Texhnolyze

Willst du einen Anime oder Manga vorstellen, dann benutze bitte den Link oben im Menü der zu Anime oder Manga führt. Dort kannst du einen neuen Eintrag hinzufügen.
Nach der Freischaltung kannst du deine Meinung als Kommentar abgeben oder ein Thema über den Reiter "mehr" auf der Informationsseite erstellen.

Willst du nur ein Thema zu einem bestimmten Anime oder Manga erstellen, kannst du erstmal auf Anime oder Manga den Anime oder Manga suchen und unter "mehr" nachschauen was für Themen schon dafür existieren. Ist das Passende nicht dabei, kannst du auch dort gleich ein Thema starten.
    • Texhnolyze 0 Kommentare

      In der unterirdischen Stadt Lukuss wird Rafia gefördert, ein Material, das benötigt wird um technische Prothesen mit dem Körper zu verbinden („Texhnolyze“ genannt). In Lukuss - von den Leuten… Anime

    Falls Fragen zu Themen wie der Beitragserstellung bestehen kann man sich gerne an mich wenden :)


    6 Mal editiert, zuletzt von Kuh-Chan ()

  • Ich bin gerade - nach einer halben Ewigkeit - mit diesem Anime fertig geworden. Ich weiß gar nicht was ich groß zu sagen soll ><


    Der Anime lässt sich wirklich sehr schwer beschreiben. Ein Wort mit dem ich ihn beschreiben könnte ist... genial. Ja, genial passt gut. „Texhnolyze“ hat eine komplexe Story, die ich noch nicht so ganz durchschaut habe. Viele Dinge sind einem zu Anfang noch sehr unklar, die Lösungen werden einem erst nach und nach gegeben. Wenn überhaupt. Vieles muss man sich selbst zusammenreimen.
    Texhnolyze ist also definitiv keine leichte Kost, im Gegenteil.


    Zu den Charakteren kann man nicht viel sagen. Es gibt jedenfalls weder klassisch gute noch klassisch böse Charaktere. Alle haben ihre eigenen Ideale und Anschauungen; jeder hat gute und schlechte Eigenschaften. Na gut.. fast jeder. Es gibt auch Charaktere, denen man einen langen schmerzhaften Tod wünscht :whistling:


    Die Animationen... ja, die Animationen. Große Teile von Texhnolyze werden nicht durch Dialoge sondern durch Bilder erzählt. Dabei sind die Bilder meist schlicht und trist, transportieren jedoch eine Menge. Zudem erscheinen die Bilder häufig experimentell; die fängt bei ungewöhnlichen „Kameraeinstellungen“ an und geht bis hin zu „rauschenden“ und anders entstellten Bildern.


    Und nun zum Soundtrack. Das Opening von Texhnolyze gehört definitiv zu meinen Lieblingsopenings. Und auch der Anime ist tontechnisch echt gut hinterlegt. Bis auf ein paar Jazzstücke die mich ein wenig gestört haben, kann ich mich sonst nur positiv äußern. Na gut... das Ending ist auch nicht so meines; das passt nicht so ganz zum Anime xDD



    Fazit: Texhnolyze ist echt ein sehr sehr guter Anime, den ich Fans von Animes wie „Serial Experiments Lain“ und „Haibane Renmei“ echt empfehlen kann. Wer die beiden Animes nicht mochte, der sollte jedoch auch die Finger von diesem hier lassen.

    Falls Fragen zu Themen wie der Beitragserstellung bestehen kann man sich gerne an mich wenden :)