Ist der Mensch ein Virus?

  • Kennt ihr den Film Matrix und die Szene wo Agent-Smith vor Morpheus sitzt und ihn erklärt das der Mensch genau wie ein Virus ist?
    Für diejenigen die es nicht kennen oder sich nicht erinnern.
    [video][media]http://www.youtube.com/watch?v=5Fu_eBNeL-8&feature=related[/media][/video]


    Was haltet ihr davon? Seht ihr es genauso? Ist der Mensch an sich für den Planeten wirklich soetwas wie eine Krankheit?
    Ich persöhnlich weiß es nicht genau. Kann man den Menschen bösartigkeit vorwerfen wenn er zu faul oder zu dumm ist gegen seine Natur zu handeln?

  • in einer gewissen weise schon und hier beziehe ich mich mal auf Man in Black, wir sind nur ein kleiner teil eines Größeren, sagen wir mall eine Zelle/Virus in etwas größeren, aber im grunde ist diese anspielung doch in wirklichkeit dafür da sich gedanken zumachen ob das Tier mensch wirklich nur eine laune der natur ist oder doch einen sinn erfüllt

  • Gedacht hat es bestimmt jeder schon mal. Immerhin schaden wir unserem Umfeld, anderen Lebewesen und unserem Planeten ungemein. Ursprünglich waren wir wie jedes andere Tier auch, doch irgendwann haben wir unsere Instinkte verloren und alles, was uns mit der Natur verbindet.
    Vor allem weiß der Mensch um die Folgen seiner Taten und das macht die Sache ja so skrupellos, das man den Eindruck bekommt wir wären eine Krankheit, für diesen Planeten.

  • naja ich glaube schon das der mensch so ähnlich sind ein Virus ist.
    wir mehren und ständig wie ein virus oder wir werden immer größer wie ein tumor


    aber ich glaube das ist eine ansichtssache

  • Also, dass der Mensch der Welt schadet und auch sich selbst, ist nicht von der Hand zu weisen.
    Allerdings muss man bedenken, dass es noch immer Menschen gibt, die sich der Natur anpassen.
    Leider zu wenig, muss man dazu sagen.
    Evolution ist natürlich und ich denke auch notwendig, doch ist der Egoismus des Menschen das, was der wirkliche Virus ist.
    Wenn der Mensch nicht nur an sich denken, seine Umwelt mehr beachten würde, würde der Mensch weiterhin als Teil einer 'Zelle' gelten und nicht als ein Virus, eine Krankheit, die die Zelle zerstört.


    Kurz: Ich denke schon, dass der Mensch mit seinem Egoismus als eine Art Virus bezeichnet werden könnte.

    ~ Some people are like clouds: Once they're gone, it's a beautiful day ~

    tumblr_ouqp47me6k1v75mxzo1_500.gif



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Gewaltfreie Erpresserische Zwangsabgabe


    pbo9rwpz.png

  • @ Kei_Kurono: Instinkte verloren ^^?? gerade diese sind es die den Menschen ausmachen und zu dem machen was wir sind. Wir haben sie nicht verloren (nicht möglich) jedoch ist mit unserer Entwicklung vieles für die Umwelt momentan negatives entstanden. Ich denke das mit Fortschreiten der Erneuerbaren Energien etc. aus dem bösartigen Tumor ein gutartiger Tumor wird. Das wird aber wohl noch gut 100 Jahre dauern.

  • ob der Mensch ein Virus ist, weiß ich nicht genau, aber was ich weiß ist, dass der Mensch viele gute dinge entdeckt und erforscht hat, aber auch genausoviele schlechte Dinge. Daher würde ich sagen, dass der Mensch Segen und Fluch zugleich ist für diese Welt.

  • klar da gebe ich dir recht der mensch hat gute dinge gemacht aber die menschheit wird sich selber auslöschen nur durch den klimawandel!
    wenn die durchschnits emperatur der erde um 4° steigt dann kann der klima wandel nicht mehr aufgehalten werden
    man kann sagen die natur zertört uns und dann scih selber

  • Lol woher holst du dir die 4 grad XD??? Innerhalb von 100 jahren um knapp einen Grad, und zwar in den nächsten 100-150! Und ich gehe davon aus (wenn sich die Chinesen in Zukunft am Schlips reißen) das durch neue Technologien es nicht soweit kommen wird. Wenn sich die Menschheit auslöscht dann durch einen 3 Weltkrieg. Das Klima kann sich ändern aber der Mensch kann sich daran gut anpassen. An einen Nuclearen Winter weniger ^^.Aber ich hoffe das wir auch in Zukunft einigermaßen gemäßigte und vorallem aufs eigene Leben bedachte Politiker an der Weltspitze haben. (China, USA, EU, Russland)

  • sowas nennt man dokumentation auf N24


    und wenn du meinst das du dich darauf anpassen kannst das du bei einer sommer temperatur von 40°???
    das glaube ich nicht
    und ausserdem wenn das klima sich ändert werden wir unseres größtes ökosystem verlieren!
    unsere natur
    weil viele pflanzen können sich nicht an so ein klima gewöhnen weil sie an kältere gebiete gewöhnt sind!
    wir verlieren durch die erderwärmung verlieren wir unsern nordpol!
    der wasseerspiegel steigt um 1-2 m
    das wird richtig schlimm dann dann herrschen auch tornados nicht nur in nordamerika sondern auch in süd.
    man kann sagen die natur holt sich zuerst die menschen und dann holt sich die wärme den rest!
    durch das von bäumen eingesammelte CO² das zu sauerstoff wird wird bei zu hoher temperatur nicht aufgenommen sondern anderum!
    Sei werden mehr CO² abgeben und durch denn regen kommt es vor das wasser den CO² aufnimmt und wasser algemein nimmt ja schon CO² auf und dadurch wird das wasser sehr sauer!
    das werden wir nicht überleben!
    unser weldkrieg gegen der erderwärmung! die wird uns killen
    das könnt ihr mir glauben
    und ausserdem ich habe eine dokumentation gesehen am samstag auf N24 könnt gerne nachschauen ob ich lüge oder nciht aber das ist schon ein ernstes Thema man sollte sowas nicht auf die leichte schulter nehmen-.-

  • Ok das glaube ich dir nicht und ist völliger schwachsinn..4 grad lol ;) ich schaue auch n24 und andere und sry da hast du dann einfach etwas nicht richtig verstanden. Vllt über mehrere Hunderte Jahre wenn die Menschen so weiter machen sollten..lol aber nicht und NIEMALS in den nächsten 100-150. Ich halte nicht viel von Panikmache und unwissen must du wissen :D. Und 40 grad im Sommer hatten wir schon mehr als einmal lol. Der Klimawandel ansich ist nichts neues. Einen Weltkrieg in verbindung mit dem Klimawandel ok das könnte sein da Ressoucen wie Wasser und Anbauland immer knapper werden. Aber wie in dem Film "Waterworld" wird das nicht lol.

  • ja genau das werde ich :D ich 10 jahren schon mallorca hier zuhaben ist doch toll meinst nicht ;)..spart man sich die flugmeilen...ohhmann

  • Uii spannendes philosophisches Thema was Diskussionen anregt:)


    In irgend einer Form muss ich zustimmen!! Wenn man rein vom theoretischen aus geht und vergleicht - Virus und Menschheit- schnelle Ausbreitung mit Folgen.
    Ich finde auch das die Gier, Macht und Ruhm den Menschen dazu verleiht erst ein "Virus" zu werden. Der Mensch hat mit der Zeit der Technologie und co. immer mehr den Bezug zu der Umwelt und die Empathie gegenüber anderen Lebewesen verloren. Der Mensch will doch immer mehr haben, kann nie genug haben. Die Natur, viele Tiere, andere kleine Völker etc. werden ausgebeutet (u. ausgerottet) und das von den großen Weltmächten/Nationen wie zum Beispiel China/USA und auch die EU zähl ich dazu. Der Mensch wird mit der Zeit auch immer grausamer. Der Mensch vermehrt sich auch rasant was auch zu einem Problem führt, sogar ein großes.


    Bis jetzt wurde hier von der Allgemeinheit gesprochen,was sich auch sicherlich darauf bezieht und auch zustimmen mag. Aber es sind nicht alle Menschen so, das sollte man vllt. auch mal erwähnen um etwas Optimismus hier rein zubringen. Menschen die zum Beispiel sich für den Tier- und Umweltschutz einsetzten, Menschen die versuchen ausgebeutet Kulturen wieder aufzubauen, Menschen die sich der Natur anpassen, Menschen die gegen Korruption kämpfen, Menschen die sich für Menschenrechte einsetzten, Menschen die sich für den Frieden einsetzten.....und und und. Das ist dann wahrscheinlich eine Art Antikörper die versuchen den Virus zu bekämpfen, metaphorisch gesagt. Wenn Menschen Aktiv werden und Umdenken,kann sich vllt. ein bisschen was ändern


    Das schlimmste Momentan sind einfach die Pharmawerker, Medien und der Konsumwahn sowie die Gier in der Politik....und der Egoismus des Menschen
    Meines Erachtens ist N24 keine fundierte Quelle mehr....

  • Nein ich glaube nicht das die Menschheit im ganzen oder der einzelne Mensch ein Virus ist.
    Es liegt in unserer Natur, uns weiter zu entwickeln, auch wenn es heißt das wir unserer Umwelt schaden, so lernen wir daraus wenn es fast zu spät ist.
    Und das mit der ausbeutung das ist auch schon früher passiert. Da können wir nicht unsere heutigen Gesellschaft die schuld geben das haben die Spanier auch bewiesen und haben damit die Azteken und Inka ausgerottet.
    Oder die Amerikaner haben die meisten Indianerstämme ausgerottet, nach der Ideologie "Nur der Stärkste Überlebt."
    Das war immer so und das wird auch immer so weiter gehen.


    Aber die Menschen werden daraus lernen und es wird sich ändern den das haben wir früher auch bewiesen.
    Aber das wird noch dauern... Und was ich immer schlimm finde wenn die pessis kommen und sagen "Nein wir werden uns nicht ändern, wir werden uns selber richten...!"
    Da muss ich sagen da habt ihr pessis nicht in Geschichte aufgepasst :D
    Es wird dauern, man kann nicht sagen wann es passiert aber wir sind immerhin auf dem weg zur Besserung auch wenn wir mini schritte machen besser als nichts.


    Das haben wir schon oft bewiesen in unserer Evolution.
    Die Gesellschaften verändern sich... Klar auch die Politik und die Heutigen Medien spielen eine große Rolle,
    Aber uns wurde ja gesagt, man soll nicht immer alles glauben was man sieht :)


    Das ist erstmal das was ich dazu zusagen habe^^


    LG

  • Es liegt in unserer Natur, uns weiter zu entwickeln, auch wenn es heißt das wir unserer Umwelt schaden, so lernen wir daraus wenn es fast zu spät ist.


    Da kann ich dir leider nicht komplett zustimmen. Der Mensch lernt nicht erst dann, wenn es fast zu spät ist, sondern wenn es schon zu spät ist. Wobei ich mir auch nicht sicher bin, ob jeder Mensch aus der Vergangenheit lernen kann, vor allem, wenn nichtmal jeder die Vergangenheit gut genug kennt. Ein gutes Beispiel wäre jetzt die Politik, in der die Parteil "Die Alternative" genügend Stimmen erreicht haben, um in Deutschland minimal etwas zu bewegen. Und wenn sich jetzt jeder diese Partei genau ansieht, sehen sie, dass sie quasi die "NPD" gewählt haben. Ob die NPD nun gut oder schlecht ist, sei mal für jeden so dahin gestellt, aber sie verfolgen dieselben Ziele, wie auch im zweiten Weltkrieg. Diesen Zielen wollten die meisten nicht folgen. Und nun sieht man ja, wie gut man aus der Vergangenheit gelernt hat...


    Aber die Menschen werden daraus lernen und es wird sich ändern den das haben wir früher auch bewiesen.
    Aber das wird noch dauern... Und was ich immer schlimm finde wenn die pessis kommen und sagen "Nein wir werden uns nicht ändern, wir werden uns selber richten...!"
    Da muss ich sagen da habt ihr pessis nicht in Geschichte aufgepasst


    Ich glaube auch, dass sich die Menschen ändern. Ob nun zum Guten oder Schlechten, keine Ahnung. Immerhin sind die Menschen nun soweit sich gegenseitig mehr oder minder zu helfen, anstatt auszubeuten. Aber ich glaube auch, dass wenn es soweit ist und der Mensch seine Grenzen erreicht hat, verfällt er wieder zu seinen alten Instinkten. Und das passiert genau dann, wenn der einzelne Mensch in Gefahr ist. Denn dann denkt er nicht mehr an andere, sondern nur an sich und an sein nacktes Überleben. Und dafür würden Menschen sogar über Leichen gehn und wie in alten Zeiten andere Gebiete ausbeuten.


    Back to Topic:


    Ich liebe die Matrix-Trilogie und deren Bezüge zur Religion und Wissenschaft. Was Agent Smith da sagte, ist nicht ganz falsch. Sogesehen verhalten wir uns tatsächlich wie ein Virus. Wir vermehren und verbreiten uns und schaden, für unser Überleben, Natur und Mensch. Das einzige, was uns aber vom Virus unterscheidet, sind die Gefühle und Gedanken, die wir besitzen. Es kann mir ruhig einer widersprechen, wenn ich etwas falsches sage, aber ich denke, da wir Gefühle haben, können wir lernen und lernen uns nicht wie ein Virus zu verhalten. Sondern wir können durch unsere Gefühle versuchen ein neues Gleichgewicht zu schaffen, sodass Mensch und Natur gut zusammen leben können.


    Aber man darf nicht vergessen unter welchen Bedingungen Agent Smith die Menschen als Virus bezeichnet. Immerhin geht es in Matrix um zwei Welten. Die eine, in der wir Leben: eine Welt voller Daten, die wir nicht wahrnehmen können, und eine Welt, die der Realität entspricht. Und die Welt der Daten, die in der Matrix, kann man die Menschen sehr gut als eine Art Virus bezeichnen. Finde ich ^^

  • Naja so oder so, die Menschheit wird daraus lernen, egal wie es endet, und klar man kann gewisse Sachen ableiten, die man in Filmen sieht, aber was das angeht, halte ich mich an die Geschichte der Menschheit.
    Die ist mir lieber, den da kann ich mehr davon ausgehen, das es der Wahrheit entspricht.


    Bei der Politik ist das was anderes... Ich finde Politik ist ein manipulationswerkzeug der mächtigen.
    Aber das war schon immer so und die öffentlichkeit brauch das auch.
    Kann mir keiner sagen, das wir ohne die Politik besser dran wären...


    Und sogesehen, klar, die Instinkte leiten uns, das wird es auch immer sein, aber ich glaube nicht das es soweit kommen wird das jeder für sich kämpft,
    Den selbst dort, also in den instinkten ist die Sozialstruktur verankert.
    Den in einer Gruppe ist man immer sicherer als alleine. Erstrecht in der heutigen Zeit.


    Lg^^


    PS: Und achja unsere Spezies. Lebt gerade mal 200.000 Jahre also ist sie noch sehr jung.
    Wir sind halt noch in den Kinderschuhen aber das bekommen wie schon hin. Nicht immer alles so pessistisch sehen, dann macht das leben kein Spaß.
    Wer alles nur negativ sieht, kann auch gleich sagen "Tschüss Welt!"

  • Naja, das was Agent Smith da sagte, sollte auch eine Metapher darstellen, dass die Menschen, wie ein Virus, sich vermehrt und etwas zerstört. Klar stimme ich dir zu, wenn du sagst, dass Menschen aus Fehlern lernen (auch wenns dann schon zu spät ist). Aber schaut dir auch mal ein Virus an. Auch ein Virus kann "lernen", indem es sich mutiert und verändert. Dann macht das Virus vielleicht nicht das eine kaputt, dafür aber andere Sachen. Udn ich glaube auch, egal was der Mensch tut, er macht immer irgendwas kaputt. Wenn schon nicht die Natur, dann der Fortschritt in der Technologie. Oder was auch immer xD Auf jeden Fall wird es immer etwas geben, was zerstört wird. Demnach verhält sich der Mensch irgendwo wie ne Art Virus, wobei ich jetzt auch nicht sagen kann, dass der Mensch unbedingt ein Virus ist. Der Mensch ist ja sogesehen nicht schlecht, nur nimmt es dasselbe Verhalten eines Virus an.


    Nah, wenn es wirklich ums nackte Überleben geht, wird jeder an sich selbst denken. Oder würdest du dich zwischen einer Masse an Menschen und einem Attentäter stellen, nur um die Menschengruppe schützen zu wollen? Du würdest an dich selbst und dein eigenes Überleben denken, so wie jeder andere auch. Klar sind Familienmitglieder und Verwandte was anderes, aber für Fremde würde sich keiner freiwillig in eine Gefahr begeben. Selbst wenn man diese Gefahr in einer Gruppe an wildfremden Menschen überwinden müsse. Wenn der Mensch die Chance hat, denkt er nur an sich selbst. Und das sieht man heutzutage sehr oft. Viele scheinen nach außen hin vielleicht etwas gutes zu tun, für andere Menschen da zu sein, aber in Wirklichkeit hat sowas immer einen Hintergedanken für sich selbst...


    Oh man, ich bin heut nicht ganz klar im Kopf. Ich hoff du verstehst, was ich sagen wollt xD

  • Klar in bestimmten Hinsichten stimme ich euch zu. Aber worin lernt denn der Mensch,also aus welchen Fehlern lernt der Mensch?? Bis jetzt werden immer noch Kriege geführt obwohl der Mensch weiß dass das Falsch und ungesund für Mensch,Tier und Umwelt ist!! Ja er lernt wie man Kriege gewinnen kann und brutaler vorgehen kann oder nicht? Klar die positiven Fortschritte in der Geschichte der Menschheit sind nicht zu verachten.
    " Der Stärkere Überlebt" ist für mich eine schwache Argumentation,auch wenn es vllt.so sein mag. Aber ich finde es eher traurig, nur weile Naturstämme nach ihren Kulturen leben müssen sie doch nicht ausgerottet und vertrieben werden oder Tierarten ausgebeutet werden weil sie schwächere sind?!!! Da finde ich ist der Ruhm und die Macht die in einem Menschen geweckt wird eher der Virus ,der alles zerstört.
    Aber ich glaube jeder sieht das anders ^^