Feedback " das verbotene Land"

  • [Gedicht] Das verbotene Land


    Ja ähm hier kann das Feedback zu meinem Werk rein. Bitte begründet eure Meinungen dann auch ein wenig. Mich würde sehr interessieren ob dieses Gedicht irgendwas bei euch ausgelöst hat. Jedenfalls war dieser Text für mich sehr Energiegeladen und die Inspiartion dazu stammt aus einem intensivem Traum von mir. Eventuell schreib ich das Thema noch weiter( hab da schon jetzt Ideen dazu).



    Dichterische Grüße
    Teks

  • Feedback


    • 1.) Bitte verlinke das Feedback-Thema mit dem Gedicht-Thema für bessere Erreichbarkeit, vielleicht geben dir mehr Leute Feedback wenn sie nicht ewig nach dem entsprechenden Thema suchen müssen^^

    • 2.) Bitte korrigiere Tippfehler

      Zitat

      im Windals würden

      Keine Ahnung ob noch mehr drinnen sind aber das hier fällt wirklich auf und stört den Lesefluss ;)

    • 3.) Ich liebe den Bruch zwischen den ersten 5 Strophen und der 6ten mit dem veränderten Reimschema. Hast ja erst Paarreim verwendet und am Ende Kreuzreimund wist gut auf den Inhaltlichen Unterschied zu den vorherigen Strophen hin

    • 4.) Wirklich interessantes Thema und fesselnd, wirkt sehr düster aber gleichzeitig faszinieren, wie der beschriebene Ort selber. Eine Fantastische Wahl des Wortfeldes an das du dich gehalten hast.

    • 5.) Störung des Leseflusses durch undurchgängiges Metrum. Wie bei Devil auch hätte sich bei dir durch die (wunderbare übersichtliche) Ordnung der Strphen, Versenanzahl und des Reimschemas ein gleichmäßiges Metrum bzw eine gleichmäßige Silbenzahl innerhalb der Strophen angeboten.
      Alleridngs ist das wahrscheinlich nur von Leserseite aus so denn für dich wird bei solch einem Gedicht wirklich jedes Wort wichtig gewesen sien und dann will man für solche "Kleinigkleiten" keine Wörter streichen, nur damit anderen das Lesen leichter fällt ^^

    • 6.) Für Leser wäre bei solch einem langen Gedicht (6 Strophen und dann auch noch lange Verse) eine Tonaufnahme hilfreich. Beim lesen stört vor allem Punkt 5 und es wird trotz Neugierde wie in Punkt 4 beschrieben wirklich schwer NICHT aufzuhören. Vielleicht würdest du da dann auch die Hürden für die Leser merken wegen der Silben und so und wenn es sich ändern ließe (was nicht sien muss wennn der Dichter es nicht will) dann könntest du es bei der Tonaufnahme schneller merken =)


    Generell gefällt mir das Thema und auch wenn ich es wahrscheinlich nicht ganz verstehe hat man das Gefühl dass es einen tieferen realen Sinn hat.
    Es lässt für den Leser viel Interpretatiosnraum was die (für den Leser!!!) Schönheitsfehler wieder wett machen kann wenn man sich dazu durchringt es ganz zu lesen =)
    Ich hoffe du behälst dein sicheres Händchen bei Wortfedern bei und veröffentlichst ein paar weitere Gedichte.
    Würde mich auch interssieren wie sich dein Stil weiterentwickelt und ob du irgendwann leserfreundlichere Gedichte schaffst ;) *nicht böse gemeint sondern scherzhaft!*