Klassenraum 22

  • ---kommt vom Lehrerzimmer---


    Der Professor betrat das noch leere Klassenzimmer.
    //Noch keiner da. Dann könnte ich ja...//
    Der Professor öffnet ein Fenster und ein Wolf kommt hineingesprungen. Er schaut sich im Klassenraum um und nimmt dann im hintersten Winkel des Raumes Platz. Charles begibt sich an seinen Pult und stellt dort einige Bücher ab.
    Dann schaut er auf seine Uhr.
    //Dann kann es ja bald losgehen.//

  • ~Kaito Ariel und Hibiko kommen aus der Küche in denn Klassenraum~


    Hibiko fühlte sich auf Ariels rücken wohl und war dort eingedöst, sie bräuchte zwar keinen Schlaf aber wenn sie zu erschöpft war döste sie ein wenig. Zwar nicht ganz am schlafen aber auch nicht ganz wach bemerkte sie das die drei beim Klassenzimmer ankamen. Was sie dort wohl erwartet? Sie wusste es nicht das sie noch nie richtigen Unterricht hatte, freute sich aber darauf mit Ariel und Kaito in einer Klasse zu sein. Sie schien iwas an dem Dämonenengel zu finden.

  • Hibiko sprang von Ariels rücken nahm ihn an der Hand und zog ihn mit zu einem Platz. Sie setzte sich an die Wand in der zweit letzten Reihe. So konnte man alle gut überblicken. Dem Dämonenengel Ariel zeigte sie ganz eindeutig das er neben ihr sitzen wollte. Sie schien sich wirklich einen narren an ihm gefressen zu haben, warum auch nicht? Sie ist ein Dämon und er ein Dämonengel, dass schien ihr zu gefallen. Seelenruhig setzte sie sich auf ihren Platz und wartete auf die anderen.

  • Als die drei eintrafen, saß der Professor schon vorn am Pult. Kaito grinste. Das konnte eine lustige Stunde werden. Während Hibiko immer noch an Ariel klebte und ihn dazu aufforderte bei ihm zu sitzen. Darauf konnte der junge Wolf erneut schelmisch grinsen. Er setzte sich etwas weiter hinten ans Fenster, da saß er schon immer, schließlich konnte es ziemlich interessant draußen sein, wenn der Lehrer langweilig wurde. Juvia, welche gerade eben erst ins Klassenzimmer getreten war, setzte sich hinter Kaito und schlief schon wieder ein.
    "Ich frag' mich wirklich, wie sie so Seelenruhig hier schlafen kann", dachte er lächelnd und ließ seinen Blick wieder durch den Raum streifen. Außer den vieren und einem anderen Wolf, war niemand hier. Nicht einmal Keleeze. Bei mir Morty war dem jungen Wolf schon klar, dass dieser sich sträuben würde, was den Unterricht betraf.
    "Blödes Katzenvieh...", murmelte Kaito etwas genervt. Die Aktionen der Flickenkatze heute Morgen gingen dem Braunhaarigen immer noch mächtig auf den zeiger.
    "Hey Professor, wann haben sie eigentlich vor anzufangen? Die Schüler sind ja heute schon total Motiviert!", die Ironie war kaum zu überhören.
    Dennoch, nicht einmal die beiden Mädchen, Schila und Azura waren hier. Darauf konnte er nur schmunzeln.
    "Naja... es ist ja erst der erste Unterrichtstag... die werden schon noch kommen... irgendwann", dachte er, bevor Kaito herzhaft gähnte. Als er nach draußen blickte, erkannte er zwei gestalten. Eine die auf einem Baum lag und eine andere, welche sie gerade davon herunter geschubbst hatte. Das waren definitiv Morty und Keleeze. Belustigt sah er dem Schauspiel zu, die beiden boten schließlich ganz schönes Entertainment.

  • Wie erwartet sind nicht alle zum Unterricht erschienen. Spätestens beim Überraschungstest in der nächsten Stunde werden sie das bereuen.
    Kaito hatte kaum den Klassenraum betreten und wurde schon ungeduldig. Charles stand auf und setzte sich zu einen der Tischen im hinteren Bereich des Klassenzimmers, weil alle beschlossen hatten sich nach hinten zu setzen und er näher bei den Schülern sein wollte. So saß er nun direkt vor Kaito. "Ich würde vorschlagen wir fangen an, wenn du eine ordentliche Sitzhaltung eingenommen hast und tippte auf den Arm, mit dem er seinen Kopf abstützt.
    "Also ersteinmal Guten Morgen. Schön das ihr so zahlreich erschienen seid", sagte er und ließ seinen Blick über den überwiegend leeren Raum wandern. "Eure erste Stunde ist Wesenkunde. Hier beschäftigen wir uns mit den verschiedenen Kategorien in die alle übernatürlichen Wesen eingeordnet werden, deren Vertreter und ihren Fähigkeiten und Merkmalen. Sprich wie Biologie bloß mit Monstern", fügte er am Ende als kleinen Witz hinzu. "Was kennt ihr alles für Wesen und was meint ihr in welche Kategorien man sie einordnen kann?", fragte er seine Schüler um mal zu hören, was sie schon so wissen.

  • "Ich denke man kann sie in Friedliche und Agressive Wesen einordnen. Weil manche ja einfach auf einen los gehen während die anderen friedlich mit einem Umgehen." sagte Hibiko leise und sah denn Lehrer an. //Mal sehen was ich hier alles erfahren werde// dachte sie sich und holte einen Notizblock hervor.

  • Morty stolzierte ins Klassenzimmer und als er Ariel sah, ließ sich auf dem Platz neben eben diesem nieder.
    Er mochte ihn, wenn man das so nennen konnte, von allen am meisten und das war ausschlaggebend für sein Handeln.
    Das der Unterricht bereit begonnen hatte, ignorierte er einfach.
    Wärend Professor Lupus redete und das Mädchen neben Ariel ihm antwortete, begann er, mit seinen Krallen, Smileys in den Tisch zu kratzen.

    Atra Esterní ono thelduin, Mor´ranr lífa unin
    Hjarta onr, un du Evarínya ono varda.
    -
    Möge das Glück dir hold sein,
    mögest du Friede im Herzen tragen und mögen die Sterne über dich wachen



  • Auf Kaito's herausfordernde Worte reagierte der Professor sofort. Na toll. "Ich würde vorschlagen wir fangen an, wenn du eine ordentliche Sitzhaltung eingenommen hast", meinte der Professor, als er sich direkt vor den jungen Wolf setzte. Das war eindeutig zu nahe.
    "Ich und eine bessere Haltung? Juvia hinter mit pennt und das schon seit ca. 10min Professor!", gab er etwas bockig zurück. Auf Professor Lupus "zahlreiches erscheinen", lachte der Braunhaarige auf, der witz war zu gut gewesen, schließlich fehlte die Hälft. Aber er musst es ja wissen. Doch mit seiner Frage weckte der Professor, Kaito's Aufmerksamkeit.
    "Welche Wesen wir kennen und sie einordnen?", murmelte er noch einmal nach. Das war ja zu einfach. Was andere Wesen betraf, war Kaito eindeutig gut vorbereitet. Er liebte es einfach, mehr über andere zu erfahren.
    Der junge Wolf gähnte auf, verschränkte und verschränkte die arme. Hibiko's Antwort empfand er als etwas mager.
    "Es gibt unendlich viele Wesen, Professor... aber ich zähle gerne mein Wissen auf. Wie einige von uns schon mitbekommen haben, gibt es Meerjungfrauen, wie usnere Krankenschwester Sayuri, Wölfe wie mich, bei denen sich die Animalische Kraft erst im Laufe des Lebens zeigt oder Wölfe wie sie und Azura, welche sich von Geburt an verwandeln können.. Dämonen, Dämonenengel, wie unsere zwei süßen da hinten...", er zeigte auf Hibiko und Ariel. "Vampire, Succubus, Incubus, Zentauren, Elfen, Waldmenschen, Trolle, Kobolde, Engel, Feen, Harpien, Nachmahre, Wassermenschen, Hexen, Zauberer... Professor man kann sie in vielerlei kategorien einordnen... Einige werden von den Menschen als Fabelwesen bezeichnet, wie Elfen oder Feen, andere werden als Mythen gesehen, wie der Succubus und der Incubus. "Unsere Welt" ist vielfältiger als es manch anderer denkt. Von den Vampiren gibt es noch die Vampyre sie sind eher die Jäger anstatt die Trinker und oftmals feindlicher als die "normalen" Vampire... ", zählte er auf. "Das waren mal ein paar...", murmelte er schnell, natürlich gab es noch weitere. Irgendwie war es ihm schon ein wenig unangenehm, gleich am ersten Tag so los zu legen. Kaito wandte seinen Blick ab und sah erneut aus dem Fenster, er wusste, dass es dem professor sichtlich nicht gefallen würde, aber Kaito fand, dass er sich gerade mehr beteiligt hatte, als manch andere. In der Zwischenzeit war Morty ins Zimmer gestiefelt. Darauf musste Kaito grinsen, so wie er hier rein trat erinnerte es Kaito an das Märchen der Menschen, über den "gestiefelten Kater", worauf er auflachte. Morty hatte sich zu Ariel und Hibiko gesellt. Die drei gaben eine Clique ab, somit widmete Kaito seinen Gedanken wieder dem Unterricht

  • Am Anfang bemerkte Hibiko Morty gar nicht, doch als sie zu Ariel sah, sah sie aufeinmal hinter ihm Morty. Sie erschrack und hielt sich denn Mund zu. Kaito hatte sie vorm Quietschen gewarnt. //Nicht...// durch denn Schreck leuchteten kurz ihre Augen auf aber das legte sich wieder.

  • Morty linste aus dem Augenwinkel, zu dem Mädchen das neben Ariel saß.
    //Noch eine Neuer, so, so...// dachte er sich im Stillen.
    Scheinbar hatte sie ihn bemerkt, denn sie schrack auf.
    Als ihre Augen aufleuteten wurde Morty klar, das sie wohl ein Dämon sein musste, er hatte be seinem Aufenthalt in der Hölle schließlich viele gesehen und kennengelernt.
    Er wandte sich ihr zu und besah sie sich von oben bis unten.
    Die Dämonen die er kannte sahen wesentlich eindrucksvoller aus als sie.
    Ja es war möglich das ein Dämon aussah wie ein kleines Mädchen, aber die wenigsten taten das freiwillig.
    "Weshalb hast du diese Gestalt gewählt? Gab es nicht noch etwas lächerlicheres?" fragte er sie spöttisch.

    Atra Esterní ono thelduin, Mor´ranr lífa unin
    Hjarta onr, un du Evarínya ono varda.
    -
    Möge das Glück dir hold sein,
    mögest du Friede im Herzen tragen und mögen die Sterne über dich wachen



  • Der Professor hörte sich Hibikos und Sayuris Antworten gut an und ignorierte mal Mortys spätes Erscheinen. Doch als er Ärger machen wollte sagte er: "Wer zu spät kommt, sollte seine Klappe nicht soweit aufreißen Mortimer." Besonders die Antwort von Kaito gefiel ihm. Er lächelte und stand wieder auf. Er machte sich auf dem Weg zur Tafel. "Da hast du uns ja schon eine Vielzahl von Beispielen genannt. Das ist natürlich nur ein minimaler Teil der Gesamtheit aber es wird für die nächste Aufgabe reichen." Er hat die Tafel erreicht und nimmt ein Stück Kreide zur Hand. "In Wesenkunde teilen wir die Monster in 6 Kategorien. Wenn man alle zusammen nimmt hat man 8 Kategorien, aber wichtig für uns sind nur die 6." Er setzte mit der Kreide an der Tafel an. "Du hast vorhin die Feen erwähnt." Mit der Kreide schreibt er "magische Wesen" an die Tafel. Darunter notiert er die Feen. "Diese ordnen wir in die Kategorie Magische Wesen. Dann gibt es es noch die Untoten." Er schreibt die Kategorie als zweites auf und notiert darunter Kaitos Beispiel Vampir. "Dann gibt es die Kategorie Göttliche Wesen. Göttliche Kraft ist eine andere Kraft als Magie und deshalb auch einer anderen Kategorie zuzuordnen, aber dazu kommen wir noch." Er schreib als Beispiel darunter die Engel. "Engel sind zwar keine wirklichen Götter, gehören aber als ihre Diener dazu. Dann gibt es die Therianthropen, also Wesen die sich in Tiere verwandeln. Da hast du ja die Wölfe erwähnt." Der Professor schreibt die vierte Kategorie und das Beispiel dazu. "Die fünfte Kategorie sind die Unterweltler, da hast du die Dämonen erwähnt." Er schreibt es an die Tafel. "Und zu guter letzt die alchemistischen Wesen, also die künstlichen vom Menschen erschaffenen Wesen. Für diese Kategorie hast du bisher kein Beispiel genannt." Er schreibt die Kategorie auf und lässt das Beispiel frei.
    "Gut das wären die Kategorien mit denen wir uns in Wesenkunde auseinandersetzen. Theoretisch gäbe es als siebte Kategorie die Menschen und als achte die Mischwesen. Aber um den Menschen werden wir uns in Wesenkunde nicht kümmern. Mischwesen sind Wesen, auf die mehr als eine Kategorie zutreffen, aber sie sind so zahlreich, man müsste sich ein ganzes Leben damit beschäftigen um alle nennen zu können."
    Er wandte sich zu seinen Schülern um. "Nun habe ich eine Aufgabe für euch. Kaito hat noch andere Beispiele genannt. So weit ich mich erinnern kann waren das: Succubus, Incubus, Zentauren, Waldmenschen, Trolle, Kobolde, Harpyien, Nachtmahre, Elfen, Wassermenschen, Hexen und Zauberer. Versucht jetzt einmal selbst diese in die 6 Kategorien einzuordnen. Es ist nicht immer ganz eindeutig. Und als Zusatzaufgabe sollte jeder einmal versuchen ein Beispiel für ein alchemistisches Wesen zu finden."


    An der Tafel steht:
    1 Magische Wesen
    - Feen


    2 Untote
    - Vampir


    3 Göttliche Wesen
    - Engel


    4 Therianthropen
    - Werwölfe


    5 Unterweltler
    - Dämonen


    6 Alchemistische Wesen
    - ?


    ---sry frü den Monsterpost ^^---

  • Als Hibiko Morty's verspottung hörte leuchteten ihre Augen wieder auf. "Tut mir leid das ich nicht aussehe wie grad aus dem Müll gefischt, Flickenkatze." sagte sie grummelnd und ihre Dämonen stimme kam zum Vorschein. Nach ein paar sekunden hörten ihre Augen wieder auf zu leuchten und sie beruhigte sich. Hilfe suchend schaute sie zu Kaito.

  • Kaum war die Flickenkatze aufgetaucht, schon machte er wieder Ärger. Kaito schütteltte symbolisch den kopf, um die Gedanken los zu werden. Dann schnappte er sich seinen Notizblock und starrte auf die Tafel. Endlich war ihm der Professor nicht mehr so nahe, dass war dem jungen Wolf sichtlich unangenehm. Er hatte das grinsen im Gesicht des Professor's gesehen. Ein Punkt für den Braunhaarigen. Somit lehnte er sich etwas zurück. Der Professor schreib in der Zeit an die Tafel und erläuterte die Wesen, welche Kaito zuvor genannt hatte. Er teilte sie auch in die Kategorien auf. Die letzte machte den jungen Wolf etwas stutzig, jedoch wurde sein Gedankengang von den beiden Streithähnen Hibiko und Morty unterbrochen. Die Flickenkatze konnte auch nich einmal ohne Streit oder? Kaito sah Hibiko's Blick, denn ihre Stimme hatte sich ziemlich seltsam angehört, aber dies war ja üblich, wenn man Dämonen reizte.
    Sie saß nicht weit von ihm entfernt. "Alles klar?", versuchte er zu flüstern und zu gestikulieren, doch dann viel dem Grünäugigen etwas ein.
    "Moment mal... Professor, ist Morty nicht ein Alchemistisches Wesen?", meinte er schnell an den Professor gewandt. Nebenher notierte er sich, was auf der Tafel stand und fügte die restlichen Wesen ihrer Kategorie zu, war auch einfach, für den jungen Wolf.
    "Oder Morty, was bist du wirklich? Die frage brennt mir schon seit gestern auf der Zunge", sprach er schließlich die Katze an.

  • Kaito bekam ihren hilflosen Blick mit und fragte sie ob alles in Ordnung sei. Sofort schüttelte sie denn Kopf denn ihre Augen begannen wieder zu leuchten, nur hörten sie diesesmal nicht auf. Seit sie angekommen war wurde sie zu oft gereizt, somit war das Spektrum nun voll und sie fing an mehr zur Dämonin zu werden. (Keine großen Veränderungen^^) Ihre Augen behalteten die Farbe blutrot das leuchtete, ihre Fingernägel wurden zu Krallen und ihre Zähne wurden zu einem kleinen gebiss eines Wolfes. In grobem und ganzen sah sie jetzt wie eine richtige Dämonin aus, als ihr aber die Zähne heraus wuchsen verzog sie vor Schmerzen ihr Gesicht da ja die Zahnwurzeln sich änderten und somit großen Schaden anrichteten. //Nicht...Nicht während dem Unterricht...// sie Meldete sich und ohne dran zukommen sagte sie schon: "Ich muss raus aufs Klo!!" sofort sprang sie auf und rannte aus dem Zimmer. Sie rannte schnurstracks auf das Krankenzimmer zu und schloß sich darin ein, da nähmlich sie das Glück hatte das nähmlich keine Schüler oder Krankenschwestern darin waren.



    (Sorry ^^ Aber das muss mal sein ^-^)
    ~Für mich geht es weiter im Krankenzimmer~

  • Das fängt ja klasse an.
    Langsam und, so hoffte er, ohne die Aufmerksamkeit des Lehrers auf sich zu lenken, zog er die Ohrstöpsel aud den Ohren. Eben hatte er noch seiner Lieblingsband gelauscht und verpasst, dass der Unterricht began. Schnell ließ er den MP3- Player in seiner Tragetasche verschwinden und zog den Block hervor.
    Ordnen, huh?
    Einen Moment starrte er auf die Tafel und am Rande bekam er die Diskusion über Morty mit.
    "Die Frage nach Mortys Abstammung mal offen lassend, aber ist dieser Golemjunge...Sam..nicht auch so ein Alchemiewesen?", fragte er in die Runde.

  • Dadurch, dass Hibiko so schrie, als sie aus dem Klassenzimmer rannte, wachte Juvia aus ihrem Schlaf auf.
    "Nanu? Hat der Unterricht etwa schon angefangen?" wunderte sie sich.
    Zu ihrem verblüffen hatte sich der Wolfsjunge vor sie gesetzt.
    //Das ist mein Chance!//, dachte Juvia sich, bis ihr Blick auf die Tafel fiel, wo Professor Lupus einiges angeschrieben hatte.
    //Verdammt ich hab rein gar nichts mitbekommen!//
    "Kaito!" rief Juvia dem Wolfsjungen telepatisch zu.
    "Kannst du mir vielleicht sagen, was wir hier gerade machen, worum es geht und was die Aufgabe ist?"
    Das fing ja gut an, dachte Juvia sich. Und das am ersten Schultag! Gleich den Unterricht verschlafen und das IM Unterricht!
    Sowas konnte auch mal wieder nur ihr passieren!
    Plötzlich viel ihr auf, dass sie in der ganzen "hektik" und schlaferei vergessen hatte sich was zu essen einzupacken.
    "MAN DAS KAN AUCH MAL WIEDER NUR MIR PASSIEREN! WIESO BIN ICH AUCH NUR SO VERGESSLICH???", regte Juvia sich auf, ohne zu merken, dass sie das gerade laut ausgesprochen hatte.

  • Kaito fragte ob Morty nicht ein Beispiel für ein alchemistisches Wesen sei. Der Professor überlegte kurz. "Mortimer ist ein gutes Beispiel für ein Mischwesen. Zum einen ist er wirklich alchemistisch, doch fällt er ebenso in Kategorie Untoter und Therianthrop. Ich sagte ja bereits, es ist nicht immer ganz eindeutig und Mischwesen sind so zahlreich wie Sandkörner am Strand." Nach der kleinen Auseinandersetzung mit Mortimer verließ das Dämonenmädchen das Klassenzimmer. //Das war das beste was sie tun konnte, bevor ihre Kräfte noch anfangen sie zu beherrschen.//
    Keleeze stellte ebenfalls eine Frage. "Golems gehören tatsächlich zur Alchemie. Das hast du gut erkannt." Er fügte das Beispiel an der Tafel hinzu.
    Da fing Juvia an laut zu reden. "Guten Morgen Miss Scarlet, auch schon wach?", begrüßte er sie. "Wir sind gerade dabei die genannten Beispiele in die jeweiligen Kategorien einzuordnen."

  • Juvia wurde rot, so sehr schämte sie sich.
    "Ähm könnten sie die Beispiele nocheinmal nennen? Ich fürchte ich war gerade ähmm... nicht ganz bei der Sache!", stammelte sie.
    Auf der Suche ihrer Schultasche, viel ihr auf, dass sie auch diese vergessen hatte und somit ihre Stifte und Notizblöcke.
    "Das darf doch wohl nicht wahr sein!", murmelte sie.