, um Shikishis, Poster usw. zu signieren.

    Unter anderem waren die Schöpfer von "No Game No Life", "Boku no Hero Academia", "Violet Evergarden" oder "Anonymous Noise" anzutreffen, um nur eine kleine Anzahl zu nennen.

    Für jeden Fan war somit eine Signierstunde dabei, die für ihn interessant sein könnte.


    Doch auch hier lohnt es sich wieder schnell zu sein, denn es gibt verschiedene Wege an ein Shikishi zu kommen.

    Bei Mangaka wie Ryoko Fukuyama (Anonymous Noise) ist es notwendig so schnell wie möglich am Stand des Verlags zu sein, da man dort eine Nummer bekommen hat.

    Nur wer diese hatte, durfte sich überhaupt für die Signierstunde anstellen.

    Bedeutet: Man muss sich sehr früh vor dem Eingang des Gebäudes stellen! (Zum Verlgeich: Ich war 1,5 Stunden vorher da)


    Bei anderen Signierstunden wie von My Hero Academia oder No Game No Life, konnte man sich einfach ohne Ticket anstellen.

    Allerdings liefen diese etwas chaotisch ab.

    Bei My Hero Academia wurde den Wartenden geraten sich ins Panel zu setzen, damit man sich danach direkt für die Signierstunde anstellen konnte.

    Das Ende der Geschichte ist, dass die Wartenden vor der Tür kaum eine Chance hatten ein Shikishi zu bekommen.

    Da alles durcheinander ging ließ die Orga sich die Besucher auf den Stühlen hinsetzen und rief nach einander eine Reihe auf.

    Allerdings war man nicht auf den Ansturm für diese Signierstunde gefasst, sodass die letzten Reihen bedauerlicherweise trotz eventuell Stunden des Wartens rausgeschickt wurden, ohne ein Autogramm erhalten zu haben.


    Bei No Game No Life Zero war die Schlange sehr unübersichtlich, sodass viele nicht wussten, wo sich das Ende befindet.

    Außerdem wurde durch die Schlange teilweise der Durchgang oder auch andere Stände blockiert.

    Hier war ich aber froh, dass die Orga gut aufgepasst hat, dass sich niemand vordrängelt und dass trotz der langen Schlange, die Stände größtenteils noch zu Erreichen waren. :prima:




    Versorgungssituation "Für jeden was dabei"

    Im Obersten Stockwerk gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich etwas für den kleinen oder großen Hunger zu holen.

    Sehr beliebt waren hierbei Asiatische Nudeln (wahlweise vegetarisch) oder Burger, für die man nicht lange warten musste.

    Auch rund herum um das Gelände gibt es verschiedene Restaurants, wo man sich etwas holen konnte (z.B. Pizzaria, McDonalds etc).


    Getränke durfte man leider nicht mit in den Innenbereich nehmen und musste sie beim Reingehen in die Halle abgeben.

    Ich finde diese Regelung etwas unsinnig, da wir an diesem Wochenende Rekordtemperaturen hatten.

    In diesem Fall hätte es meiner Meinung nach erlaubt werden sollen, da man in den Schlangen meistens in der prallen Sonne stand und da nicht jeder aufgrund der Regelung etwas dabei hatte.




    Shoppingmöglichkeit "Haltet eure Taschen zum Shoppen bereit"

    Auf der Animagic gab es für wirklich jeden was und für alle, die etwas noch vor dem offiziellen Release kaufen wollen, kann es sich lohnen, da fast jeder Verlag und Publisher seine Ware schon einige Wochen vor der offiziellen Veröffentlichung zur Con mitbringt.

    So konnte man sich zum Beispiel die DvD zu Anonymous Noise oder Blue Exorcist Kyoto Saga schon vorher sichern.


    Egal ob Kpop, Mangas, Animes, Merchandise oder Plüschis - es ist für jeden was dabei und jeder Otaku wird auf der Animagic sicher finden, was ihm gefällt.





    Fazit

    Auf der Animagic ist immer viel los. Die Schlange am Eingang wird innerhalb kürzester Zeit immer länger und es ist bei Signierstunden und Filmen oft etwas chaotisch.

    Ich finde aber trotzdem, dass sich ein Besuch der Animagic lohnt, da es unglaublich viele Programmpunkte gibt, die eine große Bandbreite an Interessen abdecken.

    Das Angebot ist sehr vielseitig und es macht jedes Jahr aufs neue sehr viel Spaß mit seinen Freunden Zeit auf der Con zu verbringen.

    Die Animagic ist für jeden geeignet, der sich etwas mehr von einer Con erhofft, als nur Shoppen zu gehen.

    Daher lohnt sich meiner Meinung nach ein Con-Ticket für die Animagic sehr und ich werde mich auch beim Kauf des nächsten Tickets wieder für ein 3-Tages-Ticket entscheiden.



    Wie peppermint anime heute auf ihrer Facebook-Seite bekannt gegeben hat, können wir uns noch in diesem Jahr auf den Film zu "Nanatsu no Taizai" oder auch "The Seven deadly Sins" freuen.


    "Prisoners of the sky" wird dazu in ausgewählten Kinos in Deutschland ausgestrahlt.

    Die Vorführungen finden sowohl in deutscher Synchronisation, sowie in Originalfassung mit deutschen Untertitel statt.


    Wann?

    Am 22. und 25.11.18


    Für weitere Infos zu den teilnehmenden Kinos, könnt ihr einfach dem Link folgen:

    http://peppermint-anime.de/ind…ers-of-the-sky-kinostart/




    Handlung:

    Die "Seven deadly Sins" reisen in ein entferntes Land, um den sogenannten "Himmelsfisch" zu finden.

    Meliodas und Hawk landen bei ihrer Reise allerdings im Himmelspalast, wo Meliodas fälschlicherweise für einen Verbrecher gehalten wird

    und im Gefängnis landet. Währenddessen bereiten sich die Bewohner des Palastes vor,

    um ihre Heimat gegen eine Bestie zu verteidigen, die alle 3.000 Jahre erscheint.

    Jedoch haben 6 Mitglieder des Dämonen-Clans ihre Finger mit im Spiel, lösen das Siegel der Bestie und sorgen so für Chaos.




    Zum Trailer und Original-Beitrag von peppermin geht's hier lang


    Quelle:

    http://peppermint-anime.de/ind…ers-of-the-sky-kinostart/

    Eine Con... eine Messe... was ist das eigentlich?

    Der Comic Salon in Erlangen ist eine Verschmelzung von vielen verschiedenen Komponenten. Es ist somit für jeden etwas dabei.
    Der Manga-Bereich ist zwar verhältnismäßig klein, es gibt allerdings auch sehr viele andere spannende Angebote.
    Von Mangas über Marvel-Comics bis hin zu Kindheitshelden wie Asterix, Lucky Luke und Co. oder Klassikern wie "The walking Dead".
    Der Comic Salon ist ein bunter Mix unterschiedlichster Kulturen und Kunst, der mich schon vor zwei Jahren, als ich zum ersten Mal dort war, sehr neugierig gemacht hat.




    Veranstaltungsdaten
    Der Comic Salon findet alle 2 Jahre für vier Tage (Donnerstag bis Sonntag) statt.
    Dieses Jahr hat das Ticket für alle Tage im Vorverkauf 16 Euro und an der Tageskasse 24 Euro gekostet.
    Ein Tagesticket kostete jeweils 9 Euro.


    Der nächste Comic Salon findet vom 11. bis 14. Juni 2020 statt~~~


    Das Messegelände
    Der Comic Salon ist in einer besonderen Art und Weise aufgebaut. Überall in der Stadt gibt es verstreute Veranstaltungsplätze, die alle zur Messe gehören.
    Zum Comic Salon gehören vereinzelte Läden, Museen und dieses Jahr auch extra für die Messe aufgestellte große Zelte.


    Es gibt sehr viele Bereiche, aber um mal einen Bruchteil zu nennen:
    Halle B: Dieser Bereich war größtenteils für den Manga- und Merchandisebereich, sowie dem Comicbereich
    Halle A: In diesem Bereich waren einige größere Manga-und Comicverlage angesiedelt, sowie Stände, die verschiedene Utensilien zum Zeichnen, wie etwa Copics angeboten haben
    Halle C: Hier war die Anlaufstelle für alle, die Zeichner und Künstler verschiedenster Art besuchen wollten


    Natürlich gibt es auch einen Bereich für die kleinen Comicfans unter uns, denn im botanischen Garten war ebenfalls das Kinder-Comic-Festival in dem auch flauschige Sitzecken, Malecken und Lesebereiche für die Kleinsten zu finden waren.


    Meiner persönlichen Meinung nach, finde ich es gut, dass die Bereiche der Messe in der Stadt verstreut sind, da man so auch einiges von der Innenstadt mitbekommt und nicht viele Menschen auf einem Raum sind.
    Dennoch sind alle Bereiche des Comic Salon gut zu erreichen.
    Heißt also, dass man nicht lange laufen muss, um von einem Bereich zum anderen zu kommen.




    Außenbereich
    Nachdem man in den Hallen zum Shoppen und Umsehen war, lädt der nebenan gelegene Park zum Ausruhen und Verschnaufen ein.
    Es gibt viele schattige Plätzchen unter den Bäumen, die aufgrund des warmen Wetters von vielen Besuchern genutzt wurden.
    Wer seine Decke vergessen hat, konnte sich auf die Stühle setzen, die zahlreich im Park verteilt waren.



    Shooting-Möglichkeiten für Cosplayer
    Um schöne Bilder zu knipsen bietet sich der Park mit seinen vielen Blumen und dem schönen großen Brunnen an.
    Aber vor allem der botanische Garten, der direkt neben dem Park liegt, ist ein Highlight und Muss für jeden Cosplayer!
    Dieser Garten bietet zahlreiche verschiedene Kulissen, die sich nahezu für jedes Cosplay eignen.
    Besonderer Pluspunkt für den botanischen Garten ist, dass er selbst an Tagen, an denen viele Besucher beim Comic Salon waren, nicht mit Menschen überlaufen war.
    Bedeutete also, dass man ungestört Bilder machen konnten, auf denen keine Personen im Hintergrund zu sehen waren.


    Meine persönlichen Lieblingskulissen:
    - Bambuswald
    - japanisches Tor
    - Pavellion
    - versch. Teiche mit Wasserlilien
    - Bereiche mit sehr vielen Blumen




    Kontakt zu anderen Besuchern und Händlern
    Vor allem, da es keine herkömmliche Con ist, habe ich gemerkt, dass viele Leute weniger distanziert sind und man irgendwie häufiger ins Gespräch kommt.
    Da es nicht so viele Cosplayer auf dem Comic Salon gegeben hat (ist ja klar, weil es keine reine Manga/Anime-Con war), haben viele Leute interessiert nachgefragt
    und wollten Fotos machen. Selbst zivilen Versionen von Cosplays wurde hier viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt, als auf herkömmlichen Cons, bei denen Cospalyer ganz normal sind. Vor allem Kinder hatten großes Interesse mal "verkleidete" Leute zu sehen und mit ihnen Fotos zu machen :3


    Da Erlangen eine Universitätsstadt ist, wurden wir auch gebeten bei einer Umfrage von einem Studenten mitzumachen.
    Normalerweise bin ich kein besonderer Fan von Umfragen, aber wir sind ins Gespräch gekommen und haben uns über interessante Dinge unterhalten.
    Unter anderem wurden wir eingeladen, mal beim Stammtisch der Uni vorbeizuschauen, um japanische Austauschstudenten kennen zu lernen, die Deutsch lernen wollen und natürlich auch um selbst etwas mehr über Japan und seine Sprache zu erfahren. (Ich und eine Freundin wollen auf das Angebot eventuell zurück kommen)


    Unter anderem war es auch leichter mit Händlern ins Gespräch zu kommen und schon mal ein paar Neuigkeiten über Mangaveröffentlichungen und Signierstunden der nächsten Cons zu erfahren.
    Oft sind dabei auch lustige Gespräche entstanden.
    -> Stichwort: Tattowierter Hase fragwürdigen Alters xDD


    Ich: Der Plüschhase ist ja süß *Q*
    Händler: Schau mal, der hat sogar ein Herzchentattoo aufm Hintern :3
    Ich: Ist der Hase denn schon 18? o.Ô


    Tja, das Ende vom Lied war, der Händler geriet in Erklärungsnot und ich hab den Hasen mitgenommen xD


    Kleiner Tipp für Autogrammsammler
    Ich empfehle Interessierten sich vor dem nächsten Comic Salon mal über die Signierstunden zu informieren. Für Comic Fans ist immer was dabei und ab und zu auch für Mangafans. Dieses Jahr gab es zwar keinen Mangaka aus Japan, aber beim letzten Comic Salon, konnte man sich für Yuuki Kodama, den Mangaka von Blood Lad und Hamatora anstellen.
    Beim Comic Salon sind die Warteschlangen meistens kürzer und daher sind Autogramme etwas entspannter zu ergattern, als auf großen Conventions.


    Außerdem gibt es auf jedem Comic Salon einige bekannte deutsche Zeichner, wie z.B. Melanie Schober, bei denen sich ein Besuch lohnt.
    Diese Zeichner halten außerdem oft Vorträge, in die man reinschnuppern kann.


    Verkehrsanbindung und Verpflegung
    Der Comic Salon befindet sich nicht mal 5 Minuten Fußweg vom Bahnhof entfernt und ist daher super gut zu erreichen.
    Für Besucher, die mit dem Auto anreisen gibt es viele Parkplätze auf den Großparkplatz direkt beim Bahnhof.
    Hier empfiehlt es sich aber früh genug anzukommen, da es ab ca 11 bis 12 Uhr schwer wird einen Parkplatz zu finden.


    Wer während des Bummelns Hunger bekommt, muss sich keine Sorgen machen.
    Um den Comic Salon herum befinden sich sehr viele Restaurants und Buden, bei denen für jeden was dabei ist.
    Egal ob McDonalds, Subway oder chinesische Restaurant, es gibt wirklich für jeden etwas!


    Anderweitiges Angebot
    Was tun, wenn man schon alles auf dem Comic Salon gemacht hat, was man machen wollte?
    Kein Problem!
    Da sich der Comic Salon direkt in der Fußgängerzone befindet, gibt es viele Läden, die abseits von der Messe zum Bummeln einladen.
    Unter anderem ist das große Einkaufszentrum, die Erlangener Arcaden nicht mal 5 Minuten vom Comic Salon entfernt und auch das CineStar-Kino ist nicht weit.


    Mein Fazit
    Der Comic Salon ist anders als eine normale Convention, daher sollte jeder, der plant dort mal hinzugehen, andere Erwartungen haben, als sonst, da es nun mal eine Messe und keine Convention ist.
    Für mich persönlich ist es nicht schlimm, dass der Mangabereich nicht so viel Platz einnimmt, wie ich es sonst gewohnt bin, da ich finde, dass man gerne auch mal seinen Horizont etwas erweitern kann.
    Ich hatte sehr viel Spaß und finde den Comic Salon sehr entspannend, da man dort einfach weniger Stress hat.

    __________________________________________________________________________________________________________________________________________


    So, das war mal ein Con-Bericht der etwas anderen Art xD
    Habe versucht meine persönlichen Erlebnisse und relevante Daten irgendwie zusammen zu packen xD


    Solltet ihr noch Fragen haben, dann dürft ihr sie gerne stellen :bye:

    Aloha zusammen x3
    ich hätte einen neuen Vorschlag für die bevorstehenden Veränderungen im CA x3


    Mein Vorschlag wäre eine Instagram-Seite für das CA zu erstellen, da dort die Reichweite noch etwas höher ist als bei Facebook.
    Die Redakteure könnten dort Bilder von Cons posten oder News mit Bild und etwas Text.
    Je nachdem welche Hashtags man nutzt ist die Reichweite auch entsprechend hoch (ich kenne es da ich selbst Instagram nutze) und daher könnten vllt auch ein paar neue Leute erreicht werden, die den Hashtags folgen x3

    Ein paar hab ich aber beim Rest bin ich überfragt xD


    Derzeit habe ich nur 2 richtige Artbooks xD
    Und beide sind von Black Butler x3
    (Weiß nicht ob ich den Charakter Guide mitzählen kann, ansonsten wären es 3 und der Guide ist auch von Black Butler xD)


    An sich kaufe ich normalerweise keine Artbooks, weil sie ja meistens nur rumstehen und man sie nur ab und zu anschaut,
    aber da Black Butler einer meiner absoluten Lieblinge unter den Animes ist, konnte ich es mir nicht verkneifen mir ein Artbook zu kaufen x3


    Das Book of Atlantic-Artbook habe ich mir selbst auf der Animagic dieses Jahr gekauft x3
    Ich fand den Film wirklich super toll und da musste ich das Artbook einfach haben owo
    Das andere habe ich von meinem Senpai zu Weihnachten geschenkt bekommen und es war somit auch mein erstes Artbook x3
    Ich schaue es auch heute noch immer mal wieder gerne an :3
    (Bekomme dabei auch immer wieder Lust mehr aus Black Butler zu cosplayen xD)


    Sollte ich in Zukunft auch noch andere Artbooks von Animes finden, die ich hype werde ich sie mir sicher auch mal holen x3
    Werde ich dann aber auch sicher nur bei meinen absoluten Favo-Animes machen xD


    Das Akiba Pass Festival hält auch nächstes Jahr wieder in den verschiedensten Städten Einzug.
    Bei diesem besonderen Festival könnt ihr euch den ganzen Tag Animes im Kino anschauen, die teilweise erst vor kurzem in Japan veröffentlicht wurden, bzw. die noch nicht in Deutschland zu sehen sind.
    In den letzten Jahren waren dabei auch viele bekannte Filmtitel, wie z.B. Kizumonogatari, Assassination Classroom, Black Butler, Haiykuu und Free anzutreffen.


    Teilnehmende Städte




    Für das Akiba Pass Festival wurden bereits folgende Filme angekündigt:
    Free! Take your Marks
    Eureka Seven - Hi-Evolution 1
    haikyuu!! Movie 2: Shousha to Haisha
    Fate/stay night [Heaven's Feel] I. presage flower



    (Aktualisierungen werden folgen!)



    Im Ticket-Preis ist meistens eine Festival-Tasche mit den verschiedensten Otaku-Stuff enthalten.
    (Erfahrungsgemäß ist in der Tasche meist eine DvD-Box eines Animes, verschiedene Leseproben, Magazine, Poster und Postkarten)
    Meist gibt es im Kino selbst auch einige Stände für Merchandise und einen Manga-Verleih
    In manchen Städten sind auch gewisse Ehrengäste anzutreffen, wie z.B. dieses Jahr Atsuhiro Iwakami (Kizumonogatari) oder Hiroyuki Shimizu (Black Butler).


    Preise:


    Mehr dazu erfahrt ihr hier ---> https://akibapassfestival.de/


    Ich persönlich habe schon mein Ticket für Nürnberg gekauft und bin schon gespannt auf die Filme, die nächstes Jahr auf dem Programm stehen x3

    Wenn man keine Zeit hat Mangas zu lesen, dann wird der Stapel der Schande schon mal schnell sehr sehr groß x.x
    Besonders, wenn man immer weitere Mangas dazu kauft x.x


    Ich weiß zwar nicht ob mein Stapel der Schade besonders groß ist, aber es sind mittlerweile mindestens 70 ungelesene Mangas bei mir :x
    (Ich befürchte ja, dass es eigentlich noch viel mehr sind x.x)
    Vielleicht sollte ich mal die genaue Anzahl nachzählen :x


    Wie viele ungelesene Mangas haben sich auf eurem Stapel der Schande angesammelt? x3