Vor was habt ihr Angst?

  • So meine lieben Leute!
    Ich habe eine Frage an euch: Wovor habt ihr Angst?
    Vor Spinnen? Vor Insekten? Oder gar vor Menschen?

    Ihr müsst nicht begründen, könnt aber :)




    Also ich fang mal an:

    Ich hab Angst vor Spinnen und Angst vor Menschen.

    Spinnen sind einfach nur wäh und Menschen naja, Soziale Phobie unso... Hehe.

    Achja und riesige Verlustängste ><

    32726-merry-christmas-sig-2-jpg



    Danke, Kitechen. Für Alles.


    3 Mal editiert, zuletzt von Keks-Chan () aus folgendem Grund: rechtschreibfehler ausgebessert.

  • Ich hab Angst vor Krabbelviecher, allem voran Spinnen. Liegt aber auch daran, weil ich vor vielen Jahren ein sehr schockierendes Erlebnis hatte. Seitdem hab ich die Spinnenphobie.


    Desweiteren hab ich Angst draußen allein herum zu laufen, wenn es dunkel ist. Sei es auch damals nur wegen Müll raus bringen o. ä.


    Und ich hab Angst vor dem Alleinsein. Nichts ist schlimmer als sich vollkommen allein zu fühlen und niemanden bei sich zu haben. Erst recht, wenn man aus irgendeinem Grund am Boden ist. Ich kenne das Gefühl und will sowas nie wieder erleben.

  • Also ich teile die selbe Angst wie Keksi nur dass ich auch Spinnen nicht leiden kann.


    Panische Angst eine Krankheit zu bekommen und dann alles zu verlieren.

    Das selbe gilt auch für ein Brand. Da ich schon selbst ein Feuer im Zimmer hatte durch einen technischen Defekt und es allgemein im Haus mehrmals gebrannt hatte, ist die Angst davor sehr groß.

  • Dunkelheit, komplette Einsamkeit/Isolation, Menschenmassen und unsichere Gerätschaften (dazu gehören fragwürdige Treppen und knarzende Betten)

  • Ich habe eine Frage an euch: Wovor habt ihr Angst?

    Hin und wieder ein wenig vor der Zukunft ^^


    Warum? Das ist ganz einfach erklärt: Gehen wir in meinem Leben rund 15 Jahre zurück, dann war ich jemand mit einem riesigen Freundeskreis.. genau genommen hatte ich so viele Leute, das ich desöfteren schon nur vom SMS, Anrufe, Messanger-Nachrichten etc. beantworten Stress bekam. Meine Familie war damals auch recht groß.


    Heute aber kann man meinen verbliebenen Freundeskreis an einer Hand abzählen. Ich lebe auf'm Dorf, hier lernt man nicht so~ häufig neue Leute kennen.. und was die Familie betrifft habe ich eigentlich auch nurnoch meine Eltern.


    Und manchmal habe ich so Phasen in denen mich die Angst, dass ich es irgendwann in eine dieser "Der Kerl ist schon seit 3 Jahren tot, aber erst heute hat man in seiner Wohnung seine Leiche gefunden"-Schlagzeilen rutschen könnte :D. Vor kurzen haben meine Freundin und ich uns getrennt, kurz danach kam diese Sorge gleich wieder hoch.


    Naja, vielleicht sollte ich irgendwann ja einfach mal umziehen. Eventuell löst das ja dann all meine Probleme, auch wenn ich bezweifele dass ich die guten, alten, Zeiten von damals nochmal rekreiert bekommen können werde :/