Sexuelle Belästigung (- schon erlebt?)

  • Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, ist derzeit das Thema sexuelle Belästigung groß in den Medien.
    Also hier würden mich mal zwei Dinge interessieren:



    1) Sind hier welche unter uns die schon am eigenen Leib sexuelle Belästigung erfahren haben? Sowohl physisch (irgendwo angefasst) oder psychisch (anzügliche Bemerkungen).
    Es dürfen sich auch gerne Mitglieder des männlichen Geschlechts melden - sexuelle Belästigung gibt es bekanntlich in beide Richtungen.


    2) Was denkt ihr, wie sich sexuelle Belästigung zumindest ein wenig einschränken ließe? Beziehungsweise - wie steht ihr generell zu dem Thema?




    Also zu 1. - nein; ich wurde noch nicht sexuell belästigt.
    Und zu 2. Klar, generell finde ich so etwas schlimm. Teilweise finde ich jedoch, dass anzügliche Kommentare teilweise provoziert werden. Es gibt zum Beispiel Frauen/Mädchen die mit sehr kurzen Röcken, bauchfrei und mit tiefem Ausschnitt herumlaufen. Dabei ist ihnen vollkommen bewusst was für eine Wirkung sie auf das andere Geschlecht haben. Ich finde, diese brauchen sich dann bei leichten anzüglichen Bemerkungen nicht zu beschweren.

    Falls Fragen zu Themen wie der Beitragserstellung bestehen kann man sich gerne an mich wenden :)


  • Und es gibt jene Personen, die auch ohne irgendwelche Provokation blöde Sprüche machen, ne? =D


    1) Nein wurde ich noch nicht XD


    2) Tja aber du hast auch recht, wenn Mädels einen ziemlich weiten Ausschnitt haben und voll die Miniröcke ist es meist kein Wunder =3

  • 1.) Nein


    2.) Ich bin knallhart und sage es direkt: Interessiert mich kein bisschen, ob eine X-beliebige Person belästigt wird.
    Ebenso interessiert es mich einen Pfifferling, dass am Ende der Welt jemand den Löffel abgegeben hat, egal in welcher Form. (Mord, Unfall, Natur)
    Sicherlich fragt ihr euch, warum ich so denke? Nun, zunächst existiert das Thema "Sexuelle Belästigung" seitdem es die Menschheit gibt und somit wird es sich nicht ändern, dass solche Taten passieren. Desweiteren wird sich keiner darum können, solche Taten zu vermeiden. Da könnt ihr noch so den großen Moralapostel spielen, es ändert im Großeffekt nichts!
    Solange Bekannte, Freunde oder Freundin damit nicht in Konfrontation stehen, interessiert es mich die Bohne, ob die alte Tante/Onkel oder ein 14-Jähriges Mädel belästigt wird. Denn im Gegenzug würden sie sich nicht darüber interessieren, wenn so etwas mir passieren würde oder euch.
    Klar, generell finde ich es nicht in Ordnung, dass Personen, in meisten Fällen Frauen, belästigt werden, dennoch kann man sagen, es gibt Opfer und Provokateure.
    Wenn Opfer belästigt werden, ist das in dem Moment das Pech im Leben.
    Wenn Provokateure belästigt werden, selbst schuld und sollen sich nicht wundern bzw. beklagen.



    TL;DR:
    Generell nicht in Ordnung, aber interessiert mich nicht, solange es nicht Bekannte, Freunde oder Freundin sind.


  • 1. Ja wurde ich! Und es war sicher nicht selbst provoziert, da ich noch ein Kind war.
    Und es war mehr als "nur" Belästigung.


    2. Dem kann ich mich SaXiar nur anschliessen. Vielleicht man heutzutage durch die dauernde Berichterstattung von einer Katastophe zur nächsten auch einfach nur abgestumpft. Aber mich berührt es nicht wenn jemand den ich nicht kenne so etwas (oder etwas anderes schlimmes) passiert. Ein Grund könnte auch sein das mich vieles in unserer Gesellschaft generell abstösst und ich daher wenig sympathien für die meisten Menschen empfinde. Aber das wieder ein ganz anderes Thema, was ich hier nicht weiter ausführen möchte.

    "History is much like an endless waltz. The three beats of war, peace and revolution continue on forever."

    3 Mal editiert, zuletzt von loveless ()

  • 1) Ja. Zwischen von der 7-8 Klasse hatte ich einen Mitschüler, der es urkomisch fand meinen Busen anszufassen und hinein zu kneifen. Diesen Spaß konnte er sich so lange machen, bis ich es nicht mehr ertrug, ihn im Unterricht von seinem Stuhl trat (er saß neben mir), weil er es wieder tat und ihm diesen dann noch zu "schenken". Ob es keiner bemerkt hat: Doch. Allerdings war ich die Außenseiterin der Klasse und alle fanden es wohl ebenso komisch, was er tat und haben ihn immer schön zugesprochen. Lehrer? An dieser Schule liefen diese mit einem Tunnelblick herum. In der 10 Klasse gab es dann einen anderen. Dieses Mal meldete ich es der Lehrerin, aber die nahm es nicht ernst, da ich als unattraktiv gelte, dicker bin als andere und somit mich ja eh keiner anfassen würde. Zumindest kam es so rüber. Es tat keiner etwas.


    2) Auch ich kann SaXiar verstehen und stimme auch mit dem, was loveless sagt, überein. Mir tut es sehr Leid, was Dir, loveless, angetan wurde.

    ~ Some people are like clouds: Once they're gone, it's a beautiful day ~

    tumblr_ouqp47me6k1v75mxzo1_500.gif



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • 1) Jep. Aber da hatte ich zum Glück Freunde bei mir und der Typ wagt sich jetzt vermutlich nie wieder irgendjemanden ungefragt an den Hintern zu packen. Komplimente find ich nicht schlimm, auch wenn sie stark anzüglich sind, da hat bisher ne klare Abfuhr gereicht.


    2) Wenn ich sehe, dass ein Kerl einer Frau zu nahe kommt und sie ihn auch mehrmals darauf hinweist, dass sie das nicht will, hab ich bisher immer irgendwie versucht, sie von ihm wegzubekommen, wenn sie sich nicht allein zu helfen wusste.
    Gegen harmlose 'Komplimente' wie 'tolle Figur' oder nachpfeifen usw. hab ich ja auch nichts, aber kein Kerl hat irgendeiner Frau zu sagen, wie gern er sie f****n würde oder gar das Recht sie anzufassen, unabhängig wie kurz der Rock oder frei der Bauch ist. Ich laufe auch gern in Mini-Röcken rum, und zwar nicht, weil ich will dass die Kerle mich bewundern oder ich mich als Freiwild hinstellen will, sondern weil ich mich in Röcken einfach wohl fühle.
    Aber zurück zur eigentlichen Frage: Ich denke, sexuelle Belästigung ließe sich allein schon dadurch einschränken, dass entweder die Männer etwas umsichtiger in solchen sachen werden [ich weiß von nem Freund zum Beispiel auch, dass es ihm manchmal schwer fällt die Grenze zu finden, an der flirten aufhört und Belästigung anfängt, zumal die Messlatte von jeder Frau anders gesetzt wird] oder die Frauen ein wenig mehr Selbstbewusstsein zeigen würden, da die meisten nach einer deutlichen Abfuhr Ruhe geben. Wenn nicht hilft es denk ich mal oft, einfach zu jemanden zu gehen, den man kennt oder der vertrauenswürdig wirkt und wenns am Arbeitsplatz ist, ist natürlich das naheliegendste zum Vorgesetzten zu gehen.
    Natürlich hilft das alles leider nicht immer, aber ein Ansatz ist es zumindest ...

  • 1. ich zieh keine miniröcke an und auch keine mit zu großen ausschnitt ^^ auf meiner arbeit wurde ich von meinem arbeitskollegen am hintern gefasst und belästigt mich fragt immer wieder nach meiner nummer ^^ und weil der mir am hintern gefasst hat macht das ein praktikant natürlich jetzt nach D:


    2. ich finde sowas richtig scheiße ich hab auch schon mit bekommen wie ältere gebrüder das bei ihren jüngeren schwestern machen
    die noch nicht ma wissen was der da tut oder überhaupt was von dem thema wissen. nur wegen därer neugier dürfen ihre geschwister das durch machen D: aber nicht nur gebrüder sondern auch andere tun dass, mehr sag ich ma nich zu ^^.

  • Warte mal du wirst bei der Areit am Popöchen gepackt ? Warum noch net gemeldet, ich seh das im,mer so, wenn man sich als Kind nicht traur was zu sagen okay. Aber als arbeitender Mensch, wenn man da nix sagt scheint es ja net so schlimm zu sein..

  • @Wolfslied,


    naja es gibt auch Personen die sich nicht trauen sowas zu sagen weil sie sich dafür schämen D:
    Also kann man nicht in allen Fällen sagen, wenn derjenige sich nicht meldet, dass es nicht so schlimm für ihn wäre o.o

  • @Wolfslied,


    naja es gibt auch Personen die sich nicht trauen sowas zu sagen weil sie sich dafür schämen D:
    Also kann man nicht in allen Fällen sagen, wenn derjenige sich nicht meldet, dass es nicht so schlimm für ihn wäre o.o


    Warum dafür schämen ? MAn selber macht doch nix und kann nix für.


    Naja mal B2T


    1. Nein
    2. Die meisten ( nicht alle, nicht alle ) die darüber heulen das sie belästigt wurden sind die, die mit Minirock und Ausschnitt bis nach Mexiko durch die gegen rennen.

  • erstmal, bin ich schockiert, dass das so vielen hier schonmal vorgekommen ist, das finde ich echt traurig :(
    @Kuro_Usagi: Ich finds echt schlimm, dass der Typ so dreist ist, das solltest du echt melden, aber ich kann mir vorstellen, dass das schwer ist...


    und nein mir ist das selbst noch nicht passiert (und da bin ich glücklich)
    Und zweitens :

    Zitat

    Klar, generell finde ich es nicht in Ordnung, dass Personen, in meisten Fällen Frauen, belästigt werden, dennoch kann man sagen, es gibt Opfer
    und Provokateure.
    Wenn Opfer belästigt werden, ist das in dem Moment das Pech im Leben.
    Wenn Provokateure belästigt werden, selbst schuld und sollen sich nicht wundern bzw. beklagen.

    Nein, da muss ich euch widersprechen.
    Eine Frau hat das Recht anzuziehen was sie will. Und zwar das ohne, dass sie sich dabei Sorgen machen muss, ob jemand sie von irgend jemandem blöd angemacht wird geschweige denn, gegen ihren Willen angefasst wird!
    Es handelt sich noch immer um einen Menschen, und als Mensch soll mir ein gewisser Respekt entgegen gebracht werden, und auch ich soll andere Menschen respektieren.
    Und eine Frau blöd anzumachen (naja ich rede von mehr als nur von "ey heißes Teil" oder sowas, ich meine wirklich dreiste Aufforderungen mit einem zu schlafen etc) ist definitiv mehr als respektlos. Und wenn man einen Menschen an einer Stelle anfasst, bei der es sich wirklich nicht gehört, können wir von mir als von Respektlosigkeit sprechen nicht wahr?
    Was unterscheidet eine komplett bedeckte Frau von einer, die auch gerne mal in einem kurzen Rock durch die Gegend läuft?
    Nur weil sie weniger Stoff trägt darf man ihr ruhig weniger respektloser gegenübertreten? - Nein natürlich nicht!
    Es gibt (in diesem Fall) keinen unterschied zwischen Opfer und Provokateur, man patscht eine Frau nicht einfach gegen ihren Willen an egal was sie trägt (beziehungsweise was sie eben nicht trägt) Ende.


    und wenn man das obrige zitierte Argument, was, wie man mir zustimmen muss, doch sehr vage ausgedrückt ist, ausbreitet, könnte man ja auch sagen, dass Frauen eine Vergewaltigung provozieren?
    Ich will ja nicht zu sehr Off-Topik gehen, aber ich muss es nunmal an dieser Stelle ansprechen weil ich finde, dass es doch sehr danach klingt.
    Falls du das mit dieser Aussage sagen wolltest sage ich nur : Nein, wenn ein Mann eine Frau vergewaltigt ist alleine der Vergewaltiger schuld.
    Die Frau trug ein sehr offenherziges Kleid? - Sie trägt keine Schuld, es ist ihr gutes Recht zu tragen was sie will
    Die Frau hat ständig mit ihm geflirtet aber ihn dann in letzter Sekunde abgewiesen? - Sie trägt noch immer keine Schuld, es ist ihr gutes Recht ihre Meinung zu ändern
    etc etc


    (Falls du das nicht damit andeuten wolltest dann tut es mir leid, dann habe ich zuviel hinein interpretiert. Für mich klang es etwas danach.)


    Da ich finde, dass es doch zum Thema passt, verweise ich mal auf diesen Link, in dem es um den Slut Walk geht.



    Eigentlich bin ich ziemlich schockiert, ob das was ich hier alles lese, das ist ein sehr komplexes Thema wie könnt ihr das mit einem einfachen "Die sind doch selbst Schuld" abwinken?


    Nuuuuun aber zum letzten Teil der Frage, wie kann man es verhindern?
    Naja..dann können wir uns ja gleich mit dem Thema Weltfrieden befassen nicht wahr? :D Spaß beseite, ich weiß es wirklich nicht...


    Ps : Ich werde im Sommer liebend gern weiter hin kurze Röcke tragen, nur dass ihr bescheid wisst :D

  • tja ich für meine fälle habe es nicht so komplex gesehen sondern eine grobe meinung dazu abgegeben, natürlich ist es nicht in ordnung wenn man angegrabscht wird und so :3
    aber auch leute die nunmal nicht das neuste vom neusten anziehen werden runter gemacht von eben jenen die sich so schick kleiden aber das ist auch wieder nen anderes thema xD


    ich wollte nur sagen dass wenn sie sich seeeeehr offenherzig anziehen, es manchmal kein wunder ist wenn einem hinterher gepfiffen wird oder die ein oder andere anmache kommt ^^


    dem was saxiar gesagt hat kann ich nicht zu stimmen und zu guter letzt wolfslied weils so is, viele der betroffenen trauen sich nicht jemanden davon zu erzählen ^^

  • Und zweitens :

    Zitat

    Klar, generell finde ich es nicht in Ordnung, dass Personen, in meisten Fällen Frauen, belästigt werden, dennoch kann man sagen, es gibt Opfer
    und Provokateure.
    Wenn Opfer belästigt werden, ist das in dem Moment das Pech im Leben.
    Wenn Provokateure belästigt werden, selbst schuld und sollen sich nicht wundern bzw. beklagen.

    ...


    Ich habe nicht definiert, wie sich Opfer kleiden oder zu bekleiden haben, sodass sie als Opfer angesehen werden.
    Wenn du einen Minirock trägst, weil du es möchtest und ohne eine bewusste Provokation auszuüben, bist du ein Opfer der Belästigung.
    Wenn du einen Minirock trägst, weil du bewusst die Blicke der Männer auf dich ziehen willst und anschließend darüber meckerst, dass du belästigt wirst, dann bist du ein Provokateur.
    Dein Problem war, du hast alle "Provokateure", ob bewusst oder unbewusst, in einen Topf geworfen, wobei ich eigentlich nur die bewussten Provokateure ansprechen wollte.




    Eigentlich bin ich ziemlich schockiert, ob das was ich hier alles lese, das ist ein sehr komplexes Thema wie könnt ihr das mit einem einfachen "Die sind doch selbst Schuld" abwinken?


    Nuuuuun aber zum letzten Teil der Frage, wie kann man es verhindern?
    Naja..dann können wir uns ja gleich mit dem Thema Weltfrieden befassen nicht wahr? :D Spaß beseite, ich weiß es wirklich nicht...


    Keiner schrieb hier, dass die Personen selber schuld sind?! Es wurde lediglich geschrieben, dass es hier keinen interessiert, ob eine unbekannte Person belästigt wird.
    Das ist ein Unterschied zu deiner Anschuldigung, dass wir so einfach abwinken.
    Außerdem hast du bereits selber erkannt, dass die Vermeidung einer solchen Tat gleich ist wie ein Weltfrieden.



    Koya : Was stimmst du nicht zu? ^^

  • Zitat

    Ich habe nicht definiert, wie sich Opfer kleiden oder zu bekleiden haben, sodass sie als Opfer angesehen werden.
    Wenn du einen Minirock trägst, weil du es möchtest und ohne eine bewusste Provokation auszuüben, bist du ein Opfer der Belästigung.
    Wenn du einen Minirock trägst, weil du bewusst die Blicke der Männer auf dich ziehen willst und anschließend darüber meckerst, dass du belästigt wirst, dann bist du ein Provokateur.
    Dein Problem war, du hast alle "Provokateure", ob bewusst oder unbewusst, in einen Topf geworfen, wobei ich eigentlich nur die bewussten Provokateure ansprechen wollte.

    Da es für mich keinen Unterschied zwischen Opfer und Provokateure in diesem Fall gibt, wäre es ja auch unlogisch wenn ich eine Unterscheidung zwischen bewussten und unbewussten Provokateuren mache, nicht wahr? :D
    Da es für mich sowas wie 'provozierte sexuelle Belästigung' nicht gibt, befasse ich mich auch nicht mit der Unterscheidung...


    Selbst wenn man das tun würde, wenn ich Blicke auf mich ziehen will, will ich ja wie gesagt nur Blicke auf mich ziehen und erwarte nicht irgendwie angemacht/angegrabscht zu werden o.O
    Nur gucken, nicht anfassen nicht? :D


    Da fällt mir auf, ich habe irgendwie verpennt sexuelle Belästigung selbst zu definieren :|
    Blicke, sowie Pfiffe, Anhupen und harmlose Anmachen gehören für mich nicht zur sexuellen Belästigung (darüber kann man auch wieder streiten nicht?)



    uuuuund weiter im Text

    Zitat

    Keiner schrieb hier, dass die Personen selber schuld sind?! Es wurde lediglich geschrieben, dass es hier keinen interessiert, ob eine unbekannte Person belästigt wird. Das ist ein Unterschied zu deiner Anschuldigung, dass wir so einfach abwinken.

    Zitat

    Wenn Provokateure belästigt werden, selbst schuld und sollen sich nicht wundern bzw. beklagen.

    öhm...ach nein? :D
    naja, aber du redest da von deiner Definition von Provokateuren, die ich ja nicht anerkenne, also werden mir wohl auf keinen grünen Zweig kommen


    aber dieser Kommentar ist nicht das einzige Beispiel, ich meine, einige deuten das hier durchaus an, dass sie sich nicht 'wundern' oder zu 'beschweren' brauchen, was wohl darauf hinaus läuft, dass sie selbst schuld sind nicht?


    Da Desinteresse habe ich nicht gemeint..was mich nur wundert, wenn es einen nicht interessiert, wieso spricht man denn darüber, dass es einen so sehr eben nicht interessiert, würde man das Thema ignorieren, oder besteht das eigentliche und einzige Interesse nur darin auszudrücken, dass eben kein Interesse an dem Thema herrscht? XD
    schwieriger satz, ich weiß :D

  • Selbst wenn man das tun würde, wenn ich Blicke auf mich ziehen will, will ich ja wie gesagt nur Blicke auf mich ziehen und erwarte nicht irgendwie angemacht/angegrabscht zu werden o.O
    Nur gucken, nicht anfassen nicht? :D

    Hypothetisch geschrieben:
    Du bist trotzdem ein Provokateur und die Folge davon ist, mal angenommen, sexuelle Belästigung. Du wolltest die Blicke der Männer, mehr nicht, dennoch wollen sie dich belästigen, weil du sie provoziert hast. Es gibt Männer, die pfeifen nur und es gibt jene, die mehr wollen.
    Fakt ist, du hast es provoziert, bewusst und musst mit den Konsequenzen "leben".



    Da Desinteresse habe ich nicht gemeint..was mich nur wundert, wenn es einen nicht interessiert, wieso spricht man denn darüber, dass es einen so sehr eben nicht interessiert, würde man das Thema ignorieren, oder besteht das eigentliche und einzige Interesse nur darin auszudrücken, dass eben kein Interesse an dem Thema herrscht? XD


    Wer schreibt denn bitte hier, dass keiner Interesse an diesem Thema hat? Lies bitte richtig. :) Wir haben geschrieben, dass es uns nicht interessiert, wenn eine unbekannte Person belästigt wird. Wir schreiben dennoch unsere Meinung zu diesem Thema, was jeder darf, ganz gleich ob man Zivilcourage an fremde Personen zeigen will oder nicht.

  • Zitat

    Hypothetisch geschrieben:
    Du bist trotzdem ein Provokateur und die Folge davon ist, mal angenommen, sexuelle Belästigung. Du wolltest die Blicke der Männer, mehr nicht, dennoch wollen sie dich belästigen, weil du sie provoziert hast. Es gibt Männer, die pfeifen nur und es gibt jene, die mehr wollen.
    Fakt ist, du hast es provoziert, bewusst und musst mit den Konsequenzen "leben".

    Was wohl wieder darauf hinaus läuft, dass man selbst Schuld ist, was ich ja noch immer nicht denke, aber ich wiederhole mich nur ungern.
    Du darfst dann auch gern richtig lesen! ;)


    Zitat

    Wer schreibt denn bitte hier, dass keiner Interesse an diesem Thema hat? Lies bitte richtig. :)
    Wir haben geschrieben, dass es uns nicht interessiert, wenn eine
    unbekannte Person belästigt wird. Wir schreiben dennoch unsere Meinung
    zu diesem Thema, was jeder darf, ganz gleich ob man Zivilcourage an
    fremde Personen zeigen will oder nicht.

    Naja, aber ich sprach eher allgemein, und ich dachte, dass es einige Personen nur interessiert, wenn es eben eine bestimmte Person betrifft und sie sich allgemein dann doch eher raushalten wollen.
    Aber hast recht, hab mich eher schlecht dabei ausgedrückt, ist dennoch interessant, dass du nicht nur für dich sprichst, sondern auch für die anderen in dem du 'wir' sagst? xD


    Und ja natürlich hat jeder ein Recht auf eine Meinung, und diese auch preis zu geben das habe ich ja auch nie bestritten, ich habe nur meine Verwunderung ausgedrückt.

  • @Konan-chan:
    Das Problem unserer Debatte ist, dass du mir, scheinbar, zu linear denkst bzw. provozierte sexuelle Belästigung ablehnst, denn sowas gibt es.
    Schuld haben die Personen, Frauen, die bewusst Männer durch ihre Kleidung provozieren wollen. Natürlich sollte der Mann auf die Provokation bestenfalls nicht eingehen, ansonsten ist er ein Täter. Jedoch kann man die Provokation nochmal unterteilen in "Nur Kleidung zeigen" und "Verführung". Welche Art der Verführung...lass deine Fantasie freien Lauf.
    Sollte die Frau den Mann auf welcher Weise auch immer "verführt" haben und anschließend die Frauen vom Mann belästigt werden, dann hat die Frau eine Mitschuld. Denn die Frau war die Ursache, der Mann war die Folge.



    TL;DR:
    Frauen, die bewusst/absichtlich Männer durch ihre Kleidung provozieren und "verführen", sind "schuldig" bzw. haben eine Mitschuld, dass eine sexuelle Belästigung stattfand. Denn die Frau sollte das Risiko bzw. die Folgen ihrer Provokation kennen.
    Frauen, die unbewusst/unbeabsichtigt Männer provozieren oder einfach nur "Opfer" sind, tragen kein Schuld.




    Aber nun gut, brauchen uns nicht weiter darüber "streiten". Unsere Gedankengänge sind zu verschieden. ^^

  • Naja, hier zeigt sich aber, dass du, zumindest am Anfang auch sehr linear gedacht hast, inwzischen hast du sogar nuanciert zwischen den beiden Arten von bewusster und unbewusster Provokation, ich meine, das zeigt doch, dass meine Worte doch irgendwie Hand und Fuß haben, sonst wären diese Nuancierungen nicht nötig gewesen, nicht? :D


    Also, du redest nun von dem Fall, dass eine Frau einen Mann provoziert, mit der Absicht ihn zu verführen, und dieser Mann sie dann anmacht/anfasst?
    Wenn ja, dann hat sie ihn "provoziert" (obwohl dieses Wort zu negativ für diesen Fall ist) sie anzufassen, aber wenn sie ihn verführen will, dann hat sie ja genau das erreicht was sie will und es ist somit keine Belästigung wenn es ihr gefällt o.O
    Also kann ich ja noch immer dabei bleiben dass eine keine provozierte Belästigung gibt, da es keine Belästigung ist wenn sie es denn wirklich will


    Aber du redest vermutlich davon, dass sie einen Mann verführen will, und sich in letzter Zeit umentscheidet (oder wie ist das ganze zu verstehen?)
    Wenn ja..naja..sie darf sie ja auch noch umentscheiden, nicht? :D


    Aber ich glaube wir haben eh ein kleines Verständnisproblem an dieser Stelle, aber was solls wir können ja beide unsere Meinung haben ;)


    und zu Sera, erstmal würde ich mir denken, dass diese Frau einen sehr schlechten Geschmack hat was Mode angeht
    Naja...wenn ich denke da gilt das gleiche, ich meine, wenn fett auf ihrem Hintern "Touch Me" steht, dann will sie es ja, und wenn ihr dann jemand auch an den Hintern grabscht, müsste ihr es ja rein theoretisch gefallen, also ist es wieder keine Belästigung in dem Sinn


    aber da bin ich mir auch etwas unschlüssig o.O

  • Ich bin der Meinung das vieles auch an den Medien heut zu tage liegt,den es offensichtlich,das speziell die Jüngeren sich an den Medien o älteren Schülern orientieren u wenn dann viele in Minirock u co rumlaufen,machts die nächste Generation gerne mal nach u das sowas zu sexueller Belästigung führen kann,sollte den meisten hier doch bewusst sein.
    Was ich meine sind Dinge wie die Zeitung Bild o auch zum teils sehr freizuügigen Damen in der Werbung (aktuell zb der Online Shop,der mit Damen in Bikinis wirbt,die einfach nur das allernötigste bedecken u sich selbst als billig bezeichnen).
    Von Opfern u Provokateuren gehe ich sehr wohl aus,den es gibt Frauen wie bereits mehrfach gesagt wurde,mit Minirock,wo alles drunter vorguckt u nem Shirt mit Ausschnitt bis sonst wohin ebenso gibt wie kleine Mädchen u auch Jungen,die mit zum Teil sehr jungen Jahren (zb 7-9 Jahre) von Älteren ins Gebüsch o so gezerrt werden u dort sexuelle Übergriffe o gar Vergewaltigung erleben.


    Zu den Fragen.
    1.Ja,habe ich erlebt.Was an einem stockbesoffenen Klassenlehrer lag,mit dem wir auch Sport hatten.Allerdings gab von unserer Seite u auch unserer Eltern soviele Beschwerden über ihn,das nach 2Jahren gefeuert wurde.
    2.verhindern?Etwas,das so alt ist wie Menschheit selbst?Ebenso könnte man den Weltfrieden erwarten u noch mehrere tausend Jahre darauf warten.