~Jede Nacht schleicht sie umher~

  • Ich lag in meinem Bett, schlief und bekam nichts von dem mit, was in meine Wohnung geschah. Zu Anfang war mein Zimmer leer, doch das, was ich am nächsten morgen feststellte, war unbeschreiblich. Währen ich schlief, schlich se durch die Wohnung, am Kamin, der knisterte vorbei; über die knarrendn Dielen in die Küche. Sie nahm sich ein Glas und drehte den Wasserhahn auf, das Wasser plätscherte in das Glas. Ein Ast kratztevon außen an das Küchenfenster, sie öffnete das Fenster um frische Luft hineinzulassen. Draußen hörte sie die Fledermäuse fiepen, die Bäume und Büsche raschelten und als sie das Fenster wieder schloss, summte noch einmal ein letzter Windstoß durch. Die Hund bellten, da sie sie durch das Fenster gesehen hatten. Sie sah sie an, knirschte mit den Zähnen und die Tire verstummten. Sie lief in mein Zimmer öffnete die Tür, diese quitschte sehr laut, dann setzte sie sich in meine Zimmerecke und beobachtete mich. Als de Standuhr im Wohnzimmer Mitternachtertönte, war sie eingeschlafen. Alsich am nächsten Morgen aufwachte, sah ich sie in meiner Eck sitzen, ich war geschockt, denn wie konnte sie hierher gekommen sein? Sie war ja nur eine....Marionette...


    wie findet ihr das?