Hotarubi no Mori e

Willst du einen Anime oder Manga vorstellen, dann benutze bitte den Link oben im Menü der zu Anime oder Manga führt. Dort kannst du einen neuen Eintrag hinzufügen.
Nach der Freischaltung kannst du deine Meinung als Kommentar abgeben oder ein Thema über den Reiter "mehr" auf der Informationsseite erstellen.

Willst du nur ein Thema zu einem bestimmten Anime oder Manga erstellen, kannst du erstmal auf Anime oder Manga den Anime oder Manga suchen und unter "mehr" nachschauen was für Themen schon dafür existieren. Ist das Passende nicht dabei, kannst du auch dort gleich ein Thema starten.
    • Hotarubi no Mori e +2 0 Kommentare

      Als sechsjähriges Mädchen hat sich Hotaru im Wald des Berggottes verirrt. Gerettet wird sie von dem Youkai-Jungen Gin, der sie weinend und verzweifelt unter einem Baum findet. Aus Dankbarkeit… Anime

  • Schöne Romanze von einen Pärchen das sich nicht berühren darf. Ob das gut geht. Schaut es euch an. Ich kann diesen recht kurzen Film weiter empfehlen.

  • Ich habe diesen Film gerade eben angesehen und muss sagen, er ist wirklich gut gelungen und man sollte es sich anschauen und sich auf die Welt der Mythen und Geister einlassen.
    Leider wird die Animewelt meines Erachtens etwas zu sehr von leicht bekleideten Frauen eingenommen. Mit dem Film hingegen habe ich noch einmal eine Ecke der Animewelt entdeckt, die meinen Vorstellungen entspricht.



    Wer Animes/Movies wie Mushishi oder Prinzessin Monoke gern geschaut hat, sollte sich diesen Film unbedingt mal ansehen.
    Der Film ist natürlich nicht gleich zusetzen mit den oben drüber genannten Beispielen, wer jedoch einmal abweichen möchte von School, Slice of Life, Harem, sollte diesem Film doch mal eine Chance geben. :-)


    It was never going to work out for me. It even rained the day I was born. - Raiden
    You've got it all wrong. You were the lightning in that rain. You can still shine through the darkness.- Solid Snake

  • Ich habe mir den Film gerade eben auch angesehen ^^


    Der Anfang ist unheimlich süß und witzig. Ich bin dem Zauber des Animes sofort verfallen gewesen.
    Ich bin froh, dass das Ende nicht so ausging, wie ich erwartet habe. Allerdings bin ich über das Ende trotzdem nicht erfreut v.v ...


    Eine wirklich keine rührende Geschichte. Ich finde es auch gut, wie die Geister des Waldes dargestellt worden sind. Sowohl äußerlich als auch charakterlich.


    Wirklich süß ^^

  • Also ich hab den Film auch vor einiger Zeit mal gesehen und ich fand ihn sehr schön ^^
    Fand es toll wie dir Freundschaft sich so entwickelt hat und wie die Geschichte "erzählt" wurde.


    Das Ende hat mir persönlich gefallen, auch wenns nicht unbedingt das ist was sich der eine oder andere gewünscht hätte *g*


    LG
    Vendu


  • Wer Animes/Movies wie Mushishi oder Prinzessin Monoke gern geschaut hat, sollte sich diesen Film unbedingt mal ansehen.
    Der Film ist natürlich nicht gleich zusetzen mit den oben drüber genannten Beispielen, wer jedoch einmal abweichen möchte von School, Slice of Life, Harem, sollte diesem Film doch mal eine Chance geben. :-)


    Ich würde auch sagen, wenn einem die Reihe zu Natsume Yuujinchou gefallen hat sollte sich diesen Film angucken. Den es stammt aus der gleichen Feder von Yuki Midorikawa. Natsume Yuujinchou habe ich geliebt und liebe es immer noch. Dieses leichte was hier ausgestrahlt wird zieht einen einfach in den Band und das gleiche trifft auch auf Hotarubi no Mori e zu. Was ich gerade bei MAL gefunden habe: "Hotarubi no Morie e is like a longer Natsume Yuujinchou episode without Nyanko-sensei." Stumpf könnte man es so sagen...Aber wiederum auch nicht, weil es eben zwei ganz andere Charaktere sind die nur mit der gleichen Handlung zu tun haben. Yokais!!!


    Das Ende ist einfach herzzerreißend traurig...~

  • Story
    Die Geschichte ist recht überschaubar. Hotaru trifft Gin, kann diesen aber nur jeden Sommer sehen, weil sie nach den Sommerferien wieder zurück in ihre Heimat muss. Man begleitet diese langsam wachsende Freundschaft über einige Jahre und wird langsam aber sicher immer tiefer eingesogen. Was die Beziehung so ungewöhnlich aber auch besonders macht, ist, dass die beiden sich nie berühren können - dies wird auch wunderbar umgesetzt und gewinnt mit der Zeit immer mehr an Bedeutung.
    Obwohl der Film doch recht kurz ist, fühlt sich nichts zu schnell an - er schreitet in angenehmen und interessant bleibendem Tempo voran, ohne, dass man dabei zu wenig erfährt und am Ende mehr erwartet.
    Die Geschichte schafft es, vor allem später, Gefühle zu wecken und zu bewegen.
    Obwohl die Geschichte eher eine Übernatürliche Beziehung verfolgt, so kann man da doch sehr realistische Szenarien hineininterpretieren. Jemand, der weit weg lebt und den man gerne öfter sehen würde. Jemand, dem man gerne körperlich nah wäre, es aber nicht sein kann und das viel zu schnelle vergehen der Zeit.



    Charaktere
    Zum Vorteil des Films lernt man nicht all zu viele Charaktere kennen. Hotaru ist ein recht normales Mädchen mit guten Eigenschaften. Sie ist keineswegs etwas besonderes, fühlt sich aber auch nicht wie ein 0815 Charakter an, den man hätte austauschen können.
    Gin ist sympathisch. Die restlichen Charaktere sind Nebencharaktere, über die man wenig erfährt. Viel wichtiger ist hier die Beziehung, die zwischen den Charakteren aufgebaut wird. Diese fühlt sich echt an, lässt den Zuschauer mitfühlen und überzeugt. Die Interaktionen sind gut umgesetzt, was den Charakteren ihren Charme gibt. Und das gleicht die fehlende Vielfalt und Tiefe problemlos aus.



    Stil
    Der Film sieht gut aus. Die Charaktere sehen solide aus und die Animationen sind gut. Was allerdings wirklich heraussticht sind die Hintergründe - der Wald sieht gut und lebendig aus.



    Vertonung
    Die Synchronstimmen passen. Die Musik ist stimmig und weiß die Geschichte zu unterstützen. Gibt nichts zu meckern.




    Insgesamt ein wunderschöner Film, für den sich jeder die Zeit nehmen sollte der die Genres mag.
    Wunderbar inszeniert, schön geschrieben, klasse umgesetzt.
    Der Anime hat in mir in kurzer Zeit eine Vielfalt an Gefühlen ausgelöst. Obwohl der Film so kurz ist, dass man eigentlich nichts verpasst, habe ich in seit dem noch einige Male geguckt und würde ihn auch immer wieder ansehen.
    Dazu muss man allerdings sagen, dass das erste Ansehen, obwohl das Ende offensichtlich ist, doch das emotionalste war.


    Für mich zählt er zu meinen Favoriten und kann somit nur die Höchstwertung erhalten.