Fullmetal Alchemist: Brotherhood

Willst du einen Anime oder Manga vorstellen, dann benutze bitte den Link oben im Menü der zu Anime oder Manga führt. Dort kannst du einen neuen Eintrag hinzufügen.
Nach der Freischaltung kannst du deine Meinung als Kommentar abgeben oder ein Thema über den Reiter "mehr" auf der Informationsseite erstellen.

Willst du nur ein Thema zu einem bestimmten Anime oder Manga erstellen, kannst du erstmal auf Anime oder Manga den Anime oder Manga suchen und unter "mehr" nachschauen was für Themen schon dafür existieren. Ist das Passende nicht dabei, kannst du auch dort gleich ein Thema starten.
    • Fullmetal Alchemist: Brotherhood +2 0 Kommentare
      Hagane no Renkinjutsushi (2009) ist die nunmehr zweite Anime-Umsetzung des gleichnamigen Mangas von Hiromu Arakawa. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine Fortsetzung des Animes aus dem Jahre… Anime

  • als ich das sah war ich wircklich aus den Socken, ich fand dass das ende von FMA 1 etwas traurig war. Dachte es gäbe eine nette fortsetzung aber nunja....
    Ich muss schon sagen, diese Version ist etwas witziger gestalten.
    Also ich finde es ist entweder eine zusammenfassung und oder sie erzählen die geschichte zusammengefasst neu mit anderem Ende (soll vorkommen).


    Wenn wir gerade dabei sind, weiss einer wie viele Folgen es ungefähr werden?

  • herrlich das ist ne serie wenn sie so weiter geht wie jetzt, es richtig spass macht es weiter zu verfolgen.
    wie das erste hat es jetzt schon seinen reiz und seinen bann.
    da passt zurzeit alles. kann mich nur den Vorrednern anschließen.

  • Die ersten zwei Episoden waren ziemlich gut, besonders, da es keine überlangen Erklärungen gab, sondern alles auf das notwendige Minimum beschränkt wurde um die Spannung zu erhalten (es scheint vielleicht doch notwendig die erste Staffel gesehen zu haben).
    Das einzige was mich stört ist die teilweise seltsame Animation im OP ^^ ...

  • Sicher, aber die ersten zwei Episoden hatten verdammt viele Fakten und Charakter auf einmal eingeführt - da kann man nicht ausschließen, dass vielleicht manche nicht alles mitbekommen, was aber dem Zuschauer der ersten Staffel schon bekannt ist und der eher froh ist, das das Pacing so schnell ist, da wohl Fullmetal Alrchemist 2 mehr Fokus auf die Action legen wird als auf den Plot drumherum, von dem man erwartet, dass der Zuschauer jenen bereits kennt. Das würde auch erklären, wie es sein kann, dass es nur 25 Episoden gibt (wie es hoffentlich nicht sein wird, aber so scheint es jetzt gerade so).

  • 63 also... Ja, das klingt schon besser, bis dahin hat dann vielleicht auch inzwischen das Manga sein Ende gefunden (nicht das wir wieder ein Ende wie bei Soul Eater uns antun müssen, ganz zu schweigen von dem der ersten Fullmetal Alchemist Serie).
    Auf jeden Fall bin ich froh, dass die früheren Episoden so schnell abgefertigt wurden (besonders Al's Selbstzweifel... wenn ich da an die erste Serie zurückdenke - da schwelgte der ja beinahe eine Ewigkeit in seinen Depressionen), aber dann wiederum sind die Episoden nicht wirklich so spannend, wenn es nicht gerade um Action geht also hoffe ich, dass bald wieder das Pacing steigt und der nächste wirklich actionreiche Arc startet, denn die Comedy-Scenes wiederholen sich doch mit der Zeit.

  • der zeichenstil hat sich zwar verbessert aber FMA: Brotherhood is dennoch nur eine verkürzte version von FMA (sprich aus 51 folgen wurden 25... oder so) weil die ganzen ereignisse der ersten 9 folgen die ich gesehen habe basieren in etwa auf den etwa 22-25 folgen von FMA... un sowas find ich einfach nur schwachsinnig

    Würdest du jemanden, den du liebst, aus Liebe töten?

    Einmal editiert, zuletzt von DarkViper84 ()

  • Hmm, kann ich nicht wirklich beurteilen, da ich die alten Folgen nicht kenne. Aber an sich finde ich den Anime sehr schön. Die Charaktere zeichnen sich durch eine angenehme Intelligenz aus. Die Story ist vielschichtig. Alles sehr fein bis jetzt.

  • Ich bin überrascht, wie gut die Serie geworden ist nur mit einer Annäherung an die Mangavorlage. Die erste Staffel ist wahrlich schwach im Gegensatz zu der interessanten und packenden Geschichte, welche die zweite Staffel aufweist. Besonders Episode 19 und 20 waren einfach genial und hatten ein gutes Ambiente. Besonders jener feine Unterschied zur ersten Staffel (in einem Blog beschrieb es jemand treffend mit den Worten: "I think that that’s the biggest difference between the two Full Metal Alchemists: the first series was much more focused on the past, and how past events have influenced people, and how they’re still obsessed over them. [...] Brotherhood however is of this type, though. Even though the characters sometimes take detours, you can see that everyone is trying to move forward."), welcher in der Charakterisierung stattfand macht die Story wesentlich angenehmer und sehenswerter, vor allem, da das Motiv des "die Vergangenheit hinter sich lassen" einige gute Actionszenen gibt, wo die Charakter tatsächlich versuchen etwas zu erreichen und nicht nur aus Verzweiflung wegen vergangener Fehler sich zu Höchstleistung zu zwingen.

  • Ich habe mir nun auch einige Folgen der alten Serie angeschaut. Es gibt einen deutlichen Qualitätssprung zu Gunsten der zweiten Serie. In Brotherhood sind die Charaktere ernsthafter gespielt, glaubhaft und mit einer angenehmen (leider in Shounen-Animes seltenen) Intelligenz gesegnet. Die Story ist schlüssig und spannend. Überflüssige Filler-Episoden werden einem bisher erspaart.


    Im Prinzip kann ich Morgoth also nur zustimmen.

  • Das remake oder neue serie wie man nenne will hat es ja doch drauf. es geht wirklich zügig voran und nicht wirklich viel luft dazwischen.
    Da macht das anschauen mal wieder richtig spass und viele neue Erkenntnisse. das liegt aber an der neuen erzählung.^^

  • Die Serie hatte zwar seit meinem letzten Post einige schwache Momente, aber jene waren notwendig plottechnisch gesehen und wenn sie selbst in Form eines Fillers kamen immer noch unterhaltsamer als manch andere Shounen-Serie (wie z.B. Shakugan no Shana, von dem grausigen OVA, dass dieser Tage erschienen war, gar nicht erst zu reden...).
    Man merkt auch besonders, dass der Plot keine bloße Abarbeitung eines Schemas ist, sondern durchdacht ist und mit tiefen Charaktern gefüllt ist, deren Aktionen auch verständlich sind. Auch wenn es am Ende nur ein bloßes "Gut gegen Böse"-Fantasy-Abenteuer ist, so hat FMA: Brotherhood viele interessante Wendungen und Ideen parat, um dieses einfache Konzept unterhaltsam und spannend zu gestalten.
    Die gute Qualität der Story war ehrlich gesagt für mich recht überraschend, da ich eher durchschnittlichen Kram wie z.B. Fairy Tail erwarte, wenn ich höre, dass die Manga-Serie so populär ist - aber FMA ist eine der wenigen Manga-Serien, die tatsächlich verdient populär ist. Und dementsprechend gut ist dann natürlich auch eine Anime-Serie, die versucht so genau wie möglich dem Manga zu folgen ^^ .

  • Mittlerweile sind ja etliche neue folgen erschienen und es ist nicht langweilig geworden wenn man es bisher im ganzen betrachtet auch wenn es sich jetzt etwas in die Länge zieht scheint nun das finale an zustehen.
    Auf jedenfall ist es ersichtlich das es mehr um den Stein der weisen geht und die Homunculus, sowie überraschende eindrücke, Ergebnisse die man nicht unbedingt erahnt hätte.
    Ich finde bisher immer noch das es eine gute Neuauflage ist.