Walter Moers

  • Guten Abend, :kmegane:
    Freunde der gehobenen Unterhaltung!
    Wir haben uns heute hier eingefunden um einer Buchreihe zu huldigen, die unverständlicher Weise, bis jetzt, hier, an diesem Ort, völlig ignoriert wurde...
    Die Zamonien-Reihe von Walter Moers!
    Ein großes Talent der deutschsprachigen Mal- und Schreibszene...
    Der uns nicht nur mit dem "Kleinen Arschloch" beglückte sondern auch mit "Käpt´n Blaubär"...
    Als dieser Charakter anfing sein Eigenleben zu führen & sich von seinem Erschaffer trennte, stellten sich bei ihm, einem Vater gleich, Entzugserscheinungen ein, deren er nur Herr wurde indem Wolfgang Moers seinen ersten Roman verfasste!
    "Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär"
    ...damit nahm das Unheil seinen Lauf!
    Es folgten "Ensel und Krete", "Rumo und die Wunder im Dunkeln", "Die Stadt der träumenden Bücher" & schließlich seine lezte Moritat "Der Schreksenmeister"
    Alle Bücher behandeln Zamonien, ein Land voller schräger Gestalten und seltsamen Geschehnissen.
    Jedes Buch ist in sich abgeschlossen und behandelt eine "Heldenfigur" Zamoniens.
    Für mich ist Walter Moers schlicht und ergreifend ein Genie, der den internationalen Vergleich nicht scheuen muß und es ist völlig unverständlich, das er hier noch keine eigenes Thema hatte!
    So, dem ist hiermit Abhilfe geschaffen worden!
    Eine persönlich Anmerkung sei mir noch gestattet:
    Meine persönlichen Lieblingsbücher sind "Käpt´n Blaubär", da ich diesen Bären einfach liebe & er der beste Lügenbaron überhaupt ist.
    Ich fand es einfach wunderbar, endlich den Hintergrund über ihn zu erfahren und das der aus dieser doch sehr "kindlichen" Fernsehfigur herausgehoben wurde.
    Das zweite wäre "Die Stadt der träumenden Bücher", aus dem schlichten Grund, das ich Bücher liebe und die Ideen dieser Stadt mich einfach fasziniert haben.

  • Oh ja...Das Thema hat hier wirklich noch gefehlt^^
    Walter Moers ist wirklich ein Genie und seine Zamonienromane mag ich am liebsten.
    Obwohl ich "Wilde Reise durch die Nacht" auch ganz gut finde, obwohl es kein Zamonienromen ist und auch keine Zeichnungen von Moers dabei sind.
    Am besten sind, da bin ich Keikos Meinung, "Käp´n Blaubär" und "Die Stadt der träumenden Bücher".
    "Rumo" liebe ich allerdings auch sehr, ein bisschen blutig und eine nette Liebesgeschichte, was will man mehr?

  • loool.. wen interessiert noch käpt'n Blaubär??? das grösste meisterwerk eben jener person ist defenitiv die "Werner"-Reihe


    Sie ist nicht nur absoluter Kult, sondern leider auch noch heutzutage ebenso unbekannt oder uninteressant wie so manch anderer geiler Kram.
    Nahezu traurig.
    Naja, da kann man nur in erinnerung schwelgen oder? :D

    [i]Genießer des süßesten Lächelns im C-A *.*

    [b][align=right][color=#ee4e98]sig made bei the one and only best of all in c-a available users: Konan-chan a.k.a Chip, or Koni, if not Sam <3

  • Ich hab Rumo von einer Freundin empfohlen bekommen,danach folgte der Roman "der Schrecksenmeister" .
    Ist nicht so gut wie Rumo aber die Kratze Echo und die Ledermäuse haben es mir echt angetan :D
    Das Lesezeichen von Echo ist toll .
    Kann Moers jedem weiterempfehlen der skurile Geschichten mag.
    "Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär" würde ich im Vergleich zu den Zamonien-Romanen als schlecht bezeichnen. ;)

  • Nun, :kmegane: man sollte nicht vergessen, das Käpten Blaubär der erste war...
    Ich denke doch, das es braucht sich warm zu laufen! Natürlich mag es so erscheinen, das er gegen die Neueren schlechter da stehen mag :rolleyes: !
    Interresanterweise sehe ich das anders...
    Ich, die mit dem Erstling angefangen habe, ich sehe in den folgenden Werken zwar eine schlüssige Fortsetzung des Themas, aber doch nur eine Kopie des ersten Werkes... :rolleyes:
    Interessant wie die Wahrnehmung ist :D !
    Doch wahrscheinlich hast du recht, wenn man völlig neutral die Bücher betrachtet mögen "Rumo" & "Der Schrecksenmeister" besser sein...
    Hast du schon "Die Stadt der träumenden Bücher gelesen"?

  • Nein zurzeit lese ich "Ensel und Krete" :D
    Das bekommt seine ganz eigene Note durch die verschiedenen Erzählperspetiven z.B die Mythenmetzsche Abschweifung.
    Werde mir "die Stadt der träumenden Bücher "aber auch bald kaufen und dann mein Senfglas öffnen ;D