Bundeswehrreform - Sinnvoll Oder Problematisch?

  • Die Bundeswehrreform erfährt dieses Jahr ihre Umsetzung in die Praxis - aber war die Reform wirklich so gut geplant und durchdacht wie von Guttenberg behauptet? Scheinbar kommen nun immer mehr Politikern ernsthafte Zweifel, ob sie vor ein paar Monaten sich nicht lieber hätten gegen die Reform stellen sollen. Derjenige, der die Idee überhaupt erst ins Rollen gebracht hatte, war Guttenberg - und jener hatte sein Amt vor einigen Monaten aufgrund der Plagiatsaffäre verlassen müssen. Er hatte aber in seiner Abschlussrede versichert, dass er ein "bestelltes Haus" zurücklasse; aber nun, da die Bundeswehrreform umgesetzt werden soll, scheint erkennbar zu sein, dass die Reform anstatt Probleme zu lösen, ein paar neue hinzufügt.
    Was denkt ihr? Findet ihr diese Bundeswehrreform sinnvoll oder lehnt ihr sie ab? Und selbst wenn die Reform ein Fehler ist, war sie ein Schritt in die richtige Richtung zur Lösung der Probleme der Bundeswehr? Oder findet ihr, dass die Bundeswehr keine Reform braucht und in seinem heutigen Zustand seinen Anforderungen gerecht werden kann?


    Hier nochmal eine Zusammenfassung der Bundeswehrreform:


    Hier eine Beschreibung der jetzt wieder beginnenden Diskussion der Bundeswehrreform und der aufkeimenden Probleme der Aufarbeitung durch De Maizière:


    Anmerkung: Nicht das ein falscher Eindruck beim Thema der Diskussion entsteht... Es geht hier nicht um die Bewertung von Guttenbergs Arbeit (zumindest nicht hauptsächlich), sondern um den Gedanken einer Bundeswehrreform an sich und wie jene eurer Meinung nach aussehen sollte ;) .

  • Die Abschaffung der Wehrpflicht halte ich für längst überfällig, was war eigentlich der Sinn der Sache? Leute dazu zu zwingen etwas zu machen, was sie nicht wollen?
    Was hat man sich von so etwas erhofft? Als würden Kriege heutzutage noch über eine Menschenanzahl entschieden & nicht von der Technologie. :rolleyes:
    Bevor man die Anzahl der Berufssoldaten reduziert, sollte man doch erst einmal abwarten, wie sich dieser Punkt auswirkt... Ich kenne jetzt die konkreten Zahlen nicht, aber ich denke, das wird auch einen Einfluß auf die Anzahl der Neueinsteiger haben. Vielleicht muß man dann die Zahlen ohne großes Getöse nur noch angleichen.
    Nun, Standorte? Es ist immer zu berücksichtigen, das die Abschaffung von Standorten auch die Vorort herrschend Infrastruktur beeinflußt und damit Arbeitsplätze.
    Also sollte man sehr umsichtig mit so etwas sein. Besser in reicheren Bundesländer die Standort reduzieren, als in den Ärmeren, wobei ich mich Frage, inwieweit es überhaupt noch strategisch wichtige Standort gibt? :huh:
    Wichtig wäre es für mich, ein gut ausgebildetes Team von Berufssoldaten zu haben, die mit neuster Technologie ausgerüstet sind, die sie auch noch beherrschen.
    Wobei ich unsere Aufgabe eh eher im humanitären Bereich sehe & sehen möchte als irgendwo anders ;)...


    Nun, was soll man dazu sagen? *Seufz* Es war ja klar, das Guttenberg nur ein Dampfplauderer war, also hatte ich nicht wirklich etwas erwartet & falls ich mich recht entsinne habe ich auch damals in dem Thread zu seiner Rücktrittsrede schon angemerkt, das soetwas kommen muß :whistling: .
    Für mich erscheint es geradezu verständlich, dass de Maizière die Arschlochkarte gezogen hat und sich nun darüber aufregt. :rolleyes:


    Aber einmal ehrlich solch eine Reform kann doch gar nicht schnell durchgezogen werden, wenn man es ordentlich machen will, nur wenn man sich damit Zeit lässt, kann man auch anfallende kleinere Fehler, die in der Umsetzung auftreten sofort beheben...
    Sonst hat man hinterher nur wieder eine Reform, die reformiert werden muß :| .

  • Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen .



    Der letzte Satz stimmt einen allerdings nachdenklich ...
    So unheimlich cleber wie die Politik in den letzten Jahren agiert hat kann es sein das wieder alle zurückrudern oder etwas extremes in die falsche Richtung geändert wird .


    Naja da bleibt nur abwarten ...