Was macht einen echten Anime und Manga Fan aus?

  • wie der titel schon sagt möchte ich von euch gerne wissen was ihr so denkt was einen echten anime und manga fan ausmacht schreibt enfach was ihr euch darunter vorstellt wie zum beispiel was man braucht oder haben muss oder was man überhaupt nicht haben darf


    ps


    bin schon gespannt auf eure antworten

  • Schwer zu sagen.


    Bei einem echten Fan kommen mir erstmal diese ganz extremen Otakus in den Sinn^^
    Das ist denke ich zu viel des Guten. Auch wenn das Wort Fan(atisch) eigentlich genau das aussagt.


    Ein ordentlicher Anime/Manga Fan sag ich mal ist jemand, der sich einfach viel mit Anime und Manga beschäftigt.
    Manche schauen jeden Tag diverse Folgen, andere lesen diverse Bände.
    Wieder andere haben eine riesen Sammlung an Merchandise Produkten oder Ähnlichem.


    Da gibt es also denke ich nicht das eine Erkennungsmerkmal^^

  • Die Frage ist wohl er erstmal, was Beelze als Fan meint?


    So wirklich kann ich auch nichts dazu sagen, was jetzt ein Anime ausmacht, wie bei uns Menschen es üblich ist, hat jeder andere Vorstellungen was Fan ist und was verrückt ist. Ich würde mich als Fan einstufen obwohl ich weder Merchandise, noch irgendeine Große Sammlung an DVDs, Manga habe und eher untergebildet bin, was das alles angeht, wenn ich mich so mit anderen vergleiche, ich spiele es nur gut das Ich ein kleines Genie bin.


    Ich interessiere mich halb nur etwas mehr für die ganze Sache und Leese an vielen Stellen im WWW mich schlau bzw. fresse nur so Häppchen weise mir was zurecht. Und das ich hier ein Forum betreibe macht mich jetzt auch nicht mehr zum Fan von Anime/Manga denn das ist mein zweites Hobby, und zwar Webtechnik und andere Technologien. Privat weis im Grunde keiner was davon (was ich hier so mache) da mein Umfeld absolut kein Interesse an so was Symbolisieren und warum denen irgendwas anquatschen, was denen eh egal ist, soll heißen schämen tue ich mich wegen dem Hobby nicht aber es interessiert keinen.


    Für mich als Fan ist eindeutig jene Person, die aus Ihren Hobby mehr machen, aber auf den Boden bleiben und nicht in einer bunten Welt leben in dem Sie die Throne für all ihre Produkte bauen und nur auf ein Stück Stoff schlafen Hauptsache ihre Plastiken oder sonst was haben es gut.

  • Fan oder Otaku ist tatsächlich schwer zu definieren, denn eigentlich heißt das ja nur, das man von einer Sache begeistert ist & etwas gerne macht oder mag.... Dann bin ich natürlich ein Anime und Manga "Fan", genauso, wie ich ein Fan von Büchern oder Kunst bin.
    Für meine Begriffe ist das zu ungenau, ich kenne Otakus, deren Fandom man ihnen nicht gleich ansieht, die aber eher am Essen sparen um sich eine Figur zu kaufen, als auf selbige zu verzichten. Wogegen ich eher auf die Figur verzichten würde & mir für das Geld Mangas kaufen würde... Wohin gegen der Dritte das wiederum für Animes ausgeben würde... Und der nächste für Bücher, was aber nicht heißt, das nicht alle zusammen Otakus sind und derjenige, der sein Geld für Bücher ausgibt wo möglich noch der Allerschlimmste ist :rolleyes: .
    Echtes Fandom fängt für mich an, wenn eine Person so extrem wird, das sie anderes außer ihrem Lieblingen nicht mehr gelten lässt.....
    Und das ist keinesfalls mehr positiv zu bewerten! Das kommt häufiger vor als man denkt, speziell, wenn es um Charaketer oder Animes geht.
    Da trifft man auf Wesen, die sich gleich persönlich angegriffen fühlen, wenn man sich einmal negativ über ihren Lieblingscharakter oder-Anime äußert... Sowas macht mir Angst, wie alles, was von Fantum in den Fanatismus schwappt mir Angst macht, deswegen habe ich sogar ein Problem mit der Bezeichnung Fan, an sich, da ich mich nicht zu solchen Personen zähle, aber mich sehr wohl als Otaku bezeichnen würde ;) .

  • Es gibt sogar einen passenden Anime zu der (extremen) Art Fan den mein Vorposter beschreibt, welcher den Namen chaoshead trägt.
    Ich lese Mangas und schaue auch gerne mal ne komplette Serie von 12 Folgen an einem Abend durch was für manche schon recht viel ist.
    Doch verliere ich dadurch nicht den Hang zum Rl was wie ich finde das wichtigste ist.
    Ein Fan ist für mich jemand der sich mit einem ihm angenehmen Maß hat mit etwas beschäftigt und Spaß da bei hat, ob er nur 5 oder 50 Mangas/dvd´s in der Regalwand hat.

  • Also aufgrund deiner Frage schätze ich mal dass du noch ein eher junges Kerlchen bist, denn es gibt keine Richtlinien, Regeln oder Tabus für Fans - Fan sein, zeigt sich bei jedem individuell - und das nicht nur am Anime/Manga-Sektor
    Es gibt Fußballfans, die auf jedes Spiel ihrer Mannschaft mitfahren und hunderte Fanartikel haben, gleichzeitig gibt es Fans, die das gleiche Team anfeuern aber noch nie ein Stadion von innen gesehen haben. Das ist in unserem Fall nicht anders, jeder entscheidet für sich wie weit er geht bzw. wie viel Zeit und Geld er in dieses Hobby steckt. Ich hab eine Zeit lang Gesamtausgaben von Animes und Ghibli-Filme gesammelt


    - Azumanga Daioh
    - Samurai Champloo
    - Gilgamesh
    - Full Metal Panic
    - Full Metal Panic Fumoffu!
    - Melancholie der Haruhi Suzumiya
    - Peacemaker Kurogane
    - Afro Samurai
    - fast alle Ghibli/Miyazaki-Filme
    - Ikkitousen Staffel 1
    schmücken zum Beispiel mein DVD Regal


    aber wenn ich ehrlich sein soll, ist jeder der sich Animes kauft komplett gestört, das Preisleistungsverhältnis steht in keiner Relation zueinander, wie kommen die Herausgeber auf die Idee für eine DVD mit 4 Episoden 20 € zu verlangen? und das bei einer Serie wie zum Beispiel Naruto, die noch nichtmal abgeschlossen ist - wer kauft das, wer hat so viel Geld?! Wenn schon dann die Gesamtausgaben [~50-80€ da is man meist billiger dran]


    Bei Mangas find ich das nicht so schlimm 5€ für einen Band ist zwar hochgerechnet auch nicht grade billig wenn man zB alle Bände von Dragonball hernimmt sind das über 200€ nur fällts einem da nicht so auf ^__^


    Ich hab aber auch eine eigene Wohnung zu erhalten, deshalb kauf ich mir nur noch ganz selten etwas, und das meist spontan - ich guck sowieso lieber Japanisch mit englischen Untertiteln, also wozu soll ich mir die deutsche DVD kaufen : /


    Aber vor kurzem hab ich mir eine Figur von Ryomou (aus Ikkitousen) aus Japan bestellt. (meine erste Figur)


    Bin ich deshalb mehr oder weniger Fan als irgendjemand anderes? Ich glaub nicht - jeder soll ansehen was er will und wie er will, sei es nun legal erworben oder kostenlos im Netz. Genauso kann jeder Cosplay betreiben oder sein Zimmer voll mit Figuren packen, wenn es ihm gefällt, darüber zu urteilen steht keinem zu.


    Das ist mal meine Meinung, ich bin aber auch in einem anderen Lebensabschnitt als die meisten User hier, bin schon ein alter Sack sozusagen :D

    Verheiratet mit der tollsten Frau in und außerhalb von C-A


    Ich liebe dich mein Engel


    :iloveyou:

    Einmal editiert, zuletzt von Poppi ()

  • aber wenn ich ehrlich sein soll, ist jeder der sich Animes kauft komplett gestört, das Preisleistungsverhältnis steht in keiner Relation zueinander, wie kommen die Herausgeber auf die Idee für eine DVD mit 4 Episoden 20 € zu verlangen? und das bei einer Serie wie zum Beispiel Naruto, die noch nichtmal abgeschlossen ist - wer kauft das, wer hat so viel Geld?! Wenn schon dann die Gesamtausgaben [~50-80€ da is man meist billiger dran]

    Na, na... Ich habe selbst Naruto, Inu Yasha als Serie angefangen zu kaufen! Ich denke sowas sind klassische Anfängerfehler ;) !
    Heute bin ich da vorsichtiger geworden, ich kaufe mir in erster Linie nur noch Filme oder Serien, die ich einfach haben muß, da ich sie mir öfters ansehen möchte. Habe gerade mit Durarara! angefangen & so wie es aussieht wird "The Tatami Galaxy" & "House of five leaves" auch dazu kommen.


    Aber ich finde es eigentlich schon korekter, wenn man sich die Animes kauft & nicht nur via Internet konsumiert, vielleicht gehört diese Sammelleidenschaft aber auch zum Bild eines "echten Otakus".

    Bei Mangas find ich das nicht so schlimm 5€ für einen Band ist zwar hochgerechnet auch nicht grade billig wenn man zB alle Bände von Dragonball hernimmt sind das über 200€ nur fällts einem da nicht so auf ^__^

    Das Schlimmste sind diese Endlosserien, die man eigentlich irgendwann gar nicht mehr so mag, aber trotzdem noch kauft.
    Dragonball ist ja immerhin ein Klassiker den man sich auch immer wieder durchlesen kann, aber auch hier sind diese Naruto & Bleach Shounen wieder so eine negativ Sache, die einem oft den ganzen Spaß an Mangas verleiten kann!!!
    Mittlerweile achte ich soagr hier darauf, ob die Serien auch irgendwann ein Ende haben wird & nicht bis zum geht nicht mehr gezogen werden, das ist dann für mich Geldverschwendung!!!
    Ein echter Otaku ist auch der, der als erster bei den Cons am "Tausche & Verkaufe" Stand steht und immer im Net nach den Schnäppchen suchen muß :D !

    ...ich guck sowieso lieber Japanisch mit englischen Untertiteln, also wozu soll ich mir die deutsche DVD kaufen : /

    Das ist aber nicht so eine "Bitte nur das Original" Sache hoffe ich doch???
    Du kannst auch englische Importe kaufen, die sind meist Original mit eng. Sub ;) !
    Aber ich muß dir recht geben, die deutschen Dubs sind leider oft schlecht und grottig, nur bei den Ghiblis gibt man sich Mühe.

    Aber vor kurzem hab ich mir eine Figur von Ryomou (aus Ikkitousen) aus Japan bestellt. (meine erste Figur)

    Na, warum wundert mich das jetzt nicht... :rolleyes:
    Aber ich will erst gar nicht mit Figuren anfangen, wobei ich habe letztens eine so süße Haibane im Ei gesehen, da fiel es mir wirklich schwer, nur ich verzetteln mich sonst noch!!!
    Man sollte sich schon auf gewisse Sache festlegen, so kommen bei mir zum Beispiel noch Artbooks dazu & das ist ein teurer Spaß, da die meisten aus Japan importiert werden. :pinch:

    Das ist mal meine Meinung, ich bin aber auch in einem anderen Lebensabschnitt als die meisten User hier, bin schon ein alter Sack sozusagen :D

    Als würde das Alter etwas damit zu tun haben, du alter Sack!!! :P
    Im Endeffekt denke ich das solch eine Leidenschaft eher alterslos ist...

  • "Fan" zu definieren ist sehr schwer, weil jeder eine andere Ansicht von dem Wort hat. Für die einen ist das kein Fan sein, wenn man nur ab und zu mal, wie man lustig ist, ein Anime anschaut. Für ansere ist es schon krank, wenn man stundenlang nur Anime ansieht. Ich finde, jeder sollte reif genug im Kopf sein, um selbst entscheiden zu können, ob man ein Fan ist oder nicht.


    Ich weiß auvg gar nicht, was so schlimm daran ist, sich Merchandise, DVDs und Manga zu kaufen, auch wenn sie relativ teuer sind. Was ist heutzutage mal nicht teuer, außer altes Zeug? Und irgendwie muss ja Geld gemacht werden. Ich meine, es ist ja nicht tragisch, wenn es einem zu teuer ist etwas davon zu kaufen, aber jemanden als "gestört" zu betiteln, nur weil er sich überteuerte Artikel kauft, finde ich übertrieben. Es gibt nunmal Leute, die wissen nicht wohin mit dem Geld. Also warum investert man dies nicht in sein Hobby? Es soll doch jeder selbst entscheiden dürfen.


    Ich finde auch nicht, dass es was mit dem Alter zu tun hat, wie man Fansein definiert und auslebt. Mir ist nur aufgefallen, dass sich die meißten Älteren mehr mit Anime und Manga beschäftigen als sie Jüngeren. Liegt wohl dran, dass Anime und Manga kein großer Kult mehr ist :/

  • Also ich habe das Wort Otaku mal auf Wikipedia nachgeschlagen und da heisst es, dass ein Otaku jemand ist, der sehr viel Zeit und Geld in Anime, Manga und J-Games investiert. Also ein grosser Fan so zu sagen.
    Ich denke, für einen Fan braucht es nicht viel. Man muss es einfach lieben und stolz darauf zu sein, dass man es mag.
    Es gibt sicherlich verschiedene Arten von Fans. Man könnte alle in verschiedenen Kategorien setzen.

  • Ganz allgemein würde ich davon ausgehen das all die Fans sind die schon auf dieser Plattform angemeldet sind ^^


    Die Intensivität des Fan-Dasein unterstreicht vllt. die Unterschiede - so dann auch die Bezeichung Otaku. In anderen Bereichen gibt es ja dann auch noch die Groupies, ist auch eine andere Art von Fan-sein.(Aber passt vllt.jetzt nicht zu diesem Thread)


    Einigen muss ich aber auch zustimmen, ich finde das kann man so pauschal gar nicht sagen wer ein Fan ist oder wer nicht. Allein "wer nicht/was darf nicht sein" ist vielleicht eine unnötige Äußerung da ich denke wenn sich jemand mit Mangas-Animes beschäftigt doch schon irgendwie in einer anderen Art und Weise ein "Fan".


    Und wenn man im Internet Fan eingibt,kommt folgende Erläuterung: "Ein Fan ist ein Mensch, der längerfristig eine leidenschaftliche Beziehung zu einem für ihn externen, öffentlichen, entweder personalen, kollektiven, gegenständlichen, abstrakten oder sportlichen Fanobjekt hat und in die emotionale Beziehung zu diesem Objekt Ressourcen wie Zeit und/oder Geld investiert.
    Fans finden sich oft in Fanklubs zusammen. Sofern sich die begeisterte Anhängerschaft der Fans auf Personen bezieht, werden letztere als Stars bezeichnet. Die begeisterte Anhängerschaft äußert sich meist in Ritualen der Verehrung der betreffenden Person, Gruppe oder Sache. Für diese Verehrung, die die Fans betreiben, hat sich umgangssprachlich der Begriff Kult bzw. Fankultur eingebürgert. Er beruht häufig auch auf Mythen, die sich um den Gegenstand der Verehrung ranken.
    *Wikipedia
    --> also Verehren tue ich Mangas/Animes nicht, das ist etwas überspitzt und richtet sich bestimmt ehr an z.B. Hollywood-Stars


    Ich denke solange man sein "Real Life" ohne Einschränkung oder gar Isolation als Fan-Dasein für eine Sache lebt ist doch alles super^^
    Und was ein Fan haben muss und wissen muss um ein Fan zu sein finde ich dann doch untolerant - Das Fan sein für eine Sache ist doch auch was persönliches bzw. was individuelles. Und ich finde das "Fansein" von Mangas und Animes ist doch auch schon mehr ein Hobby :)


    Also ich bezeichne mich ganz ehrlich nicht als Fan, ich mag diese Bezeichung auf mich bezogen nicht. Außenstehende würde mich eindeutig als Fan wohl ansehen. Für mich ist aber die Manga/Anime "Sache" ein Hobby - eine Leidenschaft. Aber da haben wir wieder dieses Wort "Leidenschaft"- so wie es in der Defintion Fan steht...

  • Wenn du mit einem Death Note durch die Gegend spazierst :froelich:
    ( MACH MIR NICHT NACH ! ) XD




    Nene , Fan ... hm ...


    Ich schätze du bist ein Fan wenn du dich oft und gerne mit Anime und Manga
    beschäftigst , auf die nächste Convention wartest und dein Cosplay an freien
    Tagen nähst ... und es dir egal ist , was andere dazu sagen ... Es ist ein Hobby
    halt ... Oder wenn du viel Zeit und Geld für alles was mit Anime zu tun hat investierst :hero:
    Oder wenn du Fanartikel besitzt ( bzw. Figuren,T-shirts,Cosplays ... ) ,
    jeden Tag auf die neueste Folge wartest und Naja ;)


    Leider find ich es schade , dass die meisten sich mit der Zeit immer mehr
    davon abwenden ... Aber soweit ich weiß , sind Mega-Otaku ihr Leben lang
    ,, Fan ''


    Nu , ich konnte es nicht besser beschreiben , aber ich hoff , dass es passt :rolleyes:


    LG , Izuna

  • Also ich würde mich auch nicht als Fan bezeichnen... Es ist eine Leidenschaft von mir, ein Hobby, mehr aber auch nicht.
    Aber selber steht für mich der Begriff "Fan" im Zusammenhang mit dem folgenden Kontex:


    Ein Fan zu sein bedeutet, eine Sache zu lieben (verehren), vollen Einsatz zu zeigen ( natürlich im Zusammenhang von was man Fan ist :D), und wenn es gab schlimm wird (wie z.B. Cookie süchtig zu sein wie ich :D)


    Meiner Meinung nach ist man kein Fan, wenn man Bücher sammelt oder ein Hobby hat.
    Wenn man wirklich Fan z.B. von Mangas oder Animes ist, scheut man keine kosten.
    Denn man möchte ja auch die Leute dahinter unterstützen, auch wenn nicht alles bei ihnen ankommt.