[Tutorial] Objekte freistellen - Render erstellen

  • Als erstes öffnest du das Bild welches du freistellen möchtest. Als nächstes erstellst du eine "Neue Ebene". Diese neue Ebenen wird mit dem Füll-Werkzeug (Farbeimer) hellgrau eingefärbt. Mein Farbwert ist folgender: A4A4A4. Nun sollte es bei dir wie auf dem folgendem Bild aussehen. Ja ich weiß die neue Ebene hat ein N zu viel.

    Nun zoomst du in dein Bild hinein. Je nach dem wie groß dein Bild ist, aber bei 800-1000% sollte es am Besten funktionieren. Ich habe jetzt nur auf 550% reingezoomt, weil das Bild was ich verwende so groß ist und ich sonst den Überblick verliere würde, was ich denn eigentlich freistellen möchte.
    [hr][/hr]
    Als nächstes wählst du das Pfad-Werkzeug aus.
    Mit dem Pfad-Werkzeug gehst du nun an der Kontur des Objekts entlang welches du freistellen möchtest.
    ->
    Nun das Objekt, welches du freistellen möchtest, hat bestimmt nicht nur gerade Konturen sondern auch mal "Kurven". Um diese richtig mit freizustellen halte "Strg" gedrückt und geht mit deiner Maus an den Pfad den du zuvor gelegt hast. Es sollte nun ein Plus Zeichen an der Maus erscheinen, so bald du mit der Maus auf dem Pfad bist. Immer noch "Strg" gedrückt halten klickst du auf den Pfad und nun kannst ihn beliebig biegen. Um weiter den Pfad zu führen, klickst du wieder auf den zuletzt angelegten dicken Punkt. Und es kann weiter gehen!


    Bist du einmal um das Objekt herum, welches du freistellen wolltest. Musst du den Endpunkt des Pfades auf den Anfangspunkt legen.Wenn du das nicht machst ensteht eine Art Riss in dem Objekt.
    [hr][/hr]
    Nun Klicks du auf "Auswahl aus Pfard". Somit hast du das Objekt ausgewählt. Als nächstes klickst du oben in der Leiste
    Auswahl>Invertieren

    Somit hast du nun den Hintergrund des Objekts ausgewählt, welcher ja entfernt werden sollt. Nun drückst du "Strg + X" und der Hintergrund sollte verschwunden sein und man wird die darunterliegenden graue Ebenen sehen
    -> ->
    [hr][/hr]
    Als nächstes hebt die Auswahl aus
    Auswahl>Nichts
    Und anschließend klickst du auf das Symbol mit dem "Zauberstab"


    Na gut jetzt handelt es sich hier um ein einfaches Bild. Aber nun würde die graue Ebene ihre Wirkung zeigen. Denn wenn man nicht nah genug an der Kontur des Objekts den Pfad entlang gelegt hat, sollte man einen weißen Rand um das Objekt erkennen. Oder nur vereinzelt kleine Stellen. Die kann man mit dem Zauberstab beheben.In dem man wieder in das Bild hinein zoomt und die einzelnen Pixel mit dem "Zauberstab" auswählt. Um diese dann zu entfernen, drückt man wieder "Strg + X". Das kann man so lange machen bis man zu frieden ist.



    Ist man zufrieden mit deinem freigestellten Objekt sollte man es auch richtig abspeichern! Als erstes löscht man die graue Ebene. Wenn man das nicht macht war die ganze Mühe umsonst gewesen. Dann geht man wie folgt vor.
    Datei>Exportieren nach>Name des Bildes eingeben und dahinter ein ".png" setzen.>Exportieren drücken
    Nun erscheint ein Fenster in dem wird aber nichts veränderst sonder weiter auf "Exportieren" gedrückt. Das Bild sollte nun am ausgewählten Speicherort gespeichert worden sein.


    Und somit hast du dein erstes Bild freigestellt.


    Noch Fragen?

  • Super, danke für das Tutorial und die verbundene Arbeit. ^^


    Muss ich mal wieder ausprobieren. Früher hab ich das nur mitm alten Photoshop Programm gemacht, war auch viel Arbeit, und möchte mich mal mehr mit Gimp beschäftigen.

  • Danke euch beiden. Aber da das Bild, welches ich aus gewählt habe, reicht einfach zum freistellen war ging es recht schnell. Mit Photoshop habe ich noch nichts freigestellt, weil es da ja so viele verschiedene Möglichkeiten gibt. Zumindest habe ich es so gesehene. Wenn ich mich damit auseinandergesetzt habe, könnte ich zu Photoshop auch ein Tutorial machen.

  • Also ich find das Rendern in PS angenehmer, weil der Zauberstab sauberer arbeitet als in GIMP. So hab ich die Erfahrung gemacht. Aber es gibt ja noch eine andere Möglichkeit ein Bild zu rendern. Der Zauberstab hilft gut, wenn man einen einfarbigen Hintergrund hat, aber wenn man zb eine Landschaft als Hintergrund hat, dann nutzt der Zauberstab leider weniger :/