[Play] Fight for the Future

  • Arones


    Xerben Fearghal


    "Das würden sie, aber weiß shon, ob unser Kronprinz doch kein Tunichtgut ist und alles rumreißt."

    *seufzt etwas bei dem Gedanken, dass vielleicht alles bald schon vorbei ist*

    "Gut, dann muss ich nicht befürchten meine Zeit zu verschwenden."

    *versteht überhaupt nicht, was an einem intakten Familienleben verkehrt sein sollte, aber nimmt es einfach hin*

    "Auch eine Möglichkeit. Schnecken sind possierliche Tierchen."

    *steckt sein Handy wieder weg, nickt ihr zu und geht in der Umkleide duschen, packt seine Sachen und macht sich in die Stadt auf.*

    //Ein Schiff der Königsfamilie. Dann werde ich mich mal lieber aus dem Staub machen.//

    *nimmt ein wenig die Füße in die Hand, auf dass er schnell das Gelände der Schule verlassen würde. Wenn ein Schiff von denen kam, konnte es nur Ärger bedeuten.*

    //Auf mich wartet noch der Rest des Buches und ein großer Tee.//

    *erreicht entspannt sein Lieblinscafé, bestellt seinen Tee und setzt sich an einen Tisch, weit abseits*

    ~ Some people are like clouds: Once they're gone, it's a beautiful day ~

    41420c-1560379316.png



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • Arones

    Artemis


    * Denkt kurz über seine Aussage über Adem nach und zieht skeptisch die Augenbrauen hoch*

    "Selbst wenn er vorhätte den Kireg zu verhindern, wie sollte er das denn bitte anstellen? Den König von Edon auf ein Tässchen Tee einladen und alle haben sich wieder lieb?Aber iwie hoffe ich schon,dass er den Krieg verhindern kann.So gern wie ich ihn auch manchmal erwürgen würde,auf den Kopf gefallen ist er definitiv nicht."

    *Hat die Bemerkung von Xerben über Schnecken noch mitbekommen und müss lächeln.*

    //Possierliche Tierchen he? Naja iwie sind sie ja auch niedlich,wie sie so langsam rumkriechen://

    *Geht in Richtung Schulgebäude und sieht, wie ein Schiff der Königsfamilie landet*

    //Oh man das kann doch nichts gutes Bedeuten. Wo stecken Adem und Cinder eigentlich? Ich halte mich da jetzt mal geflissentlich raus,sonst bekomme ich auch noch für etwas ärger,womit ich überhaupt nichs zu tun habe.Ich könnte ja schon mal nach einem guten Trainingsplatz ausschau halten.//

    *Geht am Schulgebäude vorbei richtung Wald und kommt nach kurzen 20 Minuten über Stock und Stein an ihrem Lieblingsplatz an. Weit und breit nur Grüner, dichter Wald und ein kleiner See, direkt an einer kleinen Lichtung, wo wenigstens etwas Sonnenlicht durch die Baumwipfel scheint.*

    // Heute steht kein Unterricht mehr an, also kann ich es mir hier auch etwas gemütlich machen und mal verschnaufen.//

    *Holt ihren Mini Computer raus und schickt Xerben die Standortinfos fürs Training mit der Nachricht: Hier kann man ungestört trainieren.Musst aber auf dem Weg hierher aufpassen,habe überall Fallen aufgestellt.Kannst mir ja bescheid sagen wenn du mal Zeit fürs trainieren hast. Artemis.*

    *Packt den Computer weg,legt sich ins hohe Gras und schließt die Augen,um die Sonnenstrahlen etwas genießen zu können.*

  • Arones

    Cinder


    *sie schaute auf das Schiff und sah wie die rechte Hand vom König heraus kam.*

    "Oh nein. Was will er denn hier?"

    *Sie sah, wie sich die meisten aus der Schule um das Raumschiff versammelten.*
    //Ich sehe Artemis ja gar nicht. Komisch normalerweise wäre sie doch eine der ersten die hier steht, so loyal wie sie zu unsere Familie doch ist//

    *Cinder hatte diesen Mann mit der Maske aus den Augen verloren und suchte das Gelände mit ihrem Blicken nach ihm ab.*

    //Scheiße wo ist er denn hin?//

    *Sie hatte wegen ihm kein gutes Gefühl. Es gehen eine menge unschöne Gerüchte über ihn herum aber etwas genaues wusste man nicht über ihn*


    Zero


    *Auf einmal stand Zero hinter Adem. Er trug wie immer seine Maske, damit niemand ihn erkannte*

    "Hey Adem"

    *Cinder und Adem drehten sich zu ihm herum*

    Zero. "Schon lange nicht mehr gesehen. Ich hoffe du macht mir nicht all zu viel ärger"

    *Er lächelte arrogant und machte sich schon kampfbereit, falls Adam sich wieder nicht kooperationsbereit zeigte*


    Edon

    Seki


    *Er grinste Cassandra leidenschaftlich an*

    "Willst du etwa auch Spaß mit mir haben?"

    *er wich von Ino wieder zurück*

    "Warum darf ich für meinen Spaß nicht auch meine Spielzeuge haben, auch wen er an sich schon mega geil ist? Ihr habt doch bei eurem komischen"

    *Er macht mit seiner Hand Anfürungszeichen*

    "Spaß doch auch oft Spielzeuge"

    *er schaute sie ernsthaft fragen an*

    "Aber ich habe das komische vibrierende lange Ding auch nie verstanden. Was ist daran so gut?"

    *Auf einmal schaute er Ino verwundert an*

    "Du hattest weder das eine noch das andere gesagt. Du hattest nur gefragt wann die Hochzeit sei."

    *er verrollte die Augen*

    "Du kannst ihn ja mal fragen, was er sich wünschen würde"

    *er wendete sich wieder zu Cassandra und wartete gespannt auf ihre Antwort*

  • Arones:

    Adem


    *Der Blond Haarige schaute die ganze zeit Zero an, er wusste das dieser Mann nicht mehr normal wahr. Als er auf einmal hinter ihnen stand drehte Adem sich nicht gerade überrascht um. Die Blauen Augen die man dennoch hinter der Maske leicht erblicken konnte, schauten ihn ganz genau an. Dieser Blick wahr zum gefrieren, als er dann sah, das die Rechte Hand seines Großvaters die Hand an seine Waffe legte ging auf einmal Adem in eine Art Knie Stellung. Er senkte kurz denn Blick.*

    "Verzeiht meine Arroganz, aber ich finde dieses Land....nein dieser Planet hat lange genug unter der Herrschaft meines Großvaters gelitten."

    *als er nun seinen Blick hebt, ist dieser Brennend wie Feuer und ein lächeln zeichnet leicht seine Lippen.*

    "Ich möchte euch nicht zu nahe treten, aber wie oft wollen sie meiner werten Mutter noch diese Blicke zu werfen? Ich wurde gelehrt meine Augen über all zu haben, als Anwärter auf denn Thron ist dieses wohl meine Pflicht, genau wie ich sehe das bestimmte Schüler kämpfen lernen, in Geländern an denn eure Augen nicht zu sein scheinen. Wenn sie dieses falsche spiel aufrecht erhalten wollen, dann sollten sie diese Schule vielleicht etwas besser unter Beobachtung stellen."

    *langsam erhob der blonde sich, sein Blick wahr ernst und seine Haltung wahr etwas angespannt. Aber dann sah er wie Zero die Hand von seinem Schwert nahm und lächelte, so ein ehrliches lächeln hätte man sich bei diesem Mann nie erdacht.*


    Edon:

    Cassandra


    *Cassandra seufzt und erhebt sich dann von ihrem Stuhl, ihr blick ist wie ein Blitz der einschlägt.*

    "Du solltest nicht alle Frauen in einen Topf werfen Seki, nicht jeden brauch dieses "Spielzeug"."

    *gab sie zurück und machte eine komische Handbewegung die etwas andeuten sollte, bevor sie vor hatte zu gehen.*

    "Ich werde nun mich erkundigen was es mit dieser Plötzlichen Prüfung auf sich hat."

  • Arones:

    Zero:


    *Er blickte Aden erster mit einem kalten Blick an als er am erklären war. Danach lockerte sich seine Mine und er lächelte ihn freundlich an. Dieser Ausdruck in seinem Gesicht war selten zu sehen*

    "Es ist zwar schön zu hören, dass du deine Augen über all hast, aber das mit deiner Mutter geht dich nichts an."

    *Er machte eine kurze Pause und mussterte Aden*

    "Du scheinst dir ernsthaft Gedanken zu machen. Darum werde ich dafür sorgen, dass die Überwachung besser funktioniert."

    *Sein lächeln war nun wieder verschwunden*

    "Aber du weißt schon warum ich hier bin Adem?"


    Edon:

    Seki:


    *Seki stand auch auf und streckte sich*

    "Ja dann mach du Mal"

    *Er griff nach seinen Sachen und vieles das Zimmer ohne sich groß zu verabschieden. Er schlenderte mit abwesenden Gedanken durch die Schulflure*

  • Arones:
    Adem


    "Du kommst nur wenn mein Großvater dich schickt."
    *Adem schaute ihn ganz genau an und dann legte er seinen hals in denn Nacken und lachte leicht.
    "Dieser alte Mann ist ein Narr, aber ich habe schon verstanden."
    *er streichelte seiner Schwester über denn Kopf und lächelte, dann verließ er mit Zero das Gebäude, Richtung des Raumschiffes mit dem er her gekommen wahr. Der blond Haarige wusste ganz genau es würde nichts bringen, jetzt einen Kampf an zu zetteln. Zwar könnte er mit ganz viel Geschick gegen Zero bestehen, aber es könnte passieren das sie Cinder gefangen nehmen und noch mehr Personen in denn Kampf gezogen werden. Dazu wahr es ja sein Ziel wieder frieden zu bekommen, er hatte zwar denn besorgten Gesichtsausdruck seiner Schwester gesehen, aber diesen mit einem lächeln weg gewischt. Als sie im Schiff sind macht Zero eine Handbewegung das sie wieder gehen und befiehlt auch noch das mehr kontrolliert wird was die Schüler dieser Schule tun. Adem setzte sich auf einen Stuhl in dem Schiff und lehnt sich zurück, er wahr lange nicht mehr im Königs Palast in denn sie ihn wahrscheinlich bringen werden.*

  • Edon

    Ino


    "Du kannst so viel Spielzeuge haben wie du willst, mach das mit dem Oberst aus."

    *wendet sich Cassandra zu*

    "Sagst du mir bescheid, wenn du etwas über die Prüfung herausfindest? Würde mich ja schon interessieren worum es geht."

    *Lächelt Cassandra kurz an, bevor sie gedankenverloren den Raum verlässt und Richtung Schulhof schlendert. *


  • Edon:

    Cassandra


    "Ja mache ich."
    *Gab sie von sich als sie Gedanken verloren, aus der Klasse geht und Richtung Bibliothek auf ist. Zwar werden viele Daten über denn Computer gespeichert, aber auf Edon gibt es noch viele die das Schreiben und lesen von Büchern besser finden. Als sie in dem Großen Bücher voll gestopften Raum der Schule an kommt, ist es dort verdammt ruhig und als sie sich paar Bücher schnappt, verschwindet sie in eine Ecke. Als sie an denn Tischen an kam, bleibt ihr Blick bei etwas stehen, ihr Kopf sagte einfach nur halb ja und halb bitte nicht. Oberst Azumaya lag mit dem Kopf auf einen Stapel Büchern und tippte ganz nervös mit seinem Finger auf einen Papier. Als Cassandra leise an ihm vorbei ging konnte sie diesen Mann auch noch mit sich selbst reden hören.*
    Azumaya: "Wehre es schlau auch welche mit Köpfchen mit zu nehmen? Ja wäre es. Stimmt kleine Opfer Schaffe wären nicht so gut."
    *Als sie etwas weiter weg platz nahm schaute sie auf das Buch und dachte nach.*
    //Im klar text Oberst Azumaya selbst wird das Team zusammen stellen, hoffentlich wird er nicht selbst die Kampf Prüfung über nehmen.//
    *Sie denkt zurück an einen Schüler der sich mal mit Azumaya angelegt hat und danach schwer verletzt im Krankenhaus landete.*

  • Arones

    Xerben Fearghal


    *nippt an seinem Tee und legt kurz das Buch nieder, weil er über ihre Aussage mit der Tasse Tee und den Herrschern denken musste, die die Rothaarige geäußert hatte*

    //Warum eigentlich nicht? Wahrscheinlich wissen nicht mal sie, warum es den ewigen Streit überhaupt gibt.//

    *widmet sich wieder seinem Buch und nippt wieder an seinem Tee*

    "Hey Xerb! Was für ein altertümliches Buch liest Du heute?"

    *legt seufzend das Buch wieder nieder und erblickt eine junge Frau seines Alters, brünett mit breitem Lächeln und blauben Augen*

    //Sie sollte wissen, dass ich eine Zeitverschwendung für sie bin.//

    "Kalte Asche, ein Krimi-Thriller eines Autors namens Simon Beckett, den es vor langer Zeit auf einem Planeten namens Erde gab."

    "Aha...? Aber gibt es das denn nicht für den Mini-Computer?"

    *legt das Buch endgültig weg und trink seinen Tee aus*

    "Ich mag das Gefühl des Papiers an meinen Fingern und den Geruch der Druckertinte."

    "Du bist seltsam, aber das macht Dich irgendwie interessant."

    "Danke, schätze ich."

    *nimmt seinen Mini-Computer und liest die Nachricht, woraufhin er zahlt*

    "Ich gehe jetzt, Mia."

    "Ähm okay! War schön mit Dir zu reden!" *ruft hinterher*

    *macht sich gemütlich zum Ort auf, den Artemis ihm geschickt hat, entdeckt dabei die ein oder andere Falle, aber begutachtet sie nicht unbedingt weiter*

    //So viel Aufwand.//

    *kommt schließlich an eine Lichtung, mit kleinem See und entdeckt auch schnell das Mädchen, auf welches er sich gemächlich zubewegt und im Sonnenstrahl stehen bleibt, sodass sein Schatten über sie fällt*

    "Bin da."

    ~ Some people are like clouds: Once they're gone, it's a beautiful day ~

    41420c-1560379316.png



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • Arones

    Cinder


    *Sie schaute ihrem Bruder nach, wie er mit Zero in das Raumschiff ging*
    //Hoffentlich wird Großvater nicht zu streng sein mit ihm//

    *Sie faltete ihre Hände ineinander und hielt sie vor die Brust, so als ob sie beten würde*


    Zero


    *Zero setzte sich gegenüber von Adem und blickte ihn an*

    "Eins muss man dir lassen. Du bist in manchen Sachen vernünftiger geworden aber auch nicht in allem."

    *Er legte sein eines Bein über das andere*

    "Was hattet ihr am Schöpfer Baum zu suchen? Du musst es mir nicht sagen aber der König wird es wissen wollen"



    Edon

    Seki


    *Er ging in sein Zimmer und schmiss seine Schulsachen in eine Ecke.*
    //Oh man war das anstregend mit den Mädchen//

    *Er fing an zu gähnen und legte sich in sein Bett.*

    //Warum machen die sich immer so einen Kopf wenn es um Prüfungen oder so etwas geht?//

    *Er starrte an seine Decke und fing an sich zu langweilen*

  • Arones:
    Adem

    *Der Blond Haarige schaue Zero nun genau an, schloss aber dann die Augen und lächelte.*
    "Nun ja, ich denke ich habe denn Grund gefunden warum Großvater diesen Krieg führt."
    *Langsam macht er wieder die Augen wieder auf und sein Blick ist zum Boden Gerichtet, doch dann legt er seinen Kopf in denn Nacken und schaut nach oben.*
    "In der Schule wird jemanden nichts, wirklich gar nichts über denn Schöpfer Baum beigebracht, aber wenn man ins verbotene Schloss Archiv geht dann findet man ziemlich viel. Zwar sind die meisten dinge Zerstört wurden, aber ich bin nicht dumm. Und ja wie sie sehen können, konnte ich an euren Augen vorbei kommen. Denn keiner von euch hat gemerkt das wichtige Unterlagen verschwunden sind."
    *Adem schaut wieder zu Zero und schmunzelt etwas, sein Blick verrät das er wirklich mehr weiß als er sollte.*
    "Ich bin mir sicher das Großvater Edon angreifen will, weil vor einigen Jahren etwas sehr wichtiges abhanden gekommen ist. Vielleicht etwas mhh wie soll ich sagen, das mit ewigen Leben zu tun hat. Es wäre wohl für unser Volk nicht gerade gut, wenn Edon etwas unsterbliches besitzt."


    Edon:

    Cassandra


    *sie wahr so sehr vertief in die Bücher das sie nicht mal wahr nahm, das fast alle denn Raum verließen auch Oberst Azumaya.*

    Azumaya


    *Er ging zurück Richtung seines Büros und hatte dazu auch ein paar Bücher unter dem Arm. Diese hatten alle mit denn Titel, wie Koche ich ein leckeres Omelett. Die meisten Schüler an denn er vorbei ging, rannten so schnell es ging weg, versteckten sich hinter ihren Bücher oder anderen dingen. Nur eine Handvoll wagten es hallo zu sagen um dann aber schnell die fliege zu machen. Azumaya kannte das schon ziemlich gut das man ihm aus wich und er wusste auch wieso. Er selbst gab auch gern mal zu das er nicht mehr ganz bei Sinne ist. Schließlich prägt ihn immer noch sein altes Leben. Als er an Früher zurück denkt, bleibt er auf einmal stehen und fest sich an denn Hals. Mit einer gekonnten Bewegung zog er etwas seinen Oberteil, was an einer Kette befestigt wahr.*
    //Unnötige Vergangenheit, dennoch wirst du mich leiten.//
    *mit diesem Gedanken im kopf umschloss er denn Gegenstand der an der Kette hing und packte ihn zurück.*

  • Arones

    Artemis


    // Ich könnte ewig hier liegen bleiben und einfach das Rauschen der Blätter in den Bäumen und die Sonnenstrahlen genießen.//

    *Schläft schließlich ein und hat einen Traum über ihre Kindheit. Sie lief lachend und spielend über eine Blumenwiese, als es plötzlich dunkel wurde und sie mit einem Schreck aus ihrem Traum gerissen wurde. Sie gibt einen erstickten Laut von sich und sieht die Person einen Moment verwirrt und ängstlich an, bis sie merkt das es Xerben war.

    "Du bistˋs. Du hast mich zu Tode erschreckt. Mach das bitte nie wieder."

    * Legt sich eine Hand auf die Brust,direkt über ihr schnell schlagendes Herz und atmet ein paar mal tief durch,um sich wieder zu beruhigen. Schaut einmal kurz auf ihren Mini Computer und sieht das erst eine Stunde vergangen war, nachdem sie Xerben die Standortinfos geschickt hatte. Sieht lächelnd zu ihm auf.

    " Hätte nicht gedacht das du heute noch Zeit und Lust hättest zu trainieren. Gib mir bitte einen Moment, um mich fertig zu machen."

    *Zieht sich ihre Jacke aus und bindet sich ihre Haare zu einem Pferdeschwanz zusammen, nicht darauf achtend, dass man einige ihrer Narben an Armen und Nacken erkennen konnte. Blickt wieder zu Xerben und entdeckt ein Buch, welches er in der Hand hielt.

    "Du liest gerne oder? Ich habe schon ewig kein Buch mehr in der Hand gehabt.Dabei riechen Bücher immer so schön nach Druckertinte. Was liest du denn jetzt grade? Darf ich es mal sehen?"

    *Geht lächelnd ein paar Schritte auf Xerben zu und will schon wieder eine Hand nach ihm ausstrecken, besinnt sich allerdings eines besseren und blickt ihm stattdessen freundlich lächelnd in die Augen.*


    Edon

    Ino


    *Setzt sich auf dem Schulhof auf ihre Lieblingsbank und genießt das schöne Wetter.

    // Hmm Cassandra hat sich in Sachen Prüfung noch nicht gemeldet, also hat sie noch nichts herausfinden können. Ich fühle mich iwie nutzlos. Iwas muss ich doch auch machen können.//

    * Steht auf und geht Richtung Bibliothek, nichtsahnend, als sie auf einmal den Oberst Azumaya mit mehreren Kochbüchern sieht.*

    //Kochbücher? Ernsthaft? //

  • Arones

    Xerben Fearghal


    *hatte sich zu ihr gebeugt und richtete sich wieder auf, als sie so erschrocken wirkte*

    //Sie hat also tatsächlich geschlafen.//

    "Es war leichtsinnig zu schlafen. Du hast mich nicht gehört. Dann hättest Du auch einen Angreifer nicht gehört."

    *beobachtet sie, wie sie ihre Haare zusammenbindet und die Jacke ablegt, hört ihren Floskeln zu und zuckt mit den Schultern*

    "Dort zu bleiben, wo ich war, wäre Verschwendung gewesen."

    //Sie mag Bücher?//

    *schaut auf sein Buch, als würde er überlegen, ob es sicher wäre, es aus der Hand zu legen und reicht es Artemis*

    "Es ist sehr alt. Stammt vom Planeten Erde. Es ist interessant, wie damals die Anthropologie und Polizei gearbeitet hat. Kein Vergleich zu heute, völlig veraltet."

    *hält kurz inne und schaut ihr in die Augen*

    "Interessierst Du Dich tatsächlich für Bücher?"


    ~ Some people are like clouds: Once they're gone, it's a beautiful day ~

    41420c-1560379316.png



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • Arones

    Artemis


    " Es war ja auch nicht geplant das ich einschlafe. Aber ein paar meiner Fallen hätten mich schon aufgeweckt.Hättest du drauf geachtet, wenn ich dir nicht vorher bescheid geasgt hätte, dass dort welche sind?"

    *Legt den Kopf fragend schief, weil sie es wirklichen wissen wollte. Hört ihm aufmerksam zu und fragt sich wo er denn war, dass es Verschwendung gewesen wäre, dort zu bleiben.

    //Warum ist bei ihm eigentlich alles eine Verschwendung? Ist ihm vielleicht mal etwas passiert?//

    *Nimmt das Buch von Xerben entegegen und öffnet es ganz vorsichtig, fast wie einen kostbaren Schatz und atmet einmal tief den typischen Buchgeruch ein, schließt dabei die Augen und muss unwillkürlich lächeln.*

    " Tut mir Leid falls ich dir zu Nahe trete, aber warum ist bei dir immer alles eine Verschwendung. Du hast es jetzt schon ziemich oft gesagt. Ich habe mich einfach gefragt, warum das so ist?"

    *Ist immernoch voll und ganz auf das Buch fixiert und ist völlig von dem Buch fasziniert, da es schon so alt ist und auch noch von der Erde stammt. Liest ein paar Zeilen, ehe sie Xerben antwortet.*

    "Von der Erde also, wirklich interessant. Es ist lange her, dass ich so ein Buch in den Händen gehalten habe. Woher hast du es?"

    *Reicht ihm vorsichtig das Buch zurück, blickt zu ihm hoch und lächelt.*

    " Bevor mein Vater der Meinung war, dass ich alt genug für das tarinieren bin, habe ich Tage und Nächte durchgelesen. Seien es Krimis, Romanzen oder Thriller gewesen. Ich habe es geliebt, mich an sonnigen Tagen unter einen Baum zu setzen und stundenlang einfach nur zu lesen. Ich interessiere mich immernoch für Bücher, aber das training hat später sämtliche Freizeit von mir in Anspruch genommen und das hat sich bis heute leider nicht geändert."

    * Lächelt ihn kurz traurig an und blickt dann wieder sehnsuchtsvoll auf das Buch in seinen Händen.*

  • Arones

    Xerben Fearghal


    "Im Wald sollte man immer sehen, wohin man tritt."

    *beobachtet nahezu ohne Mimik, wie sie voller Begeisterung das Buch begutachtet, obwohl er einen Anflug von Freude empfindet*

    //Kaum ein Mensch weiß Bücher noch zu würdigen.//

    *er ist dieses Mal derjenige, der den Kopf schief legt, allerdings um zu überlegen*

    //Sie zeigt viel Interesse an mir.//

    "Du versuchst nicht zufällig Informationen über mich zu sammeln, weil man denkt, ich könnte auf die Seite Edons übergehen?"

    *beobachtet ihre Reaktion, um herauszufinden, ob es denn so sein könnte, spricht dann aber direkt weiter*

    "Ist auch egal. Das Leben kann schnell enden, also nutze ich meine Zeit und Energie möglichst mit sinnvoll."

    *bleibt bei seiner Antwort natürlich wieder sehr oberflächlich und nimmt dann das Buch wieder entgegen*

    "Mein Ziehvater arbeitete in einem Archiv und hat alte Bücher mitgebracht, wenn entschieden wurde, dass sie es nicht wert waren, aufbewahrt zu werden."

    *hört sich ihre Geschichte an*
    "Vielleicht wärst Du eine gute Archivarin oder Bibliothekarin, statt eine Kämpferin."

    *legt das Buch in seine Tasche und diese dann an den Baum. Seine Jacke zieht er ebenfalls aus und legt sie darauf, ehe er sich wieder Artemis zuwendet, bereit für das Training*
    "Oder willst Du lieber lesen?"

    ~ Some people are like clouds: Once they're gone, it's a beautiful day ~

    41420c-1560379316.png



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • Arones

    Artemis


    *Bemerkt, wie Xerben den Kopf schif legt und fragt sich woran er grade denkt. Beginnt lauthals zu Lachen, als er ihr unterstellt Infos über ihn zu sammeln.*

    "Warum genau sollte ich das machen? Das wäre verschwendete Zeit und Energie. Nein nein, nichts dergleichen. Ich weis auch nicht warum ich so auf dich zugehe.Du interessierst mich einfach als Mensch. Und vielleicht kannst du mir ja noch den ein oder anderen Trick beim Training zeigen?"

    *Hört sich in Ruhe seine Geschichte und seine Aussage an und muss für einen kurzen Moment darüber nachdenekn.*

    "Hört sich faszinierend an in einem Archiv zu arbeiten. So viel Geschichte in den ganzen Regalen. Der ganze Raum, der diesen typischen Buchgeruch hat. Das könnte ich mir noch vorstellen zu machen. Vielleicht schafft Adem es ja den Krieg abzuwenden und wir könnten das machen, worauf wir Lust hätten. Was würdest du denn dann machen wollen?"

    *Beobachtet ihn dabei,wie er seine Tasche an den Baum legt und seine Jacke darauf legt.*

    // Er sah sehr schlank aus, hat aber offenbar doch gut trainierte Oberarme. Das kann ja mal interessant werden.//

    "Du bist extra hergekommen um zu trainieren, also lass uns das auch machen. Auserdem möchte ich dir nicht das gute Buch wegnehmen. Es sei denn ich darf nah dem Training wenigstens eine Seite lesen?"

    *Beginnt zu lächeln und geht in Kampfposition.*

  • Arones

    Zero


    *Er hörte Adem gespannt zu aber gab dazu nicht viel preis, wie viel genau er darüber wusste*

    "Es scheint, als hättest du eine Menge herausgefunden."

    *er verschränkte die Arme vor seinem Oberkörper*

    "Doch was genau dein Großvater sucht oder vorhat kann ich dir nicht beantworten. Um ehrlich zu sein, will ich das auch gar nicht"

    *Er lies Adem nicht aus dem Blick*


    Cinder


    *Nachdem das Schiff weg war, ging Cinder etwas raus. Sie brauchte Zeit und ruhe zum Nachdenken, was gerade passiert ist. Sie ging durch ein stück Wald und einige Sachen kamen ihr komisch vor. Sie wusste nicht ob es wirklich war oder ob sie langsam paranoit wurde wegen Zero. Sie kam auf einmal bei Xerben und Artemis raus und sah wie die beiden sich gerade für einen Kampf bereit machten. Sie ging mit glasigen Augen auf die beiden zu*

    "Was macht ihr denn hier?

    *Ihr stimme zitterte noch immer oder schon wieder? sie konnte es selbst nicht sagen*



    Edon

    Seki


    *Nach einer weile ging Seki wieder gelangweilt raus auf den Flur und schaute nach einem neuen Spaßobjekt für ihn. Doch alle an denen er vorbei ging hatten es auch einmal sichtlich eilig*

    //Hab ich was verpasst oder warum sind alle so in eile?//

    *er ging weiter durch das Schulgebaude um zu sehen, ob er irgend etwas aufregendes fand*

  • Arones:

    Adem

    "Die beste frage ist doch auch, wieso ist jemand wie sie unter seiner Führung? Über sie gibt es keine Informationen und egal wie viele Leute ich befragt habe, niemand scheint sie zu kennen. Als wären sie zufällig vor Jahren hier her gekommen."
    *Die art wie Adem das sagte verhieß nichts gutes und auf einmal konnten die beiden etwas hören. Es wahr zwar nicht sehr laut, doch dann kam jemand zu denn beiden in denn Raum gestürmt.*
    Soldat: "Entschuldigen sie Sir, aber es wurde was auf dem Radar angezeigt und wir haben gerade ein Nachricht vom Hauptquartier bekommen, Edon hat wohl denn Angriff wieder auf genommen, viel früher als wir erhofft haben!"
    *Zero kam dies sehr überraschend genau wie Adem, Zero folgte dem Soldat zum Hauptpunkt des Schiffes während Adem zu einem Fenster des Schiffes ging und dann konnte man es sehen, zwar nicht richtig aber das Schild des Planeten fing immer wieder an Wellen zu schlagen und leichte Blitze von Schüssen konnte man bei diesem Klaren Himmel erkennen.*
    "Was habt ihr vor, das ihr jetzt angreift."
    *Für Adem wahr es ein Kunstwerk, wie dieses Mächtige Schild immer wieder aufbebte. Als eins anderer Soldat rein kam, musste er diesem Folgen. Als er im Hauptpunkt des Schiffes wahr, sah er wie Zero zum Himmel schaute und das Hauptquartier ihm mitteilte, das mit ab sofortiger Wirkung der Notstand aus gerufen wird. Der Maskierte Mann bestätigt nur und der Steuer Mann des Schiffes, änderte denn kurz vom Schloss zum Kampf stützt Punkt.*
    "Komme ich also anstatt unter Beobachtung in ein Schiff, damit ihr mich da hoch schicken könnt, in der Hoffnung das ich nicht wieder komme. Das ist doch bestimmt der Befehl denn ihr bekommen habt."
    *Die anderen Soldaten im Schiff blieben still, denn Adem hat genau ins schwarze getroffen. Er schaute während sie dem Kampfstützpunkt immer näher kamen raus und sah wie die Lichter zum not stand anfingen zu leuchten.*


    Edon:

    Azumaya


    *Gerade wollte der Oberst zurück in sein Zimmer als seine Assistentin ihn entgegen kam.*
    Assistentin: "O..Oberst Azumaya, es ist etwas passiert. Also nun wie soll ich es sagen..."
    *Er schaut sie ganz genau an und legt dann die Bücher auf seine Schulter um sie genau an zu schauen.*
    Azumaya: "Beruhigen sie sich erst mal und reden sie dann, aber ich denke mal es hat etwas mit denn anderen Oberst zu tun nicht wahr?"
    *Sie nickte schnell und fuhr dann fort.*
    Assistentin: "Sie haben es versucht vor ihnen geheim zu halten, aber es ist kaum zu über sehen gerade gewesen, s..sie haben einfach zum Angriff angeschlagen und wie soll ich es sagen, sie haben einfach ihr Schiff genommen. Black Moon ist so eben gerade ab gehoben, dabei ist es doch noch in der test fahrse wir wissen gar nicht was die Waffe an dem Schiff an richten kann!"
    *Azumaya schaute auf einmal richtig zornig und drückte ihr die Bücher in die Hand, vor her kritzelte er etwas auf einen Zettel.*
    Azumaya: "Suchen sie mir diese Schüler zusammen, eigentlich wollte ich sie Morgen auf Team arbeit testen, aber dies hat wohl keine Zeit. Schließlich haben sie mein Schiff genommen, ich warte bei meiner Alten Maschine."
    *Mit diesen Worten ging er und seine Assistentin schaute ihn noch hinter her und dann auf die Liste.*
    Assistentin: "A..Aber ihre alte Maschine ist doch..."

  • Arones

    Xerben Fearghal


    //Scheinbar ist sie ehrlich.//

    *bemerkt zwar, dass sie seine Phrase nutzt, doch stört es ihn in keinster Weise, wird aber hellhörig, als sie meinte, er würde sie interessieren, fragt aber nicht nach*

    "Beim Kämpfen kommt es nicht auf Tricks an, aber ich verstehe, worauf Du hinaus willst."

    *ist überzeugt davon, dass sie auf der Schule ihre Zeit verschwendet, so wie sie von Büchern schwärmt*

    //Sie sollte ihre Prioritäten überdenken.//

    *zuckt mit den Schultern, als sie von Adem spricht*

    "Solange der alte König herrscht, werden wir es nicht erfahren, also ist es verschwendete Mühe Adem als Hoffnungsträger zu sehen."

    //Endlich.//

    *dehnt wieder kurz seine Beine, Arme und Schulterpartie, ehe auch er eine Kampfstellung einnimmt, doch kommt es wieder nicht zum Kampf*

    "Warte."

    *beobachtet einen Punkt zischen den Bäumen, bis die Königstochter hervortritt und sich zu ihnen "gesellt"*

    //Es stimmt etwas nicht.//

    "Seid Ihr angegriffen worden? Ihr wirkt aufgewühlt."

    *wendet sich von Artemis ab und Cinder zu, wobei seine Loyalität, ganz gleich seiner Gedanken, zum Vorschein kommt*


    ~ Some people are like clouds: Once they're gone, it's a beautiful day ~

    41420c-1560379316.png



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • Arones

    Artemis


    *Hört ihm aufmerksam zu und beobachtet wie er sich locker macht für das Training und macht es ihm gleich*

    "Ja wer weiß wie lange der alte König noch auf dem Thron sitzt. Hab ihn schon ziemlich lange nicht mehr gesehen."

    *Begibt sich ebenfalls in Kampfstellung und blickt Xerben freudestrahlend an, als Cinder zwischen den Bäumen hervorkommt und sehr aufgewühlt aussieht*

    " Cinder!! Was ist passiert? "

    *Läuft an Xerben vorbei und auf Cinder zu, um sie zu umarmen. *

    //Das muss was mit dem Schiff zu tun haben, dass hier war//

    "Geht's dir gut? Komm setz dich unter den Baum und erzähl uns was passiert ist."

    *Begleitet Cinder zum Baum, wo die beiden ihre Taschen abgestellt haben und hilft ihr sich zu setzen. *