"Kondom-Gerichte, die ich für dich kochen möchte"

  • "Yoiko no Kunshuron", "Sentou Hakai Gakuen Dangerous" und "Hikou Meikyuu Gakuen Dangerous" sind Mangatitel von Kyousuke Kagami. Nicht für jeden sind diese Manga bekannt. Doch spätestens mit ihrem Kochbuch "Kondom-Gerichte, die ich für dich kochen möchte" (dt. Übersetzung) regt die japanische Manga-Autorin zum Aufsehen an. Mit ihrem erst kürzlich veröffentlichten Kochbuch möchte sie in Japan ein Zeichen setzen und die Menschen dazu bewegen offener mit dem Thema "Safer Sex" umzugehen.
    Denn japanische Männer greifen selten selbstverständlich zum Kondom.



    Doch kann das Kochbuch wirklich die Männer dazu bewegen öfters zum Kondom zu greifen?
    Inhaltlich präsentiert die Autorin Kyousuke Kagami elf japanische Gerichte, die sich allein von der Zubereitung gar nicht mal so schlecht anhören.
    Doch spätestens wenn dann das Kondom zum Einsatz kommt, vergeht dem einen oder anderen wortwörtlich der Appetit.



    [hr][/hr]
    Als ich im Radio von dieser Neuigkeit gehört habe, platzte ein altbekannter Spruch aus meinen Lippen heraus: "Die spinnen doch, die Japaner!". Was sich erstmal ganz lustig anhörte, wurde mir dann doch etwas zu wider. Ich bin die letzte, die so etwas probieren würde, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Gleitgel und Gummi sehr munden.


    Was denkt ihr darüber?
    Meint ihr, die Männer greifen beim Geschlechtsverkehr nun öfters zum Kondom?
    Oder glaubt ihr, dass Kyousuke Kagami damit einen Fehltritt legte und das komplette Gegenteil erzielt?
    Wie ist eure Meinung dazu?

  • Also beim lesen musste ich schmunzel weil ich dachte dass es sich hierbei nur um ein Fake bzw. Späßchen handelt, aber das ist ja wohl vollkommen ernst gemeint. xD
    Der Hintergrundgedanke der Autorin ist meines Erachtens bemerkenswert und auch lobenswert, da in Japan das Thema Sex und Verhütung tot geschwiegen oder nur belächelt wird. Nun traut sich eine Manga-Autorin das Thema anzusprechen und in irgend einer Form aufzuklären.
    Aber ehrlich gesagt versteh ich den Zusammenhang zum Kochen nicht?! Für mich wirkt das etwas merkwürdig und naja....schon "Thema verfehlt". Vielleicht liegt das auch nur daran das wir nicht zu japanisch sind xD In Japan kommen ja außergewöhnliche Sache immer gut an. Und vielleicht war das auch die Absicht um so Aufmerksamkeit zu bekommen und so zu zeigen das Verhütung zur Routine gehören sollte wie Kochen (?!)
    Ob es nun da gut ankommt und sich das Verständnis für Verhütung bessert würde mich schon interessieren, auch die Absicht und wie die Autorin darauf gekommen ist ( gibt es dazu schon Infos?)...weil das wäre schon echt schräg ^^
    Also für mich wäre es nichts!!! Finde das sieht jetzt nicht so lecker aus xD

  • Zitat von Novalie

    da in Japan das Thema Sex und Verhütung tot geschwiegen oder nur belächelt


    Ist es nicht eher so, das die meisten Japaner Angst vor dem Sex haben!? Und dann auch überhaupt keine Ahnung von alle dem haben!? Hab ich jetzt zumindest irgendwo mal aufgegriffen.


    Von den Japaner ist man doch nichts anderes mehr gewöhnt. Es bringt bestimmt eine gewissen Aufmerksamkeit, wird aber so schnell wie der "Trennt" aufgetaucht ist wieder unter gehen. Ich würde nicht auf die Idee kommen ein Kondom zu verwenden, um damit zu kochen. Zumal ich jetzt eine super eklige Gesichte bezüglich Kondomen und Gleitgel gehört habe. Zudem würde ich nie mit dem Geschmack klar kommen, das dass Kondom an das Essen ab gibt. Na gut es gibt verschiedene Geschmacksrichtungen die man dann mit dem Essen kombinieren kann, aber würde das schmecken!? Kondome für Sex verwende ist gut, aber damit kochen nein danke!!

  • Viele Ideen der Japaner mögen kreativ u ungewöhnlichsein u es gibt wohl auch Dinge,die niemand wirklich braucht.
    Dieses Buch scheint eins davon sein.
    Zwar mag die Idee dah inter (ein offnerer Umgang mit Sex u co) ein guter Gedanke sein,aber seien wir mal ehrlich : Warum ein Verhütungsmittel zum Kochen benutzen?
    Eine gruslige Idee mit Gummi,Gleitgel,künstlichen Aromen usw etwas zuzubereiten wollen,um am Ende zur Verhütung uws anzuregen.
    über
    Und das Japaner eh eine ehere seltsame Einstellung zur schönsten Nebensache der Welt habe sollte ja eig mittlerweile bekannt sein (siehe übergroße Brüste in Hentai-Animes,dann auch noch Milch versoritzen können usw).