Eden of the East

Willst du einen Anime oder Manga vorstellen, dann benutze bitte den Link oben im Menü der zu Anime oder Manga führt. Dort kannst du einen neuen Eintrag hinzufügen.
Nach der Freischaltung kannst du deine Meinung als Kommentar abgeben oder ein Thema über den Reiter "mehr" auf der Informationsseite erstellen.

Willst du nur ein Thema zu einem bestimmten Anime oder Manga erstellen, kannst du erstmal auf Anime oder Manga den Anime oder Manga suchen und unter "mehr" nachschauen was für Themen schon dafür existieren. Ist das Passende nicht dabei, kannst du auch dort gleich ein Thema starten.
  • Ich bin inzwischen bei Folge 5 und finde den Anime sehr interessant. Es ist alles undurchsichtig und misteriös die Story hats echt in sich. Hab schon lange nichts mehr in dieser Richtung gesehen...gibt ja doch sehr vie Nonsens. Den Zeichentiel mag ich auch, alles sehr rund und ab und an ein bisschen slapstick kann nicht schaden. Highlight ist für mich auch das OP ...hach ja Oasisi..geile Band.
    Ein genaues Urteil erlaub ich mir wenn ich den Anime durch hab aber ich denke er könnte noch sehr politisch werden...ich werde sehen. Spannend ist er allemal...und natürlich auch ein wenig romantisch..

  • Interessanter Anime. Allerdings ist die Reaktion auf die Raketenanschläge etwas seltsam.


    Stell dir vor es ist 11. September und keinen interessiert es... :D

  • Also die Reaktion ist nicht so seltsam, finde ich ^^ ... Ich meine, kein einziger ist bei den Raketenangriffen gestorben und wenn die Leute, die durch die Raketen Besitztümer irgendwelcher Art verloren habe und dafür kompensiert werden, so wird das Interesse nach ein paar Jahren dafür so gut wie verschwinden. Selbst der 11. September ist doch da nicht anders: Heute steigen die Leute immer noch in ein Flugzeug ein, ohne das sie sofort annehmen, dass sich mit ihrem Flugzeug der 11. September wiederholen könnte. An sich gerät damit "Careless Monday" (Ich glaube, so nannten sie es im Anime) sogar noch mehr in "Vergessen", da es keine wirkliche Bedrohung darstellte. Es ist einfach so, dass man irgendwann wieder dem Alltag nachgeht, wenn jener keinerlei neue Einschränkung durch jenes Ereignis erfährt. "Careless Monday" brachte für die Öffentlichkeit sicherlich weniger Folgen als es der 11. September getan hat. Solange keine weitere unmittelbare Gefahr gerät alles irgendwann ins Vergessen, solange man seinem Alltag nachgehen kann.


    EDIT:
    Nun da die Serie vorbei ist, heißt es erstmal bis zum ersten Film warten *sigh* ... Ich hoffe mal, dass wir keine "Death and Rebirth" Fassung zu sehen bekommen ^^ .
    Also ich fand die Serie gut, aber sicherlich ist es nicht die beste Serie in dieser Season gewesen (K-ON! ist auch davon weit entfernt irgendetwas wie eine gute Serie zu sein, nebenbei bemerkt...). Kenji Kwayama hat natürlich ein geniales Setting geliefert, aber irgendwie fehlte mir der Serie am Ende der tatsächliche Mystery-Flavor von Beginn als das es nur noch um die Findung der Lösung ging als die Aufwerfung von Fragen (und gute Mystery- Serien leben vom Aufwerfen von Fragen, von denen dann auch manche nicht gelöst werden), daher wirkte das Ende dann immer mehr wie reine Action, die nur auf ein fulminantes Finale abzielte als auf ein normales eher ruhiges Mystery-Ende.
    Die Charakter waren nicht schlecht, aber ich kann von wenigen sagen, dass sie tatsächlich eine tiefe Charakterisierung erfahren haben, was dazu führte, dass manche Charakter einfach nervig waren (z.B. Otsukis ständiges Misstrauen gegenüber Tatsuki, obwohl der Zuschauer wusste, dass jener kein böser Kerl ist).
    Aber an sich eine sehr gute Serie, deren tatsächliche Qualität durch die kommenden zwei Filme entschieden wird.

  • Hab ich da was falsch verstanden? Der "Careless Monday" ist doch längst Geschichte und bei den aktuellen Raketeneinschlägen gab es auch Opfer.

  • Dann hast du dir damit gerade den Turning Point des "Finales" der TV-Serie versaut :D .
    Naja, nur bei der dritten Episode? Nimmst du deutsche Subs oder bist du nur zeitbedingt nicht dazu gekommen dir die Serie anzusehen? Ist an sich 'ne gute Serie, lohnt es sich anzusehen, denke ich.

  • Ich fühle mich nicht sonderlich gespoilert. Ich denke das passt schon.


    Englische Subs schau ich nur bei Animes die ich ganz besonders schön finde (weil ich es nicht erwarten kann). Bei "Kemono no Souja Erin" ist das z.B. so. Bei "Eden of The East" allerdings noch nicht.

  • Ich hab mir den Anime nun auch angesehen und find es schade, dass es nur 11 Folgen gibt, denn ein 26 Folgen Anime hätte schon draus werden können. Ich bin jetzt schon gespannt darauf, wie die Story weitergeht. Auch die Zeichnungen haben mir gut gefallen und OP und ED.
    Trotzdem bin ich auch der Meinung wie Morgoth, der Anime haut nicht vom Hocker. Die Idee ist zwar interessant, aber mehr auch nicht. Mal schauen, ob ich noch einen Anime finde, der mich überzeugt.

  • Hmm, das Problem in der letzten Hälfte ist wirklich, dass man zwar Revelations einbauen wollte, aber jene begrenzte um auf die Filme vorzubereiten. Nur vergaß man in der Zwiespältigkeit einerseits ein actionreiches Finale für die 11-Episoden-Serie und andererseits einen Vorspann für die zwei Filme zu geben, dass diese Serie an sich auch von seinem Mystery-Flair lebte zu Beginn und so wurde am Ende das Grundproblem der Serie "Wie kann man einen spannenden Abschluss der TV-Serie finden ohne die Action der Filme zu verberben?".
    Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, dann war das Problem der Nebencharakter neben Saki nicht, dass sie schlecht charakterisiert waren, es war einfach nur, dass sie immer dem Wissen der Zuschauer und Takizawas nachrannten, was in nervigen Situationen endete, die einfach keine Spannung erzeugten, weil man als Zuschauer ja die Antwort kannte (Das ist wohl so ziemlich das Dümmste was bei Mystery passieren kann...), während aber Saki usw. fast panisch versuchten die Wahrheit zu finden - aber letztendlich schwenkte man dann zur Takizawa Handlung, wo alles Wissen bereits da war, nach dem die Nebencharaktere suchten und mit jeder Szene wurde eben jenes auch noch in der Takizawa Handlung größer, aber die Handlung von Saki usw. wurde so immer banaler. Das Bild am Ende wo alle Nebencharakter außer Saki mit den 20.000 Neets ihren "Stunt" durchführten war für mich mehr als passend als das es zeigt, dass letztendlich jene Nebencharakter nicht wirklich wichtiger waren als die 20.000 Neets.
    Ich denke, der letztendliche Zwang die Spannung der Filme aufzubauen, hat der Serie viel von deren Potential genommen...

  • Meine Meinung:
    Mir hat der Anime unglaublich gut gefallen und deshalb mach ich auch dieses Thema. ^.^ Mitlerweile gibts ihn acuh auf Deutsch (DVD) erhältlich. Es kommen im Anschluss an die Serie noch 2 Filme ( "Eden of the East - Der König von Eden" und "Eden of the East - Das verlorene Paradis"), die aber beide nicht gesehen hab. Ich weiss das einige Frage am Schluss vom Anime offen bleiben und dann in den Filmen geklärt werden. Mir persönlich hat ein etwas offendes Ende sehr gut gefallen und ich fand es ist dem Anime gerecht geworden. "Eden of the East" ist eine grossartige Serie die sich um ein grosses dunkeles Geheimniss dreht und dabei witzig und rührend zugleich ist. Schaut auch mal den Trailer an und entscheidet selbst ob es auch anspricht :D (Ich mag die deutschen Stimmen nicht.. sorry >.< )

  • Schon eine Weile her seit dem ich Eden of the East geschaut hab, aber dennoch geb ich mal meine Meinung dazu ab <:
    Was ich am Anime mochte war eindeutig der Anfang - den Einstieg fand ich einfach lustig und außerdem auch, dass sie dieses Geheimnis um das Handy und der Identität des Hauptcharakters sofort Lust auf mehr macht. An sich find ich den ganzen Verlauf der Serie gut, aber irgendwie fehlt mir die 'Tiefe' der ganzen Nebencharaktere, mir kommen sie nach einer Weile schon irgendwie unwichtig vor, auch wenn das jetzt etwas übertrieben ist. Da fand ich Akiras & Sakis Rollen schon viel wichtiger und interessanter. Der Zeichenstil war okaii <: Die Story an sich ist an manchen Stellen wirklich interessant, aber irgendwann 'zieht' es sich meiner Meinung nach & die Spannung lässt irgendwie nach..na ja trotzdem sehenswerts (:

  • Eden of the East ist eine sehr interessante Geschichte die Spaß macht zu verfolgen, um nur den Hintergrund zu verstehen. Was sind das für Handys, warum haben sie so viel Geld drauf usw.


    Ich fand den Anime sehr interessant und freue mich schon auf die 2 Filme um zu schauen, wie es weitergeht. Den ein Ende war ja nicht so richtig drin. Da er ja am ende noch einen Auftrag erteilte, der nicht so wirklich eingetroffen ist.

  • So langsam ist es doch echt zum Haare ausreißen :/
    Wieso hab ich bei so vielen Animes nichts in die Themen rein geschrieben? ...


    Lasst mal kurz überlegen. „Eden of the East“... ach ja. Der Anime war für mich noch ein wenig... naja. Damals war ich es vielleicht auch noch nicht gewohnt, dass in Animes manchmal sehr seltsame Dinge geschehen xD
    So aber der zweiten oder dritten Episode hat mir der Anime dann doch ganz gut gefallen. Und nachdem er vorbei war fand ich ihn eigentlich doch ziemlich gut und sehr interessant. Das ist einer dieser Animes die man vielleicht auch mal ein zweites Mal schauen kann =)

    Falls Fragen zu Themen wie der Beitragserstellung bestehen kann man sich gerne an mich wenden :)


  • Ich fand Eden of the East klasse und die story ist von sich aus auch sehr interessant den Movie habe ich mir auch angesehn
    wäre schon cool wenn da noch mehr kommen würde was ich aber nicht glaub das es passiert td ein toller Anime und zum weiter empfehlen

  • Dafür, dass hier alle den Anime gut fanden, überzeugen die (nur) 3 Sterne nicht so wirklich.


    Ich habe mir gestern die ersten 5 Folgen angesehen und muss sagen, dass ich diesen sehr interessant finde. Schon lustig, wie überhaupt der Anfangbeginnt. Ein Mädchen wirft eine Münze zum Weißen Haus, Polizisten sehen es und kommen auf sie zu und auf einmal ersvheint ein nackter Junge mit einer Pistole in der einen und einem Handy in der anderen Hand.Der Höhepunkt ist, dass er nicht weiß, wie es dazu gekommen ist und nicht weiß, wer er eigentlich ist.


    Mit dem Zeichenstil kann ich gut leben. Es hat mich etwas an Great Teacher Onizuka erinnert, aber ich finde den von Eden of the East um Welten angenehmer zu schauen. Ich bin gespannt wie der Anime enden wird. Was ich überhaupt nicht gut fänd wäre, wenn es ein offenes Ende bleibt, da schon in der ersten Folge tausend Fragen aufgekommen sind und kaum eine nach der 5. Folge beantwortet wurde. Ich bilde mir nochmal ein komplettes Urteil, sobald ich den Anime durchgeschaut hab.


    So, ich hab den Anime nun durch: