Berge

  • Die Berge erheben sich an einer Seite der Stadt in den Himmel. Teils findet man auf ihnen noch Tannen und Zinnen eines Waldes. Teils sind die Gipfel so hoch, dass sie von Wolken und Schnee bedeckt werden.
    Ein Pfad führt bis zum höchsten Gipfel. Manche Touristen klettern hier gerne, oder machen sich auf Wanderschaft. Ein Gasthaus ist auf der Strecke zu finden, in dem sich oftmals Wanderer niederlassen, die die schöne Aussicht von dort genießen wollen.
    Manchmal trifft man hier auch auf Höhlen. Manche davon sind für Touristen zugänglich, andere unerkundet und wieder andere voll unbekannter Geschöpfe.

  • ~Hibiko kommt vom Schulhof~


    Kaum war Hibiko in der Nähe des Berges gelandet verschwand der Tornado um die Schule und es tat sich wie eine Barriere um sie herum. Sie war wirklich sauer.
    "Immer...Immer wenn ich irgendjemanden versuche kennen zulernen kommt irgendwas dazwischen?!" schrie sie laut und riss ein paar Bäume aus dem Boden, die Barriere bildete sich zu einem Tornado und schleuderte die Bäume davon. Aufeinmal kam ein Geräusch aus eine Höhle in der Nähe des Berges, als sich Hibiko umdrehte stand ein schönes Schwarzer Drache vor ihr. Sofort war sie wieder ruhig. Der Tornado verschwand, ihre Flügel verschwindeten und allmählich sah sie wieder menschlich aus. Sie liebte Drachen über alles. Da sie ihn nicht verletzen wollte wurde sie schnell ruhig, der Drache spührte ihre Kraft und legte denn Kopf vor ihr nieder, sie verneigte sich und streichelte demm Drachen sanft über denn Kopf. "Ja ich werde dir nichts tun.." sagte sie beruhigend zu dem Drachen. Er schnaubte kurz und sah sie an. Scheinbar merkte er ihre Anspannung die sich in ihr ansammelte, sie war ja immernoch sauer. Der Drache legte sich nieder und zeigte ihr ein Amulett was er an der Kralle trug. "Ein Amethyst..schönes Amulett Drache.." sagte sie lächelnd und streichelte ihm über denn Kopf.
    Als sie die Flickenkatze aber schreien hörte flog sie zurück.


    ~Wieder ab aufn Schulhof~

    Einmal editiert, zuletzt von SayuriChanx3 ()

  • ~Ankunft in den Bergen~



    Alles war schwarz um mich. Bin ich tot. Hat mich die Finsternis wieder ? Was war passiert. Ich erinnere mich nicht..... Was .... ein Licht......

    Blaze blinzelte. Sie musterte desinteressiert ihre Umgebung. Grün viele Bäume wo war sie ? Sie konnte sich nur noch daran erinnern das Kaito sie angestarrt hatte und dann, war es um sie herum schwarz geworden.
    Sie war alleine hier. Nun tat Blaze das was sie immer tat. Sie setzte sich auf einen Baumstumpf und musterte Desinteressiert ihre Umgebung.


    Was ist passiert..... ich kann mich nicht erinnern.... so etwas ist noch nie vorgekommen..... Was war das....


    Ich bin meine eigene Hölle, mein eigenes Paradies.....


    Ich bin der Engel, der sich selbst in den Abgrund stieß....

  • Hibiko landete in der nähe von Blaze und verwandelte sich zurück. "Blaze, beruhig dich..ganz ruhig" sagte sie ruhig. Und lief ganz langsam auf sie zu.
    "Du bist in denn Bergen.." fügte sie beruhigend hinzu.

  • Blaze sah starr Hibiko entgegen. Sie flüsterte leise das wir uns in den Bergen befanden.
    "Hibiko" sprach Blaze " Was ist passiert? Ich kann mich nicht erinnern" sprach sie monoton.


    Abwartent blickte Blaze Hibiko an.


    Ich bin meine eigene Hölle, mein eigenes Paradies.....


    Ich bin der Engel, der sich selbst in den Abgrund stieß....

  • Hibiko setzte sich zu Blaze. "Du hast auf dem Schulhof die Kontrolle verloren. Ich habe dich leider in die Berge transportieren müssen, du scheinst bewusstlos geworden zu sein. Iss etwas Schokolade, zucker tut gut." sagte sie sanft Lächelnd und hielt ihr Schokolade hin.
    //Sie scheint netter zu sein als vorher..// dachte sie sich.

  • Schokolade.... Ich kann mich an den Geschmack nicht satt essen..... so zart... so weich....


    "Aber was habe ich genau getan?", fragte Blaze Hibiko monoton. "Ich habe noch nie die Kontrolle verloren ....", sprach sie leise jedoch monoton zu sich selbst.
    "Warum hab ich die Kontrolle verloren?" fragte Blaze immer weiter.


    Was Hibiko jedoch noch nicht wusste, war. Das Schokolade Blaze fast Handzahm machte. Das wusste nicht einmal Blaze selber. Es lag verschüttet unter großen Trümmern in ihrem Gedächtnis.


    Ich bin meine eigene Hölle, mein eigenes Paradies.....


    Ich bin der Engel, der sich selbst in den Abgrund stieß....

  • "Also auf dem Schulhof hat Kaito deine Gedanken gelesen wo du dich an deine Vergangenheit erinnerst hast und er wusste das es Ärger gibt, dann hat er dich angestarrt und du hast die Kontrolle verloren, genau weis ich nicht wieso aber dann hast du Astaroth erschaffen und ihm ein Schnitt über die Seite verpasst.
    Seither ist er sicherlich im Krankenzimmer. Und dann musste ich dich von der Gruppe etwas fern halten und hab dich mit in die Berge genommen.
    Ich werde aufjedenfall auf dich aufpassen und dir helfen, dir wird kein Schaden passieren auch wenn vielleicht der Wolf wieder kommt.
    Zwei Dämonen sind stärker als einer weist du Blazè?" erklärte sie ihr ruhig und lächelte sie sanft an.
    Sie fand es schön das Blaze etwas redsehlig war.

  • Blaze blickte wieder starr nach vorne.
    Die Kontrolle verloren... Ich habe meine Kontrolle verloren.... Wie kann das sein....


    Wieder biss sie in die Schokolade und starrte gerade aus weiter. Hibiko sagte zu Blaze sie würde ihr beistehen. Wobei sie nicht genau wusste wobei sie ihr beistehen wollte.
    "Der Blutrausch", sprach Blaze monoton feststellend.
    Hibiko nickte zustimmend.
    Sie knabberte weiter an ihrer Schokolade.
    "Dann ist es kein Wunder warum ich nichts mehr weiß, der Blutrausch schaltet alles Ab außer der Mordlust und der Blutgier."sprach Blaze weiter monoton.
    Wieder nickte Hibiko. Blaze knabberte weiterhin auf dem letzten Schokoladenriegel herum.


    Ich bin meine eigene Hölle, mein eigenes Paradies.....


    Ich bin der Engel, der sich selbst in den Abgrund stieß....

  • "Ich weis das Kaito aufjedenfall zuschlagen wird." sagte sie leise.
    "Aber keine Angst ich werde auf dich aufpassen. Folge mir.." sagte sie beruhigend, stand auf und hielt ihr die Hand hin.
    //Mal sehen ob sie meine Hand nimmt oder nur neben mir herläuft// dachte sich Hibiko.

  • Hätten Falken lächeln können, der, der einige Meter von den beiden auf einem Baum saß, hätte es getan.
    Anscheinend ist meine Hilfe nicht von Nöten.
    Er hatte nun schon seit einigen Minuten zugehört und war sich mittlerweile ziemlich sicher, dass Mrs. Feuerball im Moment ungefährlich war.
    Sie ist nur ein verängstigtes Mädchen, dass seine Unsicherheit hinter Gewalt verbirgt..Ähnlich wie Morty.
    Innerlich musste er grinsen, dann erhob er sich mit einem kräftigen Flügelschlag in die Lüfte und verschwand wieder Richtung Schule.


    ~und wieder weg~

  • "Ich weis das Kaito auf jedenfall zuschlagen wird" sprach Hibiko zu Blaze




    Zuschlagen... ein gutes Wort. Ein Wort was überall die gleiche Bedeutung hatte.
    Blaze hatte keine Angst davor. Warum auch. Sie sehnte sich nach dem Tot. Falls sie wirklich kommen sollten, dann würde Sie genau hier auf sie warten. Versteck spielen war nie ihre Art gewesen.




    Sollte es wirklich so kommen, und sie dem Tot nun entgegen Schritt, dann würde sie ihn erhobenen Hauptes erwarten.








    Blinzelnd sah Blaze die ausgestreckte hand von Hibiko an. Ihre ausdruckslosen Starren Augen wanderten zum Gesicht der anderen Dämonin. Leicht jedoch bestimmt schüttelte Blaze ihren Kopf.








    Monoton sprach sie zu Hibiko:" Sollte er kommen so werde ich auf den Tot mit erhobenen Haupt warten."


    Ich bin meine eigene Hölle, mein eigenes Paradies.....


    Ich bin der Engel, der sich selbst in den Abgrund stieß....

  • "Du wirst nicht sterben verdammt!" schrie Hibiko leicht und starrte auf denn Boden.
    "Nicht so lange ich lebe mensch!" fügte sie noch hinzu und wurde immer Stiller.
    "Komm jetzt mit.." sagte sie mit geknickter Stimme und lief voran.
    //Folg mir einfach mensch du dumme Kuh// dachte sie sich Traurig.

  • Blaze verstand die Reaktion der anderen Dämonin nicht. Viel verstand sie seit dem sie hier war nicht.


    Jedoch kümmerte es sie gerade wenig. Sie hatte die ganze Schokolade aufgegessen. Desinteressiert , jedoch aufstehend und hinter Hibiko herlaufend, sah sie sich wieder die Umgebung an.


    Ich bin meine eigene Hölle, mein eigenes Paradies.....


    Ich bin der Engel, der sich selbst in den Abgrund stieß....

  • Hibiko brachte Blaze in die Hölle wo die Drachen lebten. "Hier kannst du erstmal bleiben ich seh mal nach wie es Kaito geht in Ordnung? Bleib einfach kurz hier." sagte sie ruhig und lief wieder hinaus.


    Dort verwandelte sie sich wieder und flog zum Krankenzimmer um durchs Fenster hinein zu luchsen.


    ~Kurz Krankenzimmer :D~

  • Unbewegt wartete Blaze auf die Rückkunft von Hibiko. <Starr wie es so ihre art war starrte sie auf die Höhlenwände, und blickte einmal wieder Desinteressiert.


    Ich bin meine eigene Hölle, mein eigenes Paradies.....


    Ich bin der Engel, der sich selbst in den Abgrund stieß....

  • ~Krankenzimmöööör~


    Hibiko landete vor der Höhle und sah leicht hinein.
    Blaze war noch dort und sah die Wand an. Leicht lächelte sie.
    Sie war froh eine Dämonin zu kennen, alle die sie getroffen hatte waren immer verfeindet mit ihr.
    Leicht fühlte es sich an wie als hätte sie wieder ein Familien mitglied auf das sie so ersehnt gewartet hatte. Aber ob Blaze nicht irgendwann auch einfach wieder gehen würde? Sie war sich darüber nicht.
    Aufjedenfall wusste sie das auch sie in denn Blutrausch verfallen konnte, wie es einmal fast passiert war als Morty sie gereizt hatte.
    Hibiko setzte sich drausen an denn Höhlen eingang und traute sich nicht einfach wieder in die Höhle zu gehen, es könnte ja sein das Blaze wieder wie vorher war und kein Ton mehr mit ihr redete.

  • Blaze sah wie sich Hibko an den Höhleneingang anlehnte. Es kümmerte sie nicht. Viel zu beschäftigt war sie mit ihren Gedanken.
    Nach einiger Zeit meine Blaze mit monotoner Stimme :" Du atmest so laut. So tief ein und so laut aus. Wieso machst du das? Es ist so laut"


    Starr blickte Blaze zum Höhleneingang und wartete.


    Ich bin meine eigene Hölle, mein eigenes Paradies.....


    Ich bin der Engel, der sich selbst in den Abgrund stieß....

  • Hibiko zuckte zusammen und schaute hinein.
    "Meinst du mich?" fragte sie ruhig und sah wieder in denn Himmel heraus.

  • "Interessant", sprach Blaze monoton.
    Sie macht ein komisches Geräusch. Was ist das für ein Geräusch. Morty hat das auch gemacht bevor er sich auf den Boden hat fallen lassen. Was war das.


    " Was ist das überhaupt für ein Geräusch das du da gerade gemacht hast", fragte Blaze monoton.


    Ich verstehe die Welt hier oben nicht... Ich sollte vielleicht doch zurück in die Hölle kehren..... Dann wäre mein Leben schnell beendet.... Immerhin bin ich ja von dort weg.... warum eigentlich ... wenn ich mich doch sowieso nach den Tot sehne.....


    Starr unbewegt und Desinteressiert blickte Blaze wieder die Höhlenwand an.


    Vielleicht sollte ich doch zurück in die Hölle ......


    Ich bin meine eigene Hölle, mein eigenes Paradies.....


    Ich bin der Engel, der sich selbst in den Abgrund stieß....