Gibt es zu SCHWER bei Videogames?

  • Hallo Leuts,


    kennt ihr das Gefühl an einer Stelle Stundenlang im Spiel zu hängen und dann nach langen hin und her es dann doch zu schaffen.
    Des resultierende Gefühl ist dann eine Wohltat.
    Aber was ist wenn es nicht vorbei ist, was ist wenn es anhält oder man gar daran verzweifelt?
    Ich kenne Leute die haben schon etliche Kontroler entweder an die Wand geworfen, in der Hand zerdrückt (was schon ne Leistung ist), in die Ecke geworfen oder gar draufgetreten.
    Es befriedigt zwar kurz aber der Frust im Spiel bleibt dennoch. Es kursieren dann sogar die Gedanken: "So mal kucken vielleichts gibts Cheats zu dem Spiel", aber was machen wenn es dazu nichts gibt. Brecht ihr dann das Spiel ab?
    Aber was ist wenn die Story einen so fesselt das man wissen will was nun passiert oder wie das Ganze endet, geht ihr dann zu You... oder My... und kuckt euch die mitlerweile sehr bekannten "Let's play's" an ?
    Aber des sollte einen wahre Spieler (oder Zocker/in) nicht wirklich befriedigen oder was meint ihr?


    Das andere extrem ist das Spiele zu einfach sind und man gar nicht erst Geschicklicheit lernen muss oder das Hirn anstrengen muss.
    Aber wir bescheftigen uns hier mit den Spielen die zu schwer sind.


    Also zur Zeit treibt mich das Spiel Jak and Daxter 2 Renegade in den Wahnsinn, wenn die Kontroler nicht so teuer wären hätte ich schon gar keine mehr aber ich bin dafür zu geizig ihn zu zerstören.
    An dem Spiel hänge ich nicht zum ersten mal es ist mitlerweile die 20 Stelle wo meines erachtens nicht schwer sondern einfach nur fieß unfair ist. Es ist ein PS2-Remake und ich wusste schon beim Kauf das es das Unfairste Spiel ist das ich kenne, steht sogar in sehr vielen Rezessionen bei Amaz.... . Aber ich habe als Jüngling nie gesehen wie es endet und deswegen wollte ich es unbedingt nun erfahren. Es ist auch gut von der Story aber wenn ein Auftrag Lautet "zerstöre 5 Höllenkreuzer" und man muss in einer immer stark befahrenen (eigentlich beflogener) Stadt ein Kreuzer abschießen ist schon fieß, aber des ist nicht halb so schlimm in der Stadt herscht ein überfülle an Polizisten d.h. ein Schuss mit der Waffe lößt quasi eine Heer von Polizisten aus, aber selbst des wäre nicht so schlimm, das schlimme ist die Polizisten sind auf so programmiert das sie Selbstmordattentate ausführen (ein Motorrad fährt hinten rein, explodiert, zerstört mein Fharzeug und schon ist ein viertel der Gesundheit weg und solche fahren nicht selten rum).


    Des 2 schwerste im Spiel sind die Zeitrennen, kapp bemessen ist noch harmlos ausgedrückt, viele Rennen sind bei mir mit der 0 Sekunde beendet worden.
    3 Mal war ich schon am überlegen es einfach sein zu lassen aber ich will wissen wie es endet, außerdem kommt nach Teil 2 Teil 3 dran :XD:


    So habt ihr ach solche Plagegeister in euren Regalen/Schränken/oder sonst wo?

  • Das Gefühl kenn ich gut.
    Und um erlich zu sein hatte / habe ich auch so ein spiel wo ich nie weiterkam.
    Es ist ein sehr altes und war noch für PS1 "hearts of darkness " hieß es.


    Ich kam an der einen stelle nie weiter und ich denke das würde ich auch heute nicht schaffen.
    xD deswegen hab ich es aufgegeben


    Vampire


    Das Leben ihrer ist nicht
    bestimmt auf unsere Zeit,
    sondern gebannt in die Ewigkeit


    Sie sind die wandernden Sterne der Nacht,
    immer auf Unsterblichkeit bedacht


    Ihnen dürstet es nicht nach Wasser
    wie den Gestalten des Lichts


    Sie sehnen sich nach Blut
    und begeben sich dafür in das Nichts,
    ihr eiskaltes Herz dabei zerbricht


    Der Vollmond bewacht sie,
    wie sie sehnen nach Liebe und Licht


    Doch das ist ihnen nicht vergöhnt
    so dass sie weiter mit tränenden
    Herzen die Nacht durchschreiten


    Und hoffen der Tag möge
    der Nacht ein Ende bereiten.


  • hmm, darüber kann man sich jetzt wohl tagelang streiten ob es unfair, schwer oder wie ich es sagen würde herausfordernd ist.


    Also aktuell ist bei Diablo 3 der Inferno Modus aus Sicht vieler einfach unmöglich, aber genau das ist es doch? Ehrgeiz, Herausforderung usw.. um es doch irgend wie zu schaffen?
    ich gebe zu der frustfaktor ist meist höher als der spaß, und habe auch schon so manch ein spiel gehabt wo ich mir gesagt habe das macht kein spaß mehr usw.. auf namen gehe ich mal nicht ein. aber wenn es dann mal soweit war habe ich einfach kurz mal nen Cheat mit gegönnt.

  • Ja das Gefühl kenn ich auch zu gut stichwort Prince of Persia 2? ich glaub es war 2 die stelle mit dem Wagenrennen.....grrrrrrrr Ò____Ó ich hab meine Ps2 mit samt contoller durch den raum geschleudert....sie hat es überlebt das spiel auch der controller auch..zum glück XD Alter das war ein scheiß immer dieses ewige kack schwere wagenrennen und danach noch diese superfiesen endbosse *kotz* aber als ich sie besiegt hatte...Freudentänze *___* naja ich denke besser zu schwer als zu leicht inzwischen gibt es ja kaum noch spiele die wirklich zu schwer sind (von Dark Souls und Deamon Souls mal abgesehen XD) ich vermisse die herausforderung manchmal. Ich hab es bislang immer geschafft irgendwie durchzukommen...manchmal hab ich das game dann 2-3 Wochen liegen lassen weil ich so gefrustet war aber irgendwann probiert mans dann doch nochmal und iwann klappts auch immer ...und wenn man jeden scheiß schritt auswendig lernt XD Und wenn es mal gaaaaaaanz doll hapert ruf ich nach meinem freun "Schaaaaaaa-aatz ich schaff das nicht hilf mir!" er schafft es immer ich glaub es gibt kein Game was er nicht durchspielen kann...hab ich zumindest noch nicht erlebt XD <.< *frust*

  • Blacksad : am liebsten würde ich wie Barney aus How I met your Mother sagen: Herausforderung angenommen aber des geht wegen der großen Distanz zwischen uns net. Denn dann würde ich deinem Freund die Jak and Daxter Triologie ausleihen (noch lieber hätte ich es wenn ich dabei wäre wie er ausrastet)


    Oh und noch was des Wagenrennen ind P.o.P. ist in Teil 3 in Teil 2 ist man hauptsächlich im Schloss und des einzige rennen ist dort wenn man vor dem Dahaka wegrennen muss.
    Teil 1 habe ich nie gespielt aber ich denk da gabs auch keine Streitwagen Rennen.


    Und Cheats zu meinem Spiel gibts leider net, mir würde schon unendlich Munition reichen :XD:

  • Ich spiele hauptsächlich Rollenspiele und hasse es wenn Spiele ZU schwer sind, gegen knackige Bosskämpfe hab ich nix. Aber wenn's anfängt den Spielfluss zu stören, nervt es mich (zb einige Stellen bei FF X) Bin da eher so Storyfanatiker und wenn ich längere Zeit in der Geschichte nicht weiterkomme, hab ich schnell keine Lust mehr xD

    "History is much like an endless waltz. The three beats of war, peace and revolution continue on forever."

  • Bei vielen Spielen ist die höchste Schwierigkeit seine Nerven zu bewahren wenn man nicht weiterkommt. Fast jeder sagt doch im nachhinein das war nicht sooo schwer und man schafft es locker erneut.
    Ich glaube wenn man ein sehr geduldiger Mensch ist hat man weniger Probleme. Bei Spielen die Rätsel aufwerfen kommt es mir manchmal so vor als wenn es nicht möglich ist. Die Lösung ist meist aber simpel.
    Ich hab übrigens mal gehört das Psycho Mantis der schwerste Gegner überhaupt gewesen sein soll. Der einzige Weg ihn zu besiegen war wohl entweder den Controller oder die Memory Card umzustecken.
    Zu den Inferno Modus bei DIablo 3. Er ist hart, aber nur weil man meist nicht das richtige equip hat. Der Sprung der Gegner von Hölle auf Inferno ist so riesig das man erst einmal auf den Boden der Tatsachen geworfen wird. Ich meine man spielt da stundenlang ohne größere Probleme.. ist stolz das man Hölle geschafft hat und wird dann erst mal auf den Boden der Tatsachen geworfen. Das frustriert extrem


    Ein "zu schwer" kann man aus meiner Sicht nicht sagen. Ich halte mich bestimmt nicht für einen Pro Gamer, aber die Schwierigkeit misst sich immer am Spieler. Der eine schafft es, der andere nicht. War es zu schwer?? Relativ

  • Ich bin wirklich nicht der beste Spieler, deshalb kommen mir viele Stellen öfter mal zu schwer vor xD Bei mir war es zB auch bei FF X, ich habe das Spiel 2 mal angefangen und bin beide male bei Yunalesca hängen geblieben xD (die Logik, wieso sich ein Boss nachdem man ihm besiegt hat noch einmal in etwas anderes verwandelt verstehe ich bis heute nicht - und vor allem wieso das bei ihr gleich 2 mal so ist xD) Ich war damals 13 und nicht wirklich erfahren was Spiele angeht, aber hab mich bis dahin recht gut geschlagen, aber da war ich einfach nur fertig mit den Nerven xD Ein Boss der sich 3 mal verwandelt, einen die ganze Zeit vergiftet und dir mit einer Attacke fast die ganzen HP abzieht, wer hat da nicht nach unzähligen malen keine Lust mehr? Ich hab es bis heute nicht geschafft! xD (hab das Spiel leider nicht mehr ;~;) (hab dann meinem Bruder immer zugeschaut wie er gespielt hat um zu erfahren wie es weitergeht xD)
    Und hat jemand hier mal Tekken 5 gespielt? Da sag ich nur Jinpachi o___e Ich weiß noch, als ich damals mit ner Freundin stundenlang vor der Konsole saß und ihn niemand von uns besiegen konnte xD Der war einfach mehr als fies o_e


    Einerseits braucht ein Spiel ja einen gewissen Schwierigkeitsgrad, man soll nicht einfach so wie durch ein Blumenfeld durchspazieren, aber manche Stellen sind manchmal wirklich SO fies, und nicht jeder der spielt ist auch erfahren, FF X war zB mein erstes Spiel das ich alleine durchgespielt habe (naja, bis Yunalesca lmao) und es hat mir FF zwar nicht für immer versaut, weil ich die Story wirklich toll fand, aber ansonsten hätte ich glaube ich Rollenspiele aufgegeben. Es soll doch eigentlich Spaß machen und einen nicht so frustrieren, wieso so fiese Dinge einbauen? Das es einwenig schwieriger wird an manchen Stellen ist ja nachzuvollziehen, aber es ist manchmal echt zu viel.


    Bei Rollenspielen hab ich mir seitdem angewöhnt, immer einwenig mehr als nötig zu trainieren damit ich wenigstens von den HP und Angriffen einen Vorteil habe (bei FFI ging es soweit, dass ich vor dem ersten Boss in meiner Statistik bereits 500 Goblins getötet hatte nur aus Angst, ich wäre vllt zu schwach, und ihn dann mit einem Schlag plattgemacht hatte xD Aber sowas hat ja auch nicht viel Sinn)

  • @tofumush:


    Ja, natürlich hab ich schon Tekken 5 gespielt. Das hab ich imme rmit meiner Schwester gespielt, mach ich immernoch. xD
    Ja, Jinpachi. Manchmal war er wirklich schwer, doch es kommt eben ganz auf die Charakter an. Mit dem Trainer von Hwoarang hatte ich sehr lange dran gehockt.
    Doch mit den Leuten mit dennen ich es kann ( Christie, Xiaoyu, Nina, Asuka und zum Teil auch Anna; ja nur Frauen xD ) und meine Schwester es kann ( Nina, Anna, diverse Spieler nach belieben) haben wir es einfach geschafft. Mit Panda hatten wir sehr viel Probleme, doch ich hab zum Glück nen besten Freund der's mit Yoshimitsu, Panda, Brian und Raven kann, mit dennen er den auch gemacht hat. Doch ich bin auch schon Stunden drangehockt xD.


    Da gibts auch noch ein Spiel, an das kann ich mich erinnern. Leide ris es kaputt gegangen, kurz vor Schluss.
    Ich muss es mir mal nochmal besorgen, es heisst Dragon Quest IIX.
    Ich muss sagen Genial! Doch ich hatte bei zwei Teilen Probleme. Beim ersten war ein Problem, dass ich auf meinen Lieblingscharakter die meisten Sachen geskillt hab.
    Das heisst zuerst für SIE Rüstung gekauft, dann für die anderen. Naja, irgendwann muss man zu dritt gegen sie kämpfen, da sie von einem Zepter eingenommen wird und du musst ihr das wegnehmen indem du sie besiegst. Da musste ich meine Leute aber lang trainieren. Sehr lang. Dann hatte ich noch Probleme beim Jagdgebiet, wo man eine riesige Echse töten musste. Doch das war alles nicht so schlimm, mit bisschen Training ist das ausgebügelt worden. macht halt weniger Spass nochmal 2 Stunden zu trainieren, aber passiert (:

  • Apropro wenn wir shcon dabei sind
    Final Fantasy da gab es bei mir auch immer solche stellen.
    Aber man ist nach so was echt glücklich wenn man so ein ***** entlich schaft


    Vampire


    Das Leben ihrer ist nicht
    bestimmt auf unsere Zeit,
    sondern gebannt in die Ewigkeit


    Sie sind die wandernden Sterne der Nacht,
    immer auf Unsterblichkeit bedacht


    Ihnen dürstet es nicht nach Wasser
    wie den Gestalten des Lichts


    Sie sehnen sich nach Blut
    und begeben sich dafür in das Nichts,
    ihr eiskaltes Herz dabei zerbricht


    Der Vollmond bewacht sie,
    wie sie sehnen nach Liebe und Licht


    Doch das ist ihnen nicht vergöhnt
    so dass sie weiter mit tränenden
    Herzen die Nacht durchschreiten


    Und hoffen der Tag möge
    der Nacht ein Ende bereiten.


  • Bei Final Fantasy x hatte ich nie Probleme, zu dem Zeitpunkt wo man gegen Yunalesca kämpft war ich schon durch die Omegahöle gestählt XD.
    Lustig war der Endboss Jekt, Onehit. XD


    Ein Spiel wo gewollt fast unschaffbar schwer sein soll ist eines der Ninja Gaiden Spiele. Die Entwickler haben wegen der lautstarken Proteste im Internet ein Video gezeigt wie man den Endboss besiegen kann. Die Leute wo des gesehen haben, haben den Kopfgeschüttelt, weil ich glaube man nur mit einer sehr schwerern Kombo den Gegner Schaden zufügen konnte.

  • Ich bin mir sicher es gibt mehr als nur ein Ninja Gaiden Spiel.
    Irgendeins soll abartig sein, mich hat die Spieleserie zum Glück noch nie interessiert.
    Der DS Teil hat mich schon genervt.


    Was bei anspruchsvollen Spielen meist auch der Fall ist, das es sehr wenig Speichermöglichkeiten gibt wenn es nicht automatische Punkte sind d.h. Anfang, Mitte und Ende eines Levels oder eines Abschnittes.

  • Ich finde eher das die meisten Spiele viel zu einfach sind. Selbst Diablo 3... Na gut bis auf Inferno was aber jetzt seit Patch auch funktioniert. Aber seien wir mal ehrlich verglichen mit den 2 Teil von Diablo da ist der Schwierigkeitsgrad schon stark abgefallen. Habe auch noch ein gutes Beispiel. Früher war The Legend of Zelda noch knackig und nu schauen wir uns mal Skyward Sword an, was mir wie ein reines Tutorial vorkam. Oder nehmen wir Mario bei seinen 3DS Debüt... da bekommt man nur die Leben hinterher geschmissen. WoW ist auch so ein gutes Beispiel. Als ich mit Classic angefangen habe war alles sau schwer, genauso wie mit Burning Crusade. Man war aber dann auch froh wenn man es gepackt hat und hat sich riesig gefreut das der Boss jetzt liegt. Und was ist nun mit WoW?! Man bekommt Items hinterher geschmissen, Bosse sind jetzt so Easy das jedes 9 Jährige Kind jeden Endboss packt. Ich könnte noch so viele Spiele aufzählen... Ich spiele schon meist auf Schwierigkeitsgrad Schwer oder höher. Soll aber nicht heißen das ich voll Pro bin oder sonst was. Darum geht es nicht! Ich bin mit nen NES aufgewachsen und da gab es so Spiele wie "Festers Quest" die teilweise echt hart waren. Nun ist der Reiz bei mir geblieben mir die Spiele so schwer wie nur möglich zu spielen ^_^ Auch wenn ich an manchen stellen nicht weiter komme so bleibe ich ruhig und gelassen und versuche es immer wieder, manchmal sind auch größere Pausen dazwischen weil ich einfach nicht immer wieder das selbe Level sehen kann ;D

  • Ich vertret die gleiche Meinung The legend of Zelda hat stark abgenommen am Schwierigkeitsgrad, die Endbosse werden meist nur mit der waffe aus dem jeweiligen Tempelgekillt und die Endbosse haben ein viel zu einfaches Angriffsschema. Früher war an einem 3 Herzen run nicht zu denken oder war sehr schwer. Heute schafft man jedes Zelda mit 3 Herzen.


    NES hatte ich nicht aber SNES und muss auch da zu stimmen die Spiele waren einges anspruchsvoller bei den Kämpfen aber man hat nie die Lust verloren.
    Ich weiß noch bei MegaMan X wusst ich am Anfang nicht wie ich des mit den Bossen geregelt bekomme, ich hab jeden Boss vor allem Armadillo auswendig gelernt (scheiß roll atacke) aber ich hatte ihn gepackt :XD:
    Selbst die Metroid Serie hat abnommen, damals dasselbe man musste stellenweise den Boss sehr oft machen weil sein Angriffsmuster sehr umfangreich war und heute 2 bis 3 Angriffsmuster und des wars.

  • Erstmal zu FF ich hab noch nie ein FF gespielt was ich zu schwer oder irgendwie unschaffbar fand. Es geht im Grunde ja nur darum sich hoch genug zu levln wenn du einen Boss nicht schaffst geh Lvln XD Es kann nur mitunter frustrierend sein wenn das lvln so lahm geht wie z.B. bei FF12 <.< aber gut rennste halt 3 Stunden rum und lvlst dich hoch...oder läufts einfach um den gegner drumrum XDD (Geht echt beim Walddrachen z.B. XD)


    Der Fiese Endboss dürfte aus Ninja Gaiden 2 für NES sein...glaub ich und ja Ninja Gaiden ist allgemein immer knackig auch die heutigen Teile noch.
    Dazu fällt mit noch Ghost Busters auch für das NES ein...das is abartig schwer einfach weil es so beschissen programmiert ist xD Der Angry Video Game Nerd hat es mal gezockt guckt es echt an das Ende eh.... ich habs mit nem Kumpel daraufhin auch Probiert und...wir sind schier verrückt geworden..fuck Game XD


    Was Zelda angeht es ist schon was dran ist wirklich einfacher geworden ich muss Bei zelda inzwischen keinen Endboss zweifach anpacken die stereben immer beim ersten Versuch. Und das sagt schon alles. Trotzdem ich finds bei SS ganz cool das man die Schläger mit dem Schwert doch ziemlich präziese setzen muss weil man sonst nix trifft. Aber wenn man das dann erstmal raushat is es auch nich mehr schwer. Spaß macht es trotzdem..zelda is wie Stressfreier Urlaub XD

  • Auch wenn schon etwas länger kein Post hier kam, so ein Ausrast-Gefühl hatte vor kurzem nem Monat oder noch länger, nur das Spiel da habe ich keine Ahnung, bin ansonsten ein sehr ruhiger Spieler. Ich müsste in meinem Gehirn erst einmal recherchieren, es war für die PS3. Recherche sagt mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es Metal Gear Rising mit seinem letzten Boss gewesen sein, es passt ansonsten kein anderes Spiel in den Verlauf. Batman: Arkham City war zwar auch stets herausfordernd, aber da hatte man stets gute Vorbereitungsmöglichkeiten auf einen Kampf. Aber kommen wir zum Thema zurück, Spiele die >zu< schwer sind.


    Das letzte Spiel und vermutlich auch das einzige Spiel wo ich die Story bzw. das letzte Rennen nie durchspielen konnte war Burnout 3 Takedown. Ich kann es verstehen, wenn ich bei Spielen Extra-Missionen bekomme die mich am Ende noch extra herausfordern (Devil May Cry 3s Blutpalast wartet immer noch mit seinem letzten Level), aber in dem Spiel muss man zum freischalten des letzten Rennens alle verdammten Goldmedaillen holen. Was bei Takedwon-Events und normalen Rennen noch n guten Spaß macht ist bei den letzten 3 Zeitrennen ein Spiel um Millisekunden. Man fährt ein dutzend Mal 5 Minuten Rennen um immer und immer wieder einen neuen Rekord um neue Millisekunden aufzustellen, die man anschließend wieder in seinen Träumen nicht erreicht. Damit dass ich meine PS2 auch schon lange nicht mehr angemacht habe, macht es das Spiel wohl zum einzigen von mir nie bewusst durchgespielten Spiel. Verdammt ätzend.

  • Und zu Jak II: Renegade / "Jak and Daxter 2". Da das Spiel mein erstes für meine allererste Konsole war, habe ich das Spiel von oben bis unten durchgezockt. Da ich zu den ersten Wochen keine Memory Card hatte ging es also erstmal darum so weit wie möglich zu zocken wie es nur geht. Selbst ein Bug bei 91% des Spieles der den vorletzten Missionsgeber verschwinden ließ, konnte mich nicht aufhalten, hätte ich nicht die Geduld und Zeit damals gehabt, hätte ich den Controller nach nem Aufhänger im Abspielvideo nach diesem Arsch von einem Endboss wohl zerbeissen können. Dazu all die Male nicht mitgezählt, als meine kleine Schwester meinen >50% Spielstand überschrieben hatte. Aber ich muss sagen,... dadurch haben sich das Spiel , seine Geschichte und seine Charaktere echt in mein Herz geschlossen. Immer und jederzeit zu empfehlen.

  • Also auch ich muss ganz ehrlich sagen Spiele heutzutage sind bzw werden viel zu einfach vllt verbessern sich dine wie story grafik usw aber der Rest ist dann meistens bloß nur noch ein einziges geballer und geschreie die Spiele verlieren alle ihre Eigenständigkeit ihren Reiz Horror ist nicht mehr gruselig und schwere Games sind selbst auf dem Expertenmodus oder wie es je nach Game heißt immernoch für meinen Geschmack zu einfach bis gut lösbar.Fakt ist die Jugend wird dümmer braucht einfacherere Spiele mehr geballer weniger Hirn alle Spiele verfallen langsam aber sich dem Mainstream was eigentlich sehr schlecht ist alle wollen toll sein verlieren aber ihre Eigenständigkeit bald werden alle Games gleich sein was in meinen Augen sehr Schade ist.Aber solange Einzelunternehmen wie Valve sich nicht aufkaufen lassen können wir auch weiterhin noch auf ein paar wenige wirklich gute Veröffentlichungen hoffen :D