Von der Einsamkeit - Gedicht




  • Keiner soll mich fragen, was genau alles in dem Gedicht bedeutet, denn das hab ich vor drei Jahren geschrieben und da habe ich ein paar Einzelheiten der Bedeutung vergessen ^^ . Um noch was zu dem Gedicht zu sagen: Das generelle Thema ist der Pathos der Distanz nachempfunden den Ansichten von Friedrich Nietzsche. Und zur Form: Es ist ein Sonett nach französischem Muster (die anderen genauen Sachen, die Sonette ausmachen, stehen, glaube ich, bei Wikipedia).

  • Dein gedicht ist nicht shcelcht,


    nur check ich das manchmal nciht, weil das wieder
    son' gedicht mit der alten Sprche ist.


    also, liegt nicht an dir, sondern einfach weil ich die alte Sprache net mag ... :x


    'Denn unter dem Himmel hat alles sein’ Preis.' - meinst du damit die erde? ^^



    Achjah, das Gedicht hat übrigends ein gutes thema ^^

    [align=center]You are my sunshine, my only sunshine


    You make me happy when skies are gray


    You'll never know dear, how much I love you


    Please don't take my sunshine [color=#000099][i][color=#000000]away[color=#000000]..

  • üah X.x wenn ich alles verstehn würde, und die bedeutung verstehn würde,
    würds mich vielleicht noch mehr rühren =O
    aber auch so, ist das wirklich sehr gut gemacht ^^

  • Das hatte ich erwartet ^^ . Es ist aber auch wirklich schwer verständlich und mit einem richtigen Thembezug würde man es vielleicht verstehen, aber selbst da müsste man über einige Dinge nachdenken - selbst ich weiß nicht mehr, was "Stille ist Gotts Antwort, wenn Mühlen mahlen" bedeuten soll :D . Schrecklich, wenn man seine eigenen Werke nicht einmal mehr versteht.


    Und außerdem beweist das mal wieder, dass ich nicht so gut dichten kann, wie ich Erzählungen schreiben kann...

  • xD du hast echt vergessen, was du mit deinen sätzen sagen wolltest? :) geht mir manchmal auch so.. man schreibt einfach zu viel und dann ist halt mal ein kleiner gedächtnisschwund da xD


    aber zum gedicht: ich finde, man versteht schon ganz gut was gemeint ist.. (vllt. weil ich ein bisschen älter bin ;)) nur eben dieser satz "Stille ist Gotts Antwort, wenn Mühlen mahlen" ist nicht so leicht zu checken ^^ aber ich denke es ist damit gemeint, dass gott uns keine direkten "antworten" gibt, sondern, dass wir sie selbst finden müssen (also gottes indirekte antwort) und das mit den mühlen umgehe ich einfach mal :D

  • Wahrscheinlich muss ich da erstmal das Kapitel "Von der Einsamkeit" aus Formicae et Homini lesen, damit ich wieder weiß, was ich damit sagen wollte :D ...


    Wenn es für dich verständlich ist, dann geht es ja. Ich hatte schon die Befürchtung, dass hier keiner das Gedicht verstehen würde. Aber ich finde Gedichte sind da noch schwieriger zu verstehen als irgendwelche Erzählungen (außer man schreibt eine Parabel natürlich), da Gedichte ja viel sagen sollen mit wenigen Worten.

  • naja... vor allem Gedichte sollen ja das Gehirn zum glühen bringen xD
    Man muss eben mal ein bisschen drüber nachdenken und dann kommt es schon ^^

  • Ja, kann gut sein, aber ich denke, dass wenn jemand in diesen Teil des Forums kommt keine anspruchsvollen Gedichte und Parabeln hören will, wo er zehn Minuten darüber nachdenken muss um überhaupt zu verstehen, um was es geht :D .