Fuchs und Drache

  • Ja das is meine selbst erfundene Naruto Geschichte. In ihr gibt es einige neue Charas aber im großen und ganzen bleibt alles so ähnlich wie bei Shippuuden. Also viel Spaß beim lesen :thumbsup: .



    Kapitel 1


    Mein Bruder…


    Früh am Morgen lief ein Blonder Junge durch die Straßen von Konoha Gakure. „Mist, ich komme zu spät zum Training!!“rief er und lief weiter. Während er lief erinnerte er sich an seine Ankunft in Konoha.


    Flashback


    Es war gerade Wachablösung, der tausch der Wachen stand kurz bevor. Plötzlich durchzuckte ein grüner Lichtblitz die dunkle Nacht, sofort liefen alle Wachen von Konoha zu dem Punkt von dem der Blitz kam. Sie fanden dort einen blonden Jungen.„ Naruto!“ rief einer der Ninja, die anderen erkannten in ihm Iruka. Doch ein unheimliches grünes Leuchten ging von dem Jungen aus und er hielt ein Ei in den Armen. Als sie sahen das der Junge das Licht in sich auf nahm waren sie sich sicher das es nicht Naruto sein konnte, denn das Fuchschakra war rot nicht grün. Sie hoben ihn auf und wollten ihn gerade ins Verlies bringen als einer flüsterte: „Seht doch, er hat ein Konohastirnband.“ Die anderen stoppten.


    Flashback Ende


    Der Junge berührte sein Stirnband und dachte: „Zum Glück hat mein Vater mir sein Stirnband überlassen, sonst würde ich seit 1 ½ Jahren ohne Erinnerungen im Verlies von Konoha schmoren. Aber zum Glück habe ich meine Erinnerungen wieder.“


    Flashback


    Der Junge lag nun schon seit 2 Wochen Bewusstlos im Krankenhaus, auf einem Tisch neben sich das Ei das er getragen hatte. Sakura machte gerade mit ihrer Sensei Tsunade eine Visite bei dem „mysteriösen“ Jungen als ein Laut aus dem Ei drang und der Junge erschrocken hochfuhr. Entsetzt blickte Sakura in das Gesicht ihres Teamkameraden und besten Freundes Naruto Uzumaki. Der Junge hatte dasselbe strubbelige blonde Haar, nur ihm hingen zwei Strähnen ins Gesicht bis zur Nase, ähnliche Augen…. Doch etwas war anders bei ihm, als Medic-Nin musste Sakura auf das Aussehen der Patienten achten um Verletzungen zu bemerken. Der Junge konnte nicht Naruto sein. Zum einen hatte er schwarze Sachen an, ein schwarzes Hemd mit einem Schuppenmuster und eine schwarze Hose und dann hatte er auch nicht die Streifen im Gesicht. Doch der größte Unterschied waren seine Augen, sie waren blau wie Narutos, doch da endete die Ähnlichkeit. Die Pupillen waren Schlitze wie bei Katzen oder Reptilien. „Wer seid ihr? Wo bin ich?“ Sakura schreckte hoch als der Junge die Frage stellte. „Ich bin Sakura Haruno, ein Medic-Nin aus Konoha Gakure und das ist mein Sensei Tsunade die 5. Hokage, “ sagte Sakura in einem Freundlichen Ton, „ du bist hier im Krankenhaus von Konoha. Aber wer bist du?“ Der Junge sah sie verwirrt an. „Ich weiß es nicht, ich weiß auch nicht wo ich herkomme oder was ich hier soll.“ sagte er traurig. „Amnesie!“ flüsterte Tsunade. In diesem Moment fiel der Blick des Jungen auf das Ei das ein paar Risse bekam und ein Laut war zu hören. Der Junge riss die Augen auf und schrie plötzlich schmerzhaft auf, bevor er wieder in Ohnmacht fiel….


    Flashback Ende


    Am Bauch des Jungen begann sich etwas zu regen und nach kurzer Zeit streckte ein kleiner Drache den Kopf aus der Jacke des Jungen. „Na kleiner endlich aufgewacht?“ fragte der Junge mit einem Grinsen. Der Drache machte etwas, dass wie ein Gähnen aus sah und quäkte kurz zur Antwort. Der Junge lachte und lief weiter. >Wo hin gehen wir? < erklang die Stimme des Drachen im Kopf des Jungen. „Na zum Training. Wir müssen doch stärker werden!“ sagte der Junge. >Super. Und deshalb müssen wir auch so schnell los das ich noch nicht mal ausschlafen kann. Du weißt wie sehr ich das Hasse. < erklang der Drache vorwurfsvoll. „Schlafmütze.“ Kam prompt die antwort. Er lachte wieder und der Drache schaute beleidigt drein was noch komischer aussah. Auf einmal sah der Junge am ende der Straße einen älteren Mann mit langen weißen Haaren und einen Jungen mit blonden Haaren. „Eindringlinge. Verdammt, wie haben sie die Wachen überwältigt?“ dachte er erschrocken, zog einen Kunai und stürmte auf die beiden los. Der Drache quäkte gedehnt und der Junge erblickte eine Dritte Person die schwarze Haare hatte und so groß war wie der Mann. 2 Meter vor den dreien stoppte er und fragte herausfordernd: „Wer seid ihr? Was wollt ihr?“ Der weißhaarige tratt vor: „Ich bin Jiraya einer der Sannin von Konoha.“ Der blonde rief: „Ich bin Naruto Uzumaki, eine Ninjalegende und der nächste Hokage!“ Erschrocken wich der Junge zurück.
    Dann kamen im die Tränen und er fragte: „Bist du wirklich Naruto?“ Verwirrt blickte der Fuchsjunge sein Gegenüber an. „Was ist den mit dem los?“ dachte er. An seinen Spiegelbild ähnlichen Gegenüber gab er zurück: „Ja bin ich, aber wer bist du?“ Der Junge begann nun wirklich zu Weinen, doch es waren Freudentränen und er antwortete: „ Ich bin der 1. Sohn des 4. Hokage, des gelben Blitzes von Konoha, ich bin Naruto Uzumakis älterer Bruder, ich bin Jade Uzumaki.“

  • ich finds echt cool ^^


    ein bruder von naruto. das ist sehr interessant, vorallem weil ich drachen mag bitte schreib schnell weiter


    tust du mir den gefallen???

  • Also danke. Bin hoch erfreut das es gefällt. Stelle hiermit Kapi 2 rein und hoffe das die Geschichte weiterhin gut ist XD.





    Kapitel 2


    Das Dämonen Team


    Jiraya und Naruto tauschten entgeisterte Blicke bevor Naruto sich soweit gesammelt hatte das er fragen konnte: „Bist du wirklich mein B…Bruder?“ „Ja.“ Kam sofort die Antwort von Jade und da gab es kein halten mehr, beide umarmten sich und weinten sodass Jade beinahe seinen kleinen Drachen vergaß. Der konnte sich gerade noch auf Jades Kopf schlängeln wo er nun vor Freude und Entrüstung quäkte und fauchte. Nach der Umarmung kamen in Naruto viele Fragen auf. Eine stellte er gleich: „ Was ist das auf deinem Kopf?“ „Soll ich es ihnen sagen?“ fragte Jade an den Drachen gewand. >Sag es ihnen ruhig. < ertönte die Stimme des kleinen Drachen in Jades Kopf. „Das ist Sayriu. Mein kleiner Drache.“ Sagte Jade. „Drache?“ kam es verwirrt von den dreien gleichzeitig. Die drei betrachteten eingehend das ca. 30 cm lange grüne etwas auf Jades Kopf, das zustimmend zu fiepen begann und kleine Flammen und Rauchwölkchen ausstieß. Der Drache hatte zwei winzige weiße Hörner auf dem Kopf und einen dunkel grünen Rückenkamm. Sie wurden aus den Gedanken gerissen als jemand rief: „Naruto!!“ als sie aufblickten erkannten sie Sakura die auf sie zukam. „Sakura-chan.“ flüsterte Naruto, und lief ihr entgegen, während Jade Jiraya und den Fremden darum bat ihm zur Hokage zu folgen.
    Auch Tsunade war die Freude anzusehen als Naruto, sein Sensei und der Fremde mit Sakura und Jade eintraten. Doch sie fing sich schnell wieder nachdem sie Jirayas Bericht gehört hatte und erklärte: „Naruto, Sakura ihr werdet einen Test durch führen damit ich sehe welche Missionen ich eurem Team zuteilen kann. Als Unterstützung bekommt ihr ihn.“ Sie zeigte auf den schwarzhaarigen Fremden, der nickte und sagte: „ Ich heiße Seiya Otogame, es wäre nett wenn ihr mich auch so nennen würdet. OK?“ „Ok, Seiya euer Prüfer ist…“ In dem Moment sprang Naruto auf das Fensterbrett und sagte grinsend: „Hey Kakashi na wie geht’s. Ich habe etwas für sie.“ Er zog etwas aus der Tasche und gab es an den Jonin. Der blickte erst überrascht dann vor lauter Freude strahlend Naruto und das Buch in seiner Hand an. „Das ist Sensei Jirayas neustes Buch, das soll erst in 2 Monaten rauskommen.“ sagte Naruto. Mit glänzendem Auge nahm der Shinobi das Buch entgegen. „Ich werde während der Prüfung darin lesen.“ Sagte der Jonin. Erschrockene Blicke. „Er ist euer Prüfer.“ sagte Tsunade kühl. „Ich habe ihm in den letzten Wochen extra keine Missionen zugeteilt damit er für den Kampf ausgeruht ist. Doch nun zu dir Jade.“ „ Ja?“ „Erzähl mir bitte wie es in Suna mit der Lieferung für den Kazekage Gaara lief. Gyakame musste gleich weiter sodass er mir keinen Lagebericht geben konnte.“ „Kazekage Gaara?“ rief Naruto erschrocken. „Ja, er hat mir von dir erzählt.“ Sagte Jade zu einem völlig aufgelösten Naruto und berichtete dann das sie ein Packet nach Suna bringen sollten, auf dem Weg aber von der Akatsuki angegriffen wurden. „Nachdem sie weg waren und wir alle geheilt wurden sahen wir das das Packt sich geöffnet hatte und das eine Vase heraus gefallen ist.“ Des weiteren sagte er das sie dann die Vase zu Gaara gebracht haben, der das Team dann 2 Tage später ohne ihren Sensei wieder nach Konoha schickte. „Und nun sind wir hier vor 2 Tagen angekommen.“ „Hmmm. Ok, Jade du gehst am besten wieder zu deinem Team und trainierst.“ „Ja.“ „Sakura und Naruto ruht euch aus heute Abend steht die Prüfung an und mit dir Seiya möchte ich noch sprechen.“


    Nachdem sie Tsunades Büro verlassen hatten verabschiedeten sich Jiraya und Sakura da die noch Besorgungen, Jiraya wollte „Nachforschungen“ betreiben wofür er einen Schlag von Sakura kassierte der ein Loch in der Wand hinterließ, machen mussten. So gingen Naruto, der immer noch erschrocken daran dachte das Gaara Kazekage war, und Jade zum Trainingsfeld und Naruto erzählte nebenbei von seiner schweren Kindheit. Als sie zum Trainingsfeld kamen sahen sie zwei kampfbereite Shinobi. „Wartet.“ Rief Jade als der Junge das Mädchen angreifen wollte. Verdutzt Blickten beide die Uzumaki Brüder an. Der Junge sammelte sich zu erst. „Was fällt dir ein erst jetzt zum Training zu kommen. Hinami-chan wäre fast gestorben vor Sorge um dich.“ Naruto betrachtete das Mädchen eingehend während sie, ihre Zeigefinger zusammen stupsend, antwortete: „Uhm… also nun ja, ich… ich war wirklich besorgt um dich Jade-kun.“ Plötzlich fiel Naruto ein an wenn sie ihn erinnerte. Hinata. Sieh sah fast genauso aus wie sie, nur Hinamis Haare standen hinten am Kopf ab und sahen aus wie die Federn eines Vogels, doch das machte sie irgendwie anziehender. Naruto verwarf den Gedanken, er liebte nur ein Mädchen. „Sag mal kennst du Hinata Hyuuga?“ fragte er an Hinami gewand. „Ja sie ist meine Zwillingsschwester.“ „Oh, ich habe meine Freunde noch gar nicht vorgestellt. Das…“ Jade deutete dabei auf den ärgerlich aussehenden Jungen, „… ist Kenba Inuzuka mit seinem Hund Rikamaru.“ Naruto realisierte erst jetzt den kleinen schwarzen Hund neben Kenba, er sah so ähnlich aus wie Akamaru nur in schwarz, auch Kenba konnte man die Verwandtschaft mit Kiba ansehen. Der einzige Unterschied war das seine Haare an zwei Stellen wie Hundeohren erinnerte. „Sind die echt?“ fragte Naruto während er auf die Ohr Ähnlichen Dinger zeigte. „Ja, aber ich sage dir nicht woher ich sie habe.“ Kam die Antwort von Kenba. Jade sah ihn resigniert an und drehte sich dann zu Hinami um. „Und dieses schöne Mädchen ist Hinami Hyuuga.“ Sagte er. Hinami lief sofort rot an und wäre wahrscheinlich Ohnmächtig zu Boden gefallen hätte Jade sie nicht aufgefangen, das hatte zur Folge das sie wirklich Ohnmächtig wurde, doch sie wachte kurz darauf wieder auf. „Danke Jade-kun.“ Brachte sie stotternd hervor. Jade begann zu grinsen und sagte nachdem er Hinami los gelassen hatte: „Das ist mein Bruder Naruto Uzumaki.“ Naruto wurde sofort von den beiden anderen begrüßt. An Naruto gewand sagte Jade weiter: „Zusammen sind wir das…“ den Rest des Satzes brachte er nicht mehr hervor, den Kenba hatte sich auf ihn gestürzt. „Was soll das, warum willst du ihm unser Geheimnis verraten?“ zischte Kenba. „Weil er den Fuchsdämon in sich trägt.“ gab Jade kühl zurück. Erschrocken wich Kenba zurück, blickte kurz zu Naruto und half dann Jade auf die Beine. Auch Hinami blickte Naruto erschrocken an, der sah jedoch fragend in die Runde da er dachte jeder in Konoha wisse das er den Dämon in sich trägt, doch anscheinend hatte er sich geirrt. Er zuckte mit den Schultern und fragte was Jade ihm erzählen wollte. Der blickte zu Hinami und Kenba, die nach kurzem Zögern nickten. „Wir sind Konohas Team 11. Das Team der Dämonenbesitzer.“

  • das ist wirklich eine gelungene geschichte :thumbsup:
    besonders das mit der schwester von hinata und das die in den bruder von naruto verliebt ist
    auf sowas muss man erst mal kommen

  • ;( Ich hab leider grad keine Zeit um weiter zu schreiben. Da ich die Geschichte nur noch zu PC bringen muss tut es mir sehr leid das es im Mom nich weiter geht. Ich hoffe ihr werdet mich nich lynchen 8| oder so :pinch: . Also ich schreibe immer wenn ich Zeit hab also müsste das nächste Kapi spätestens Dienstag drin sein.


    MfG Pino19 :thumbsup: :kakashi_icha_icha:

  • Nicht schlecht die Geschichte, aber du solltest mehr Absätze reinmachen. So ist das nicht gerade sehr angenehm zu lesen.


    Hmm, was ich vielleicht noch anmerken würde, wäre, dass du mehr Adjektive einbauen solltest um das Gespräch lebendiger wirken zu lassen. Ich kann mir vorstellen, dass die, die Naruto sehen, sich durchaus die personen und ihre Sprechweise vorstellen können, aber du solltest bedenken, dass einer, der nicht Naruto kennt, manchmal nicht genau versteht, wie das jeweilige gesagt wurde. Und die Umgebung sollte auch ein wenig mehr beschrieben werden, da man sich ebenfalls als Nicht-Naruto-Fan manche Stellen schlecht vorstellen kann, so wie du sie beschrieben hast ;) .


    Aber im Ganzen ne gelungene Geschichte :D .

  • Also ich hab es doch noch geschafft. Des Problem lieber Morgoth ist leider das ich im beschreiben nich sehr gut bin, aber ich hoffe das sie denoch weiter gelesen wird.Hier also kapi 3



    Kapitel 3




    Die Geschichte des Dragonite-Clans


    „Es gibt noch mehr Leute in Konoha die einen Dämonen in sich gebannt haben?“ fragte Naruto nachdenklich. „Ja“, antwortete Jade, „ in Kenba lebt der drei schwänzige Wolf, darum hat er Hundeohren und Hinami hat den Adler mit den vier Schwänzen in sich, bei den beiden kann man das auch an den Haaren erkennen.“ „Darum diese komischen Haare.“ Dachte der Kiyubi Junge und fragte dann an Jade gewand: „Und du, an dir sehe ich nichts verändertes. Welcher Dämon befindet sich in dir?“ „Ich…Ich besitze den achtschwänzigen Drachen.“ „Huh?!“ „Meine Augen, sag nicht dass dir an denen nichts aufgefallen ist.“ Natürlich waren die Schlitzartigen Pupillen Naruto aufgefallen, aber er hätte nie gedacht dass sie durch einen Versiegelten Dämonen entstanden wären. Naruto sah den drei Genin noch etwas beim Training zu und bemerkte das sie für Genin außergewöhnlich stark und talentiert waren.


    „Hey Naruto“, ertönte eine Stimme hinter ihm. „Na, wie geht’s?“ Naruto drehte sich ruckartig um und blickte in Shikamarus und Temaris Gesichter, die beiden standen hinter ihm und sahen nun ebenfalls zu dem elften Team. „Diese drei sind gute Ninjas oder.“ Fragte Shikamaru grinsend. „Sie sind mindestens doppelt so gut wie wir damals.“ „Ja und sie hätten fast gegen die Akatsuki gewonnen“, sagte Temari. Naruto blickte seinen Bruder und die anderen zwei nachdenklich an. „aber sie haben dann doch verloren. Nun trainieren sie hart um noch stärker zu werden.“ schloss Temari. „Was machst du eigentlich hier?“ fragte Naruto sie. „habt ihr … ein Date?“ fügte er breit Grinsend hinzu. „ Baka, du nervst“, entgegnete Shikamaru, „Temari hat die drei hier her zurück begleitet, da sie ein Jonin ist und der Sensei der drei von Suna aus weiter gereist ist um eine Mission zu erledigen.“ Das Grinsen verschwand aus Narutos Gesicht, entsetzt blickte er zum 11. Team. „Warum ist ihr Sensei allein auf eine Mission, ich dachte das wäre nur bei D Missionen erlaubt und die kann auch ein Genin erledigen, außerdem ist es unverantwortlich die drei allein zu lassen.“ sagte er mit einem nun ernsten Blick. „Er war eins der besten ANBU Mitglieder. Wahrscheinlich der 2. Beste nach Kakashi. Außerdem hat er eigentlich noch Unterstützung von anderen ANBUs erhalten.“ sagte Shikamaru. „ Zu der Unverantwortlichkeit. Glaubst du allen ernstes das wir unsere Verbündeten verraten würden in dem wir die Genins allein zurück schicken?“ fragte Temari daraufhin wütend. „Tschuldigung. Konnte ich ja nicht wissen.“ Antwortete ein zerknirscht wirkender Naruto. Doch nun war ihm alles klar. In diesem Moment schoss ein Drache aus Feuer auf sie zu und die drei sprangen zur Seite um auszuweichen. „Tschuldigung.“ sagte Jade. Naruto drehte sich um und was er dort sah jagte im einen Schauer über den Rücken, er hatte sich schon gefragt wieso die Stimme seines Bruders so fremd und tiefe klang, ja fast ein knurren war. Doch das was er nun sah ließ in an seinem Verstand zweifeln, die Person die dort stand konnte nicht Jade sein. Der linke Arm mit schwarzen Schuppen bedeckt und endete in eine gefährlich wirkende Klauenhand. Am Rücken Flügel gewachsen die besaßen jedoch keine Federn sondern waren mit Häuten bespannt, sie erinnerten an die Flügel jener Sagengestalt die als kleines grünes Tierchen die ganze Zeit bei Jade war. „Was, was bist du?“ fragte Naruto entsetzt, während er beobachtete wie die Klaue und die Flügel verschwanden. „Das ist das Bluterbe meiner Mutter, das Drakkei.“ Sagte ein nun wieder Normaler Jade. „Drakkei?“ Naruto stand das Fragezeichen förmlich im Gesicht. „Ja. Das Dorf aus dem ich komme besteht sozusagen nur aus einem Clan. Dem Dragonite Clan aus dem meine Mutter logischerweise kommt. Der spätere 4. Hokage hatte eine Mission bei uns im Dorf zu erledigen sodass er sich mit meiner Mutter anfreunden konnte und sich schließlich in sie verliebte. Später als sie geheiratet hatten bekamen sie einen Sohn, der seinem Vater sehr ähnlich sah. Mich. Doch das Dorf wurde angegriffen!“ „Von dem…“ „Ja, von dem Drachen. Meine Mutter beherrschte als einzige die Versiegelungstechnik die nötig war um den Drachen zu bannen, sie Versiegelte den Dämon in mir da ich der einzige Neugeborene war, an diesem Tag erlernte unser Vater die Technik.“ „Achso daher…“ „Na ja er hat daraufhin das Dorf verlassen da in die Trauer überwältigte und er es nicht aus hielt ständig an seine Frau erinnert zu werden. Zum Abschied hat er mir sein Konohastirnband gegeben, nun ja nicht wirklich ich war ja noch ein Baby. Jedenfalls kehrte er nach Konoha zurück wo er dann Hokage wurde. Ich wurde daraufhin von meinen Großeltern aufgezogen, sie lehrten mich das Kekkai Genkai einzusetzen und brachten mir fast alle Techniken unseres Clans bei. Mein Bluterbe bewirkt dass ich einzelne Körperteile in die eines Drachens ändern kann, mit jeder Stufe ein Körperteil mehr. Doch der Chakra verbrauch ist sehr hoch, sodass ich erst viel Trainieren muss bevor ich die nächste Stufe erreichen kann. Es gibt spezielle Übungen die den Chakraverbrauch senken doch die sind Zeit aufwendig. Das gute ist ich kann die Teile frei wählen. Wie du vielleicht mit bekommen hast schaffe ich gerade mal die 2. Stufe und die erste kostet noch kaum Chakra, jetzt kannst du dir ein Bild von den Kosten machen.“ Und ob Naruto das konnte, die Mühe diese Kunst zu perfektionieren musste alles Menschen mögliche bei weitem übersteigen. „Sag mal hat irgendjemand dieses Jutsu gemeistert?“ fragte der Fuchsjunge. Der andere Uzumaki nickte. „Es ist von 2 Personen bekannt dass sie dieses Bluterbe vollkommen beherrscht haben. Zum einen der Gründer des Clans und dann noch eine mir völlig Fremde Person, mein Opa hat mir nie etwas über sie erzählt.“ >Du weißt das das nicht stimmt. Er hat dir fast alles über sie gesagt. < hörte Jade den Drachen in seinen Gedanken. >Ich weiß aber das geht sie nichts an. < antwortete er auf dieselbe Lautlose Art wie der Drache.


    "Sag mal wo ist eigentlich Sayriu?“ fragte Naruto ihn plötzlich. „Dort oben.“ kam die antwort. Erst jetzt bemerkte Naruto das der Drache der über ihnen kreiste Flügel besaß. Die Häute waren außen genauso grün wie der Rest des Drachen, sodass die Flügel erst gar nicht auf fielen. Doch nun sah er sie von Innen. Sie waren türkis und das in so einer Stimmigen Kombination mit dem grün des Drachen, das Naruto fasziniert beobachtet wie der Drache auf Jades Schulter landete. Doch nun drängte sich ihm eine Frage auf die er auch sofort stellte: „Warum bist du hier und nicht in deinem Dorf?“ Schlagartig spiegelte sich Trauer auf Jades Gesicht wieder und Tränen begannen seinen Blick zu verschleiern als er sagte: „Orochimaru griff uns an. Er zerstörte das ganze Dorf und meine Großeltern wurden von einem seiner Anhänger getötet. Es kam völlig überraschend wie eine Flutwelle die alles zerstört. Ich bin der einzige überlebende. Ich musste schwer verletzt fliehen und nahm nur Sayrius Ei mit. Der Ninja der meine Großeltern getötet hat war…“ nun begann sein Blick immer finsterer zu werden sodass sogar Naruto es mit der Angst zu tun bekam. „Der Ninja der meine Großeltern getötet hat war …Sasuke Uchia!“

  • Tolle Geschichte ^^ , aber ob du Baka verwenden solltest... Finde ich irgendwie seltsam, dass in einer deutschsprachigen Geschichte zu hören :D .


    Am besten beschreibst du Situationen indem du bildhafte Vergleiche ziehst. Das wirkt am lebendigsten ;) .

  • Joa danke das ihr mich beratet.


    Morgoth : Danke für den Tipp ich werde versuchen das durch zu setzen. XD


    @ alle Sasuke Fans. Bitte nich haun oder so. Ich hab noch was mit dem Sasuke vor, ausserdem würden Naruto und Sakura mich killen wenn ich ihren Sasuke töte. (obwohl ich ihn nich wirklich mag, naja mal scjaun wie ich des mach.)*versteck vor Naru und Saku such*

  • Danke.


    Bin jetzt am Weekend bei nehm kumpel kann also nich weiter machen. Das 4. Kapi beinhaltet auch nen kampf hoffe das der gut beschrieben is. Ach ja wird vermutlich Mittwoch oder Donnerstag rein gestellt.

  • Sorry das ich das erst Jetzt on stelle. Habs total vergessen*verlegen am kopfkratz*. Hoffe dennoch das ihr nicht zu sauer seid und weiterlest. :naruto_ramen: :sakura: :kakashi_icha_icha:



    Kapitel 4



    Der Test


    Narutos Augen weiteten sich:„Sa…su…ke?“ kam es ungläubig von ihm:„Aber, Aber er ist nicht so das kann nicht sein. So was würde er nie tun!“ sagte er nachdem er sich wieder gefasst hatte. „Kennst du vielleicht noch jemanden der ein Sharingan besitzt?“ fragte Jade traurig. „Ich weiß dass er dein bester Freund ist, immer noch, aber er hat sie getötet ob du es mir glaubst oder nicht. Wenn ich ihn das nächste Mal treffe töte ich ihn.“ Alle umstehenden sahen ihn an, denn er hatte so laut gesprochen dass man ihn sogar auf der Strasse gehört hätte. Die Bäume die um den Trainingsplatz standen rauschten im Wind und niemand sagte etwas. „Bitte...“ begann Naruto mit gesenktem Haupt: „Bitte töte ihn nicht. Ich weiß das du wütend bist aber der Sasuke den ich kenne würde niemanden töten“ Jade sah ihn an, schloss die Augen und sah dann leicht lächelnd in den Himmel. „Ja ja die anderen hatten Recht als sie sagten dass du alles tun würdest um ihn wieder zurück zu holen und ich verstehe wie du fühlst.“ Glücklich blickte Naruto nun in die Augen seines Bruders, den er wusste dass er ihn nicht töten würde. Sie wechselten daraufhin das Thema, doch Naruto konnte nicht auf hören sich tausend Gründe einfallen zulassen aus denen Sasuke nicht der Mörder von Jades Großeltern sein konnte. In diesem Moment wurde der Kyuubi Junge jedoch daran erinnert das er einen Test zu absolvieren hatte, den Sakura war schon lauthals rufend auf der Suche nach ihm. „ Oh mist der Test! Ich muss los bis nachher.“ Sagte er und wollte gerade los als das Team 11 sagte: „Was denkst du denn? Wir kommen natürlich mit.“ Na ja eigentlich sagten das Jade und Kenba, denn Hinami fügte sich stumm in ihr Schicksal. „Wir können leider nicht mit, denn wir müssen die Chunin Prüfung weiter vorbereiten.“ Sagte Shikamaru knapp und ging gefolgt von Temari seiner Wege. So machten sich Naruto und die anderen drei auf den Weg zum alten Trainingsplatz von Team 7. Hinami wurde dabei von Jade an die Hand genommen und kam ihm dabei sehr nahe was bei ihr beinahe einen Ohnmacht Anfall auslöste.


    Auf dem Trainingsplatz angekommen, wallten Erinnerungen an vergangene Tage in Naruto und Sakura auf. Hier hatten sie als neu geformtes Team 7 ihre Feuerprobe bestanden.Aus dem Wald der das Trainingsfeld umschloss traten Tsunade, gefolgt von Shizune und Seiya, im selben Augenblick erschien auch Kakashi in einer Rauchwolke. Er hielt in der einen Hand das neu Flirtparadies von Jiraiya und in der anderen zum erstaunen der um stehenden drei Glöckchen.


    Kakashi blickte in die Runde und unter der Maske war ein verschmitztes Lächeln auszumachen, den er wusste dass keiner außer Tsunade etwas über die Art der Prüfung wusste. „Eure Aufgabe ist Kakashi die Glöckchen ab zu nehmen. Ihr habt dazu bis Morgen Früh Zeit.“ Sagte sie gelassen. Nun begannen auch Naruto und Sakura zu grinsen und Sakura zog sich ihre schwarze Handschuhe an und stellte sich wie Naruto und Seiya Kampfbereit auf. „Sagt mal“, wandte Tsunade sich an das 11. Team, das sie soeben erst bemerkt hatte. „was macht ihr eigentlich hier?“ „Wir möchten den Kampf beobachten!“ sagten Kenba und Jade wie aus einem Munde und Hinami stand daneben und nickte. „Na gut, von mir aus. Aber wenn ihr euch irgendwie einmischt bekommt ihr es mit mir zu tun! Kapiert?“ Tsunade sah dabei so bedrohlich aus das die drei erst mal schlucken mussten bevor sie nickend antworteten: „Ja Hokage-sama.“ „Gut dann kommt mit wir werden aus dem Wald zu sehen damit wir euch nicht behindern. Und denkt daran gebt euer bestes.“ Damit verließen die fünf das Kampffeld, sodass nur noch Kakashi, Sakura, Naruto und ein gelangweilt aussehender Seiya auf dem Feld standen. „ Er ist irgendwie wie Shikamaru.“ Dachte Sakura während sie ihn kurz ansah.


    Im Wald hatte sich auch Jiraiya postiert um zu sehen wie sein Schüler sich schlug. „So, ich glaube darin kann ich jetzt nicht lesen.“ Sagte Kakashi und steckte das buch in eine Tasche. „Außerdem seid ihr glaube ich stark genug um es hiermit aufzunehmen.“ Und schob sein Stirnband hoch sodass sein Sharingan freilag. „Dann lasst uns beginnen!“ rief er dann. Naruto begann sofort in dem Er ein Plusförmiges Zeichen schloss und rief: „ Jutsu der Tausend Schattendoppelgänger!“ und in einer großen Rauchwolke erschienen tausend Narutos. Die fackelten nicht lange und begannen damit Kakashi anzugreifen, der konnte jedoch allen angriffen ausweichen und nebenbei auch fast die Hälfte der Narutos besiegen, als es im zu viel wurde wollte er zum Gegenangriff übergehen aber in diesem Moment hörte er ein Knacken und sprang instinktiv zur Seite, leider hatte er Pech und wurde am rechten Arm gestreift. Als er sah von was er attackiert wurde weiteten sich seine Augen. Dort steckte ein Ast und der dazu gehörige Baum zog selbigen gerade wieder aus der Erde. Kakashi blickte zu Seiya und sah das Stirnband das umdessen Arm gebunden war. Darauf war ein Baum Umriss zu sehen.


    „Das Dorf zwischen den Baumriesen. Wow das ich das noch erlebe. Das befindet sich doch am westlichen Rand der Erd Region.“ Dachte der Jonin. Doch er hatte keine Zeit weiter darüber nach zu denken, den Sakura schoss auf ihn zu, die rechte Hand zur Faust geballt, um die Chakra flammte. Kakashi konnte auch diesem Angriff durch einen Sprung in die Luft aus weichen, doch dort war er nahezu bewegungsunfähig und nun kam ihm Naruto entgegen, in der Rechten hand das Rasengan und erwischte ihn mit selbigem in der Bauchgegend. Doch anstatt gleich weg zufliegen verpuffte der Jonin in einer Rauchwolke und statt seiner hatte Naruto einen Stein vor sich, den er mit seinem Rasengan davon schleuderte. Nachdem sich die drei Ninjas wieder zusammen gefunden hatten bemerkten sie das Kakashi verschwunden war. „Hmmm.“ Dachte sich die Rosahaarige Kunoichi, „Er ist weder vor mir, noch hinter mir. Auch nicht links, rechts oder über mir. Also ist er…UNTEN!“ Denn letzten Teil hatte sie gebrüllt und schlug mit ihrer Chakrafaust auf den Boden. Die Auswirkungen dieses Schlags waren enorm. Der Boden in mindestens 40 Metern Umkreis begann zu zerbrechen und zwischen diesen Erdbrocken saß ein verdattert drein schauender Kakashi. „Oh man, ich habe sie wohl doch etwas unter schätzt.“ Murmelte der Jonin halb laut während er an die Oberfläche kletterte. „Durch das Training bei Tsunade hat sie nicht nur ausgezeichnete Medic-Nin Fähigkeiten erworben, sondern auch gleich Tsunades Kräfte erhalten.“ Doch weiter kam er nicht, denn er wurde schon von neuen Doppelgängern und unzähligen Büschen attackiert. „Eins muss man ihnen lassen. Als Team arbeiten sie wirklich gut zusammen.“ Dachte der Kopierninja, während er seine Wunde ansah und gleichzeitig einige Angriffe abwehrte. „Dabei haben Naruto und Sakura sich seit mehr als 2 Jahren nicht gesehen, ganz zu schweigen von Seiya, den Sakura noch gar nicht kennt!“ „Nachdem der letzte Busch verbrannte und der letzte Doppelgänger verpuffte sagte er: „Ihr müsst euch schon mehr anstrengen wen ihr die Glöckchen haben wollt…“


    Doch in diesem Moment bemerkte er das Naruto fehlte, selbiger hatte sich hinter Kakashi geschlichen, lief nun von hinten auf ihn zu und rief: „Lektion 1: Taijutsu: Geheime Taijutsu Technik: Tausend Jahre des Schmerzes.“ Entsetzt wich der Kopierninja aus und landete auf einem nahe gelegenen Baum. „Moment Taijutsu? Dann kommt jetzt…“ „Lektion 2: Ninjutsu: Holzversteck: Jutsu der lebenden Bäume!“ rief Seiya und damit hatte sich Kakashis Befürchtung bewahrheitet. Im wurde schlagartig bewusst wo er saß als der Baum damit begann ihn zu attackieren. Mit einem beherzten Sprung brachte sich Kakashi außer Reichweite des Baumes und murmelte: „Katon: Gokakyu no Jutsu!“ Daraufhin ein riesiger Feuerball alle Bäume im Umkreis von 20 Metern verbrannte. Nachdem er die Flammen mit einem Wasser-Jutsu gelöscht hatte dachte der Jonin: „So Seiya ist Waffen los.“ Er begann zugrinste doch selbiges verschwand sofort wieder als er merkte das er allein da stand. „Moment. Lektion 3: Genjutsu.“ Erinnerte er sich und schüttelte den Kopf als er merkte dass er sich in einem befand. „Sakura, hmm? Öffnen!“ das letzte sagte er laut und deutlich. Sofort begann die Umgebung zu verschwimmen und er kehrte in die Wirklichkeit zurück. „So jetzt bin ich dran.“ Mit diesen Worten begann der Jonin schnell Zeichen zu schließen, so schnell das keiner folgen konnte erst als er seinen rechten Arm nach unten hielt und in seiner Handfläche eine weiße von blitzen umgebene Kugel entstand wussten sie was los war. „Chidori, Tausend Vögel!“ rief Kakashi während er auf die von Naruto zum Schutz geschaffenen Doppelgänger zu lief. Nach wenigen Sekunden waren alle besiegt, doch er stellte genervt fest dass die drei wieder verschwunden waren.Mittlerweile war die Nacht angebrochen. Die drei hatten sich mit Hilfe von Seiya in den Schutz des Waldes begeben und berieten nun was zu tun sei. „Hey ich glaub ich habe eine Idee!“ sagte Naruto. Sakura blickte ihn entgeistert an, damit hatte sie überhaupt nicht gerechnet. „Also passt auf…“ er flüsterte Sakura und Seiya seinen Plan zu und beide nickten grinsend.Gerade hatte Kakashi mit seinem Sharingan bemerkt als sie auf ihn zu liefen. „Sensei Kakashi…“begann der Chaosnin. Kakashi sah ihn nur verwirrt an. „Am Ende des neuen Flirtparadies …“ Entsetzt riss Kakashi die Augen auf und hielt sich reflexartig die Ohren zu. „Verdammt, mit dem Sharingan kann ich seine Bewegungen lesen. Da hilft nichts. Augen zu und durch.“ Damit schloss er die Augen.Das nächste das er sah waren drei grinsende Shinobi von denen jeder ein Glöckchen hielt. „Oh man, ihr seid ja so fies.“ Sagte der Sensei trocken. „Hehehe. Wissen sie Sensei ich habe keine Ahnung wie das Buch endet.“ Sagte Naruto grinsend. Erschrockene Blicke seitens Kakashi. „Ich habe mir nur den Anfang durchgelesen, aber dann wars mir doch zu Langweilig.“ Daraufhin hielt Kakashi im einen mindestens 5 minütigen Vortrag warum das Flirtparadies das beste Buch überhaupt sei. Währendessen kamen Jiraiya, Tsunade, Shizune und ein grinsender Jade mit Team aus dem Wald. „Du hast vollkommen Recht Kakashi.“ Sagte der Sannin während er beifällig nickte und zog mit Kakashi diskutierend von dannen. „Oh man denen ist echt nicht mehr zu helfen.“ Sagte die Hokage resigniert. „Man der Kampf war super.“ Sagte Jade. „Ja, aber ich hätte auch allein gewonnen.“ Behauptete Kenba. „Ja schon klar. Wer hat sich den in den Büschen verkrochen als die Flammenkugel denn Wald abfackelte, hm?“ fragte ihn Jade breit grinsend. „Das…, das war nur weil ich dachte das wir Angegriffen werden und ich wollte in Deckung gehen!“ sagte ein beleidigt drein schauender Kenba. Alle begannen zu lachen. „Aber Jade hat recht ihr, habt gut gekämpft.“ Pflichtete sie dem Genin bei, nachdem sie sich wieder etwas beruhigt hatten. „Ich werde euch morgen eure erste Mission zu teilen.“ Und damit verschwand sie mit Shizune. „Das muss gefeiert werden. Auf zu Ichirakus Imbiss.“ Rief Jade begeistert. Natürlich war Naruto sofort Feuer und Flamme. „Juhu Ramen!“ Glücklich gingen die beiden voraus, gefolgt von den anderen vieren. „Sie sind wirklich Brüder.“ Dachte sich Sakura und lächelte als sie sah wie Hinami verliebt zu Jade sah. Als diese den Blick Sakuras bemerkte wurde sie rot, drehte den Kopf zur Seite und begann ihre Zeigefinger aneinander zu stupsen. Bei Ichiraku angekommen bekam die ganze Gruppe einmal Ramen umsonst da der Besitzer glücklich war das seine Haupteinnahmequelle wieder da war. Nach einem lustigen Abend verabschiedeten sich alle und nur noch Naruto und Jade gingen zusammen nach Hause. „Sag mal wo wohnst du eigentlich?“ fragte Naruto irritiert da Jade keine Anstalten machte abzubiegen. „Bei dir.“ Antwortete der andere grinsend. Verdattert stellte Naruto bei sich zuhause fest das er eine neue Bettcouch besaß auf der Jade sich dann schlafen legte. Am nächsten morgen gingen sie zu Tsunade um sich nach neuen Missionen zu erkundigen. Dort angekommen trafen sie Sakura, Seiya, Hinami und Kenba von denen sie freudig begrüßt wurden. Sie gingen gemeinsam hoch ins Büro. Im Büro der Hokage eingetroffen erblickten sie Jiraiya, Kakashi, Shizune und die Hokage selbst, zu dem saß auf dem Tisch ein 40 cm großer Falke der nach ihrem Eintreten Interresiert zu Hinami blickte. „Also zunächst möchte ich bekannt geben das Naruto, Sakura, Seiya und Kakashi ein Vierer Team formen werden, das Team Kakashi.“ Begann Tsunade. Die angesprochenen nickten. Damit hatte zwar keiner so wirklich gerechnet doch es war ihnen auch egal, sie freuten sich über die zusammen Stellung. „Nun zu eurer Mission. Wir haben soeben die Nachricht aus Suna erhalten. Sie werden Angegriffen. Dies ist eine A-Rang Mission. Ihr habt die Aufgabe Suna zu unterstützen und die Angreifer zurück zu schlagen.

  • Sagt ma Leute wasn los? Ich freue mich immer über verbesserungsvorschläge abba entweder es gibt keine oder nur noch Hina-Chan und Haju lesen sie. Ich hoffe das ihr mir darauf antwortet weil die Kommentare sind motivationen zum weiter schreiben.. und wenn man keine Motivation hat schreibt man halt nicht weiter...also wenn ihr wollt das es weiter geht schreibt bitte irgendwas zum kapi ok? :kwakuwaku: :naruto_ramen: (gibt auch Nudelsuppe für alle)*naru zurück halt*