Gibt es rein platonische Freundschaft?

  • Ist rein platonische Freundschaft möglich? Habt ihr das Gefühl dass ihr den Freunden anderen Geschlechts anders gegenüber steht als gleichgeschlechtlichen Freunden? Wie oft hört man doch "ich habe mich in meinen besten Freund verliebt" Kennt ihr diese Erfahrungen? Oder seid ihr der Meinung, egal ob Mann oder Frau, ich behandle meine Freunde gleich?
    Freue mich schon auf eure Antworten ^^

  • Ich behandel meine Freunde alle gleich, also ist egal ob es ein Kerl oder ein Mädel ist. Besonders wenn ich in einer Beziehung bin und vor allem Glücklich, wenn nicht...klar kann man sich dann mal verlieben, ist mir aber so noch nie passiert, dass ich mich in einen Freund so verliebt habe den ich persönlich kannte.



    Ich träume von dir, ich möchte dich spüren,
    möchte dir nah sein und dich berühren.
    Ich fühl mich so gut in deinem Arm,
    und deine Hände sind zärtlich und warm.

  • natürlich gibt es sowas! rein platoniche freundschaft is möglich..Man kann einen freund ja auch sehr gern mögen und dabei nicht den drang zur...wie drücke ich es schön aus..XD den drang zur "körperlichen liebe" haben XD ich meine das is ja so ziemlich das einzige unterschied zwischen zwei freunden und einem paar nicht?

    2 Mal editiert, zuletzt von Konan-chan ()

  • du meinst also dass der einzige unterschied zwischen liebe und freundschaft, darin besteht dass man sich körperlich (nicht) angezogen fühlt? Das kannst ja dann ins thema "Unterschied zwischen Liebe und Freundschaft" schreiben ^^

  • Also ich behandle meine freunde eigentlich auch immer gleich, egal ob junge oder mädl. obwohl ich zugeben muss, dass ich mädls mehr erzähle und mit jungs mehr unternehme ^^ ich finds aber lustiger mit jungs abzuhängen (ist eine macke aus der kindheit)


    stimme Konan zu. es gibt rein platonische freundschaft ohne dass man in den mann bzw. frau-trieb gerät ^^

  • ich mach keinen unterschied, warum sollt ich auch? geben tut´s solche fälle bestimmt, aber erlebt hab ich´s noch nich. aber ma dazu, was is deine meinung dazu komi?

  • Ich denke nicht dass es eine rein platonische freundschaft zwischen verschieden geschlechtlichen Personen geben kann ohne iwelche Hintergedanken. Obs nun einfach der Ersatz ist für den Freund auf den man noch wartet... oder einfach die Reserve... oder einfach einer der einen aufzumuntern hat, wenn man grad eine krise hat usw.. es gibt viele Gründe. Ich hab aber einfach die Erfahrung gemacht, dass es nicht möglich ist, dass man eine freundschaft zum anderen Geschlcht führt ohne ieinen Selbstzweck.

  • Bei uns in der Clique kam schon mal die Frage auf: Kann ein Mädel mit einem Kerl befreundet sein? Oder ist da immer mehr? :khuh:
    Seitdem überdenke ich ab und zu diese Frage. ich habe mich mal in meinem freundeskreis umgeguckt, wie es dort mit diesen freundschaften ist: es hat sich herausgestellt, dass schätzungsweise 70% mehr werden sollten. In meinem Umfeld war es so, dass die Jungs mehr von der Freundschaft( von meiner Freundin) wollten: is ja klar was die wollten oder? ;)
    Aber natürlich glaub ich auch daran, dass es Freundschaften zwischen dem männlichen und dem weiblichen Geschlecht geben kann. Nur ist das vielleicht eher selten. Doch irgendwo dort draußen gibt es sie, diese freundschaft. :kwakuwaku:

  • Ich hab 6 Leute denen ich blind vertrau.
    Meinen Freund abgezählt sind 5.


    Und alles sind Männer. Ich weiss nicht
    ob das eine Ausnahme ist, aber ich weiss
    das es keine Hintergedanken dabei gibt.
    Ich bin mir sicher das eine rein platonische freundschaft
    zwischen männern & frauen geben kann. Vieles
    hängt vom Charakter eines Menschen ab.

  • Gute frage. Ich hatte/hab da eine freundin, die kenn ich mittlerweile mehrere Jahre. anfangs war es tatsächlich so, das beide noch sagte "Wir sind nur Freunde" allerdings hatten beide Hintergedanken. Da eine Freundschaft uns dann aber wichtiger war, haben wir eine Beziehung nie aufgebaut. Ich glaube auch das es auf Dauer nie gut gegangen wäre. Normale Unterhaltungen gibt es noch, aber irgendwie ist da halt immer noch dieser Gedanke von früher "Was wäre wenn...?" und ich glaube allein deswegen ist eine rein platonische Beziehung nicht möglich. Einer/eine hat immer Hintergedanken beim anderen Geschlecht. Das ist nunmal die Natur des Menschen (Ausnahme sind homosexuelle Menschen. Da glaube ich ist das sehrwohl möglich)

  • jeder mensch sollte gleich behandelt werden und dies tu ich auch. ich hab keine besonderen gefühle für ne frau oder nen mann. bei mir steht beides auf einer ebene. für mich spielt das keine rolle.und mir ist es auch egal wie alt mann/frau junge/mädchen ist.



    36489-sexy-bastard-signatur-2-jpg



    Sake, eh?




    Fragen, Anregungen, Kritik, Probleme bei den Events?
    Ihr möchtet / wünscht euch etwas bestimmtes?
    Schreibt mich an! Ich bin gerne für euch da!

  • jaaa es gibt die platonische freundschaft^^


    bei mir ist das so der fall...ich habe mehr mädchen als freunde als jungs
    und wir verstehen uns gut und ich habe genauso mit denen spaß wie ich bei männlichen freunde habe..
    ich mache da keinerlei defiziete...

  • Naja ein unterschied..
    Doch also bei mir gibt es den teilweise schon..
    Meistens verstehe ich mich mit mädchen besser als mit jungs und behandle sie dann natürlich auch anders....
    Aber trotzdem gibt es auch ausnahmen..also freunde die ich genauso behandle wie meine freundinnen weil ich mit ihnen halt viiiel besser befreundet bin als mit den anderen jungs.
    Ist etwas ähm durcheinander unso x_x
    Und ja ich denke das es ne rein platonische freundschaft gibt..es muss ja nich immer um das eine gehen..XD

    Einmal editiert, zuletzt von Cherry-chan ()

  • Der Grad zwischen Liebe und Liebe ist fliessend. Wo endet normale Zuneigung, wo beginnt Liebe?
    Was für eine Art der Liebe überhaupt? Eigentlich müßte man zu diesem Zwecke erst einmal den Begriff "Liebe" definieren...
    Ein Ding der Unmöglichkeit! Ich liebe meine Eltern, ich liebe meine Freunde.
    Das ist wohl platonisch, im eigentlichen Sinne.
    Also warum sollte es dann nicht rein platonische Beziehungen oder Freundschaften zum anderen Geschlecht geben?
    Es erscheint eigentlich nur logisch, oder?
    Wann ändert sich dieser Zustand und warum?
    Das ist eine entscheidende Frage, die ich selbst nicht wirklich beantworten kann.
    Es geht um die Anziehung eines anderen Menschens, der nicht einmal dem gleichen Geschlecht zugehörig sein muß...
    Sie ist nicht vom Geist oder Aussehen abhängig, wahrlich nicht!
    Ich denke, das platonische Liebe auf jeden Fall möglich ist, nur das wie und warum und wieso kann ich nicht erklären!
    Das ist genauso schwer wie die Liebe an sich zu erklären...

  • Zu der Frage ob es zwischen Mann und Frau rein platonische Freundschaft geben kann würde ich sagen ja.
    Ich habe eine Freundin, mit der bin ich aufgewachsen, wir kannten uns quasi noch vor dem Sandkasten und sie ist sowas wie eine Schwester für mich, bei der ich mir nie auch nur vorstellen könnte mit ihr was anzufangen.

  • ok das ist aber auch normal..wie du scon sagst sie ist wie eine schwester für dich...das ist in den meisten fällen so das man mit menschen mit den man aufgewachsen ist eher nichts anfängt. ein natürlicher schutz der natur damit es nicht zu intimen bez. zwischen nahen verwandetn kommt. so kann so eine bruder schwester bez. auch zwischen menschen entstehen die nicht miteinander verwandt sind einfach weil sie eng miteinander aufgewachsen sind. es geht aber mehr um menschen die sich später kennengelernt haben zb. im jugendlichen alter oder als erwachsene.

  • meiner meinung nach gibt es platonische freundschaft. ich bin ne frau (nur um das kurz klarzustellen ^^ ) und ich habe 4 männer mit denen ich verdammt gut befreundet bin.. und da läuft nix und ist auch nie etwas gelaufen.. ich meine logisch ich behandel sie nicht gleich wie meine kolleginnen weil mir diese 4 nun mal viel wichtiger sind.. ich kenne sie und sie mich auch und es gibt dabei keine hintergedanken.. wir sind freunde.. und ich würde wirklich für alle 4 meine hand ins feuer halten.. und ich kenne sie auch erst seit 3 jahren..


    ich denke das hat auch mit der einstellung zu tun.. will man freunde sein oder will man mehr.. logisch funkziniert eine freundschaft nicht mehr wenn man sich verliebt und dann eine beziehung möchte.. doch sind freunde nicht wichtiger und die "beziehung" die man schon zu ihnen hat so "perfekt" wie sie ist?

  • Ja ich würde sagen es gibt platonische Freundschaft, aber die ist selten. Meinen besten Freund kenne ich über 8 Jahre und ihn behandel ich genauso wie meine Freundinnen. Das hat auch sehr viel mit dem Charakter der Person zu tun. Manche Personen sieht man eher wie einen Bruder oder Schwester, das sind meist die mit denen man aufgewachsen ist oder schon ewig kennt.

  • Auch ich habe männliche Freunde und ich muss gestehen, dass ich bisher noch nie das Bedürfnis für mehr hatte. Was allerdings nicht heißt, dass der ein oder andere mehr wollte. Ich habe dadurch leider 3 (evtl 4... -.-) Freunde verloren... und ein weiterer hat sich damit abgefunden und wir können mehr oder weniger wieder gescheit miteinander reden.


    Diese "Was wäre wenn..." Frage stelle ich mir nicht, ist mir zu kompliziert und nur schwer bei den Jungs vorzustellen. Auch wenn man es eigentlich erstmal probieren sollte, um zu wissen, wie und was. Ich gehöre dann wohl eher zu der Sorte, die sich die Freundschaft erhalten will anstatt sie zu ruinieren. Einen Mann für eine Beziehung findet man überall, einen wahren Freund leider nicht.

    MfG
    Etwas abwesend wegen Arbeit/Studium


    ~ * ~ I Can Only Be Nice To One Person A Day ~ * ~
    ~ * ~ Today Is Not Your Day ~ * ~
    ~ * ~ Tomorrow Doesn't Look Good Either ~ * ~