Riesen

  • glaubt ihr daran, dass es solche menschen gibt?? im jahre 1823 wurde das erste skelett eines vermeintlichen riesen gefunden, dieser hatte eine größe von 3,60m. aber kann das wirklich sein?? und warum wissen wir nichz von ihnen?? ein solchen menschen kann man doch eigentlich gar nich übersehn. was glaubt ihr, sind die funde echt oder hat man sie gefälscht damit man etwas vorzuweisen hat? gab oder gibt es sie immernoch?? und wenn ya, sind sie gefährlich?? wollen sie uns vernichten?? das sind alles fragen über fragen, aber alles fragen die man sich durchaus stellen kann

  • bei der heutigen satellitentechnik, wo man die ganze erde von oben aufnehmen kann,
    dem bevölkerungswachstum und der daraus resultierenden knappheit an lebensraum würde es mich schwer wundern, das solche wesen irgendwo versteckt leben

  • sicher hast du recht, die satellitentechnik is sehr weit fortgeschritten, aber alles is möglich. aber glaubst du es gab sie mal?? die funde deuten ya darauf hin. aber sind die echt??

  • um ehrlich zu sein hab ich nie wirklich darüber nachgedacht, weil ich die existenz von riesen einfach absurd finde
    eher würde ich an andere fabelwesen glauben, als an riesen
    aber du hast mich dazu gebracht im internet zu forschen und es gibt wirklich einige funde


  • aber was denkst du nun persönlich?? glaubst du die funde sind echt oder gefälscht?? is natürlich schon cool, wenn es solche wesen wirklich gab ^^

  • es kann sein das es mal irgendwelche wald-oder dschungelvölker (wie in dem artikel) gab, die durch die Flora und Fauna eine Größe von 2m und etwas höher erreicht haben
    2m ist ja nicht wirklich was besonderes und kommt auch bei uns öfter vor
    und die ureinwohner waren halt alle so groß, wegen ihrer umgebung, das kannn ich mir vorstellen, daran kann ich glauben


    die insekten im urwald sind wegen der vegetation ja auch alle größer, als insekten die man sonst irgendwo antrifft

  • Das ganze könnte aber auch eine Art Gendeffekt sein, der vllt früher aufgetreten ist. Alsö ähnlich wie bei den Lilliputaner, nur halt andersrum. Viele Funde gab es ja nicht...
    Also so Riesen wie sie in Sagen und Märchen vorkommen... Hmm ist schon nicht so leicht solch eine frage zu beantworten.. Ich denke mal, wenn es solche Menschen gab, dann waren das nur Ausnahmen, also Launen der Natur, keine eigenständige Rasse des Menschen

  • das wäre auch eine interessante theorie
    aber legenden, sagen ect. gibt es ja in jedem land der welt über riesen
    wenn das nur die ausnahme der regel war wie du sagst
    wieso sind dann die mythen über riesen schon seit der antike weltweit verbreitet?

  • sagen haben immer einen funken wahrheit, vllt haben ya einige menschen damals solche "wesen" gesehn und dann daraus sich besondere geschichten gemacht, wie eben diese sagen, legenden etc. anders kann ich mir das nich erklären.


    @sera: deine theorie is schlüssig aber dann stellt sich mir die frage, wie kann sowas passieren und von einem moment auf den nächsten keine solchen mehr geben?? und das mit der propaganda kann ich mir nur soweit erklären dass der staat/volk da etwas verstecken wollte

  • die legenden existieren aber schon seit der antike, da ist schwer mit mundpropaganda
    sogar die mayas haben riesen auf ihren wänden und vasen solche wesen abgebildet


    das so eine rasse verschwindet, kann auch natürliche ursachen haben
    wie heißt das? natürliche auslese?
    also ich hab als pt gelernt, das leute die mit einem gendeffekt zur welt kommen meistens unfruchtbar sind
    weil die Natur selbst einen riegel davor schiebt und so verhindert das sich solche defekte verbreiten
    also meistens

  • Naja, dass es sie nicht mehr gibt.. da kann ich eigentlich nur eine theorie sagen.. und zwar denke ich, dass das spätestens im mittelalter war. immerhin gab es damals auch eine riesen hexenjagd, warum dann also nicht auch riesen? ich meine früher haben die ja alles verurteilt, was irgendwie sonderbar war


    tom

    Zitat

    also ich hab als pt gelernt, das leute die mit einem gendeffekt zur welt kommen meistens unfruchtbar sind
    weil die Natur selbst einen riegel davor schiebt und so verhindert das sich solche defekte verbreiten
    also meistens


    Warum dann nicht bei Minderwuchs? die sind auch fruchtbar... also ist das bei riesen doch auch nicht so abwägig oder?

  • ya, aber dann dürften diese doch nich über jahrhunderte hinweg "aufgezeichnet" werden und dann plötzlich is nichz mehr da?? ob der mensch was damit zu tun hat?? und die Natur ihren teil dazu beigetragen hat?? es wäre nich verwunderlich wenn der mensch selbst was damit zu tun hat, der vernichtet eh alles wovor er angst hat oder was er nich versteht. leider gibt es auch noch zu wenig funde solcher knochen oder überreste, um zu sagen wie es ungefähr gewesen sein muss, wenn sie existiert haben.

  • die geschichten über riesen verschwanden nach dem 18. Jahrhundert mit der entwicklung der modernen anthropologie
    erst ab da wurden sie als fiktion abgestempelt
    doch vorher hat man noch an ihre existenz geglaubt


    vllt hat es solche menschen gegeben, jmd hat sie gesehen und wie das bei menschen halt so ist, gab es krieg
    diese menschen empfanden sich gegenseitig als fremd und wollten die jeweils anderen vertreiben und so wurden die riesen zurückgedrängt
    vllt hatten sie einen unterentwickelten intellekt


    oder man betrachtet das konzept der natürlichen auslese: Jede Generation bringt leicht variierende Nachkommen zur Welt. Diese sind damit unterschiedlich gut an die Bedingungen ihrer Umgebung angepasst. Die natürliche Auslese lässt in der Folge die am besten ausgestatteten Individuen überleben und sich vermehren. Die neuen Nachkommen stellen sich erneut dem Wettbewerb.


    Vielleicht waren die normalen menschen besser angepasst und haben somit überlebt

  • oder man betrachtet das konzept der natürlichen auslese: Jede Generation bringt leicht variierende Nachkommen zur Welt. Diese sind damit unterschiedlich gut an die Bedingungen ihrer Umgebung angepasst. Die natürliche Auslese lässt in der Folge die am besten ausgestatteten Individuen überleben und sich vermehren. Die neuen Nachkommen stellen sich erneut dem Wettbewerb.


    Vielleicht waren die normalen menschen besser angepasst und haben somit überlebt

    Hmm, solange man davon ausgeht, dass Riesen menschlich (im groben Sinne) in ihrer Physiologie sind, so ist ihre Erscheinung wohl eher eine Mutation als eine Modifikation. Dies würde sicherlich erklären, warum die Auslese sie zum Aussterben verurteilt hat, doch ist es dann an sich lächerlich zu behaupten, dass Riesen an sich existiert haben, da sie ja dann am Ende nur sozusagen "Fehler" waren - und man kann nicht ausschließen, dass Riesen schon an sich nicht schon einen letalen Defekt im Erbgut besaßen neben der Eigenschaft ihrer Größe (sicherlich würden die Knochen dagegensprechen, doch jene sind nicht vorhanden außer durch das "Hören-Sagen" also für eine Erklärung vollkommen irrelevant).
    An sich sehe ich eher das Problem, dass Riesen oft als phantastische Geschöpfe verklärt werden und deshalb auch in ihrer phantastischen Welt bleiben sollten. Soweit es eine rationale Begründung ihrer Existenz betrifft, so ist jene reine Spekulation, da es keine definitiven Beweise gibt und die hypothetische Annahme ihrer Existenz anhand bekannter Evolutionsgesetze würde sie auf dieselbe Stufe wie eine Wandertaube (oder jede andere ausgestorbene Art) stellen, was dann wiederum recht wenig irgendetwas Erwähnenswertes zu diskutieren lässt (es gibt schließlich hier auch keinen Thread zur Wandertaube :D ).

  • Nun ich denke bevor man sich hier auf diverse Spekulationen einlässt sollte man die Grund frage erläutern, die meiner Meinung nach heißt: Was ist ein Riese?
    In dem oben genannten Beitrag wird von einem uns Ähnlichem Lebewesen gesprochen mit einer Körpergröße von 3,6m.
    Das ist nach meiner Meinung zwar groß aber für die Definition Riese reicht es meiner Meinung nach nicht aus.
    Da müssen es schon mehr sein. Nach meinen Recherchen gibt es mannigfaltige Meinungen und Theorien zu diesem Thema, aber eins setzt sich Primär durch alles hinweg, nämlich das Riesen in dieser Definition ca 6m groß sein müssten und nicht 3,6m was für mich eher ein wie Morgoht schon schrieb ein Ausrutscher der Natur gewesen sein könnte.
    Bei der Natürlichen Auslese geht es um das Prinzip das sich die effektivere Lebensform gegen eine in diesem Sinne gesehendem Niedere Lebensform durchsetzt.
    An dieser Stelle kommt bei mir die Frage auf Warum ist ein Mensch mit einer Durchschnittlichen Körpergröße von Frauen 1,60m-1,70m und Männer 1,7m-1,85m besser dazu geeignet die primäre Lebensform zu sein als ähnliche Lebewesen mit einer Körpergröße so um die 6m? Es liegt in dieser Hinsicht durchaus im Bereich des Möglichem das die restliche Flora und Fauna nicht ausgelegt ist. eine große Anzahl solch Großer Kreaturen zu versorgen. Aber wenn die Natur das nicht vorgesehen hat warum sollen sie dann existiert haben?
    Die Geschichten von den Riesen ist schon sehr Alt. Götter waren meist Riesen, Übergroße Geschöpfe und in den Sagen den Menschen überlegen.
    Überlegen? Warum gibt es dann sie nicht mehr?
    Selbst in Der Bibel werden sie erwähnt wobei die natürlich neuer ist als die Alten Götter, aber warum haben selbst Christliche Leute ( in dieser Hinsicht) eine solche Gestalt mit eingebaut?
    Stellt der Riese in diesem Sinne nur ein unüberwindbares Hindernis da? Oder haben sie wirklich auf dieser Erde verweilt?

    Wissen Aktuell:


    Gibt es eine Religion die an das "Fliegende Spagettimonster" glaubt?


    Ja, es ist die Gottheit einer im Juni 2005 vom US-amerikanischen Physiker Bobby Henderson gegründeten Religionsparodie.


    Sie besagt das die Klimaerwärmung weiter Klimakatastrophen mit den Sinkenden Anzahl der Piraten zusammenhängt.
    Sie glauben weiterhin, das die Welt vom nicht nachweisbaren Fliegenden Spaghettimonster erschaffen wurde . Alle Hinweise auf eine Evolution wurden von eben diesem bewusst gestreut, um die Menschen zu verwirren.
    Desweitern was für uns wichtig währe:
    Gebete beenden die Anhänger mit dem Wort Ramen , der Bezeichnung für eine vor allem in Japan verbreitete Nudelart.




    Ich weiß zuviel, um noch an irgendwas glaubwürdiges zu glaube. Also glaub ich an mich. :lernen:


    Vorsitzender der Internationalen Vereinigung der toten Ökofritzen (IVtÖ) :ktwitching:

  • sicherlich können Riesen existiert haben, ich habe auch schon Berichte von Knochenfunden gesehen, die die Existenz von menschenähnlichen Kreaturen in riesigen Ausmaßen belegen. Wie Tom aber schon erwähnte, gibt es die Regel der Auslese, und was sich besser durchsetzt bleibt erhalten. Wenn man bedenkt, dass es in der Tierwelt ja auch erst mal eine Größenzunahme gab und dann erst eine Größenabnahme ist es sogar nicht mal so falsch zu glauben, dass es auch menschenähnliche Tiere in größeren Größen gab. Zudem gibt es noch Mutationen, eigentlich gedacht um neue, möglicherweise besser angepasste Kreaturen zu erschaffen, aber natürlich kann eine Mutation auch was hervorbringen was für eine Rasse mehr Nachteile bringt als Vorteile, und falls dies so ist, wird die neue, mutierte Rasse ebenfalls aussterben. Beides ist möglich, ob das nun Einzelfälle sind/waren steht wohl iwo in den Sternen^^
    Aber gefährlich sind Riesen wohl nicht, und uns ausrotten können Sie wohl auch nicht, das bekommen die normalgroßen Menschen wohl genauso gut hin.

  • ich glaub das es sie mal gegeben haben könnte.
    Aber, dass sie heute noch leben,
    glaub ich nicht.
    wie schon gesagt wurde: Sateliten und so