[play] Misfits

  • hier
    anmelden


    So, wir fangen mal an.
    Es gibt keine Mindestanzahl an Wörtern oder so, kurze Posts sind okay wenn sie genug Inhalt haben um etwas zur Handlung beizutragen.


    Story



    -Mr Fui-
    Erzähler


    -"Dashier ist eure Chance etwas Positives zu leisten. Die Gesellschaft gibt euch eine zweite Chance und ihr könnt sie nutzen. Ihr solltet dankbar sein und..."
    Mr Fui wusste längst dass ihm niemand zuhörte, aber er erinnerte sich selbst immer wieder gerne daran wozu er immer wieder auf diese unverbesserlichen Kinder aufpassen musste während sie irgendwelche Boden schrubbten. Stur hielt er seine kleine Rede über Moral, Zukunft, den Gemeindedienst und den ganzen Kram während er seine Augen streng über die Gesichter der Neuen streifen ließ, obwohl es keinerlei Effekt zeigte. Keiner der fünf hörte auch nur einem seiner Worte zu, guckte entweder genervt aus dem Fenster oder kicherte unverschämt. Fui sah ein paar Handys aufblitzen und hörte wie jemand in die Tasten tippte woraufhin eine unauffällige kleine Ader auf seiner Stirn auftauchte. Er würde die Dinger hinterher absammeln. -
    Sie befanden sich in einer Art Haupthalle des Gemeindebaus, ausgelegt mit grauen Fliesen und die Wände hellgrau gestrichen, von dem links und rechts zwei gut sichtbare Treppen in die obere Geschoße abgehen. Mittelmässige Graffiti und schweinische Zeichnungen schmücken weite Teile des Raums. Mr Fui stand mit dem Rücken zur verschmierten Eingangstür und die Misfits in einer Reihe vor ihm.



    Mari
    Maris Aufmerksamkeit hatte sich bereits nach den ersten paar Wörtern von Mr Fui verflüchtigt und sie beschäftigte sich damit auf ihren Füßen vor- und zurückzuwippen und die ganze Halle neugierig unter die Lupe zu nehmen wobei sie auffällig den Kopf drehte. Nach einer Weile ging ihr die Puste aus und sie stellte sich wieder gerade hin und musterte zurückhaltend ihre neuen "Kollegen".











    Die Kräfte


    - Nook
    besitzt die Kraft, Feuer zu erzeugen und zu manipulieren.
    Anfangs kann sie sich aber überhaupt nicht kontrollieren und ihre Kraft reagiert nur auf Emotionen (Wut, Freude, etc). Noch dazu ist sie seit dem Sturm launischer geworden...


    - Holly
    kann auf Berührung hin Menschen kontrollieren. Zu Beginn bemerkt sie davon nichts, weil ihre Kraft nur auf ihre unterbewussten Wünsche reagiert (zB "sag mir die Wahrheit" oder von mir aus "bring mir nen Kaffee"). Ihre Kraft wirkt bis zu fünf Minuten nach Körperkontakt mit derjenigen Person (dies ändert sich später). Nach und nach lernt sie, diese Fähigkeit zu ihrem Vorteil zu nutzen, aber nie wie sie sie ganz abschaltet. Körperkontakt wird also kompliziert...
    Und sie kann Menschen dazu bewegen sich oder andere zu töten. Passt also alle gut auf :D (Nein, natürlich kann sie Mitspieler nur nach Absprache killen, und nur mit guter In-Game Erklährung.)
    Die Grenzen von Hollies Kraft liegen in etwa entlang den Forenregeln.


    - Mari
    kann ihre Gestalt ändern. Zuerst nur Details, dann das komplette Aussehen und später vielleicht auch Größe/Spezies. Ihre Kraft ist am kontrollierbarsten. (haha)


    - Coke
    ist unsterblich. Falls er stirbt regeneriert sich sein Körper nach drei Stunden vollständig.
    Er findet das jedoch nicht so schnell heraus und es geht ihm gehörig gegen den Strich dass er keine erkennbaren Kräfte hat.
    (Ich meins ernst Kei. Du stirbst nicht bevor die ersten fünfzehn Seiten um sind.)


    - Youko
    nimmt Gedanken und Gefühle anderer wahr.
    Ihre Kraft funktioniert schlechter bei Menschen wenn sie sie besser kennt.


    - Case
    findet heraus dass er teleportieren kann.
    Natürlich hat auch er seine Kraft anfangs kein bisschen unter Kontrolle und verschwindet oft gegen seinen Willen und taucht an zufälligen Orten wieder auf. Lästig aber nicht ganz unhilfreich.




    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

    2 Mal editiert, zuletzt von venice_moskito ()

  • Nookie


    Dieses ganze Gelaber von Moral und Recht.
    Tz, wo war die Moral und das Recht bitte, als die Erzieher im Waisenhaus ihre Ruten rausholten?
    Die Kinder zum Betteln schickten?
    Den Kindern kein Essen gaben, wenn sie nicht mindestens 20€ zusammengebettelt bekommen haben?
    Aber na ja, Vatter Staat eben.
    Was er nicht weiß, macht ihn nicht heißt.
    Und vorallem wäre es ja ein Skandal, wenn solche Tatsachen an die Öffentlichkeit geriete.
    Der Staat hätte dann wieder ein Mal eine Lücke in seinem Jugendschut einräumen müssen.
    Aber bevor der Staat dies tut, vertuschen wir lieber alles, drücken alle Augen zu.
    Die Zeit heilt ja alle Wunden, bla bla bla.
    Na ja, ab dem Zeitpunkt achtete sie schon gar nicht mehr auf den alten Sack, dessen Namen sie schon wieder vergessen hatte.
    Hampelmann? Ja, Hampelmann war ein netter Name für den Alten.
    Ein Grinsen zierte ihr, sonst ausdrucksloses, Gesicht.
    Ohne auch nur weiter zuzuhören, oder auf sonst irgendwas zu achten, begutachtete sie ihre Fingernägel.
    Eigentlich hatte sie gar keine Lust hier zu sein.
    Dieser dumme Bulle hatte doch selbst Schuld, dass er nun nicht mehr laufen kann.
    Hätte er sie einfach gehen lassen und sie nicht so hart angepackt, wäre nie was los gewesen.
    Aber nein, der Typ musste ja seiner 'Pflicht' nachgehen.
    Nookie seufzte genervt.

    ~ Friends are like boobs. Some are real, some are fake ~

    tumblr_ouqp47me6k1v75mxzo1_500.gif



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • Coke


    Er nahm den den alten Mann gar nicht wahr.
    Stattdessen spielte er mit einer Vierteldollar-Münze.
    Schnippte sie hoch in die Luft und fing sie wieder auf.
    //Kopf//
    Und nochmal.
    //Wieder Kopf//
    Dritter Versuch.
    //Überraschung...Kopf//


    Anmerkung: Es handelt sich um eine Gagmünze, die auf jeder Seite Kopf hat.

  • Youko


    Aus dem Flur herraus betrachtete sie die 5 Jugendlichen. Allzuviel wird sie in den ersten Tagen zwar nicht mit ihnen zu tun haben, dennoch wollte sie sich ein Bild von ihnen machen. Sie musterte einen nach dem anderen. Auf dem ersten Blick wirken sie wie halbstarke Erwachsene, ihrem Benehmen nach zu urteilen interessierte sie auch nicht wirklich was Herr Fui von sich gab. Sie erhoffte sich trotzdem irgendwie eine Verbindung zu diesen jungen Erwachsenen aufbauen zu können, denn nachdem was ihr gelehrt wurde versuchen die meisten Jugendlichen ihre Sozialarbeit hinter sich zu bringen und verfahren dann wie nach zuvor. Sie lehnte sich an die Wand an und beobachtete weiter das Geschehen.

  • Holly


    Dies war Hollys erster Tag. Vor nicht einmal vier Jahren hatte ihr Leben noch ganz anders ausgesehen - und jetzt? Jetzt war sie gerade noch so einem Arrest entkommen. Vielleicht war dies ihre Chance ihr Leben wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen. Holly musterte Mister Fa... Fo... sie hatte seinen Namen schon wieder vergessen, deshalb nannte sie ihn für sich einfach nur ‚Mister F‘. Auf jeden Fall musterte sie sein Gesicht mit dem ungepflegten Vollbart. Sie ließ ihren Blick nach unten wandern und blieb an dem Bäuchlein hängen. Ob er wohl schwanger ist? Bei diesem Gedanken musste sie kichern und verstand deshalb keines seiner Worte.

    Falls Fragen zu Themen wie der Beitragserstellung bestehen kann man sich gerne an mich wenden :)


  • Nookie


    Nun bewegte sie sich mal, ihre, für die nächste Zeit, 'Kollegen' zu betrachten.
    Ein Spielkind (Coke), ein Mops (Mari), noch so ein Typ (Lu), dessen Nase Nookie gleich verriet, dass er ein sehr guter Freund der Ethanolhaltigen (Alkohol) Getränke war und dann noch ne Barbie (Holly).
    Wunderbar, dachte sie sich genervt.
    Warum musste sie mir solchen gestalten hier zusammen treffen?
    Wahrschinlich hatten die noch einige Taten mehr auf dem Buckel, als sie.
    Aber das machte die ja nicht zu etwas Besserem.
    Mehr, als Diebstahl, weil sie von den Erziehern im Heim angestiftet wurde, ein paar Schlägereien mit Polizisten und eben dem letzten Zwischenfall, dem sie all dies hier verdankte, hatte sie nie was getan.
    Auf ihrem Kopf bewegte sich nun etwas.
    Eine Ratte.
    Es war jene Ratte, die sie bekam, als sie die ersten 2 Monate auf der Straße, bei einigen Punks lebte.
    Sie hatten sie ihr geschenkt.
    Nookie nahm sie von ihrem Kopf und setzte das Ngetier auf ihren Schoß.


    "Sind se bald ma fertig, Mr. Hampelmann?", fragte sie nun vollkommen entnervt und ohne den Hampelmann nur eines Blickes zu würdigen.

    ~ Friends are like boobs. Some are real, some are fake ~

    tumblr_ouqp47me6k1v75mxzo1_500.gif



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • Mr Fui
    - Die Unterbrechung durch Nookies respektlosen Kommentar kam Fui nur gelegen, denn ihm ging langsam die Lust aus, seine Luft und Zeit zu vergeuden. "Ja, das bin ich ganz zufällig, Mrs Chache. Noch irgendwelche Fragen?", antwortete er so ruhig er konnte. Doch bevor irgendjemand eine aufmüpfige Antwort geben konnte hielt er inne, trat vor und schnappte die Münze von dem Pepsi-Jungen aus der Luft, als der sie gerade wieder einmal auffangen wollte, und steckte sie ein.
    "Gut, dann geht euch mal umziehen."
    Alle Jugendlichen im Programm mussten während der "Arbeitszeit" einheitliche orange Overalls tragen, die meisten schon viel zu lange getragen, löchrig und - vor allem - nicht sehr schick. Mr Fui versuchte immer, diesen Teil kurz zu halten, um die Jammereien in Grenzen zu halten. -


    Mari
    Mari guckte von Coke zu Mr Fui. Sie hatte längst festgestellt dass sie den ollen Bewährungshelfer nicht ausstehen konnte. "Hey, dürfen Sie das überhaupt?", sagte sie trotzig. Er konnte doch nicht das Kleingeld von irgendwem klauen.



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

  • Coke


    Das erste mal blickte er auf als er das Wort "Hampelmann" hörte.
    Mit lautem Getrampel schritt eben jener Hampelmann auf ihn zu und entriss ihm die Münze.
    Daraus assoziierte Coke dann das Wort "Hampeltrampel".
    "Hey Mr. Hampeltrampel, das ist eine Sonderprägung. Weltweit existieren nur 3 Exemplare dieser Münze. Wenn sie also nicht des Diebstahls bezichtigt werden wollen, landet die Münze ruckzuck wieder in meiner Hand."
    Er steckte die Hand aus.
    "Na los, sie Kloß!"

  • Mr Fui
    - "Diebstahl, ja? Warum bist du nochmal hier...? Überleg dir lieber mal was du zu mir sagst, Mister, sonst fang ich noch an zu lachen", sagte Fui und lachte fast tatsächlich. Er war über die Akten aller fünf bestens informiert und er musste zugeben, Banküberfall kam nicht allzu oft vor. Vermutlich weil man normalerweise verurteilt wurde. Zumindest wenn man auch tatsächlich eine Waffe mitbrachte.
    Er wandte sich wieder allen zu und deutete auf eine Tür hinter der sich ein miefiger kahler Raum befand in dem einige Schließfachschränke standen.-



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

  • Holly


    Nachdem sie die kleine Meinungsverschiedenheit zwischen Mister F und dem Jungen mit der Münze interessiert beobachtet hatte ging sie in den Raum in den der vollbärtige Bewährungshelfer gezeigt hatte. Holly betrat den Raum und sah sich die Schließfächer genauer an... auf allen Standen Namen. Ob das ihre Namen waren? Sie schaute ob auf einem der Schließfächer ihr Name stand. Und tatsächlich - hinten in der Ecke fand sie ein Schließfach mit ihrem Namen. Sie zog leicht an der Tür, welche sich sofort öffnete und sah etwas Orangenes. // Ob ich das anziehen muss \\ Sie zog es heraus und spannte es vor ihrem Körper. Sie drehte sich Richtung Eingang um und erhob ihre Stimme: „Mister, müssen wir das wirklich anziehen? Darin sehe ich ja potthässlich aus.“

    Falls Fragen zu Themen wie der Beitragserstellung bestehen kann man sich gerne an mich wenden :)


  • Nookie


    Außer spottend eine Braue hochzuziehen, reagierte sie nicht auf den Hampelmann.
    Die Bezeichnung "Hampeltrampel" erweckte ihre Aufmerksamkeit.
    Es kam von dem Spielkind, der seine Münze abgenommen bekommen hatte.
    Scheinbar war dieses Spielkind gerade eben wegen Diebstahles hier.
    Es war wohl gut, dass man ihr dies nicht nachweisen konnte.
    Sonst würde sie wohl noch länger hier bleiben müssen, als sie es jetzt schon musste.
    Aus dem Raum, in dem die 'Arbeitskleidung' - wenn man sie so nennen durfte - ertönte die schrille Stimme von Barbie.
    Der orangefarbene Overall war offensichtlich alt.
    Ohne eine weiteres Wort zu verlieren, ging sie in den miefigen Raum.
    An einem Spint war ihr Name.


    "Na super.", nuschelte sie in ihren imaginären Bart hinein.


    Sie hasste es, wenn alle wissen konnte, wer sie war.
    Aber wie dem auch war.
    Ein Griff in den - wirklich - ekligen Spint und sie hatten den ebenso ekligen Overall.


    "Wurden die jemals gewaschen?", sagte sie dann und begutachtete den orangenen Fetzen.
    "Zieh ich nicht an."

    ~ Friends are like boobs. Some are real, some are fake ~

    tumblr_ouqp47me6k1v75mxzo1_500.gif



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • Youko


    Bei dem Wort ''Hampelmann'' wanderte ihr Blick von einem Blondhaarigen Mädchen zu einem eher genervterem. Von da an verfolgte sie das Geschehen weiter bis die Jugendlichen schließlich in einen anderen Raum geschickt wurden. Bei dem Jungen dem seine Münze weggenommen wurde machte sie große Augen, so ein Verhalten war sie zwar von ihrer Schwester schon ein wenig gewöhnt, jedoch war sie immerwieder verwundert wie sich die Jugend so benehmen konnte. Als dann das Blondhaarige Mädchen-Holly war wohl ihr Name, rief :''Mister, müssen wir das wirklich anziehen? Darin sehe ich ja potthässlich aus,'' stellte sie sich wieder aufrecht hin und ging den dunklen Flur entlang. ''Na das kann ja interessant werden.''

  • Coke


    Bevor Mr. Hampeltrampel wieder ging, zog Pepsi einfach an der Schnur, an der die Münze hing und sehr schnell wanderte sie wieder in seinen Besitz. Dieser Trick war besonders hilfreich bei Automaten. So bekam er immer eine kühle Coladose, ohne dabei seine Münze zu verlieren.
    Dann wandte er sich interessiert den Overall-Kindern zu. Wenn es etwas umsonst gab, war er der erste der sich brav in die Reihe stellte, aber diese schäbigen, mottenzerfressenen Dinger waren einfach unter seiner Würde. Nie im Leben würde er das stinkende Teil anziehen.
    "Hey Hampeltrampel, sie wissen wohl nicht aus welcher Familie ich komme. Noch nie vom mächtigen McCool-Clan gehört? Geben sie mir gefälligst was richtiges zum anziehen, womit man sich auch draußen zeigen kann. Tolle Sachen, die die Frauen anmachen. Sowas halt."

  • Mr Fui
    - Er tat sein bestes nicht grob zu werden. "Ihr wisst genau dass alle unsere netten Schäfchen eine eigene Uniform bekommen. Sollte bei irgendwem die Größe so garnicht passen, da hinten ist ein ganzer Haufen von den Dingern", rief er und zündete sich eine Zigarrette an. "Und danach gebt ihr alle eure Handys bei mir ab."
    Cokes Münzentrick ging unbeobachtet an ihm vorbei. -


    Mari
    Sie schlüpfte in die kleine Kammer, doch nicht ohne noch einen trotzigen Blick in Richtung von Mr Pfui zu werfen den niemand bemerkte. Unglücklich besah sie sich die neuste häusliche Mode. Sie war sich ziemlich sicher dass die Overalls bei kühlem Wetter viel zu kalt waren, sich im Regen hoffnungslos mit Wasser vollsogen und im Sommer die Hölle waren. Andererseits hatte sie schon Straftäter gesehen die die Dinger mit Stolz trugen, und die Leute gingen solchen Jugendlichen für gewöhnlich aus dem Weg. Dagegen hätte sie dann wieder überhaupt nichts.
    Als sie das hässliche Teil anzog stellte sie fest dass der Reißverschluss das Zeitliche gesegnet hatte und sich nur bis zur Hälfte schließen ließ. Resigniert ließ sie ihn offen, wobei sich ihr rotes Tshirt wunderbar mit dem orangen Stoff schlug und den Augen schmerzte. Yay.




    Kleine Information am Rande: Alle Misfits tragen StandardBeinfesseln mit Peilsendern. Wer unentschuldigt den Gemeindedienst schwänzt wird mit Konsequenzen rechnen müssen.



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

  • Nookie


    Das Spielkind war auch noch eingebildet zugleich.
    Was für eine ätzende Mischung.
    Der Mops hatte dem Hampelmann noch einen bösen Blick zugeworfen.
    Mit einigen Mühen, was ihr Keuchen verriet, hatte sie sich den orangenen Fetzen angezogen.
    Das knallrote Shirt darunter verursachte Augenkrebs mit nullprozentiger Heilungschance.
    Da zündete der Hampelmann doch echt eine Zigarette an.
    Nookie ging hinter ihm her und nahm sie ihm weg, schmiss sie hin und machte ihr den Garn aus.


    "Wussten Sie nicht, dass Rauchen impotent macht, Falten verursacht, ebenso wie Krebs und Sie nur davon stinken? Wobei Sie das schon vorher getan haben, wenn ich das so salob mal sagen darf."


    Und schon war sie wieder drinnen verschwunden und hüpfte in den recht weiten Overall.
    Die Ärmel waren etwas zu lang, ebenso die Beine.
    Auf dem Haufen wimmelte es von irgendwelchen Krabbeldingern, weshalb sie sich lieber mit diesem Overall zufrieden gab.

    ~ Friends are like boobs. Some are real, some are fake ~

    tumblr_ouqp47me6k1v75mxzo1_500.gif



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • Er schnaubte entnervt als er sich an diesen anderen Leuten und der Witzfigut von Fui vorbei auf den Raum zubewegte. Schon als er den Mann mit der Erscheinung eines Penners das erste Mal gesehen hatte, hatte Lu für sich entschieden das er ihn nicht mochte. Der Vollidiot hielt sich ja für achso Toll und Selbstgerecht, dass er spontan den Drang bekam sich hier auf der Stelle zu übergeben oder eine Flasche Vodka zu exen... vielleicht beides. "Bist du dir zu fein?", murmelte er düster als er an Coke vorbei lief... Dieser hatte ihn entweder nicht gehört oder entschied sich seinen Komentar zu ignorieren, was Lu nur gelegen kam. Er hatte eigendlich nicht den geringsten Bock mit diesen Leuten zu interagieren. Einen Blick auf Mari, die schon in einen Overall geschlüpft war und er senkte schnell den Blick. Sie sah nicht sonderlich gefährlich oder nach einer Straftäterin auß nach seiner Meinung. Sich über seine eigenen Gedanken ärgernd, schnaubte er und schnappte sich selbst einen der Overalls aus dem einem Spint auf dem sein Name stand und der außerdem mit Grafitti so beschmiert war, dass man kaum das Metall sehen konnte aus dem er bestand. So wollten sie es also schaffen die Jugend aus der Gosse zu hohlen hm? Verblödete Bastarde!

  • Mr Fui
    - "Du kleines...", entfuhr es Fui als das Nookie-Mädchen ihm schon wieder auf die Pelle rückte. Seine Faust schoss reflexartig in ihre Richtung, doch er stoppte sie auf halben Weg, ließ sie fallen und atmete tief durch. Er musste kein Genie sein um zu wissen dass sie es genau auf solche Reaktionen anlegte. Doch noch hatte ihm kein Aufsichtsrat etwas anhängen können. Er riss sich zusammen.
    "Das fehlte ja noch, eine kleine Raufboldin die sich um meine Gesundheit sorgt. Reizend. Weißt du was, das wurde mir schon von weitaus weniger verlausten, rotznasigen und nervigen Leuten mitgeteilt, und sie alle waren keine Kriminielle", fauchte er und drohte der Göre mit dem guten altmodischen Finger. "Und du da!", er zeigte auf Coke, "Zieh dich gefälligst blitzartig an oder wir gehen ohne dich und der Hausmeister von hier zeigt dir wie man ordentlich verstopfte Toiletten schrubbt!" -


    Mari
    Mari meinte einen Blick auf sich zu spüren und drehte sich um, doch da war nur der zweite Junge, und er sah woanders hin. Sie musterte ihn kurz. Er hatte die ganze Zeit noch nichts gesagt und sah etwas blass um die Nase aus. Sie stellte fest dass er ziemlich sauer guckte, was sie ihm nicht vorwerfen konnte denn sie hatte selbst so gut wie immer immer die Nase kraus und die Unterlippe vor. Sie seufzte und ging nach draußen und stellte sich an die Wand, um den neusten Beschwerden der jammernden Lady zu lauschen.



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

    Einmal editiert, zuletzt von venice_moskito ()

  • Nookie


    Mister Hampelmann rutschte die Hand aus, aber das war ihr erstens egal, zweitens war sie eh schon drinnen und drittens, hätte er ordentlichen Ärger bekommen.
    Als er sie allerdings 'Raufboldin' nannte, grinste sie nur.
    Sicher, sie war voll die gewalttätige, die sich ohne Grund prügeln muss.
    Der Typ hatte, wie alle Sozialarbeiter, keine Ahnung.
    Sie nahm sich eine ihrer Haarsträhnen.


    "Verlaust? Ich glaube ich bin noch um einiges gepflegter, als Sie, Herr Hampelmann.", sagte sie recht desinteressiert, als würde sie über das Wetter sprechen.


    Belustigt beobachtete sie dann, wie das arrogante Spielkind sein Fett weg bekam.
    Dann lehnte sie sich an die Wand des maroden Gemeindezentrums.
    Testweise klopfte sie gegen die Wand.
    Ob die Kiste dann wohl zusammenklappen würde?

    ~ Friends are like boobs. Some are real, some are fake ~

    tumblr_ouqp47me6k1v75mxzo1_500.gif



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • Holly


    Nachdem sich schon drei ihrer neuen „Freunde“ diesen orangefarbenen Overall angezogen hatten (wobei alle drei scheinbar nicht sonderlich zufrieden mit ihren neuen Klamotten waren) packte sie ihr Handy aus der Hosentasche, nahm ihren Overall und zog sich diesen an. Er war zwar schmutzig und ihr auch etwas zu weit, ansonsten war er allerdings in Ordnung - kein Reißverschluss war defekt und weder Arme noch Beine waren zu lang. In Ordnung wenn man davon absah, dass ihr Körper darin überhaupt nicht zur Geltung kam.
    Holly verließ den Raum mit den Schließfächern und stellte sich neben das Mädchen mit dem roten T-Shirt, das zusammen mit dem Overall fast für Augenkrebs sorgte. „Vielleicht solltest Du morgen ein blaues T-Shirt anziehen. Das passt besser zu der Farbe des Overalls.“ flüsterte Holly dem etwas molligen Mädchen zu. Bevor diese antworten konnte ging Holly zu dem Bewährungshelfer nachdem dieser dem Jungen mit der Münze den Hausmeisterdienst angeboten hatte - was sie sehr amüsant fand -, hielt diesem ihr Handy vors Gesicht und sagte mit einem Lächeln auf den Lippen: „Aber bitte nicht zu viel telefonieren. Ein bisschen Guthaben hätte ich auch noch gerne für mich.“

    Falls Fragen zu Themen wie der Beitragserstellung bestehen kann man sich gerne an mich wenden :)


  • Coke


    Als er das mit dem Hausmeister hörte lächelte Pepsi nur.
    "Ich wette der verdient mehr als sie."
    Angeekelt betrachtete er den Overall und beantwortete sogleich Lus Frage.
    "Und ob ich mir zu fein bin. Guck dir das Teil doch mal an. So einem Alki wie dir mag das vielleicht nichts ausmachen, da er immer so rumläuft und in seiner eigenen Pisse schwimmt, aber ich zieh mir doch nicht so einen Putzlappen an."
    Er warf den Overall auf Mr. Fuis Kopf.
    "Steht ihnen super und riecht auch noch wie sie."