Blame!

Willst du einen Anime oder Manga vorstellen, dann benutze bitte den Link oben im Menü der zu Anime oder Manga führt. Dort kannst du einen neuen Eintrag hinzufügen.

Nach der Freischaltung kannst du deine Meinung als Kommentar abgeben oder ein Thema über den Reiter "mehr" auf der Informationsseite erstellen.


Willst du nur ein Thema zu einem bestimmten Anime oder Manga erstellen, kannst du erstmal auf Anime oder Manga den Anime oder Manga suchen und unter "mehr" nachschauen was für Themen schon dafür existieren. Ist das Passende nicht dabei, kannst du auch dort gleich ein Thema starten.

    • Blame!
      Blame! 0 Kommentare
      In Tsutomu Niheis Meisterwerk irrt der verschwiegene Protagonist Killy durch eine düstere, labyrinthische Welt, in der gigantische Gebäude endlos in alle Richtungen zu wachsen scheinen. Diese… Manga

  • Interessant, virtuell durch den Seinenbereich zu schlendern und doch tatsächlich keinen Thread zu Blame zu finden, einen der meiner Meinung nach außergewöhnlichsten Manga, den es gibt.
    Zunächst einmal, ist es recht schwierig genau zu klassifizieren zu welchem Genre er gehört. Manche sagen Cyberpunk, das sehe ich aber ganz anders. Blame! ist imo einfach Science Fiction und zwar vom feinsten.
    Zur Handlung gibt es eher weinig zu sagen, es spielt in einer Art von apokalyptischen Zukunft, in der es nur noch wenige Menschen gibt, da sie von einem Virus dahingerafft worden sind. Die Handlung spielt sich in der sogenannten "Megastructure" ab, die wohl um den Mond verläuft und dabei immer weiterwächst. Das interessante ist, dass sie sich zwar steuern lässt, allerdings eben nur von Menschen die gesund sind (ursprüngliche Menschen) von denen es aber keine mehr zu geben scheint, da man eben sogenannte "Netzwerkgene" braucht, um auf die Sphäre zugreifen zu können und diese aufgrund des Virus zerstört worden sind. Wenn jemand ohne diese Gene auf die Steuerung der Sphäre zugreifen will, so wird er von den Wächtern eben dieser brutal ausgeschaltet.
    Davon abgesehen, haben sich jedwede Schutzmechanismen, wie auch Baumechanismen selbstständig gemacht. Die Wächter töten alles, ws sich ihnen in den Weg stellt und die Bautrupps, bauen ständig an der Sphäre weiter, völlig ohne Sinn und Nutzen. Innerhalb dieser unwirtlichen Kulisse werden wir Zeuge von der Reise von Killy, der immer auf der Suche nach Menschen mit reinen Genen, die gesamte M. durchforstet und dabei auf vielerlei Hindernisse wie Widrigkeiten trifft und auf alle Arten und Formen von Lebewesen. Das ganze hat mich immer etwas an Homers Odysse erinnert. Es sollte noch erwähnt werden, dass die gewaltdarstellungen im Manga sehr explizit, exzessiv und realistisch sind.
    Wie in vielen anderen Threads angesprochen, ist der Manga sehr wortkarg und die Atmosphäre ist sehr düster.
    Auch zeigt Killy fast keinerlei Gesichtsregungen. Die erzeugte Stimmung ist sehr einsam, düster, und beklemmend, geradezu gespenstisch. Dies wird durch das fantastische Artwork vervollständigt und miterzeugt, da es nunmal sehr außergewöhnlich ist. Die Gesichter sind nie klar gezeichnet, ebenso weinig, wie fast alle anderen Bilder, es erscheint alles sehr unwirklich und verschwommen, jedes Bild ist im Fluss und geht in einen anderes über. Muss man einfach mal selbst gesehen haben. Ich kann mir natürlich aber auch vorstellen, dass es einem gefallen muss, ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Aber es gibt auch Brüche. Als Beispiel: Schon im ersten Band, noch relativ weit am Anfang, gibt es ein Kapitel, in dem Killy ein Buch in der Hand hält, was schon sehr abgegriffen zu sein scheint und wohl schon sehr alt sein muss. Diese Szene, inmitten all des Metalls, der Technik, des lebensfeindlichen Raums und der Emotionslosigkeit, in der Killy plötzlich ein Buch in der Hand hält, ein Hund an seiner Seite lehnt und er sich fragt, wie wohl die Erde gewesen sein mag, drückt für mich sehr viel aus und bildet einen tollen Kontrast.
    Zum Inhalt gibt es an dieser Stelle garnichts groß zu erzählen, durch den Aufbau des Manga sind den verschiedenen Intepretationsmöglichkeiten aber auch so keinerlei Grenzen gesetzt, absolut jeder kann etwas völlig anders damit verbinden. Seinen es "Themes" wie die Warnung vor einer Technisierung der Welt und damit einer voranschreibenden Entmenschlichung der Menschen selbst, die Rückbesinnung auf traditionellere Werte, den Genozid an bestimmten Gruppen, die Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz an sich usw. Es kann wirklich alles betrachtet werden und nichts ist falsch. Kann man als Stärke oder auch als Schwäche ansehen. Was man aber beachten muss, ist die Tatsache, dass Nihei sich sicherlich seine Gedanken gemacht hat und der Manga nie so wirkt, als hätte der Autor den Faden verloren. Solche Filme wie I Robot oder Matrix orientieren sich sehr stark an bestimmten Dingen aus dem Manga. Klar, Nihei hat die Welt nicht neu erfunden, vieles steht bei Lem, Huxley, Orwell usw, nichtsdestotroz hat er etwas eigenes und einmaliges erschaffen, ein Meisterwerk, zumindest imo und ein Muss für jeden Mangaliebhaber.

  • Da nimmt mir doch glatt einer die Arbeit ab. xD Hatte nämlich auch vor demnächst einen Thread zu Blame! zu eröffnen.
    Was soll man noch groß sagen? Du hast ja im Grunde schon (fast) alles relevante gesagt und ich kann dir in den meisten Belangen eigentlich nur zustimmen. Die düstere Atmosphäre, welche durch das teilweise nicht vorhanden sein von Gesprächen erzeugt wird, ist einfach klasse. Das Artwork ist einfach nur wow. Wenn man teilweise einige Minuten auf eine Seite starren muss, hat das schon was Krasses. Vor allem wie Nihei diese Welt und die Megastructure darstellt ist einfach außergewöhnlich. Der skizzenhafte Stil fügt sich da perfekt ein.
    Naja, ich will ja jetzt nicht allzu viel verraten. Soll sich jeder selbst ein Bild von dem Manga machen. Von mir auf jeden Fall eine klare Empfehlung! :)


    P.S.: Nur eins stört mich! Seit wann haben wir einen Seinen-Bereich? xD

  • Blame!
    Der Traum eines jeden Übersetzers xD
    Zu meinen Lieblingsmanga gehört Blame! oder auch Abara nun nicht,
    dennoch hat der skizzenhafte Zeichenstil etwas erfrischendes.


    Mir ging es beim übersetzen von Blame! genauso.. hab echt oft und lange auf Seiten gestarrt und mich gefragt
    "Wie kommt man auf sowas" oder "An den Details würde ich mich aufhängen!"
    Ich habe mir vorgenommen, Blame! nochmal zu lesen.
    Einmal reicht einfach nicht..


    4/5

  • Also Blame gehört auch zu meinen absoluten Lieblingen.
    (Allerdings muss ich auch hier sagen kann mich kaum noch an das Manga erinnern. Langsam glaube ich, sollte ich wirklich mal einige meiner Mangas wider Lesen.... :defeat: )
    Aber allzu viel hat man da ja nicht zum Lesen. *g* Ich fand die Zeichnung sowie die Story die so Düster und Kalt auf mich gewirkt echt Toll. Und auch mit dem Nachfolge Band Nois konnte ich mich sehr anfreunden
    Jetzt gibt es ja auch noch die Fortsetzung zu Blame.


    Das Manga ist wirklich mal was ganz anderes. Auch sehen die Charaktere Realistisch und einfach mal (wie schon jemand zuvor ähnlich gesagt hat) Erfriischend anders aus. Kann ich auch nur weiter Empfehlen.
    :bestimmt:

  • Blame! ist ein Manga,der eigentlich meiner Meinung nach wirklich unmöglich ist zu beschreiben (und nachzuvollziehen)
    Jeder,der Nihei kennt,weiß seine Werke zu schätzen (und seine Wortkargheit *lach*).
    Zuerst einmal:


    Zeichnung: Diese sind natürlich,wie all seine Werke einfach fabelhaft,unvergesslich und schier makellos
    Sie schaffen es ziemlich gut,die düstere Art zu beschreiben,in dem diese "wundervolle/grauenhafte"
    Welt spielt


    Story: Wie jeder andere hier auch,fällt es mir schwer etwas zu der Geschichte zu schreiben.
    Jedoch kann ich auf eines hinaus: Es gibt "mindestens" unendlich Interpretationen,dieser Geschichte.
    Man sollte am Besten erst gar nicht anfangen hier zu diskutieren,wenn man nicht einer Meinung ist(was einfach unmöglich ist *sich kugelt*)



    Wer demnach einen vorgelegten Faden haben will,eine "eindeutige" Geschichte,ein Licht am Ende des Tunnels,der wird hier kläglich im Brunnen
    ertrinken und sollte erst gar nicht anfangen es zu lesen.Und falls ihr es doch wagen solltet,liest ihn am Besten einfach mehrmals.Jeder neuer Versuch
    diesen Manga nachzuvollziehen,weckt neue Theorien. Nichtsdestotrotz,ein wundervolles Werk