Das kannst du doch besser XD

  • Hallihallo, der Titel des Threads soll übrigends ironisch sein xDD


    Der Traum


    Ein Engelschleier mir im traume erwacht,
    ohne gleichen in seiner pracht.
    Der Traume mir entsinnt,
    wie wasser der in meiner hand verinnt.
    Ihn im leben vergessen,
    nicht mit dem Leben zu messen.
    Doch traf ich dich der deinen anblick mich zerfrisst,
    den traum den ich vermisst.
    Den Engelschleier den ich vergass,
    ich verliebte mich ohne mass.
    Bis das meinige leben endet,
    will ich das deinige mich ein leben lang blendet.



    Die Fabel eines Idioten


    Ein idiot einst lebte, es in seinem kopf nich sonderlich bebte.
    Er im leben überfordert, wurde nie von familie oder freunden gefördert.
    Zu dumm um zu wissen, zu naiv um es zu messen.
    Alles was er wollte war eine umarmung, doch die eltern hassten ihn dank der verarmung.
    Die Schuld ihn eigentlich nie traff, lernte wie man sich selber half.
    Das Sündenbock für alle er war, doch ist diese geschichte nicht wahr.
    Diesen idioten es gar nicht mehr gibt, er nun seinem schöpfer fragt ob er ihn vergibt.
    Der Schöpfer war amüsiert, der Idiot es nicht war der sein leben ruiniert.
    Das Leben immer komische wege geht, die geschichte des idioten vom wind weg geweht.



    Die Rosen des Lebens


    Es wird niemals, es schmerzte vielmals.
    Die Rose es nie wollte, den schmerz ich nie wiederstehen konnte.
    Die Dornen in meinem blut getränkt, doch war es für mich wie geschenkt.
    Es gibt nichts was ich nicht für die Rose taht, doch ist das nicht was man mir rat.
    Etwas bessesen ich doch bin, in den blüten der Rose seh ich meines lebens sinn.
    Die Rose nicht ohne grund dornen hat, ich soll es doch lassen wie man mich bat.
    Das Leben vorbei zieht, die rose ich nie vergessen konnte wie man sieht.
    Ich immer nur wollte das die rose bei mir ist, aber doch ist es so das man vergisst.
    Träume von der rose mir hinterher gehen, ich niemals könnt wiederstehen.
    Ich liebe eine Rose voller dornen, doch wär ich ohne sie lieber nie geboren.
    Die Dornen mich noch nie störten, doch bleibt es ein traum das wir uns liebten.
    Eine verwelkte rose umarmte ich, glücklich machte mich das nich.
    Die Rose verwelkt verstaubt und fort, was blieb ist wie ich sie trag im herzen hinfort.
    Mein herz sie nie los lassen wird, verwelkt verstaubt und fort ist alles woran man sich erinnern werd....



    Nun etwas fröhliches


    Der Tag endet, von der Trauer geblendet.
    Das Leben in meinem kopf spielt, verloren was mich einst am leben hielt.
    Der Schlaf mich heimsucht, verloren in meines traumes schlucht.
    Die Nacht endet, die Seele schon im regen verendet.
    Ein blick der umherstreift, mein nacken derjenige sich versteift.
    Das Leben ist eine qual, man hat keine grosse wahl.
    Ein Kaffee macht munter, zieht einen auch nicht so runter.
    Den Tag munter entgegenstellen, obgleich verstellen.
    Der Tag endet...


    Gewidmet dem Kaffee