Der Clan der Otori


  • Handlung:


    Das Schwert in der Stille:
    Der Junge Tomasu wächst in einem Dorf in den Bergen auf, fernab von Krieg und Gewalt. Als ein Kriegsherr namens Iida sein Dorf überfällt und alle Bewohner töten lässt, ändert sich alles. Als einziger Überlebender flüchtet Tomasu und wird von dem reisenden Adeligen Otori Shigeru gerettet. Dieser nimmt Tomasu bei sich auf und gibt ihm den Namen Takeo. Als Takeo Shigeru vor einem Attentat warnt, ist Shigeru fest entschlossen Takeo zu adoptieren. Takeo lernt von dem Gelehrten Ichiro das Lesen und Schreiben und wird später von Shigeru im Bogenschießen und im Schwertkampf unterrichtet. Als Kenji, ein Stammesangehöriger, von dem Tod des Attentäter hört, entdeckt er, dass Takeo auch ein Angehöriger des Stammes ist. Kenji lehrt Takeo, mit seinen Fähigkeiten umzugehen. Als Shigeru und Takeo um eine Adoption bei Shigerus Onkel bitten, stimmen sie nur zu, wenn Shigeru wieder heiratet. Er soll das Bündnis mit den Tohan schließen, indem er die Geisel Kaede heiratet. Diese Heirat soll in Inuyama stattfinden. Aber an Kaede haftet ein schlechter Ruf der besagt, dass alle Männer, die sie begehren, sterben; doch als sich Takeo und Kaede zum ersten mal begegnen, verlieben sich beide unsterblich ineinander. Iida sieht indess die Gelegenheit Shigeru loszuwerden. In Inuyama angekommen wird diese Hochzeit ein Debakel. Shigeru ahnte bereits eine Falle seiner Onkel und Iida, doch er hat einen Plan: er geht mit Takeo nach Inuyama und bevor Shigeru Kaede heiraten soll, steigt Takeo mit seinen Stammesfähigkeiten in Iidas Schloss und bringt ihn um. Doch dieser Plan scheitert. Takeo will mit seinem Lehrer Kenji ins Schloss, doch dieser verrät Takeo an den Stamm. Dieser entführt Takeo, und Shigeru wird als Verräter gefangengenommen. Sein Verrat lautet einen Verborgenen bei sich aufgenommen zu haben. Takeo schleicht sich nachts heimlich zur Schlossmauer, wo Lord Shigeru, an beiden Armen an der Schlossmauer aufgehängt, einen qualvollen Tod erleiden soll. Takeo holt ihn von der Mauer und beendet sein Leiden. Er kehrt freiwillig zum Stamm zurück und trauert.


    (Quelle)


    Autor:
    Lian Hearn


    Bände (bisher):
    Das Schwert in der Stille
    Der Pfad im Schnee
    Der Glanz des Mondes
    Der Ruf des Reihers



    Meine Meinung:
    Eine sehr schöne Geschichte! Ich war ziemlich fasziniert, vor allem wie sie die "alte Zeit" rübergebracht hat. Durch ihren Schreibstil konnte man die Bücher ziemlich schnell durchlesen und spannend war es von anfang an auch noch! Wobei ich sagen muss, dass der Vierte Band nicht hätte sein müssen, auch wenn die Prophezeiung noch offen war... bin auch gespannt, was es sich mit dem angeblich fünften Band auf sich hat...


    LG
    sheng-lx

  • ich hab erst den ersten band gelesn >_______< aba die andern werd ich auch noch lesn ^____^
    hab den ersten gut gefundn und muss black zustimmn, die details beschreibd lian hearn wirklich gud :D

  • ich fand der Schreibstile war anfangs gewöhnungsbedürftig, aber später einfach genial.
    Ich hab den ersten Band erst abgebrochen und zwangsweise für eine Buchvorstellung fertig gelesen...
    Darüber bin ich auch froh! ^^ Noch bevor ich fertig war hab ich mir die anderen beiden Bände bestellt.


    Den 4. find ich aber nicht so gut... ich bin noch nicht fertig damit, aber ich war eig mit den ersten 3 Bänden vollkommen zufrieden.
    Für mich war die Geschichte zufriedenstellend abgeschlossen

  • Ich habe den ersten Teil gelesen und fand auch den schon fürchbar! Nach mitte des zweiten hab ich aufgehört! Und ich höre nie in der Mitte eines Buches auf, dafür muss es schon grottenschlecht sein.
    Die Charaktere sind unsympatisch und die die auch nur irgendwie interesant sein könnten, sterben! Und die Story... naja, hab schon spannenderes gelesen...
    Und davon gib es sonstwieviele Teile! Ich würde es gestroßt in die Tonne hauen!

  • lol nagisa...xD
    ich fand das buch ziemlich interessant geschrieben, aber diese ganze liebe unso...ihr wisst ja...:thumbdown:


    aber leider habich nach dem zweiten (den ich ganzschön verwirrend fand...) ziemlich lange später erst den dritten gelesen, un mich NULL ausgekannt.
    ausserdem würde mir das erste auch heute nidmehr gefallen...
    boahr, habich damals vllt solche schnulzen gerne gelesen?? :knani:


    ..ich hoffe nicht xD


    alles in allem...
    das buch ist sicher was für romatik-fans
    die auch auf japan stehen undso...


    aber nix für eingefleischte aktionfans oder realisten, kommt also drauf an, wie man veranlagt is ^^



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

  • Hab bis her Leider nur das erste Band gelesen.
    Wobei ich es mir nicht gekauft hab, meine Mutter hat es bzw. liest es.


    Ich fand die Geschichte an sich sehr Schön und Ansprechend. Auch wenn ich Kaede nicht mag.
    Das Dramatische hat mir wohl an der ganze Geschichte am beste gefallen. Fand es allerdings Traurig das Shigeru am Schluss gestorben ist.
    Ob ich weiter lesen werde weis ich noch nicht.
    Da ich mich mit Kaede wirklich gar nicht anfreunden kann, und wenn es dan weiter eher so Schnulzig mit Romantik weiter geht, hör ich lieber auf.


    Romantik Bücher hasse. ; )