Feedback-Tägliches Verlangen (Schreibfeder 12)

  • Find ich sehr gut geschrieben, der Schreibstil erinnert mich an einen Erzähler, in meinem Kopf bildete sich so eine ruhige Erzählerstimme, wie er selber dies geistig Revue passieren lässt. Die Geschichte hat Sinn und erzählte von kurzen Etappen, was mir gefällt. Ich mag Zeitsprünge ( unwichtiges auslassen ) .
    Dann das am Anfang erwähnte wurde immer klarer, am Schluss traurig, fand ich zum einen sehr schön zum anderen hab ich auch Mitleid empfunden, da der Stil wie du schreibt das alles belebt hat. Es liess sich so lesen wie " Beruht auf einer wahren Geschichte "-Story's.


    Wirklich sehr schön =)
    Was vllt noch ein Knackpunkt ist, auch wenn es mir nicht spezifisch von Bedeutung ist, sind Details, wie z.b. die Wohnung aussah, wo, an was er noch anderes dachte, wie seine Freundin aussah, wie walt er ungefähr war etc.
    Aber das dies vorkommt ist auch der gewisse Touch, dass sich jeder seine Geschichte selber spinnen kann =)


    Ich finde es sehr Schade, dass du nicht mitgemacht hast, du wärst sicher unter die Top 5 geraten.


    Noch ein weiterer Knackpunkt, vielleicht mehr Spannung aufrecht erhalten oder den Leser bisschen in die Irre führen ( nicht zu sehr! )
    Du hättest zum Beispiel etwas einbauen können, wo der Leser zuerst denkt, er schreibt dies an seine ( Ex- )Freundin, indem du sagst er würde sie an eine ganz besondere Frau adressieren oder ähnliches =)


    Sonst hat sie mir sehr Gut gefallen, weiter so =)

  • Nagiiiiiii (: Erwarte nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig - hier kommt mein Feedback an Dich ♥


    Oh..und um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll <:


    Erst mal..vom Inhalt her finde ich es interessant wie du das Bild umgesetzt hast. Bei dir ergibt das keine 08/15 Story, die was mit Romantik zu tun hat, sondern du hast wirklich versucht eine eigene Idee umzusetzen, was mir schon gefällt (:


    So zu deinem Einstieg muss ich sagen, dass er zwar recht 'verwirrend' ist und 'nicht viel aussagt', ich ihn aber dennoch sehr mag, denn mir gefällt es sehr, wenn der Leser erst mal etwas weiterlesen muss, um Anschluss an die Geschichte zu finden. Das mit der Farbe, die er am Anfang wählt, kann ja auch eine bestimmte Bedeutung haben, weiß nicht, ob du das irgendwie bedacht hast - oder irgendwie mit einbauen wolltest - aber Farben können immer eine Bedeutung haben und ich finde es toll, dass du das erwähnt hast. Zeigt auch teilweise die Unentschlossenheit des Protagonisten. Sonst gefällt mir eigentlich auch schon von Anfang an dein Schreibstil, auch wenn mir ein paar zu kurze Sätze auffallen, die man eigentlich auch zu einem hätte machen können, finde ich mag man wirklich gerne weiterlesen (:


    Zack - und jetzt kommts schon. Nein nichts Böses keine Angst! :P Du hast extrem viele Zeitsprünge drin <: Erst kommt ja die Erinnerung, als er noch mit seiner Freundin zusammen war und man einige Hintergrundinformationen zu seiner Familie, seinem bisherigen Leben bekommt. Danach kommt der nächste Zeitsprung, einige Tage vor Silvester: Er sieht mit seiner Freundin Fern und erfährt dann, durch die Nachrichten, dass eine Person bei einem Autounfall gestorben ist.
    Und dann kommt so ein kleiner Sprung, den ich nicht ganz verstehe - Sie trennen sich, weil er sich mehr zurückzieht.
    Danach kommt etwas über die Zeit danach, wo er von ihr getrennt ist.
    Gegen Ende diese 'Wende' mit seiner Mama - Sie ist gestorben, sie hat ihn nach 7 Jahren wiedergesehen? Und mit ihm gesprochen? Bedeutet das dann, dass er nach 7 Jahren gestorben ist..und sie sich im 'Himmel', 'Paradies' etc. wiedergesehen haben? Tut mir leid, aber an dieser Stelle interpretiere ich zu viel hinein, da mir die Sprünge etwas zu schnell waren. Wenn sie durch einen Autounfall stirbt, könnte ich mir auch vorstellen, dass sie die Person ist die einen Autounfall hatte, als Ben das in den Nachrichten mitbekommen hat.
    Kannst du mir vielleicht sagen, was du genau meintest? :3


    Also..wegen dem ganzen Inhalt, ich merke, du hast dir wirklich was dabei gedacht (: Nur es geht alles viel zu schnell, oder ich bin einfach viel zu blöd zum Interpretieren D: Meiner Meinung nach solltest du alles viel ausführlicher beschreiben, mehr Informationen mit einbauen, damit man die Gefühle und Gedanken des Protagonisten besser mitbekommt. Damit also auch die Zeitsprünge länger beschreiben, dann würde man sicher besser mitkommen (: Und auch mehr Inhalt finde ich würde hier gut passen. Zum Ende, da kommt schon etwas besser rüber was du meinst, da er dann ja die Briefe an ihr Grab legt und man einfach einsieht, dass der Tod der Mutter zu viel für den Protagonisten war und ihn 'zerstört' hat.


    Nochmal zu deinem Schreibstil..ich weiß wirklich nicht wieso, also ich kann es nicht begründen, aber ich lese da gerne weiter (: Obwohl ich dir ans Herz legen möchte dir vielleicht einen Betaleser zu suchen, denn es gibt wirklich einige Fehler, die immer wieder den Lesefluss stören. Das ist aber nicht böse gemeint! <: Nur ein kleiner Vorschlag von mir, da ich finde, bei dir kann man noch bestimmte Tipps geben, um deine Geschichten und deinen Schreibstil zu verbessern. (:


    Kurz noch zu deiner wörtlichen Rede, als kleinen Tipp:


    Zitat

    „Ich gehe mal kurz in die Küche.“ sagte sie, als sie sich eine Strähne aus dem Gesicht schob


    „Ich gehe mal kurz in die Küche“, sagte sie, als sie sich eine Strähne aus dem Gesicht schob.


    Soweit ich weiß, gibt es da keinen Punkt (: Zumindest hab ich das so gelernt und schreibe es eigentlich auch so, wenn so etwas wie 'sagte sie' folgt.


    Anderer 'unnötiger' Tipp - wegen dem Anfang:



    Insgesamt finde ich deine Geschichte sehr interessant, aber natürlich auch traurig <: Dein Schreibstil gefällt mir hier auf komische Weise, der Geschichte fehlt es nur an mehr 'Inhalt'. So etwas wie eine längere Version, ich hoffe du weißt was ich meine (: Ich denke auch, das Bild wurde mal ganz Anders interpretiert, nur fehlt eben leider wirklich was wegen der Verständlichkeit :/ Mach dir aber keinen Kopf darüber, mit Übung wird man da auch besser und außerdem gefällt mir die Geschichte an sich, da man auch erkennt, dass du so einen 'roten Faden' einbauen wolltest. Zumindest auf den Titel bezogen, den ich total passend finde, wenn man mal das Ende betrachtet, merkt man, dass du einen bestimmten Verlauf gefolgt bist. Von daher, einen besseren Titel hättest du gar nicht finden können (:


    Und natürlich hättest du deine Geschichte einreichen sollen! (: Vom Inhaltlichen, Schreibstil (mit Beta! ;) ) und der Kreativität hättest du super punkten können.


    So, ich hoffe du kannst was mit meinem Feedback anfangen! :P


    Ps. Wenn du mir meine Fragen oben beantworten kannst, kann ich dir vielleicht noch was zum Inhaltlichen sagen (:

    Einmal editiert, zuletzt von Cherry-chan ()

  • So... dann mal das Feedback zu Deiner Geschichte. (Ich mag Feedbacks, kann aber selbst keine schreiben, tut mir leid :/)


    Wo fange ich an? Hmm... also...


    Die Story:
    Die Geschichte an sich finde ich eigentlich recht interessant und es ist eine wirklich kreative Idee zu dem Bild. Ich glaube nicht, dass mir so etwas in zehn Jahren eingefallen wäre. Wie schon gesagt wurde - es ist keine 08/15-Story.


    Die Idee, ihn wegen seiner Gewohnheit - sich zurückzuziehen und seiner Mutter viele Briefe zu schreiben - seine Arbeit und seine Frau verlieren zu lassen ist echt interessant.
    Die ein oder andere Sache würde mich allerdings noch interessieren. Aber dazu später.



    Die Charaktere:
    Zu Susi lässt sich ja nicht viel sagen. Sie hat wohl ein wenig versucht, Ben zu helfen. Als dies nicht funktioniert hat, hat sie ihn dann verlassen. (Hat sie eigentlich noch Kontakt zu ihm?)


    Und jetzt mal zu Ben.
    Ich habe hier ein paar kleine Fragen:
    1) Er ist ausgezogen und hatte nie wirklich Kontakt zu seinen Eltern. Eigentlich auch kein Verhältnis zu seiner Mutter. Wieso hat ihn ihr Tod so sehr getroffen?


    2) Wieso genau hat er sich so sehr zurückgezogen? Also was hat er da gemacht? Nur Briefe geschrieben?


    3) Es wäre interessant zu wissen was er denn alles für Probleme hat wenn er so viel zu schreiben hat.



    Schreibstil:
    Wie Du weißt gefällt mir Dein Schreibstil und finde ihn gut zu lesen. Nur an manchen Stellen musst Du dann aber wirklich aufpassen. Also mit der Zeit und allem. Aber ich muss auch sagen, dass es im Vergleich zu manchen anderen hier noch wenig Fehler sind. Und mit den Fällen bist Du dieses Mal auch nicht so durcheinander gekommen. ;)




    Also als Fazit... mach ja beim nächsten Schreibevent mit oder ich bin böse auf Dich ò.ó

    Falls Fragen zu Themen wie der Beitragserstellung bestehen kann man sich gerne an mich wenden :)


  • Also erstmal danke an Deatwhink, ja keine schlechte Idee das mit in die Irre führen :D


    Dann danke an Cherry und zu deinen Fragen:
    Bei den Nachrichten und den Autounfall, das war der von seiner Mutter. Dann wurde er kontaktiert und ist ins Krankenhaus gefahren wo er mit ihr geredet hat. Danach ist sie gestorben.
    Und ich weiß ich schreib ein wenig durcheinander xD Irgendwie passiert das bei mir immer xD
    Und danke für die Tipps =) Bekomm ich immer gerne


    Danke an Kuh und zu deinen Fragen:
    Also ihn hat der Tod getroffen weil er auch wenn er sie seit Jahren nicht gesehen hat dennoch geliebt hat. Da hätte ich vielleicht doch etwas ausführlicher schreiben sollen, das ist dann in meinem Kopf aber ich tippe es nicht xD Und er hat sich zurückgezogen weil er den Tod nicht verkraftet hatte. Man konnte ja auch lesen dass er die Streitereien seines Bruders und seiner Mutter nicht verkraften konnte und ihn hat es einfach so schwer getroffen dass er sich zurück zog, er wollte die Zeit nachholen in der er nicht mit seiner Mutter zusammen war. Er zog sich zurück und fing an Briefe zu schreiben, machte nicht mehr so viel mit seiner Freundin und so und wegen den Problemen o.o naja er schrieb halt auch andere Sachen auf, steht da ja auch:


    Zitat

    Ob es ein Ausflug war oder etwas, was er ihm TV sah, alles schrieb er nieder und legte den Brief dann in eine Kiste, die an ihrem Grab stand.

  • Bitte Nagi & Okaii (:
    Dann hab ich das verstanden :D Das mit dem durcheinander schreiben legt sich schon noch :3