Musik schön und gut...

  • ...aber ist es dann dennoch nicht wichtig womit man Musik denn letztendlich hört? Ich kenne nämlich durchaus genügend Leute, denen nur die Musik an sich wichtig ist, während das Wiedergabemedium recht egal ist. Dabei sind die meisten Musikrichtungen, von einer gewissen qualität abhängig. Ich für meinen Teil lege schon einen gewissen Wert auf das Gerät, mit dem meine Musik dann letztendlich wiedergeben wird, und mag es durchaus hin und wieder den Bass spüren zu können. Meiner Meinung nach ist der Genuss um ein vielfaches größer, wenn das Ganze mit einem gewissen Schalldruck rauskommt. :3
    Und nun würde ich mal gerne eure Meinug dazu hören. Ist es nun relativ pupsegal, oder legt ihr ebenfalls einen Wert auf eure Gerätschaften? :O

  • Hab die letzten Jahre Musik nur über meine Panasonic Ohrstecker (ohh ein Link ) am MP3 Player ( ohh ein Link ) gehört .
    ( Ja ein normaler mp3 player nichts vom angebissenen apfel ; P ... hab den speziell genommen , weil der Klang ziemlich Satt ist in Verbindung mit den Steckern )


    Am PC die letzten 2-3 Jahre nur übers Headset ( ohh ein link ) .
    Die gewünschte Sound war natürlich erstmal für Shooter ausgelegt allerdings hat sich das Headset als sehr netter Kopfhörer für Musik gezeigt :)
    Der Klang ist satt und glasklar .


    Seit etwa 3 Wochen hab ich nun eine neue Soundkarte ( ohh ein link ) und dazu habe ich mir ein anständiges Teufel System in der Einsteiger - Preisklasse zugelegt ( ohh ein link ) .
    Nach 2-3 Tagen experimentieren und Änderungen an so ziemlich allen vorgetroffenen Einsellungen an der Soundkarte ist der Klang doch echt sauber .
    Hab als Test für den Bass mal bisschen HipHop laufen lassen : D und auch wenn ich es nicht sehr gerne hör da kam es doch echt gut .



    Aber zurück zum Topic .


    Egal welche Musik ich höre ich will sie anständig hören .
    Der Ton muss sauber sein und die Musik muss die richtige Lautstärke haben , was nicht immer heisst , dass sie sehr laut sein muss .


    Wenn die Anforderungen alle erfüllt sind ist Musik doch immer ein Genuss ; )



    MfG

  • Jaa definitiv lege ich Wert auf eine angemessene Qualität. Ich höre zwar schon seit gute 4-5 Jahre nur über Kopfhörer Musik. Aber das muss ja auch nicht zwingend schlecht sein.
    Momentan besitze ich ein Sennheiser HD448 (ist etwas für Einsteiger, dem das Geld fehlt). Sennheiserkopfhörer in einer Serie bishin zu HD598 sind recht basslastig abgestimmt und haben doch recht stark herauszuhörende Höhen. Meiner Meinung nach perfekt für Clubmusik und HipHop geeignet. Aber genau passend zu mir da ich realtiv oft Dubstep, Drum n Bass und Hardstyle/Hardtrance, etc. höre.
    Wenn wir umgezogen sind, dauert hoffentlich nicht mehr so lang, gehts dann in eine Anschaffung von einer guten Stereoanlage. Ich erkenne hin und wieder, dass es einfach Spass macht, den Klang auch im ganzen Raum hallen zu lassen, den Bass fühlen zu können etc pp.
    Was ich aber gar nicht mag ist, wenn man Musik über 5.1 Systeme hört (weil man denkt das sei besser. Musik gehört in Stereo, weils auch so aufgenommen wurde). Und dann noch über Teufel, Logitech, Edifier und co. :> Weil das ist keine Qualität, das ist übelster Qual.


    So ich denke das wars mal. :D

  • Nomnomnom. Wer hätte es gedacht, tatsächlich aber ist mein Lieblingsverstärker aus der Reparatur zurück. Natürlich meine ich damit meinen heißgeliebten Pioneer A-503R, den ich zusammen mit zwei NoName Standlautsrechern und zwei selfmade Tieftöner, die aus einer Mischung von zwei Tangent Tieftönern und zwei Visaton Mitteltönern bestehen. Natürlich würde jeder behaupten, damit könnte man doch niemals ein Lied mit einer angenehmen Qualität abspielen, wobei ich persönlich der Meinung bin, damit jedes gängige 5.1 System in die Knie zwingen zu können.
    Eigentlich wurde ich, seit schon einigen Jahren mit diversen Verstärkern, Soundsystemen und Lautsprecherboxen konfrontiert. Angefangen hat beim kauf eines 5.1 Systems von, ähm, keine Ahnung. Damals hatte ich noch relativ wenig Ahnung von der Materie und war eigentlich nur froh, meine Musik hin und zu ein bisschen lauter aufdrehen zu können. Zwei jahre später bekam ich dann einen Tangent Vollverstärker zum Geburtstag, dessen genaue Bezeichnung mir jetzt leider nicht mehr einfallen will. Ebenfalls war dieser mit 2 Tanget Regallautsprechern gepaart. Schnell kriegte ich mit, dass dieser Qualitativ meinem 5.1 Soudsystem überlegen war, daher hat er für ein Jahr den Platz eingenommen, bis ich mir einen Scheider MS-285 Tower ergattern konnte. Beide waren eigentlich gleichauf, der Schneider jedoch hatte irgrndwie mehr Charme, weshalb ich diesen auch ein Jahr lang behielt. Irgendwann verkaufe mir ein Nachbar seinen Pioneer A-757 mit kompletter Ausrüstung für schlappe 140€. So neugierig wie ich war, dauerte es nicht sehr lange einen Verstärker dieses kalibers durchzuschießen (damit meine ich natürlich nicht die Sicherungen - die ohnehin improvisiert waren - sondern die Hauptsteuereinheit). So gurkte ich dann wieder mit dem Schneider MS-285 rum. Und jetzt, am Winter 2011 besogte ich mir meinen jetzigen Vollverstärker, mit dem ich eigentlich absolut zufrieden bin(der allerdings schon 2x bei der Reparatur war ).


    Alles in einem, ist es mir von Grund aus egal, ob ich nun eine High-End Anlage von Vincent, oder einen Mittelklasseverstärker von Pioneer hab'. Ich will nur meine Musik mit einer - wie gesagt - angenehmen Qualität genießen können. Was ich aber nicht ausstehen kann sind sowohl Menschen, die behaupen einen UNGLAUBLICH GROßEN UNTERSCHEID zwischen beiden erkennen können zu wollen, als auch diese, die denken durch den Kauf einer Low-Budget 5.1 Anlage (beispielsweise Logitech Z-5500, Teufel Concept E100-E400 oder Edifer S550) gepaart mit einem Grafikchip getarnt als Wannabe-High-End-Soundkarte von Creative und co. das absolute Non-Plus-Ultra zu besitzen. :]


    Das war dann auch die Audiowelt, wie ich sie sehe.