[Play] Catch the Rabbit!

  • Das RPG beginnt! Ich wünsche euch viel Spaß, doch bevor ihr anfangt, solltet ihr folgendes beachten:
    Die Regeln:
    - Wir schreiben in Textform
    - Wir befinden uns in der Gegenwart
    - Über den Text bitte immer euren Namen und den Ort schreiben, wo ihr euch aufhaltet:
    z.B. Jack Ripper
    Autohaus Simpson
    - habt FUN!


    Ihr habt alle ja den Brief erhalten. Wir starten im Stadtteil Sutcliffe. Die Karte findet ihr unten. Die Stadt wird im Laufe des Spiels noch mit Karten von den anderen Stadtteilen ergänzt, damit mein Bewegungsraum größer und eure Chancen kleiner werden. Denn ihr werdet mich im Laufe des Spiels das ein oder andere mal entwischen und meine Verstecke bald kennen.


    Die Teilnehmer:


    Die Karten:


    Sutcliffe


    Upper Town


    Jack Ripper
    Markt


    Jack schlendert unbehelligt am Gemüsestand vorbei. Mit einer kleinen unauffälligen Handbewegung hat er soeben eine alte Dame um ihr Portemonnaie erleichtert. Als er die Geldbörse öffnet, huscht ihn ein breites Grinsen übers Gesicht.
    //5.000 Dollar. Nicht schlecht. Davon lad ich heute Abend die Mädels ein.//
    Er nimmt das Geld aus der Brieftasche und entsorgt sie möglichst unauffällig im nächsten Mülleimer. Dann macht er sich auf Richtung Einkaufszentrum.

    2 Mal editiert, zuletzt von Kei_Kurono ()

  • Yasame Martillo
    Krankenhaus


    Yasame sitz am fenster und lässt sich von einer Schwester einen Verband abnehemen " wie haben sie das nun wieder geschafft Herr Martillo?! Ein dreifach gebrochener arm, sie sollten wirklich mehr auf sich aufpassen" Yasame steht auf " ist gut ich werd mehr aufpassen " Er nimmt seine waffen und klamotten und springt aus dem fenster "tschö" die schwester greift sich an den kopf und dreht sich um // das letzte mal im einkaufszentrum hmm, dann isser vermutlich am markt. let's get going// Yasame verschwindet in richtung marktplatz.

    Endlich! Die 3. Staffel von The Melancholy of Haruhi Suzumiya ist da. Hier für Infos klicken.

    Einmal editiert, zuletzt von silver ()

  • Jonathan Kendoor


    Vergangenheit
    Jonathan und Oliver saßen in einem Kaffee in Rubek City.
    Sein Grinsen und der riesen Bananenmilchshake in seiner Hand. Es war Tradition bei ihnen, wenn sie
    ein Ziel erfolgreich ausgeliefert hatten.
    250000 Waren zwar nicht sonderlich viel, aber es reichte zum Leben.
    Ihr Ziel hatte sich in einer simplen Murmel-/Rauch-/Tränengasfalle ausgestzt gefunden.
    Jo fand es zu leicht. Plötzlich klingelte sein Handy... ein gewisser Mr. K..
    Bereits wenige Tage später, saßen er und sein Partner im Zug nach Minor City.


    Trim Park
    Die Sonne kitzelte seine Nase.
    "Hey Äffchen, was meinst du, wo sollen wir dieses Schwein suchen."
    Ein Heiratsschwindler... für ihn der Inbegriff eines verabscheuungswürdigen Mistkerls.
    Nur deshalb hatte er Angenommen... Olliver folgte ihm, wie er es immer tat.
    Der Auftraggeber war zwar auch nicht sonderlich symphatisch, aber darum konnten sie sich später kümmern.
    Konzentriert arbeitete er an einigen, neuen Spezialkugeln (ich will quasi ein paar trümpfe in der hand haben ^^),
    die ihm sicher bei dieser Jagd nützlich seien könnten.


    Nun steh ich, auf dem Galgen oben
    und warte auf die Dämmerung
    dann wird der Boden weggezogen
    nein ich bereu es nicht



    Stay Rebell and stay Rude
    Your Zhemni
    (Zhemni is powerd by HaasRösenerIndustries und OlfheimerGaytown Productions)

  • Big Boss
    Verlassenes Fabrikgelände


    *zündet sich eine Zigarre an* *bläst den Rauch heraus* Eine gruppe von 20 Soldaten Trainiert auf diesen Gelände seine Nahkampfübungen. *steht auf und tritt die Zigarre aus* Einer der Soldaten sieht Big Boss "Sir" *salutier* *salutier* "Lass die Männer antreten" "Zu Befehl" Die Soldaten stehen in einer Reihe und salutieren "Ruht" Die Soldaten beenden das Salutieren "Wie ihr wisst sind auf Aufträge wie diese angewiesen um unsere Einheit am Leben zu erhalten." *greife in die Manteltasche und holt ein Foto hervor* "Das ist unsere Zielperson, laut unseren Informationen befindet er sich noch irgendwo in dieser Stadt" *gibt einem Soldaten einen Stoß Kopien von den Foto* "Folgende Vorgehensweise: Ihr teilt euch in 4 Gruppen auf von A bis D, teilt euch in der Stadt auf in Zivil und haltet miteinander Funkkontakt. Es ist wichtig das Ihr nichts unternehmt ohne mich zu benachrichtigen." die soldaten salutieren "Und denkt daran wir sind nicht die einzigen die auf diesen Kerl angesetzt wurden haltet also die augen offen" *blicke in die Runde* "Noch fragen??" ein soldat meldet sich "Sir was werden sie tun???" "Ich mache mich auf den Weg zum Rathaus und ziehe den Bürgermeister auf unsere Seite, der alte Fettsack ist Gierig genug um uns für ein paar Tausend Dollar aus der Hand zu fressen, irgendwelche andere Fragen???" totale stille "Ihr kennt die Befehle abmarsch" "YES SIR!!!" Nachdem die ganze einheit in Zivil beginnt sich in der Stadt aufzuteilen macht sich Big Boss auf den weg zum Rathaus.






    ---------Soldaten-----------

  • --silver woher weißt du wo ich bin?--


    Jack Ripper
    Einkaufszentrum


    Jack hat sich gerade mit ein paar neuen Klamotten eingekleidet und trägt einige Taschen mit sich herum.
    //So dann wollen wir mal//
    Er verschwindet unauffällig in einer Kabine, entfernt die Sicherheitsvorkehrungen an den kleidern und kommt als eine völlig andere Person wieder heraus. Besser gesagt als der Inhaber des Einkaufszentrums, wie er sich vorher schlau gemacht hat. Als nächstes macht er sich auf zu den Räumlichkeiten der Angestellten.
    Er trifft auf eine Frau und liest ihr Namensschild.
    "Judy Schätzchen, gut dass ich sie treffe."
    Ja der Inhaber des Einkaufszentrums war schwul und Judy seine Sekretärin.
    "Ich hab doch tätsächlich den Schlüssel zu meinem Büro im Auto liegen lassen. Schließ mir doch mal eben auf."
    Die ahnungslose Sekretärin tat natürlich was der vermeintliche Chef ihr befahl und ließ ihn herein.
    "Danke Süße und nun lass mich allein."
    Judy verschwand wieder und Jack war allein. Allein mit dem Safe.

  • --@kei gnaz einfach der kontoauszug 1 tag alt .. geld abgehoben vermutl im einkaufszentrum und was macht man mit geld - einkaufen also der marktplatz^^--


    Yasame Martillo
    Markt


    //oha was es alles für leckeres zeugs gibt// Yasame schlendert am markt entlang und sieht einen Käsestand //hmm lecker morzarella//
    "hey mister ein stück morzarella für mich" er bezahlt den käse und denkt dabei laut "ach verdammt von den 100 000 vom letzten auftrag sind nur noch 40 000 übrig" er dreht sich um und rempelt ausversehn eine alte dame an "was fällt ihnen ein sie rüpel!!!" Yasame entschuldigt sich mehrfach bei der frau und geht dann in eine seitenstraße um den käse zu essen.

    Endlich! Die 3. Staffel von The Melancholy of Haruhi Suzumiya ist da. Hier für Infos klicken.

  • Restaurant La Bécasse
    Lemures sitzt an einem Tisch und trinkt eine Tasse Kaffee. Vor sich zeichnet er mit seinem Kuli eine Mindmap mit den bisherigen Informationen.
    //Hm..also gut...ich weiß, dass er hier in der Nähe ist...laut den Kontoauszügen eher verschwenderisch...außerdem nach dem Auftraggeber ein Frauenheld...sah man ja bei seiner Tochter//
    Er grinst tückisch.
    //Gut, was haben wir hier für Geschäfte und Etablissements?//
    Einen Stadtplan aufaltend, listet er auf:
    /2 Hotels, ein Markt, ein Einkaufszentrum, ein Krankenhaus, eine Bar, ein Nachtclub...hmm...//
    Auf der Skizze entstehen langsam Vebindungslinien...
    //wenn ich also alles zusammennehme, dürfte mein Ziel sich wohl am Abend entweder in der Bar oder dem Club aufhalten...sowie danach in ein Hotel einkehren...wohl das Hotel "Sonne"...ich denke nicht, dass das "Krähennest seinen Ansprüchen genügt...Dann werde ich wohl mal in den beiden Lokalen nachsehen und Vorrbereitungen treffen...er soll ja auch gerne spielen...mal sehen, ob er mich beim Kartenspielen schlagen kann...//
    Lemures lächelt wissend, wirft ein paar Münzen auf den Tisch, packt seine Sachen und macht sich auf den Weg.

  • Auf der Elm Street - Richtung Markt
    Veni


    Ein klappriger alter Linienbus bog auf die Elm Street in die Stadt ein. Veni wäre viel lieber mit dem Zug gefahren, aber das blöde Kaff hatte nichtmal einen Bahnhof. Sie hatte schlechte Laune, denn sie langweilte sich allmählich beträchtlich. Seit sie das Auto ihres Vermieters zu Schrott gefahren hatte durfte sie es sich nichtmehr ausleihen und ihr eigenes ruhte in Frieden in einem Sumpf in mitten ieines eher unbekannten Naturschutzgebietes. Veni fragte sich immer noch warum sie das nicht hatte kommen sehen...
    Sie drehte sich zu dem komischen älteren Mann um der sie die ganze Zeit verstohlen anstarrte und starrte zurück. Als sie damit keine Reaktion erzielte sagte sie tonlos "Wuff" und wartete ab. Auf das verwirrte Gesicht des Alten hin grinste sie und merkte dann, dass der Bus endlich in Minor City Halt machte. Schnell kramte sie ihr Zeug zusammen und stieg aus.
    Sie war lange nichtmehr hier gewesen und hätte es auch gerne dabei belassen, aber bei einer Milliarde Dollar wäre sie in aller Ruhe zum Südpol getuckert. Aber zuerstmal Auftrag beiseite, jetzt brauchte sie mal was zu Beissen, und soweit sie wusste gab es immer noch bloss ein Restaurant in der ganzen Stadt.



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

  • Big Boss
    Rathaus



    Big Boss betritt das Rathaus hält sich kurz einen Finger ans Ohr "Sind die Einheiten in Stellung?" "Ja Sir Einheit A befindet sich am Marktplatz, B hat sich im Einkaufszentrum verteilt und einheit C und D haben sich in den Restlichen Straßen verteilt." "Verstanden Over." Er geht direkt zu der Sekretärin am Eingang "Kann ich Ihnen helfen???" Er greift in seine Tasche und holt einen Ausweis hervor "Mein Name is John Davis ich komme von interpol und möchte den Bürgermeister Sprechen" Sie sieht sich den Ausweis an "Bitte Folgen sie mir" Die Sekretärin führt ihn zum Bürgermeister Büro und öffnet die Tür "Herr Bürgermeister ein gewisser John Davis von Interpol will sie sprechen" Der Bürgermeister ist etwas verwirrt "Ähhh....ja......lassen sie ihn reinkommen" Big Boss betritt das Büro und schliesst die Tür "Herr Bürgermeister Ich komme von Interpol" "Was.....was wollen sie??? Ich habe nichts verbrochen" Big Boss schmunzelt "Ich weis von ihren......Dingen.......aber ich bin wegen etwas anderem hier" Der Bürgermeister beginnt zu schwitzen "Und was wäre das??" Big Boss zündet sich eine Zigarre an "In Ihrer Stadt befindet sich ein gefährlicher Dieb wir haben ihn bis hierher verfolgen können und sind zuversichtig ihn hier Dingfest zu machen" Der Bürgermeister setzt sich in seinem Stuhl "Und was spiele ich dabei für eine Rolle???" Big Boss nimmt einen Zug von seiner Zigarre "Die Städtische Polizei müsste mittlerweile von uns einen Steckbrief erhalten haben ich bitte sie um Kooperation" Big Boss dämpft seine Zigarre aus "Was springt für mich dabei raus???" "Vollständige Absolution und eine Belohnung von 20.000 Dollar" Der Bürgermeister wirkt nun zuversichtlich "Was soll ich tun???" "Weisen sie die Polizei an sich verdeckt in der ganzen Stadt umzusehen und uns zu benachrichtigen falls er entdeckt wird" Big Boss greift in seine Tasche "Und Unterschreiben sie das hier bitte" Der Bürgermeister wirft einen Blick auf den Zettel "Was ist das??" "Nur eine Regelung für uneingeschränkten Waffen gebrauch in der Stadt und umgebung natürlich mit einberechneten Kollateral schaden" " Sind sie Wahnsinnig???" "Wäre ihnen der Knast lieber???" Ohne zu zöger unterschreibt der Bürgermeister "Ich werde die Anweisungen an die Polizei weitergeben aber wie kann man sie erreichen??" Big Boss greift in seine Tasche und holt ein Handy hervor "Versuchen sie gar nicht die Anrufe zurückzuverfolgen ich bin auf Kurzwahltaste 1" Er streckt ihm seine hand entgegen "Danke für Ihre kooperation" Sie schütteln die Hände und Big Boss verlässt das Rathaus.


    -----------Soldat-------------
    ---------Sekretärin---------
    ---------Bürgermeister----

  • Jack Ripper
    Einkaufszentrum


    Endlich von der Sekretärin allein gelassen, kann Jack ein wenig aufatmen. Er lässt sich in den Chefsessel fallen und genießt den Ausblick des riesigen Fensters.
    //Nun genug rumgelümmelt//
    Er steht wieder auf und wendet sich dem Safe im Raum zu. Er holt ein Stetoskop hervor und will ihn auf die altmodische Art und Weise knacken.
    //123...Klick...45..Klick...678...Klick..9...Klick//
    Der Safe öffnet sich. Das war leicht. Nun knöpfte er seine Kleidung auf, in dessen inneren sich lauter Beutel befanden indem er Geld verstaute. Der schwule Inhaber war glücklicherweise etwas dick, so konnte er das Material entfernen, das er zum ausstopfen benutzte und stattdessen die Stellen mit Geldbündeln füllen. Als seine alten Proportionen wieder hergestellt sind, knöpft er seine Kleidung wieder zu.
    //Alles in allem müssten das 150.000 Dollar sein. Schade das ich nicht alles mitnehmen kann.//
    Bevor er das Büro wieder verlässt, schaut er nocheinmal zum Fenster hinaus. Und prompt ergibt sich ein neues Problem.
    Das Auto des echten Inhabers steht plötzlich auf dem Parkplatz. Er hatte doch einen etwas längeren Geschäftstermin, weswegen Jack auch ausgerechnet um diese Zeit zugeschlagen hat, aber anscheinend muss irgendwas passiert sein. Jetzt muss er wieder aus dem Kaufhaus kommen ohne vom echten Inhaber gesehen zu werden.

  • Yasame Martillo
    Markt


    Yasame verputzt das letzte stück und steht dann wieder auf. aus der seitenstraße hat er einen guten blick auf den markt. //hmm was für ne schnapsidee hier her zu gehen als ob ich hier einfach über den typen stolpere// Yasame steht auf. Und geht in richtung Markt //hmm hier werd ich ihn nie finden erstmal was essen gehn dann kann ich immer noch weiter sehen// er steuert auf die Bus station zu.

    Endlich! Die 3. Staffel von The Melancholy of Haruhi Suzumiya ist da. Hier für Infos klicken.

  • Restaurant LaBécasse
    Veni


    Im Restaurant war Veni wieder halbwegs in ihrem Element. Nachdem sie endlich damit fertig war, sich mit dem miesgelaunten Kellner zu streiten ob er doch bitte die Tomaten aus ihrer Pasta vor dem Servieren rausnehmen könnte, lehnte sie sich zurück und starrte an die Decke. Nachdenklich kaute auf ihrer Gabel rum und überlegte.
    Dieser Job war so dermassen gut bezahlt dass es nicht einfach werden würde. Sie kramte nach dem zerschmuddelten Briefkuvert dass sie in der Tasche trug und starrte das Foto ihres Ziels an. Das wurde ihr mit der Zeit langweilig, also starrte sie lieber ihre Gabel an, um zu sehen ob sie sie so verbiegen konnte. Irgendwie hatte sie gerade wenig Lust auf ihre Arbeit.



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

  • Jack Ripper
    Einkaufszentrum


    Jack schleicht sich aus dem Büro und geht den Gang entlang, als ihm Judy entgegen kommt: "Chef, sie müssen hier noch etwas unterschreiben."
    "Hat das nicht Zeit bis morgen liebes?"
    "Nein, der Kunde wartet schon."
    Und da kommt er auch schon um die Ecke, der wahre Inhaber des Kaufhauses.
    Verwirrt schaut er Jack an. Der lächelt ihm nur entgegen und zündet eine Rauchbombe. Während die Sekretärin kreischt und die Männer husten flieht Jack im Schutze des Rauches über den Notausgang des Einkaufszentrum nach draußen. Neben einem Container bleibt er stehen und entledigt sich ersteinmal seiner schwulen Kaufhausverkleidung. Diesmal hat seine Aktion viel Aufsehen erregt. Hoffentlich hat das keine Folgen...

  • Oliver Grell


    Trim Park


    Oli war noch garnicht richtig wach gewesen. :sleeping: Verträumt schlenderte er mit seinem Kumpanen durch den Park. Im Halbschlaf überhörte er die Frage seines Partners und antwortete nur mit einem müden *Gähn*. :pinch: Oli bräuchte erst einmal einen Bananenmilchshake um in den Tag zu starten... oder ein paar echte Bananen, man verglich ihn nicht umsonst mit einem Affen. Dann bemerkte er Jonathans fragenden Blick --> ?(
    *Jo wasn los?*

  • Club: Rock-A-Holic


    Lemures steht vor dem Gebäude und denkt nach.
    //Hmm...als Frauenheld wird er wohl hier auftauchen, bessere Chancen und eine wilde Party...mal schauen was ich tun kann...//
    Er geht in das Gebäude hinein, wird aber sofort von einem schwarz gekleideten Mann aufgehalten.
    "Tut mir Leid, aber wir haben noch geschlossen. Kommen Sie heute abend wieder"
    Lemures lächelt.
    "Ich bin nicht zum feiern hier her gekommen, sondern wegen einer Frage an Ihren Chef."
    "Tut mir Leid, aber Mr. Cursle ist tagsüber nicht anwesend. Kann ich Ihnen helfen?"
    "Nun ja...ich bin auf der Suche nach einer Kurzarbeit...ich bin Student und auf Exkursion hier, bräuchte aber einen Zusatzverdienst...ich verstehe mich auf allerlei Kartenspiele, falls eine Art Mini-Casino in Ihrem Etablissement erwünscht ist..."
    Er lächelt und demonstriert seine Fertigkeiten mit ein paar Mischtechniken.
    Der Security-Mann denkt nach.
    "Nun ja, da müsste ich eben den Chef anrufen. Wie wollten Sie denn das anstellen?"
    "Ich dachte an einen kleinen Pokertisch, 10% des Einsatzes als Teilnahmegebühr, davon bekomme ich bescheidene 2%... oder alternativ eine feste Bezahlung, wenn das Ihrem Chef lieber ist."
    Der Mann reibt sich nachdenklich das Kinn.
    "Warten Sie kurz hier."
    Er zieht ein Handy aus der Hosentasche, wählt eine Kurzwahl und geht ins Hinterzimmer. Lemures hört nur kurzes, leises Gemurmel. Nach ein paar Minuten kommt der Mann wieder und meint:
    "Gute Nachrichten für sie, der Chef findet ihre Idee ganz gut. Die Bezahlung sieht folgendermaßen aus: Bis zu einer Einnahme von 1000 Dollar bekommen Sie ihren Anteil, bei höheren Beträgen nur feste 200 Dollar."
    "Gut, einverstanden. Bis heute Abend dann."
    Lemures hebt zum Abschied die Hand und geht hinaus.
    //So, dann will ich mal meine Karten...vorbereiten...//

  • Unglaublich dieser Junge. Kuam zu glauben, dass er schon immer ein erfolgreicher
    Kopfgeldjäger war.
    Jonathan warf ihm eine Tüte zu... Frühstück (natürlich auch Bananen XD).
    "Ich fragte was du meinst, wo wir den Mistkerl suchen sollen."
    Er musste grinsen, wenn er alles richtig gemacht hatte, konnte es sehr nützlich werden.
    Jetzt zog er Jacks Foto hervor, er hatte keine besonderen Merkmale,
    wirkte aber nicht wie eiverschlagener Dieb und Betrüger.
    "Hör mal, ich denke wir sollten uns das Krähennest ansehen, Ich glaube
    dass er sich dort sicherer fühlen könnte, weil man ihn in dieser absteige nicht vermutet,
    oder hast du eine bessere Idee?"


    @Veni: Die stadt hat sicher einen Bahnhof, nur das viertel, von dem wir die Karte haben nicht ^^
    silver : eine Kreditkartenabrechnung und ein Kontoauszug sind etwas ganz anderes, dass heißt deine Logik haut nicht ganz hin, da er mit der karte kein Geld abgehen, sondern irgendwo bezahlt hat (nur ein hinweis ^^)
    @Creature: Und ich dachte du nimmst alleine an der Mission Teil... interessante Vorgehensweise


    sorry, bin halt nen Klugscheißer ^^


    Nun steh ich, auf dem Galgen oben
    und warte auf die Dämmerung
    dann wird der Boden weggezogen
    nein ich bereu es nicht



    Stay Rebell and stay Rude
    Your Zhemni
    (Zhemni is powerd by HaasRösenerIndustries und OlfheimerGaytown Productions)

  • Jack Ripper
    Hotel Sonne


    Nach seinem mehr oder weniger erfolgreichen Raubzug sucht sich Jack nun eine Bleibe für den bereits anbrechenden Abend. Es war ihn zu spät, noch eines der Nobelhotels der anderen Viertel aufzusuchen, deshalb hat er sich für das bestbewerteste in Sutcliffe entschieden. 7 Sterne und große Suiten.
    Er checkt an der Rezeption ein und nimmt die größte Suite, eine ganze Etage groß, das Geld hat er ja jetzt. Der Page führt ihn in das oberste Stockwerk, wo sich seine Suite befindet. Als er sein Trinkgeld bekommen und endlich verschwunden ist, kann er sich endlich auf die große Couch schmeißen und zum ersten mal heute richtig entspannen. Beinahe wäre es schief gegangen. Am besten er verlässt diese Stadt so schnell wie möglich, doch vorher will er noch ein bißchen Spaß haben. Er durchwühlt die Prospekte, die auf dem Tisch liegen, bis er etwas findet, was ihn interessiert.
    "Club Rock-A-Holic, das könnte mir gefallen."


    --Hagi scheint meine Figur bisher am besten zu verstehen^^--

  • Big Boss
    Auf der Straße Richtung Einkaufszentrum


    Big Boss schlendert beobachtend die Straße entlang "Big Boss bitte kommen" er hält sich einen Finger ans Ohr "Hier Big Boss habt ihr die Zielperson entdeckt??" "Nein Sir aber wir haben soeben von unserer Einheit im Einkaufzentrum erfahren das es einen Tumult in den Bürokomplex des Einkaufszentrums gibt" Big Boss bleibt stehen "Ist euch etwas verdächtiges aufgefallen??" "Ich bin gerade dabei es zu ermitteln" Big Boss geht weiter "Ich bin schon auf den Weg wenn du etwas erfährst komm zum ausgemachten Treffpunkt" "Verstanden Over and Out" Big Boss beginnt etwas schneller zu gehen


    ------------Soldat----------------


    @ zhemni ich habe in der Geschichte geschrieben das mein Char der führer einer Spezialeinheit ist also wunder dich nicht wenn ich alle Asse ziehe XD

  • @ zhemi srry mein fehler, aber so oder so ob er nun mit der karte abhebt oder bezahlt macht nicht den großen unterschied, da er ja immer noch einkauft also bezahlt..aber danke für den hinweis^^


    Yasame Matillo
    Markt|Busbahnhof


    //hmm mal sehn was ham wir den hier für resturants.. ne bar last drink, sieht doch schon mal super aus.. hmm aber ich habe hunger und kein lust mich zu betrinken... dann also Restaurant LaBécasse// er steig in den bus ein und bezahlt den fahrschein.

    Endlich! Die 3. Staffel von The Melancholy of Haruhi Suzumiya ist da. Hier für Infos klicken.

  • Club: Rock-A-Holic


    Zur vereinbarten Zeit findet sich Lemures wieder im Club ein, in einem weißen Anzug, schwarzer Fliege und seinen normalen weißen Handschuhen, einen kleinen Koffer mitschleppend. Er begrüßt den Türsteher und setzt sich hinter seinen für ihn vorbereiteten Tisch.
    Den Koffer hievt er auf den Tisch und öffnet ihn. Darin befinden sich 3 Kartendecks sowie Pokerchips. Der Security-Mann überzeugt sich davon, dass Lemures sich zurechtfindet und geht wieder auf seinen Posten.
    Verstohlen blickt Lemures sich um und hebt dann die Ablage mit den Chips aus dem Koffer. Darunter befindet sich eine kleine Flasche mit einer klaren Flüssigkeit darin, auf der "Spezial-Öl" steht. Diese Flasche öffnend denkt er:
    //Gut, die Karten sind allesamt mit winzigen Löchern perforiert, jedenfalls die oberste Schicht des Kunststoffes...diese Mischung dürfte sich perfekt in die Hohlräume legen und trotzdem dickflüssig genug sein, um nicht herauszulaufen...leider kann ich hier nur ein Wahrheitsserum verwenden...es wäre auffällig, wenn alle Spieler plötzlich erstarren...aber mein Ziel soll ein Spieler sein...mal sehen ob er sich mit meinem Hauptgewinn...anfreunden kann..//
    Er lächelt finster und nimmt einen übergroßen, goldenen Chip mit geriffelten Enden heraus, auf den er mit säuberlicher Handschrift verfasst: "Wer als Letzter im Spiel bleibt und all in gegen mich spielt, bekommt diesen Chip und kann damit beim Betreiber dieses Clubs meinen Lohn einfordern."
    Den Chip legt er gut sichtbar auf den Koffer und holt aus der Innentasche seines Jacketts eine kleine Phiole mit einer Flüssigkeit.
    Er entkorkt sie und tröpfelt den Inhalt auf einen Stofflappen, verreibt dann das Gemisch auf dem gesamten Chip und legt dann eine Glasglocke über ihn.
    //Nur damit niemand zu früh damit in Berührung kommt...ich will ja nicht eine Statue verfolgen...wenn das Ziel wirklich ein Betrüger un Spieler ist, kann er sicherlich nicht widerstehen, hier mitzumischen...zwar eine geringe Chance, aber mit dem Serum müsste ich wohl vorher noch mehr erfahren können, um sicher zu sein, bei wem ich...verlieren muss...//
    Dann geht er in den Raucherbereich, zündet den Lappen an, welcher überraschenderweise sofort aufflammt und verbrennt ihn...die Asche verstreut er in den einzelnen, teilweise nicht geleerten Aschenbechern.
    //Pf, manche denken auch, nur weil sie keine Konkurrenz haben, müssen sie gleich alles schleifen lassen...//
    Lemures setzt sich an seinen Tisch und wartet geduldig.
    //Dann kann das Spiel ja anfangen...//


    --hehe, dann werd ich mal sehn wie weit ich komm xD--