Haustiere: Habt ihr welche? Und wie ist allgemein euer Bezug zu Tieren?

  • Ein Thema was mir am Herzen liegt: TIERE *_*


    Würde gerne von euch wissen, habt ihr Haustiere wenn ja welche? Oder hattet ihr mal welche gehabt und jetzt nicht mehr? Was ist der Grund dafür.
    Wenn ihr nie Tiere haben durftet und es euch jetzt leisten könntet, welches wäre es? Und was wären Gründe dagegen?
    Und wie steht allgemein euer Bezug zu der Tierwelt.




    Ich fang mal chronologisch mit der Aufzählung der Tiere an die in unsere Familien lebten/leben: Kaninchen, Chinchilla, Schildkröte,Spatz (der aus dem Nest gefallen ist), Katze, Kaninchen ( +12 Babys), Schäferhündin und heute 2 Pferde (Mutti + Schwester gehören die), Katzen, Hund ( Wolfshund-Schäferhund Mix) und ich und mein Freund haben eine Katze "gerettet".


    Also wie man sieht bin ich seid klein auf mit Tiere aufgewachsen. Der Großteil der Tiere waren Rettungsaktionen die misshandelt wurden oder in schlechten Verhältnissen lebten.
    Ich kenne es nicht anders und kann es mir nicht anders vorstellen. Tiere sind für mich einfach wunderbar. Ich habe viel gelernt als Kind von Ihnen.
    Daher bin ich auch unglaublich emphatisch gegenüber Tieren( auch Menschen)geworden. Ich stelle mich auch nicht über das Tier. Deshalb bin ich auch iwann.Veggie geworden.^^


    Gründe wie : Zeit und Platzmangel, Geldmangel und co. kann ich vollkommen nachvollziehen. Dies sind auch ungünstige Bedingungen für ein Tier. Und wenn es um Urlaub geht, habe ich da eine ganze liebe Familie bzw. auch Freunde die sich für paar Tage drum kümmern.


    Negativ jedoch immer wieder: der Tod!!!! Genau so heftig wenn ein Familienangehöriger stirbt,auch wenn es sich viele nicht vorstellen können. Aber so lernt man trauriger weise, es gehört zum Leben dazu........

  • Wow das ist ja schon ein halber Zoo ^__^" ;)


    Meiner Schwester gehörte ein Kater, der aber leider überfahren worden ist als ich in der 4ten Klasse war. Ich hab Rotz und Wasser geheult, obwohl er eigentlich immer alle(also auch mich) gekratzt hat.


    Ich hatte im Prinzip von Anfang an eine Hündin gehabt, welche stolze 19 Jahre alt geworden ist. Für mich war das damals sehr schlimm gewesen, da ich ein Leben ohne Sie noch nicht kannte, sprich ich kann das mit dem Familienmitglied verstehen, auch wenn es "nur" ein Tier ist/war.


    Beide sind übrigens Tierheim-Tiere gewesen, die Probleme mit den Vorbesitzern hatten. Davon gibt es wahrlich genug, weshalb ich auf Zuchttiere verzichten wollen würde.


    Ein neues Tier gabs allerdings bisher nicht. Ich verspüre noch immer nicht den Wunsch nach einem neuen Vierbeiner, aber selbst wenn, würde mein Job Probleme bereiten (da Außentätigkeit, wo ich auch schon mal längere Zeit weg bin). Meinen Eltern oder auch meiner Schwester würde ich das ungern ans Bein binden wollen, auch wenn Sie vermutlich nichts dagegen hätten. Trotzdem...man sollte schon selbst Zeit für sein Tier haben, sonst macht das eher weniger Sinn.

    Ich bin ein Meister im Verstehen
    und ich nutz die schönsten Wörter
    Hör mir selbst am liebsten zu
    wenn ich stundenlang eröter´


    Hier die Krux in der Geschichte
    dieses mal hat's nichts gebracht
    denn der Sinn hat mich erschlagen
    umgedreht und Stumm gemacht


    "Treppenwitz"

  • Ich habe nie ein Haustier haben dürfen, weil es jemanden in meinem Elternhaus gibt, der auf Tierhaare allergisch ist.


    Damals wollte ich schon gerne einen Hund und ein Kaninchen. Hund deshalb, weil ich in der Grundschule viele Mitschüler hatte, die einen Hund besaßen und viel gutes von ihnen erzählte. Auch der Film 101 Damaltinier hat mich so fasziniert, dass ich einen jungen Dalmatinier wollte.


    Aber Haustiere zu haben bedeutet auch viel Arbeit. Da meine Eltern ganztags gearbeitet haben und ich immer nach der Schule zu meiner Oma musste, da ich keine Wohnungsschlüssel hatte, hätte ich nur spät abends Zeit für ein Haustier gehabt. Und da wäre ein Hund sinnlos, weil das Tier viel Arbeit ist.


    Mein Freund hat einen echt süßen Kater, der mir schon sehr ans Herz gewachsen ist. Er rettet mich nicht nur vor Spinnen xD Als ich mal am heulen war, kam er zu mir angedackelt und flauschte mich an, bis es mir besser ging. Er läuft mir auch so andauernd nach, vor allem, wenn ich auf dem Weg zum Klo bin. Da läuft er mir voraus und wartet im Badezimmer auf mich xD Auch als ich einmal abreisen wollte von meinem Freund, besetzte er sofort mein Koffer und krallte sich dran fest xD Ich liebe den Kater abgöttisch x3


    Neben dem Kater hat die Mutter meines Freundes noch 2 süße Katzen. Die eine hat sich allmählich an mich gewöhnt und lässt sich auf ihr Befehl vom mir kraulen xD Die schnurrt mich immer böse an, wenn ich aufhöre xD
    Bei der anderen Katze muss ich noch die Mauer durchbrechen, aber ich denk ich schaff das schon irgendwann x3

  • @ Newwalkfarmer: haha ja das kann man so sagen :D
    oh mein Gott, wie traurig. Kann ich gut nach vollziehen. Auch das mit dem Hund.:(Wow 19 Jahren,das ist echt ein schönes Alter. Selten sowas....unser erster Hund musste mit 13 Jahren eingeschläfert werden weil sie Krebs hatte und davor einen Schlaganfall...das war so heftig. 2 Jahre später, war meine Mutti dann mit ner Freundin im Tierheim,weil die Freundin eig. nur schauen wollte,aber meine Mutti kann nicht "nur"schauen^^ da hatte sie sich in unseren jetzigen Hund verliebt, der der einzige war der nicht bellte und sich gleich aufm Boden warf und freute *_*


    Da gebe ich dir Recht. Zudem man damit auch die ein oder andere Qualzucht unterstützt wie zum Beispiel beim Mops die zurück gebildete Nase. Außerdem bin ich der Auffassung das Tiere keine Waren sind, daher sollte man lieber Tiere ausm Tierheim erst einmal ein zu Hause geben,wer kann und will.



    Allgemein muss ich euch zustimmen. Die Arbeit kann bzw. ist da doch schon oft/meist im Wege. Das ist nicht so schön. Bin zwar noch Student und hab etwas mehr Zeit für unsere Katze und da sie schlimmere Verhältnisse gewohnt war ist sie denke zufrieden damit das sie ihr Heimchen hat und auch manchmal ihre Ruhe. Trotzdem sind wir am Überlegen ob wir noch ein 2.Katze (Kater) dazu holen das sie nicht so alleine ist ( Bilde ich mir jedenfalls ein) Aber das muss noch grüüündlich überlegt werden. Zu Hause war das immer so,das meine Mutti nicht immer oder lange arbeiten gehen konnte, dass hatte verschiedene Gründe.



    Chiishi :
    Oh wie süüüß *_* Das hört sich ja niedlich an. Echt ne tolle Katze. Verständlich das man die dann liebt *_*
    Dann scheinst du eine Katzenmama zu sein^^


    Da fällt mir ein, ich kannte mal ein Mädchen die hatte auch eine Tierhaarallergie und sagte zu mir sie hasst Tier dafür. O.o da war ich erschüttert...was können die Tiere dafür? Naja so war sie dementsprechend auch zu Tieren...ich kannte sie nicht lange!!

  • da hatte sie sich in unseren jetzigen Hund verliebt, der der einzige war der nicht bellte und sich gleich aufm Boden warf und freute *_*


    Witzig bei unserem war das genau andersrum. Eigentlich hatte ich mich schon für den Hund im Nachbarszwinger entschieden, aber unsere Nicki hat so einen "Feixtanz" aufgeführt, dass man gar nicht anders konnte, als Sie zu beachten und anschließend mit zu nehmen...es war dabei aber gar nicht aufdringlich von Ihr... Ich kann das echt schlecht erklären. Hund und Menschen merkten einfach, dass se zusammen gehören *g*

    Ich bin ein Meister im Verstehen
    und ich nutz die schönsten Wörter
    Hör mir selbst am liebsten zu
    wenn ich stundenlang eröter´


    Hier die Krux in der Geschichte
    dieses mal hat's nichts gebracht
    denn der Sinn hat mich erschlagen
    umgedreht und Stumm gemacht


    "Treppenwitz"

  • Uuuh, hierzu muss ich was schreiben <3


    Ich hatte früher schon ganz viele Haustiere, Fische, ein meerschweinchen namens ernie, einen goldhamster namens bert, zwei weitere teddy hamster namens kala und maxi.
    dann kam mein hundchen nelly das bei uns dann 14 jahre leben durfte ehe sie von uns gegangen ist. sie wurde fast 16 jahre alt, da hätten nur noch 2 monate gefehlt gehabt.... ;(
    zeitraum, so um den 11 september rum kam dann mein kater stanislaus, der dann 5 jahre bei uns lebte, eine weitere kater namens purzel, dann katze namens daisy
    und momentan sieht es wie folgt aus:
    ein bescheuerter hund der genauso wie ich einen knall hat, aber zweimillionen mal knuffeliger ist als ich xD und zwei katzen ^_^



    36813-view-of-summer-3-sig-jpg



    Let's have a great day!




    Fragen, Anregungen, Kritik, Probleme bei den Events?
    Ihr möchtet / wünscht euch etwas bestimmtes?
    Schreibt mich an! Ich bin gerne für euch da!

  • Ich schreibe auch endlich mal ^^


    Fangen wir bei dem an was wir nicht mehr haben o.o
    Wellensittiche. Keine Ahnung wie viele es über die Jahre waren aber bis in meine Unterstufen-/Mittelstufenzeit hatten wir immer Wellensittiche. Der letzte hieß Henny und der davor Sissy (merkt man dass ein kleines Mädchen, also ich, die Namen ausgesucht hat?) Ursprünglich ham die beiden zusammen gelebt aber dann ist Sissy iwann an Alterschwäche gestorben und 1-2 Jahre später Henny. Danach hatten wir keine Wellensittiche mehr und der Käfig steht nun bei uns im Keller °^° Als Henny gestorben ist hab ich ziemlich geheult, sie wurde bei uns im Garten begraben^^


    Dann wären da noch die Goldfische in unserem kleinen Teich. Die leben sowieso nicht lange (kein Wunder, haufenweise Katzen unterwegs) und joar iwann sind die letzten doch tatsächlich eingeeist o.o Muss vor etwa 3 oder 4 Jahren gewesen sein XD Sah interessant aus o.o


    Und joar, dann wären da noch meine Lieblinge, die Katzen ^^
    Mizie ist, wie einige wissen, am 15ten November 2013 von uns gegangen (wörtlich gemeint). Sie wurde 17 Jahre alt und war bei uns seit ich fast 2 Jahre alt bin. Ich hab bei dem Anruf, dass unsere altersschwache, dünn gewordene Mizie ihren letzten Freigang angetreten hat Rotz und Wasser geheult und noch heute weine ich ab und an, wenn ich daran denke. Ich habe mit der Katze viel durchgemacht (und sie vor allem durch mich viel durch gemacht) und ich merke immer wieder, dass ich das Gefühl habe, es fehlt was ._. Aber immerhin hatte sie noch die Freiheit zu gehen und draußen, in einem Versteck, zu sterben (bei Katzen mit Freigang durchaus üblich, zeigt, dass gewisse Instinkte noch intakt sind)
    Holly, unsere "kleine" Katze hat auch sehr darunter zu leiden. Sie kam (durch mein Genörgel und Geheule, wir sollten eine zweite Katze haben) vor 10 Jahren zu uns. Sie hatte früh ihre Mama verloren und wurde deswegen (da wir bereits eine Katze haben) schon mit 6 Wochen in unsere Obhut gegeben. Auch mit stolzen 10 Jahren benimmt sie sich gerne noch wie eine Kleinkatze und als Mizie dann nicht mehr da war wurde sie noch viel verschmuster als sonst, als wolle sie uns trösten und getröstet werden.
    Durch die Geschichte mit Mizie bekommen wir inzwischen echt Schiss wenn Holly lange Zeit am Stück draußen ist ><


    Hunde hatten wir nie. Wenn, dann würden wir gerne einen großen Hund haben aber dafür bräuchten wir etwas mehr Platz (und müssten beten, dass Holly ihn nicht mobbt, die ist klein aber oho) un nen größeren garten (sagt jedenfalls meine Mum, ich kenne mich da nicht so aus)


    Ich kann mir, auch wenn ich nur mit recht "wenig" Tieren aufgewachsen bin, kein Leben ohne sie vorstellen. In Kiel vereinsame ich regelrecht ohne meine süße Holly (und Mizie) °^°
    Aber wenn ich alleine wohne muss ich mir sicher sein, dass ich für das Tier sorgen und und genug Zeit für es aufbringen kann. Dabei ist es mir mehr oder weniger egal ob es eine kleine Maus, ein Vogel, ein Kaninchen, ein Hund oder eine Katze (die ich aber durchaus bevorzugen würde) ist. Ein Tier ist für mich ein gleichwertiges Familienmitglied und auch wenn es manchmal aussieht als würde ich ein wenig wie mit einem Kind mit dem Tier reden kann ich euch versichern dass ich das auch ab und an mit meinem Dad und meiner Mum tue (nur bei meiner Sis trau ich mich das nicht o.o)


    btw: Die Namen der Katzen hat meine Sis ausgesucht °^°

  • oh bin echt begeistert das auch andere Menschen so viele Tiere hatten und zu einer Tierart bzw. allgemein so ein engen Bezug zu Tieren kennen lernen durften *_*


    Oh ja da muss ich dir zustimmen. Ich sehe sie auch als Familienmitglied an und würde genau so viel tun wie für jmd.anderes aus der Familie.
    Also ich vor 1 Jahr mit meinen Freund zusammen gezogen bin, war das so ungewohnt ohne Tier, das immer umher wusselt und sich freut wenn man nach Hause kommt ( solch eine Freude kann nicht mal ein Mensch einen entgegen bringen *_*) und da hat sich mein Freund mir zu Liebe dann entschlossen eine Katze zu "retten" ,obwohl es anfänglich Probleme gab aber jetzt liebt er sie auch. Ach ich kann mir auch kein Leben ohne Tiere vorstellen. x33
    Und das mit dem Tod kann ich vollkommen nachvollziehen. Ich trauer heute noch um unsere Hundin ,der es zum Ende hin zu schlecht ging :(

  • Novalie :
    Spatzen find ich total niedlich, sind mit meine Lieblingsvögel. ^^


    Ich LIEBE Tiere. Wir, meine Mutter und ich hier, haben leider derzeit keine, vor allem, weil meine Mutter allergisch nun ist auf Katzenhaare, aber ist auch ok so. Dafür haben wir draußen ein Vogelhäuschen mit viel Verkehr, früher kamen oft Nachbarskatzen vorbei und danach hatten wir einen Teilzeithund. Ist die Hündin meines Bruders, um die wir uns kümmern, jetzt leider etwas weniger als früher, wenn er arbeiten ist bzw. was vor hat. Meine Schwester und ihr Mann haben eine Katze (hab ich mal gerettet) und einen Kater (ausm Tierheim) und halt Verwandte haben noch ein paar Tiere.


    Bevor ich geboren wurde bzw. als ich klein war hatten "wir" wohl schon nen Hamster und Vögel, soweit ich weiß. Dann kriegten wir einen "Tiger" (so hieß unser Halbperser-Kater), vor dem ich etwas Angst bzw. viel Respekt hatte. Katzen sind und bleiben mir unheimlich. XD Nachdem wir EWIG gebettelt hatten kriegten wir dann einen Hund (Schäferhund-Labrador-BernerSennenhund). Zwischendurch hatten meine Schwester und ich dann noch jeder 2 Ratten. Süße Tiere, aber leben leider nicht lang, tut zu weh, sie los zu lassen. Ich hatte davor mal eine Rennmaus, die ich einer Freundin dann gab, die sich eine zweite dazu kaufte. Das kleine Biest hatte eine andere Freundin gebissen, sodass ich Angst kriegte.
    Tiger starb irgendwann einfach im Keller, wir schätzen mal an Rattengift vom Nachbarn X( , und nachdem meine Eltern sich scheiden ließen kriegten wir im neuen Haus ne neue Katze. Als wir dann ein paar Jahre später wieder umzogen ist der Kater verschwunden (ich WETTE, die dumme Nachbarin ist schuld :cursing: ). Danach hatten wir noch nen 2 Katzen, aber wäre längere Geschichte. Ein Streuner und Katze von dem Ekel-Ex meiner Mutter. Eine süß, die andere... alt und stank...
    Unser Hund starb mit ca. 12-13 Jahren, davor gings ihm sehr schlecht. Hab 3 Tage lang durchgeweint und kanns heute noch, wenn ich Bilder von ihm seh. Das war der schlimmste Verlust für mich, selbst schlimmer als der Verlust meiner Lieblingsoma.


    Was für ein Tier ich gern hätte? Ich würde gern ein Eichhörnchenbaby aufziehen oder, extremer, ein weißes Tigerbaby oder ein Wolfwelpen. Warum? Weil ich sie einfach so gern mag. Allein schon, mal diese Tiere im Arm zu halten, wäre klasse.
    Nicht so unrealistisch dagegen ist, dass ich gern, wenn ich je einen Mann finde, der das mit macht, Hunde züchten würde. Da natürlich die großen Brocken! :D Berner Sennenhunde, Neufundländer und seltene Rassen. Ein paar kleine Kätzchen mal wieder wären auch süß wie früher im Urlaub (hatten welche mit aufgezogen aufm Bauernhof), aber ich find Katzenklos einfach nur... :puke:

  • Seit beginn an hatte ich einen Hund Namens Kai, ein schöner Bearded Collie. Den hat sich meine Mutter gekauft da ich als Baby zu Langweilig war, habe wohl nur geschlafen und war ziemlich Ruhig (hat sich bis jetzt nicht wirklich geändert xD). Mit dem Hund bin ich aufgewachsen, mit 14 Jahren bekam er plötzlich einen Epileptischen Anfall. Diagnose Gehirntumor, kurze Zeit später war es dann auch vorbei.
    Meine Mutter wollte dann eigentlich keinen Hund mehr, naja nach drei Monaten kahm sie mit einen kleinen Dackel yorkshire Terrier Mischling nach Hause. Sie war losgefahren um nur mal zu schauen, nahm aber direkt Geld mit :D . Der heißt Ben, zu mir ist er meisten Zutraulich und kuschelt sie gerne an mich zumindest Tagsüber. Sobald es Abend wir und man einfach nur gemütlich fernsehen will kommt er an und setzt sich neben einen und starrt einen an. :hypno: Dann kommen so laute von ihm, um die Aufmerksamkeit zu kriegen, sobald man reagiert war es dass erst mal mit der Ruhe. Die Aufforderung zu spielen macht er auch nur bei mir.


    Wir haben zudem Hund noch ein kleines Aquarium mit Fischen, draußen einen Teich mit Goldfischen, Kois und weiteren Fischen. Dann haben wir noch zwei Wasserschildkröten (Gelbwangenschildkröten), die heißen Speedy und Jackie. Ich find das immer total süß wenn die sich Sonnen und die Füße von sich strecken.

    Sven aka ehemals Blacklizzard


    Are you enjoying the time of your life ?
    You just keep on trying till you run out of cake.

  • Novalie : Oh ja wenn die Essen, im ersten Moment schwimmen die einfach nur am essen vorbei und sehen so aus als wenn es die gar nicht Interessiert und plötzlich greifen die an und schnappen zu :D . Manchmal liegen die einfach auf ihren Steinen und fangen dann auch noch an zu gähnen, total ansteckend.

    Sven aka ehemals Blacklizzard


    Are you enjoying the time of your life ?
    You just keep on trying till you run out of cake.

  • Bin Tierarztassistentin also liebe ich Tiere. Ausser Spinnen.... sowas muss mir echt nicht vor die Nase krabbeln, weil dan dreh ich durch xD Obwohl ich Vogelspinnen echt mag.


    Insgesammt hatten wir 6 Katzen in der Familie. Früher hatte ich auch noch ein grosses Aquarium, wo ich glaub 15 verschiedene Fische drinne hatte. Aber das ist das irgendwann mal verschütt gegangen, nachdem wir umgezogen waren.


    Angefangen hat es mit einer Katze namens Strolch. Was genau mit ihr passiert ist weiss ich leider nicht und werde es bestimmt auch nicht mehr erfahren.
    Strolch war glaube ich 5 Jahre alt als fest stand das wir nach den Niederlanden auswandern, wir hatten sie in ein Tierheim gegeben und sind eigentlich mit den Mitarbeitern da so verblieben das wir sie abholen sobald unsere ganzen Sachen da waren und sie ganz ohne Stress zu uns kommen konnte. Weil allein schon die 6 Stündige autofahrt wäre für sie Stress ohne ende gewesen. Ich hab damals auch jede Woche im Tierheim angerufen um zu fragen wie es mit ihr geht, bis eines Tages ein Mitarbeiter mir sagte das Strolch nicht da ist. Angeblich hochwasser und sie wäre weg gelaufen.. Aber irgendwie glaube ich nicht so richtig daran.. Wahrscheinlich haben sie sie einfach weiter vermittelt...


    In Holland haben wir uns dan nach 1,5 Jahren einen jungen Kater geholt. Ich und mein Dad wollten unbedingt wieder eine Katze und sind dan ins örtliche Tierheim gefahren. Wo wir die Tür von den Katzenzimmer aufmachen wollten, ist uns ein kleiner Tiger in die Arme gesprungen. Da wusste ich das is er! Da wir noch sehr an den verlusst von Strolch hingen, haben wir ihn Strolch genannt, ein paar wochen alt war er und so ein Frechdachs.


    Irgendwann sind wir dan nach Belgien umgezogen und haben wir von einen Arbeitskollegen von meine Vater, einen kleinen Kater bekommen. Tiger haben wir ihn genannt.
    Die beiden hatten auch Freigang und Strolch ist eiens Tages nicht mehr nach Hause gekommen... Wir wissen bis heute nicht was passiert ist. Wie ich geheult habe.. mein grosser, kleiner Kater war weg...
    Wir hatten dan beschlossen erstmal keine weiter Katze dazu zu holen und Tiger blieb vorerst alleine.


    Nach 2 Jahren sind wir dan umgezogen in eine etwas ruhiger Gegend, zumindest das dachten wir. WIr hatten eine nicht so oft befahrende Strasse die an unseren Haus vorbei ging und eher wehniger Probleme mit zuviel Verkehr. Da Tiger auch hier den Freigang geniessen durfte, war der kleine total glücklich. Eines morgens bin ich dan wach geworden, nachdem ich meine Mutter nur : "Nein!" schreien hören hatte.. Irgendwie wusste ich das was passiert ist mit Tiger.. Mein Vater wollte Bröttchen holen fahren und Tiger lag tot auf der Auffahrt..


    Meine Mutter wollte danach erstmal keine Katze mehr und ich glaub 1 Jahr lang hatten wir auch erstmal keine Katze mehr. Bis ich aus dem Urlaub bei meinen Grosseltern zurück kam und da aufeinmal eine kleine Katze zuhause rumlief. 7 wochen alt und sooooo niedlich *_*
    Meine schwester hatte seinen namen gewählt und es Tiger geworden (lustig wie creatief wir sind XD)
    Wir hatten zusammen beschlossen das wir sie nicht raus lassen und das sie im wörtlichen Sinne ein Stubentiger sein wird.


    Nach 1,5 Jahren hatte ich dan beim Supermarkt einen Zettel gesehen wo drauf stand kleine Katzenbaby's abzuholen. Ich natürlich sofort zu meinen Vater gerannt und ihn das erzählt. Mein Vater hat dan meine Mutter doch irgendwie soweit gebracht um ja zu sagen und wir natürlich sofort da hin. 8 kleine Katzenbaby's lagen da und gerade mal 5 wochen alt. Eigenltich noch viel zu jung um bei der Mutter weg zu gehen, nur die Besitzerin wollte sie nich.. Da wir selbst keine kleinen Katzenbaby's wollten und auch nich eine von den beiden Katzen kastrieren wollten, hab ich vorher alle untersucht und die Weiblichen Katzenbaby's raus gewählt (Schule sei dank xD)
    Da kam Lisa zu uns. Erst konnten die beiden sich absolut nich leiden und hat Lisa die ersten Wochen bei mir im Zimmer mit geschlafen, mit verschlossener Tür, weil Tiger hätte sie sonst fertig gemacht.
    Zum Glück war nach 2-3 wochen alles so weite in Ordnung das die beiden sogar kuschelnt im Sessel lagen.


    Die beiden leben immer noch bei meinen Eltern.


    Da ich seit 9 Monaten bei meinen Freund wohne und die beiden nicht mit nehmen "wollte", viel mir das doch sehr schwer so ganz ohne Haustier zu leben. Man ist da so dran gewöhnt nach Hause zu kommen und begrüsst zu werden von 2 Haarbällen xD
    Vorallem wenn ich Frühschicht habe und schon um 14 uhr Zuhause bin und mein Freund erst um 18 uhr nach Hause kommt. Das ist alles so leer und leise.. keiner da um zu knuddeln oder mit dem man spielen kann.


    Im September zu meinen Geburtstag hat mit mein Freund dan das beste Geburtstag Geschenk gemacht, was man mir geben hätte können. Ich durfte mir eine Katze aussuchen :D
    Sofort zum Tierheim und jetzt lebt seit 3 Monaten ein kleiner Roter Kater bei uns :3
    Balou heisst er und wird jetzt 10 Monate alt. Am Anfang gab es so seine Probleme da mein Freund eigenlich eher ein Hundemensch ist, aber jetzt kann er nicht mehr ohne ihn leben. Balou bekommt sogar erst einen "Kuss" wenn er nach Hause kommt und dan erst ich xD
    Wir lieben den kleinen so sehr und können uns kein Leben mehr ohne ihn vorstellen.


    Die Eltern von meinen Freund haben noch einen langhaar Dackel und die Schwester von ihm 2 Golden Retriever. Also wenn wir mal nicht zuhause sind, ist immer ein Tier dabei :)

  • TwinFang : Erstmal finde ich es total aufregend wie weit du schon rumgekommen bist. Also das ihr so weit weggezogen seid ein riesiger Schritt und finde ich total cool. :) Wohnt ihr immer noch in Belgien? (Sorry frage passt vllt. nicht hier her xD)


    Und dein Beruf ist auch toll!!x3 :) Wollte ich früher auch immer machen,aber hat sich dann doch anders ergeben.
    Aber so ähnliche Situation kenne ich... als ich zur Schule ging da hatten wir eine Katze gehabt die leider ausgebüchst war und weg gelaufen war. Wir wussten nie was passiert ist. Schon ein trauriges Gefühl. Also kann ich gut nach vollziehen :o


    Hey da haben wir beide einen ähnlichen Freund :D Mein Freund ist auch eher so der Hundemensch und mir zu liebe die Katze gerettet und jetzt knutscht und kuschelt er sie immer. :D Wenn man erst eine Bindung und Beziehung zum Tier aufgebaut hat und es Alltag wird, will man das nicht mehr missen! x3

  • Hm... ich habe nichts gegen Tiere, habe derzeit aber keine Haustiere. Zum einen wegen meinem Vermieter und zum anderen, weil ich derzeit nicht viel Lust habe mich um ein Tier zu kümmern. Ich vergesse selbst meine Pflanzen zu gießen - dabei habe ich nur einen Bonsai -.-'


    Früher hatten wir mal eine Katze... die ich zu meinen jungen Jahren wohl vergrault hab, weil ich sie viel zu gern hatte (ausnahmsweise nicht sarkastisch gemeint)... meine Eltern erzählen die Story noch heute an jedem Familienessen und sorgt für immer wieder kehrendes Gelächter >.>
    Danach hatte ich mal Kaninchen... viele Kaninchen, aber irgendwie war ich irgendwann einfach zu faul und da meine Großeltern auch keine Lust mehr hatten... entweder wurden sie frei gelassen oder wir haben sie verspeist. Ich weiß es nicht *hust* Waren einfach irgendwann nicht mehr da.


    Die einzigen Tiere, mit denen ich derzeit zu tun hab, ist die Katze/Fische/Schildkröte meiner Freundin. Wenn sie in Urlaub o.ä. fährt, bin ich diejenige, die auf Ihre Tiere aufpasst. Immer sehr amüsant, weil sie vor allem ihre Katze verwöhnt + alles durchgehen lässt und wenn ich da bin, wird sie erstmal gut erzogen <.< !

    MfG
    Etwas abwesend wegen Arbeit/Studium


    ~ * ~ I Can Only Be Nice To One Person A Day ~ * ~
    ~ * ~ Today Is Not Your Day ~ * ~
    ~ * ~ Tomorrow Doesn't Look Good Either ~ * ~

  • sheng-lx : Ach ist doch aber auch richtig von dir das du dir selber sagst du kannst und willst grad kein eigenes Tier haben. Besser so also wenn sich Leute Tiere anschaffen und merken nach der Zeit "oh das macht ja Arbeit, mh wohin damit? Ah am besten aussetzen!"


    Och Bonsai finde ich toll! :) Nur leider muss ich zugeben, Pflanzenpflege ist bei mir auch nicht grad Nr.1 im Gedächtnis xD Meist fällt mir das ein wenn ich sehe die Blätter etwas trocken aussehen bzw. hängen ^^


    Ach ist ja auch putzig. Lieb von dir das du dich trotzdem dann der Aufgabe widmest :) Ja Erziehung muss auch sein^^

  • Novalie : Ganz mein Gedanke. Ich meine, man könnte das Tier sicher noch ins Tierheim bringen... aber dsa wäre auch nicht wirklich Sinn der Sache, wenn man sich eins anschafft. Ist wie mit den Kindern, wie ich finde. Wenn man keine Geduld, Zeit und Geld hat, sollte man es sich wirklich 2x überlegen. Ist ja für das Tier auch nicht unbedingt das angenehmste :O !


    Na ja, ihre Katze hasst Ortswechsel und sie gibt sie ungern in Hände, die sie nicht kennt. Und da ich ungebunden bin, nutzt sie das derzeit aus xD Ist ja auch meist für einen kurzen Zeitraum, da geht das absolut ^^


    PS: Beruhigend, dass du auch keinen grünen Daumen hast xD ! Ich werde ständig aufgezogen ;( oder es laufen Wetten, wie lange die Pflanze überlebt >.>

    MfG
    Etwas abwesend wegen Arbeit/Studium


    ~ * ~ I Can Only Be Nice To One Person A Day ~ * ~
    ~ * ~ Today Is Not Your Day ~ * ~
    ~ * ~ Tomorrow Doesn't Look Good Either ~ * ~

  • sheng-lx : ja genau,denke ich auch so. Das ist sogar schmerzhaft für das Tier. Oh ja bei Kinder brauch man erst gar nicht anfangen...wenn se Babys sind sind sie noch süß und artig aber sobald se älter werden kann sich das schnell ändern und dann wundern sich die Eltern immer....doll!! Ziemlich unreif eigentlich.Aber gut man selber kann es nur besser machen :)


    Ja verständlich. Aber ist doch gut wenn das bei dir passt :)


    Hahaha oh jeee,wie fies xD
    Naja dafür ist man in anderen Sachen wieder gut, dann hebt sich das wieder auf xD