Armes Afrika ...

  • Ja ... Armes Afrika...


    Heute habe ich mal wieder Nachrichten geguckt und klar, man hört einiges, was Ebola angeht, aber die Krönung ist der Ausbruch der Pest...
    Das ist doch krass oder?
    Was geht den ab?
    Wird Afrika jetzt von einer Epidemie nach der nächsten gejagt und geplagt?
    Das ist schon krass... Mehr fällt mir dazu auch nicht ein :(
    Die armen Menschen...
    Wenn es dort passiert, kann es dann auch hier in Europa, oder in Asien/Amerika ausbrechen?
    Leider können wir ja die Flöhe nicht ausrotten...
    Wenigstens wäre dann eine übertragungsart weniger...


    Jetzt rächt sich die Natur :D

  • Ja ... Armes Afrika...


    Blicken wir doch einmal zurück in die Geschichte: Sind nicht wir Europäer es gewesen, die Afrika ausgebeutet haben? Die die Afrikaner zum Sklavenhandel nutzten? Sind nicht wir daran Schuld, dass ihre derzeitigen Bedingungen so mager aussehen? Ja, armes Afrika. Aber wir sind auch mit Schuld, dass es denen so schlecht geht. Darum finde ich es nur richtig, dass ihnen geholfen wird. Und ich meine, im Mittelalter haben wir die Pest bezwingen können, warum auch nicht dieses Mal? Die menschen lernen doch von ihren Fehlern. Nicht wahr, Malimar? ;D

  • Chiishi , da stimme ich dir zu. Nicht nur damals, sondern auch noch heutzutage wird Afrika von allen Weltmächten ausgenutzt und ausgebeutet. Ob es um die Diamantenbergwerke geht, den Anbau von Futtermittel oder um die Regenwaldrodung und co.
    Eig. sollten sich die da oben Sitzen mit ihre fetten Karren schämen!!! Mir tun die sehr leid und finde es auch sehr traurig. Vor allem das mit der Epidemie, das ist doch eine reine Weltpanne. Das macht einen schon fast Angst.
    Keiner verhilft diesem Land zu einer wirklichen Verbesserung in Sachen Politik, Bildung und co.
    Aber meiner Meinung nach ist das auch alles so gewollt. Auch so mit Ebola und co. ...das wurde bestimmt gezielt dort so hin verfrachtet das es immer schlimmer dort wird. Das klingt zwar sehr nach Verschwörung...aber ich denke dass da viel mehr Dreck am stecken ist als alle wissen oder denken.
    Und wie schon erwähnt, die Medien veröffentlichen auch nur das womit man Panik machen kann oder die Gesellschaft von eigentlich wichtigen Themen abzulenken.

  • Nana meine liebe :D Chiishi,


    Im Mittelalter war das ein wenig anders, da sie dachten, das die Katzen Geschöpfe des Teufels sind und deswegen den Großteil von ihnen getötet wurden, obwohl die Katzen hätten helfen können, die Pest einzudämmen, aber das konnten die vor 500-600 Jahren nicht wissen^^


    Aber was soll man machen, die Geschichte zeigt, das die Mächtigen immer gewinnen, und ich muss trotzdem sagen, das es doch vllt ein wenig weit hergeholt ist, eine ganze bevölkerung mit Ebola auszulöschen... Was hätte diese Person davon?
    Und ich finde klar wir sind mitschuld daran, was in Afrika passiert ist, aber die Menschen können auch selber was machen, dafür haben die ienen kopf und einen mund bekommen.
    So sehe ich das.
    Aber es wird noch dauern.


    Aber was ich mit dem post bezwecken wollte, ist, das in den Nachrichten nur einmal vorkommen ist, das in Madagaska die Beulenpest ausgebrochen ist, und auch wenn es nur 40 tote sind, sind das schon zuviele.


    Stellen wir uns vor, das wäre ein Multiresitente Version der Pest, dann sind wir dran.
    Genauso wie mit Ebola, die Natur kann wenn sie will uns ganz ei Fach dezimieren, und scheinbar fängt die gerade in Afrika an....

  • Es klingt vllt sehr hat wenn ich das so sage,aber viele der Probleme in Afrika hausgemacht sind u dort eig mehr Geld in die Bildung (speziell Schule) investiert werden müsste für mehr Aufklärung u somit auch Erkenntnisse wie Grundkenntnisse in der Hygiene,das man sich von kranken (sofern man sich nicht anstecken möchte) fernhalten sollte u der gleichen mehr.
    Sind wir dafür veranwortlich? Ja,sind wir.
    Allerdings sind seid den Kriegen doch einige Jahre ins Land gegangen,ohne das Afika sich selbst geholfen hat (siehe Mütter mit 5 Kindern u mehr,die sich eig gar net leisten können) u daher einer der Gründe,warum ich mich gegen Spendenaktionen usw für solche Länder bin.


    Klar ist die Verbreitung ein großes Problem,egal wohin.
    Früher oder später wird die Menschheit sich selber ausrotten,völlig unabhänig davon wodurch oder womit.
    Ist meine Meinung dazu.


    Bei Tieren würde vllt sogar von Natürlich Selektion sprechen,aber die meisten Menschen wohl vergessen haben,das sie selber von Tieren abstammen u somit auch beim Menschen von natürlicher Selektion sprechen könnte (was ich persönlich doch sehr bedenklich finde).