Zombieapokalypse

  • Guten Tag C-A,
    Mir ist extrem langweilig also hab ich mir gedacht, schaust du dir die Überlebensstrategien der Leute im C-A bei einer Zombieapokalypse an.
    Ich werde hier eine Apokalypse definieren und ihr antwortet mit euren Ideen und Strategien. Vielleicht werde ich auch noch ein paar mehr Szenarien beschreiben.
    Also fangen wir an:
    Ort: Eine Stadt mit 1,5 Millionen Einwohnern. 4 Stadtbezirke die alle durch U-Bahnschächte verbunden sind.
    Extrem viele Zombies: 1 Menschen pro 100+ Zombies
    Viele Zombies: 1 Menschen pro 50-75 Zombies
    Mittelmäßige Anzahl an Zombies: 1 Menschen pro 30-50 Zombies
    Wenige Zombies: 1 Menschen pro 30 und darunter Zombies


    Die Innenstadt (Bezirk 1): Viele Geschäfte und wenig Wohnung. Die meisten Häuser sind mehrstöckig und haben eine Feuerleiter. Die meisten Geschäfte beherbergen Klamotten, Schuhe, Frisöre und Alltagsartikel, wie Klopapier, Shampoo und andere Hygieneartikel, Süßigkeiten und Fertiggerichte. Es gibt noch 2 kleine Supermärkte mit Obst, Gemüse, Getränken (alkoholisch und nicht alkoholisch), Tiefkühlkost und rohes Fleisch. Allerhand verschiedene Süßigkeiten und Nahrungsergänzungsmittel. Es sind 3 Apotheken vorhanden. 2 kleine mit Medikamenten wie Asperin und Schmerzmittel und eine größere mit vielen rezeptpflichtigen Medikamenten die unter anderem Drogen enthalten. Es sind auch viele andere chemische Stoffe in diesen Medikamenten (an die Chemiker unter euch). In diesem Gebiet sind viele Zombies. In manchen Läden gibt es Safes mit Waffen, sie sind nicht leicht zu knacken.


    Wohngebiet (Bezirk 2): Hier stehen viele Mehrfamilienhäuser und Einfamilienhäuser. Sie sind gut mit essen und vereinzelt mit Waffen gefüllt (jedes 5te Haus hat eine Pistole mit 2x Magazinen und jedes 3te Haus hat eine geschärfte Machete). Bedenkt, hier gibt es sehr viele Menschen, ergo extrem viele Zombies.


    Industriegebiet (Bezirk 3): Hier sind viele Fabriken und Werkstätte untergebracht. Werkzeug und Material zum Bauen gibt es hier schirr endlos. Die Anzahl der Zombies ist hier verhältnismäßig gering.


    Vorort (Bezirk 4): Hier sind sehr wenige Läden, die Obst und Gemüse im Sortiment haben. Es gibt Wohnhäuser die wenige Waffen, aber auch wenig Nahrung enthalten. Hier gibt es mittelmäßig viele Zombies.


    Das Wohngebiet und die Innenstadt wird durch ein Kohlekraftwerk(Strom) außerhalb der Stadt betrieben, es wird nicht sehr lange Energie liefern, denn niemand fügt weitere Kohle hinzu. Es wird maximal noch 5 Tage laufen.


    Das Industriegebiet wird durch einen Staudamm(Strom und Wasser) außerhalb der Stadt betrieben. Er wird noch lange arbeiten und für das nächste Jahr Strom versichern.


    Der Vorort wird durch Windkraftanlagen betrieben(Strom), solange kein starker Sturm aufzieht werden sie wohl noch mehrere Jahre laufen, einige werden aber über die Zeit ausfallen und somit wird die Menge an Energie immer weniger.


    Wasser wird für die gesamte Stadt über den Staudamm versichert, aber das meiste Wasser geht an das Industriegebiet, dort wird das Wasser später versiegen als in den anderen Gebieten.


    Nun zu den Zombies:
    Sie infizieren andere über Bisse. In ihrem Speicher und ihrem Blut befinden sich die Viruserreger. Wenn man ihren Speicher oder ihr Blut in offene Wunden bekommt, muss man sie sofort auswaschen oder man wird infiziert und nach einem Tag zum Zombie. Sie sind relativ aggresiv und reagieren auf Geräusche aus größerer Entfernung (20 Meter bei leisen Geräuschen, 50 Meter bei geräuschen auf Zimmerlautstärke und 100-500 Meter bei Schüssen). Sie haben minimale Restintelligenz und können damit unverschlossene Türen öffnen. Sie sind in der Lage kurze Strecken zu sprinten (50 Meter) aber werden danach für die nächsten 200 Meter langsamer als ihre normale Geschwindigkeit. Sie sprinten mit 2 Metern pro Sekunde und gehen normal mit 1 Meter pro Sekunde. Nachdem sprint schaffe sie nur noch 0,5 Meter die Sekunde.


    In der Stadt wurden bereits 1,45 Milionenmenschen infiziert.


    Umland:
    Es gibt viele Bauernhöfe und Felder in der Umgebung die alle c.a. 5km außerhalb der Stadt liegen. Vom Vorort aus sind es nur 3,5km. Es gibt einen großen Wald mit Eichen, Buchen und Zederholz und verschiedenen Jagdständen. Desweiteren gibt es neben dem Staudamm noch einen kleinen Fluss im Wald versteckt. Städte und Dörfer in der Umgebung sind komplett ausgelöscht worden. Brände und Bandenkriege machen sie unbewohnbar. Wenn man sie betritt stirbt man in den ersten Stunden des Aufenthalts (heißt soviel wie Instant Game Over). Im Norden der Stadt befindet sich ein kleines Gebirge auf dessen Spitze immer Schnee liegt. Es ist c.a. 10km von der Stadt entfernt.



    Hab ich irgendeine Information vergessen die benötigt wird?


    Zu euch:
    Ihr habt keine Nahrung.
    Ihr habt keine Waffen.
    Ihr habt Wasser für einen Tag.
    Ihr dürft euch euren Aufenthaltsort aussuchen (Welcher Bezirk und wo dort, es muss sinnvoll und nachvollziehbar sein)
    Ihr müsst es realistisch halten.
    Jeder 3te Mensch ist euch feindlich oder neutral gesinnt.
    Alle anderen ignorieren euch oder sind freundlich.


    Gutes gelingen beim Überleben.


    Edit: Ihr sollt eure Ideen und Überlebensstrategien posten~

  • Bezirk 2:


    Ich komm aus der Dusche raus und seh, wie mein Freund gebissen wurde. Weil ich ihn vom ganzen Herzen liebe und ich mir sicher bin, dass meine Freunde ebenfalls schon gebissen wurden, lass ich mich vom Zombie, der durch unsere Wohnung dackelt, auch beißen. Dann hau ich den mit nem Stuhlbein raus. Ich genieße noch die schönen letzten 24 Stunden als Mensch mit meinem Freund, albern rum, zocken ganz viel, bis der Stromfluss unterbrochen wird, knutschen, kuscheln und machen sonst noch tolle Sachen zu zweit. Gucken vom Fenster noch die tolle Zombieapokalypse an. Machen noch weiter tolle sachen, schlafen über Nacht und wachen auf und machen immer noch tolle Sachen zusammen... Nach seinen 24 Stunden mutiert er zum Zombie, beißt mir leidenschaftlich in den Hals. Ich hab Schmerzen, aber bin ja eh bald auch ein Zombie. Sobald meine 24 Stunden rum sind, küss ich ihn noch schnell und mutier ebenfalls zum Zombie.


    Und jetzt?
    Nom nom nom ~ Brrraaiiinzz


    :bloody:


    (Nicht lang überlebt, aber dafür die letzten Stunden genossen :D)

  • Bezirk 1


    Auf der Suche nach Nahrungsmittel höre ich plötzlich ein ekelhaftes stöhnen und knirschen hinter mir.
    Ich drehe mich vorsichtig um und sehe wie zwei Zombies auf mich aufmerksam wurden.
    Erschrocken und panisch will ich los rennen, komme allerdings nicht sonderlich weit, da ich gegen einen Laternenpfahl laufe und bewusstlos umkippe.
    Schmerzerfüllt wache ich auf und sehe wie sich die zombies an meinem Fleisch laben.


    Ende <3