Worlds Trouble

  • Kapitel #1

    Eine Klinge schliff entlang ihrer Wangenknochen. Verlassen von Hoffnung blickt sie durch das ihr scheinede schwarze Tuch. Immer wieder kehrende Schreie von verschiedensten Menschen. Frauen, Männer und selbst Kinder. Das Einzige, das ihr noch blieb zu tun, war die Augen ganz fest zu verkneifen und zu hoffen, dass sie heute nicht dran war...


    Erneuert öffnete sie ihre Augen. Doch diesmal befand sie sich wo ganz anders. Vor ihren Augen sah sie nichts als Holz. Es glich einer Hütte. Etwas weiter in der Ecke stand eine kleine Kerze, welche den Raum erhellte. Kraftlos griff sie an die ihr best möglichste Griffgelegenheit. Ein Couch. Sachte hob sie sich mit all ihrer letzten Kraft hinauf um sich nochmal still im Zimmer umzusehen, ehe sie auf ihren allerwertesten fiel. "Autsch..."


    Vergebens senkte sie ihren Blick und stieß ein stockendes Seufzen aus ihren Lippen. Ein Ruckeln, welches wie Metal klang, lank ihren Blick auf die Tür. Aus dem Leibe zitternd, krallte sie ihre ganze Kraft, die ihr noch blieb in die Couch hinter ihr. Ihre Iris Zitterte. Es war schon schlimm mit den dauernden Augenbinden, aber zu sehen, was mit ihr passiert, würde sie sich nicht vorstellen wollen. Trotzdem rief sie still nach Hilfe.


    Ein fremder junger Mann kam hinein. Durch seine ins Gesicht verschobene Kappe, erkannte man sein Gesicht nicht ganz. Es ließ es finder und abweisend wirken. Es wirkte wie das Gesicht eines unbekannten Mörders.
    Der Fremde näherte sich dem jungen Mädchen. Dicht an ihr hockend, schob er seine Kaputze mit einem dezenten Lächeln auf den Lippen etwas nach oben. War er derjenige, der ihr all dies Antat ? Nicht nur ihr, sondern auch alle anderen, die sie immer sprechen und schreien hörte ? Nur wo waren alle anderen Geblieben ?


    Wie es weiter geht, erfährt ihr demnächst ;):love: !