Feedback zu [Event] Halloween-Gruselgeschichte

  • Also mir hat 'Jack' definitiv am besten gefallen, nicht wirklich eine sehr gute Handlung, da jene, seien wir ehrlich, recht chaotisch und enigmatisch war, aber der Hauptcharakter war mir sehr sympathisch ^^ . Ich glaube (aber ich bin mir nicht sicher), dass ich die Person irgendwo schon mal getroffen habe :S ... Jedenfalls ist es wohl naheliegend, dass hier ein biographischer Einfluss im Spiel ist, was wohl auch erklärt, warum die Story so schwer zugänglich ist, aber der gute Hauptcharakter hat die Geschichte wirklich gerettet, noch unterhaltsam zu sein ^^ .

  • Mensch, Morgi, ich kenn die Hintergründe der Geschichte und dann sowas zu schreiben. Ganz böse. XD


    Ich hab noch nicht alle gelesen, die letzten 3 fehlen mir noch, aber bisher haben mir 3-4 Geschichten ganz gut gefallen, was es schwerer macht, ab zu stimmen. Bei 3 Geschichten, weiß ich, wer sie geschrieben hat. Meine fällt natürlich weg, eine, weil ich weiß, um wen es geht und ich die Geschichte auch nicht kapier und mich nicht so reizt. XD Letztere war ich positiv von überrascht, aber ich les erstmal die anderen nachher/morgen und stimm dann hab.
    Ein paar Geschichten fand ich etwas zu... direkt beschrieben? XD Ich ekelte mich leicht beim Lesen. Bei zwei Geschichten dachte ich nur "Hä? Worum gings da eigentlich? Warum jetzt soundso?" bzw. eine war ziemlich voll mit Fehlern.


    Ich kann ja später die Namen einfügen, wenn das Event vorbei ist. ^^

  • ich muss Safi recht geben, aber dazu später.


    die erste geschichte war ganz solide, war aber leider ein bisschen handlungslos, als ob dem/der schreiber(in) nicht mehr eingefallen wäre..
    bei der zweiten musste ich am anfang grinsen, aber ich hab mir ein bisschen schwer getan, ein kleines neko/vampirmädchen gruslig zu finden. ausserdem war da noch diese...blitzhochzeit. *ahäm*
    "Geräusche des Grauens" war richtig schön bildhaft, besonders für leute, die am land wohnen, sich gerne im wald rumtreiben, einen hund haben oder paranoid sind, oder alles davon und schön geheimnisvoll. meine stimme kriegt die geschichte trotzdem nicht, dafür war sie ein bisschen zu einfach gestrickt.
    "Jack" is mein favorit, es hatte humor, eine gute portion wahnsinn und war schön unkonventionell, alles was ich von einem guten text brauche und einen etwas schiefen spannungsbogen entschuldigt.
    die einleitung zu "Lila Ballerina" fand ich fast unleserlich von den ganzen details, die man hätte unausgesprochen lassen können. oder sollen.
    in manchen kreisen nennt man sowas eine "exposition bomb", aber das war eigentlich ein minenfeld... < hier ist "später"
    ich will hier keinen entmutigen, aber auf sowas sollte der/die schreiber(in) in zukunft achten
    "Mary" hätte meiner meinung nach dringend eine erklährung für das alles gebraucht. auch wenn viele halloweengeschichten ohne logik auskommen, diese könnte auch nur den kleinsten wink nach einem tieferen sinn oder so vertragen.
    die geschichte über das killerspiel konnte mich überhaupt nicht fesseln und hatte ziemlich viele stereotypische, äh, teile. ausserdem war sie vieeel zu lang. es gibt nicht viele arten von geschichten bei denen ich das sagen würde, aber wenns gruslig sein soll ist es am allerbesten kurz und knackig.
    aber ich könnte mir gut vorstellen, dass sie jemand anders als mir gut gefallen könnte.
    bei "Pumpkin" fand ich die hauptperson überraschend überzeugend, die idee kam mir recht neu und gut vor und es gab sowas wie eine moral, was extra pluspunkte gibt.
    "Pumpkinhead" war ähnlich, obwohl etwas durchdachter und natürlich länger. manche stellen sind verdammt gut und das ganze kommt einer klassischen gruselgeschichte mit überraschungsende am allernächsten.
    "Lullabies" hab ich glaub ich nicht ganz verstanden, aber weil ich schlaf- und kinderlieder verdammt beunruhigend finde, gibts den daumen hoch.
    wer "Haus der Toten" geschrieben hat kann ich mir gut denken, und verdammt, is die lang. ich finde die charaktere göttlich, aber die geschichte is soo lang, dass man das gefühl kriegt, der/die verfasser(in) hat zwischendurch immer wieder den faden verloren und viele stellen wären eigentlich überflüssig für die handlung gewesen, oder man hätte sie gut kürzen können. echt gut, aber für das event hier nicht wirklich das richtige.
    "Hafenstraße" erweckt anfangs ein bisschen den eindruck als ob jemand ohne grundidee einfach mal drauflosgetippt hat (woran könnte das nur liegen...:rolleyes: ) und schliesslich ins rollen gekommen ist, aber nie richtig enthusiastisch geworden ist...sorry. ausserdem...was genau war so wichtig an der hafenstrasse, dass sie es in den titel geschafft hat?
    die letzte geschichte kam mehr wie ein krimi rüber, als etwas das gruslig sein sollte und hatte ein bisschen was chlichehaftes. sie ist eigentlich ziemlich gut, das problem ist nur, dass man nicht das gefühl hat, etwas neues zu lesen.


    so, das wars,
    ich hoffe keiner nimmt es mir übel wenn ich nicht bloss alles lobe, ich versuche bloss meine meinung loszuwerden und dafür zu sorgen, dass ihr was aus diesem event hier mitnehmt
    und im grunde hat es spass gemacht alle geschichten zu lesen und zu vergleichen, und das geht an alle teilnehmer :thumbsup:


    und immerhin habt ihr eine geschichte zustandegebracht, im gegensatz zu mir, das macht euch alle zu jemandem, der einen schritt weiter ist als ich.


    ps: entschuldigt den ungewohnten schreibstil, ich musste vorhin einen haufen trockene, bierernste zettel lesen, die voller schachtelsätze waren. das färbt ab.



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

  • Wo Veni so positiv war bin ich mal die Gegenseite. :P


    Ich lach mich grad kaputt, da Verfasser/in von "Jack" meinte: "Meine Geschichte stinkt im Gegensatz zu deiner ab" oder so ähnlich. XD
    Naja, "Jack" fand ich... kurios, evtl. auch grusellos und nix für mich. Respekt für die Idee, das zu "Papier" bringen und so, aber es war mir zu lang und zu schnell alle Charaktere, wo ich trotz Erklärung nicht raffe, wer dahinter steckt. Muss man die Leute wohl besser kennen, wodurch ich die Bewertungen nicht ganz versteh, aber kommt wohl, weil keiner weiß, dass User dahinter stecken? *seufz*
    "Böses Erwachen" kennt man schon etwas vom Grundprinzip her, aber wie schon erwähnt, ich mochte das Ende mit dem Zeitungsartikel und so.
    "Das Grauen schlägt wieder zu"? Also bitte... nicht gruselig, zwar teilweise lustig, aber naja.
    "Geräusche des Grauens" kennt man auch schon, find ich, und mir fehlte da viel. Es war für mich eher angekratzer Horror, da leckere Worte erwähnt werden. >o<
    "Lila Ballerina" auch nicht neu, aber ich fands trotzdem nett zu lesen. Auch wenn ich Veni recht geben muss, dass etwas weniger besser gewesen wäre.
    "Mary" war... wie "Geräusche des Grauens" eher für mich Horror (yamyam), ganz gut geschrieben, aber *wieder Veni zu stimm* es fehlt eine Erklärung oder ähnliches.
    "Neues zum Thema Killerspiele" fand ich nicht schlecht. Gut durchdacht, find ich, das Ende auch gut, aber so 100 % mein Fall war sie auch nicht. Trotzdem für mich eine der besten Geschichten.
    "Pumpkin" fand ich irgendwie süß, die Geschichte, las sich wie eine Geschichte in einem Kinder-Grusel-Buch, dass ich vor Jahren mal in die Hände bekam. XD
    "Pumpkinhead" durchdacht? Evtl., aber ich dachte bei dem 'Überraschunsende' plötzlich: "Ähm, ja, warum, weshalb, wieso? Hä?" XD Ich fand, da fehlte ein Weg zu dem Ende. Plötzlich "oh, ja, das ist meins", da fehlte was vor.
    "The Dead Sing Their Own Lullabies" hab ich zwar verstanden, denk ich, aber die Ausarbeitung der Idee hat mir nicht so sehr gefallen. Evtl. ein paar Sätze mehr zwischendrin.
    "Haus der Toten" fand ich nicht gruselig, klingt eher ähnlich wie ein Krimi und auch viel zu lang. Da geb ich Veni wieder Recht. XD Die Charaktere waren zwar gut, aber sie allein machen eine Geschichte nicht aus.
    "Vortags Halloween in der Hafenstraße" klingt als Titel etwas merkwürdig. Die Geschichte an sich hat was bei den wichtigen Szenen, aber der Rest scheint wirklich spontan dazu verfasst zu sein. Warum die Hafenstraße so besonders ist frag ich mich auch.
    "Insel der vielen Gesichter" les ich nicht weiter. Gruseln ist für mich was anderes, als zu lesen "oh, da ist ein abgetrenner Kopf, usw.", Details brauch ich echt keine. Klingt für mich auch eher wie ein alter schwarz-weiß Krimi. Nett geschrieben vom Lesen her, aber wie gesagt.

  • Es wird Zeit das ich mich auch mal zu Wort melde ^^ !
    Als Erstes möchte ich mich bedanken für all die (zahlreichen! Gosh! Das hätte ich nicht erwartet!) Einsendungen, es hat mir wirklich Spaß gemacht mit euch und ich bedanke mich für euren kreativen Input!! Ich hätte nie gedacht so ein Feedback zu bekommen und bin wirklich... Zufrieden? ... nein, beglückt das ihr euch so eine Mühe gegeben habt und ich weiß, das es nicht einfach ist eine Geschichte zu schrieben und Ideen zu haben!! Also nochmal Danke von meiner Seite an alle Teilnehmer und vor allem an all die die mich für "würdig" genug befunden haben als Erste ihre Geschichte mit ihnen zu teilen! Finde ich Klasse, danke!!
    Ihr seid alle für mich Gewinner, allein wegen der Anstregung, der Ideen und der Zeit die ihr aufgebracht habt! :D
    Danke an euch alle... und die Keiko wird an sonsten ganz still und heimlich werten für ihren Favoriten ;) , da sie das Gesehen NICHT beeinflußen möchte und der Meinung ist jeder sollte für sich selbst entscheiden ohne das meine, unwichtige Person, sich dazu äußert was lesenswert für jeden einzelen ist oder nicht ^^ ...
    Also i-wann bewerte auch ich, ohne das WARUM zu äußern ;) !
    Wer mich kennt, weiß eh was dabei herauskommt, nicht das ich das noch sagen müsste :P , halt die Geschichte, die ich persönlich, aus persönlichen Gründen am besten finde! :D

  • also wenn dus so sagst....ich finde, wer sich von der stellungnahme von anderen beeinflussen lässt und deshalb anders voted als man es alleine getan hätte sollte nicht abstimmen.
    oder man sollte zumindest abstimmen bevor man das feedback durchgeht, falls man das nicht kann, damit man unparteiisch bleibt.
    ich meine, man soll hier doch die eigene Meinung posten wenn man das will, die soll aber niemanden irgendwie beeinflussen und ist eher an die verschiedenen autoren gedacht.



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

  • Da hast du recht, aber ich bin doch verantwortlich für das Thema, also halte ich mich zurück...;)
    Bin halt so ein Typ!
    Wobei ich denke, das es klar ist was ich vote, wenn man meinen Stil kennt, gerade deswegen halte ich mich noch lieber zurück...
    Mmmh, meine Favoriten verrate ich trotzdem:
    Neues zum Thema Killerspiele (wie Safir auch meinte, gut geschrieben und für mich gut ausgearbeitet)
    Das Haus der Toten (Öhm, ganz ehrlich da ist Spannung und die Charakter sind einfach hervorragend gemacht, und zur Hölle, es ist gruselig!!)
    Das Grauen schlägt wieder zu (ich hab mich amüsiert^^, was für mich wichtig ist! Und die ganze Sache ist auch gruselig! Auf vielleicht andere Art...)
    ...zu Jack sage ich nichts, da wurde schon genug dazu gesagt, als das ich mich auch noch äußern müsste;)

  • Ganz ehrlich, ich bin enttäuscht. Allein wenn ich die Wertungen schon sehe krieg ich wieder das Gefühl: "Hey, jeder stimmt für seine Geschichte bzw. User stimmen für User, die sie mögen, und nicht die Geschichte, die ihnen gefällt." Ok, ist nicht bei allen der Fall, aber bei einigen bestimmt. Schade drum, falls es wirklich so ist.

  • Falls das wahr sein sollte und wirklich was abgesprochen ist bei der Abstimmung wie du es befürchtest, dann lass die Person doch einfach mit ihren unehrenvollen Award leben. Schade für die anderen, die sich auch die Mühe gemacht haben und wirklich tolle Geschichten geschrieben haben aber nach sovielen gescheiterten Versuchen mit einer Jury so ein Event zu beenden, gab es wohl keine andere gute Möglichkeit.
    Die Geschichten sind ja schon anonym. Jeder kennt nur seine eigene (und natürlich kennen Keiko, Morgoth und ich ein paar mehr) Aber selbst wir kennen nicht alle. Im Sammelbereich im Team wurde es auch schon anonym gehalten.
    Und NATÜRLICH habe ich für meine eigene Geschichte gestimmt. Schließlich finde ich sie selbst am besten, ich weiß was für Mühe drinssteckt und wie knapp es noch war sie zuende zu bringen. (Und ganz nebenbei bin ich natürlich scharf auf ein Award.. hab so wenig Gelegenheiten einen zu bekommen)

  • War das nur ein Scherz? Wenn ja, ok, falls nicht, schade drum, aber andere tun das anscheinend ja auch.
    Naja, nicht jeder ist gleich, zum Glück, aber ich hoffe, dass hier noch ein paar Feedbacks kommen und in Zukunft die User fair "spielen", falls sie es jetzt noch nicht getan haben. XD