Eine außergewöhnlich Schule










  • Mein Neuer Klassenlehrer Herr Bucher kam in die Klasse und stellte erst mal seine Tasche auf den Pult, dann öffnete er noch eines der Fenster und wandte sich dann an uns „Guten Morgen“ „Guten Morgen Herr Bucher“ Antwortete die ganze Klasse zurück. Nun stand er vor meinem Tisch „Sie müssen Jessica Smith sein“ Er schüttelte mir meine Hand „Ja die bin ich, tut mir leid dass wir uns gestern nicht schon kennen gelernt haben“ nun liess er meine Hand wieder los und spazierte zur Tafel „Tja Jessica, Menschen haben es hier halt nicht leicht“ sagte er und schrieb das heutige Datum an die Tafel „Sie wissen wegen Gestern Bescheid? fragte ich, er fuhr auf seinen Absetzen zu mir herum und lag die Kreide auf den Pult „Die ganze Schule weiß es meine Liebe, aber machen sie sich keinen Kopf, sie haben ja zwei gute Wachhunde an ihrer Seite“ sagte er und Zeigte auf Markes und Flinn. Der Herr Bucher verteilte nun Arbeitsblätter an die Klasse die wir ausfüllen mussten und währenddessen saß er da und las ein Buch und das ging die ganzen zwei Stunden so. Nun hatten wir Pause und ich beschloss mir auf dem Flur am Automaten was zu Trinken zu holen. Als ich zur Linken sah stand da ein Mädchen das mich ansah, wie lang stand sie den schon dort? „Ähm, du kannst jetzt an den Automaten“ sagte ich und wich zur Seite „Ich will nicht an den Automaten“ sagte sie und kam etwas näher „Ich finde es tapfer von dir, einen Menschen, das du dich wieder hierher traust, das ist echt cool. Die meisten gehen schon am ersten Tag drauf und wenn sie es doch überstanden haben sind sie danach nie wieder hierher zurückgekommen“ Nun schwieg sie wieder und sah mich an, bis sie mir nach einigen Sekunden die Hand hin hielt „Ich heiße Melissa, ich bin eine Formwandlerin, das heißt ich kann mich in jedes beliebige Lebewesen verwandeln“ sagte sie und lächelte stolz. „Ich bin Jessi“ sagte ich und schüttelte ihre Hand. „ Wie ist es denn so im Wolfsrudel?“ Ich nahm ein Schluck von meiner Limo „Ganz okay, zum Glück wollen zwei von denen mich nicht umbringen. In was für eine Klasse gehst du denn?“ Nun liefen wir nebeneinander her zum Schulhof „Ich bin in einer Gemischten Klassengemeinschaft, es gibt nicht viele von meiner Art“ Wir kamen auf dem Hof an der sehr voll war, es gab viele kleine Gruppen aus Leuten die auf dem riesigen Hof verteilt waren. Die ersten Blicke die wir geschenkt bekommen haben waren die der Vampire, wahrscheinlich auch noch von anderen Wesen aber sonst ganz deutlich von den Vampiren. Sie sehen aus als würden sie gleich auf dich los wollen“ sagte Melissa. „Ja, da hast du recht, ich fand Vampire eigentlich immer super cool aber seit der Sache von Gestern eher nicht mehr so“ sagte ich und setzte mich auf einer der freien Bänke und Melissa sich gleich daneben. „Schön, du hast schon Freundschaft geschlossen“ sagte Markes der sich zu uns gesellt hat. "Oh Hey, Markes das ist Melissa, Melissa das ist Markes" stellte ich beiden vor. "Hallo" begrüßten sich beide gleichzeitig. "Flinn hat sich heute sehr gefreut das du da warst Jessica" sagte er wärend er mir meine Limo aus den Händen nahm und einen Schluck trank. "Ach ehrlich?" "Er beobachtet dich schon die ganze Zeit". Als Markes mir meine Limo wieder in die Hand drückte sah ich mich nach Flinn um, ich wusste nicht mal wieso ich dies tat. Als ich mich zu Markes umdrehen wollte war er schon auf dem weg zu den anderen Klassenkameraden. "Ganz süß dein Wölfchen" sagte Melissa. "Er ist nicht mein Wölfchen er ist nur ein Freund, denke ich". Als ich auf stand und ins Gebäude gehen wollte stand plötzlich Devin vor mir der die Arme vor sicht verschenkt hatte, ich ging ein paar schritte zurück und blieb dann mit blick auf ihn gerichtet stehen. "Komm meiner Gruppe noch einmal zu nahe und ich bringe dich um" er kam auf mich zu wärend ich weiter rückwerts lief und dann gegen einen Baum knallte. Er stütze seinen rechten Arm neben meiner Schulter kam mit seinem Gesicht nah an meinem. "Ich habe euch nix getahn, James hat damit angefangen also gib ihm die Schult und nicht mir!" Ich drückte ihn weg und ging auf die Tür zu und Knallte dann gegen ihn weil er sich vor mich aufbaute. "Kannst du mich jetzt bitte in ruhe lassen!?" "Nein kann ich nicht, ich finde das ganze hier ganz schön Amüsant und eigentlich gefällst du mir Jessica" Sagte er wärend er mit seiner eiskalten Hand durch mein Haar fasste, doch ich schlug sie dann weg. " Fass mich nicht an!" zichte ich "Gibst du mir etwar einen Korb?" " Oh ja den habe ich dir gerade gegeben" ich lief an ihn vorbei ohne das er noch was drauf sagen konnte und somit war die Pause auch schon wieder vorbei.