[Play] Zehn Wochen

  • Herzlich Willkommen beim RPG "Zehn Wochen".
    Leider haben sich nur 9 Teilnehmer gefunden. Das heißt es dauert nicht solange wie geplant sondern wird um eine Woche gekürzt.
    Nochmals kurz zur Erklärung eine kleine Story und ein paar Richtlinien fürs RPG




    Und das wars auch schon. Ich wünsche euch viel Spaß

  • veni


    nach einem ewigen flug kann ich endlich aussteigen. ich habe bis jetzt noch kein wort mit einem anderen fluggast gewechselt. ganz toll, so knüpft man ganz sicher neue kontakte...ächzend zerre ich meinen koffer hinter mir her aber meine schlechte laune bessert sich auf einen schlag, als ich einen blick auf den ort werfe, an dem ich gelandet bin.
    der himmel ist so blau, dass es schon nichtmehr echt aussieht, der landeplatz liegt direkt neben einem strand, auf dem der sand funkelt wie in einem karibikfilm. auf der anderen seite führt ein von hohen palmen gesäumter weg zu einem hotel, dem man die fünf sterne schon allein am parkplatz ansieht - es gibt nämlich keinen. von anderen teuren hotels kenne ich sonst nur hektisch herumwuselnde schnöselige touristen die aus teuren luftverpesteten ferraris steigen...aber dashier.
    ich hole einmal tief luft. dashier kann nur ein traum sein. oder eine wahnsinnige betrügerei durch irgendein gewinnspiel. doch jetzt ist mir das alles egal, egal womit ich diesen traumhaften ausflug hier bezahlen werde, es ist bestimmt nicht genug.



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

  • Koichi


    Mit dem kleinen Motorboot nähere ich mich der Insel. Also bis jetzt sieht alles so gut aus wie im Prospekt. Da gibt gibt das alte Schrottteil seinen Geist auf und das Boot bleibt ca. 500 Meter vor der Insel stehen. Na toll, mein übliches Glück. "Oh nein, nicht schon wieder", sagt der Kapitän. Kann man bei einem Motorboot eigentlich von einem Kapitän sprechen? "Das hat er manchmal", sagt er während er dem Motor einen kräftigen Tritt verpasst. Nichts passiert. "Schon gut", sage ich zu ihm und knöpfe mein Hemd auf. "Ich schwimme den Rest." Als ich mich bis zur Unterhose entkleidet habe, springe ich ins Wasser. "Meine Sachen bringen sie mir aber nach", rufe ich ihm noch zu bevor ich mich Richtung Insel aufmache.

  • Sarah


    Das Flugzeut landete und sie stieg mit den restlichen Gästen aus. Sie schaute sich und sah sich die Insel genauer an. Es war wunderschön. So etwas hatte sie noch nie gesehen. Da sah sie ein Mädchen in ihrer Nähe. Okay, dieser Anblick war wohl doch noch etwas schöner. Wieso hatte sie das Mädchen nicht im Flugzeug schon gesehen. Sie ging auf sie zu und lächelte. "Hey, meine Schöne, wer bist du?" Sie flirtete mit den Augen und war sehr nett.


    (Ich meine Mary)

  • William


    In der Nähe der Insel dreht ein Helikoptor seine Kreise. Nach einiger Zeit springt eine Person aus dem Helikoptor und öffnet auf halber höhe einen Fallschirm, zwei Koffer folgen ihm, die ebenfalls mit einem Fallschirm ausgestattet sind. Nach der Landung der Person und der Koffer meint die Person, die sich als junger Herr herausstellt: "Nun gut, eigentlich hab ich's mir hier ein wenig anders vorgestellt, aber ich liebe Überraschungen, also überrasche mich... Insel." Nach diesen Worten schnallte er sich den Fallschirm ab und öffnete er einen Koffer, dann hohlte sich 2 große und 2 kleine Gürtel heraus, die voll mit Zigarren bestückt waren. Die großen beiden Gürtel band er sich an die Hose und die Kleinen an die Oberarme, danach entsorgte er den Koffer im Meer. "Ich hasse viel gepäck, dass lässt mich so weiberhaft aussehen, denn die reißen auch immer mit dutzenden Koffern durch die Gegend. Er nahm den zweiten Koffer und ging den Strand entlang...



    http://w1.gondal.de/robbers/me/119284/d978c bitte klicken, danke, (ES IST NICHTS SCHLIMMES, NUR ZU MEINEM GUNSTEN *GRINS*)


    Männer gehen nicht raus WENN es regnet, sondern WEIL es regnet!!


    Wahre Männeraktivitäten:
    -Autoscooter ohne Auto fahren
    -Nacktjoggen durch Grönland
    -Während eines Gewitters einmal um den Block laufen


    -|__________|-
    This is Nudelholz.
    (Copy Nudelholz in your Signature to make better Kuchens and other Teigprodukte)

  • Mary-ann


    sie dreht sich um und guckt etwas eigenartig.
    "Ähm..ich heiße Mary" sie lächelt aus höflichkeit und dreht sich wieder weg.
    "was wollte die denn von mir.." denkt sie sich und streicht sich einmal durchs haar.

    by zetrox <3


    (18:20) Meido: Ich mag dich Hime-chan *knuff*
    ( 16.2.10 )
    [spoiler](13:02) Keichikun: ich bin ne biene:muuuuuuuuuuuuh
    (19:09) Bagira: also
    erstes solltest du wissen, dass es drei variationen gibt... bienchen
    udn blümchen, bienchen und binechen, blümchen und blümchen

    (19:09) Bagira: xDDD
    (19:09) Hime-chan: ASO
    (19:09) Hime-chan: homosexualität?
    (19:10) Hime-chan: =) bisexualität und heterosexualität
    (19:10) Bagira: das ist ein wort, für ältere kinder, du bist noch nicht soweit[color=#990099][size=14][font='Comic Sans MS'][b]

  • veni


    langsam kommen auch andere passagiere aus dem flugzeug und plötzlich wird mir klar, dass nicht alle mit dem flugzeug gekommen sind. im meer schwimmt ein...mann, soweit ich das beurteilen kann, auf die insel zu und - ich reisse die augen auf - einer springt offenbar gerade mit dem fallschirm aus einem hubschrauber!!
    als ich plötzlich bemerke, dass ich zutiefst beeindruckt bin ärgere ich mich kurz über mich selbst, setze ein genervtes gesicht auf und murmle leise "freaks".
    ich versuche, meinen kollegen so wenig wie möglich in die gesichter zu sehen und beeile mich, ins hotel zu kommen. aber ich kann meine begeisterung für die landschaft nicht wirklich verbergen. auf einem baum zu meiner linken sitzt ein papagei mit prächtigem gefieder und ich muss lächeln.
    ich mag papageien, sie sind die klügsten vögel die ich kenne.



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

  • Mit dunkler Sonnenbrille auf der Nase und Reisetasche über der Schulter, steige ich die Treppe von dem Flugzeug auf den kleinen Landeplatz hinunter. Hier ist alles wie in einem Film. Der Himmel ist blau, das Meer funkelt in einem schönen türkis und das Hotel sieht besser aus als jedes Sterne-Hotel.
    Bei soviel Perfektion bekomme ich Magenschmerzen. In meinem Leben habe ich wirklich schon viel zu viel davon Gesehen. Meine Mutter, die Perfektionistin schlechthin und mein Vater der große Firmenchef haben mir regelrecht Angst davor eingejagt.


    Ein Ächzen hinter mir macht mich auf ein zierliches Mädchen(Veni) aufmerksam, dass direkt hinter mir ausgestiegen ist und anscheinend Schwierigkeiten mit ihrem Koffer hat. Hübsch ist sie, aber sie sieht irgendwie meiner kleinen Schwester ähnlich und jemanden abzuchecken der aussieht wie deine Geschwister bringt nur Unglück. Da kann ich auch gleich meine Schwester schwängern. Okay meine Gedanken gehen grade in die föllig falsche Richtung! Komm wieder auf den Boden Nathan! Na Toll meine Laune ist wirklich auf dem Gefrierpunkt.
    "Kann ich helfen?", frage ich dennoch in höflicher Manier. Manieren wurden mir quasie eingeprügelt ab der Zeit in der ich Laufen lernte. Welcher 7 Jährige bekommt schon verboten mit seinen Freunden Fußball zu spielen, weil seine neuen Designer Hosen nicht dreckig werden sollen? Nicht dass ich auf meine Eltern gehört hätte, aber es geht ums Prinzip. Das Mädchen starrt mich an wie Rotkäppchen den bösen Wolf und ohne, dass ich auch nur den kleinsten unanständigen Gedanken hatte fühle ich mich unter ihrem Blick sofort wie ein perverses Ar***loch.

  • Sarah


    Sie schaute von Mary weg und sah wie Veni auf das Hotel zueilte. Sie ging zurück zum Flugzeugeingang, wo ihre 3 Koffer standen und nahm zwei in die Hand und ein klemmte sie sich unter dem rechten Arm. Sie ging Veni nach. Das Hotel war eigentlich ganz schön. Sie konnte es nicht wirklich beschreiben und so betrachtete sie es nur und wartete auf die anderen Gäste. Der Typ aus dem Hubschrauber war lustig. Er hatte sich Zigarren am Körper angeschnallt. Das ließ sie schmunzeln.

  • veni


    plötzlich quatscht mich so ein kerl von der seite an!! das bin ich ja garnicht gewohnt, so viel aufmerksamkeit...wenn ich jetzt noch rot werde, geb ich mir selbst eine ohrfeige...ich gucke ihn nur ärgerlich an und geb ihm scharf zurück: "nein danke, ich kann das schon selber." weil ich das immer so mache.
    armer kerl, er hats nichtmal böse gemeint. wahrscheinlich. egal, für solche gedanken ist es jetzt auch schon zu spät.
    ich recke die nase in die höhe und gehe schneller, was zwar eine ziemlich mickrige ausgabe eines flotten abgangs ist, aber dagegen kann ich jetzt auch nichts machen. noch dazu verhakt sich noch ein unglaublich fieser kieselstein in die rollen meines reisekoffers und ich bin gezwungen stehn zu bleiben und auf den koffer einzutreten bis sich das ding (hoffentlich) von den rollen löst.
    aber meine laune ist immer noch aussergewöhnlich gut, was mich nicht wundert. schliesslich verhalte ich mich immer genau gegenteilig zu meinem inneren gefühl...


    jop, stimmt, sie isn emo kid...



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

    Einmal editiert, zuletzt von venice_moskito ()

  • William


    Plötzlich ging er mit seinem Koffer neben Sarah, ohne dass er es wollte oder richtig bemerkte. "Mir ist irgenwie langweilig...hier ist ja total tote Hose", dachte er sich und zündete sich einen Geldschein an, mit dem er sich dann eine Zigarre anzündete, die er sich zugleich in den Mund steckte. Den Geldschein ließ er daraufhin brennend fallen.



    http://w1.gondal.de/robbers/me/119284/d978c bitte klicken, danke, (ES IST NICHTS SCHLIMMES, NUR ZU MEINEM GUNSTEN *GRINS*)


    Männer gehen nicht raus WENN es regnet, sondern WEIL es regnet!!


    Wahre Männeraktivitäten:
    -Autoscooter ohne Auto fahren
    -Nacktjoggen durch Grönland
    -Während eines Gewitters einmal um den Block laufen


    -|__________|-
    This is Nudelholz.
    (Copy Nudelholz in your Signature to make better Kuchens and other Teigprodukte)

  • Koichi


    Keuchend erreiche ich den den Strand. Ich sollte nicht so viel rauchen. Nach einer kurzen Verschanufspause, richte ich mich auf und schaue mich um. Am Strand haben sich schon eine Menge Leute versammelt. Ich gehe auf die Gruppe zu und und winke ihnen zu. "Hallo, schönes Wetter heute nicht wahr? Habt ihr auch alle eine Einladung bekommen?" Ich verschränke lässig die Arme um cool zu wirken, als mir auffällt, dass ich ja in Unterhosen vor allen stehe.

  • Ayama


    Interessiert beobachte ich meine Reisegefährten, mit denen ich hier die nächsten wochen verbringen würde. Ich war mit einer kleinen Fähre hergekommen, die einzig für mich den Weg auf diese Insel eingeschlagen hatte.


    Meine Finger schweben über die Tastatur meines Laptops, denn ich neben einem kleinen Notizbuch und einigen dutzend Stiften immer bei mir trage. Als erstes notiere ich mir den ersten Eindruck, den diese Menschen auf mich machen. Es ist meine Angewohnheit mir immer alles zu notieren, was mich beeindruckt, oder wovon ich viel erwarte. Ich erwartet nämlich, das mir dieser Urlaub hier einige gute Ideen für ein neues Buches liefern können. Zwischendurch gönne ich mir eine kleine Pause, es ist wirrklich herrlich hier. Ich habe es mir auf einer Bank vor dem Hotel gemütlich gemacht, und die wärmende Sonne heitert wohl ungemein jeden auf. Dann stehe ich auf und lege meinen Laptop vorsichtig auf die Bank und streiche mir meine langen ashblonden Haare aus dem Gesicht. "Willkommen auf der Insel." begrüße ich sie mit einem leicht süffisantem Lächeln.

  • mary-ann



    Mary scheint als würde sie nicht genau wissen
    wohin sie mit ihren zwei koffern soll, bleibt deswegen noch kurz stehen
    und läuft dann dem fremden mädchen hinterher.


    "hey warte!" ruft sie ihr nach "ich weiß noch garnicht wer du bist..!"


    sie ist überfordert mit den schweren koffern und wirkt sehr tollpatschig.


    sie
    läuft über den weißen sand und stolpert dabei öfters. ihr ist es völlig
    peinlich und sie ist froh als sie endlich am hotel ankommt. mit
    schüchternem blick stellt sie sich neben dem fremden mädchen und
    wartet
    dass sie etwas sagt wie ' da kommt die tollpatschige ja.'

    by zetrox <3


    (18:20) Meido: Ich mag dich Hime-chan *knuff*
    ( 16.2.10 )
    [spoiler](13:02) Keichikun: ich bin ne biene:muuuuuuuuuuuuh
    (19:09) Bagira: also
    erstes solltest du wissen, dass es drei variationen gibt... bienchen
    udn blümchen, bienchen und binechen, blümchen und blümchen

    (19:09) Bagira: xDDD
    (19:09) Hime-chan: ASO
    (19:09) Hime-chan: homosexualität?
    (19:10) Hime-chan: =) bisexualität und heterosexualität
    (19:10) Bagira: das ist ein wort, für ältere kinder, du bist noch nicht soweit[color=#990099][size=14][font='Comic Sans MS'][b]

  • veni


    ich bin schon fast beim hotel als mir ein mädchen mit einem laptop auf einer bank auffällt.
    sie lächelt selbstzufrieden und sagt: "willkommen auf der insel."
    ich hebe eine augenbraue. "das klingt aber sehr nach hollywood. ich hoffe das ist keine realityshow hier oder so...ich hoffe sie sind keine spielleiterin/ moderatorin oder so...?", sage ich und diesmal mein ich es so wie ich es sage, was nicht oft vorkommt. aber zu ihrem "willkommen auf der insel" spruch hätte jetzt nur noch ein "ich habe euch schon erwaret" oder so gefehlt, um meine klischee-alarm zum bersten zu bringen.
    wirklich ein seltsamer spruch. irgendwie jagt er mir einen schauer über den rücken, was nun wirklich nicht angebracht ist.



    It´s just like being an organ donor, except you´re alive and..sort of screaming. - The Eleventh Doctor

  • Sarah


    Wiliam stellte sich direkt neben sie. Sie sah ihn verdutzt an, als er den Geldschein anzündete. Dann sagte sie frech : "Willst mir denn keine anbieten?" Sie lachte und schaute dann zu Mary. Die kleine war gerannt und sehr oft gestolpert. Sarah sah sie flirtend an und zwinkerte mit den Augen, dann wendete sie sich wieder zu Wiliam, zog eine Zigarette aus der Tasche und sagte: "Feuer?" Die Sonne war echt warm. Schönes Wetter war wohl gesichert. Ihr Koffer war gott sei dank voller Sommerkleidung.

  • William


    Er sah sie kalt an und meinte: "Ja, hab ich selber, willst du vielleicht eine Zigarre, aus Mexiko, die kosten Schweinegeld..." Er reichte ihr eine Zigarre und hielt ihr sein silbernes Feuerzeug hin. "Immer dieses arme Gesindel, aber schnucklig ist sie schon irgendwie...", dachte er sich leise und lächelte daraufhin. "Ich will sie besser kennenlernen, ich lade sie auf einen Drink ein, nehmen sie an??", lud er sarah ein.



    http://w1.gondal.de/robbers/me/119284/d978c bitte klicken, danke, (ES IST NICHTS SCHLIMMES, NUR ZU MEINEM GUNSTEN *GRINS*)


    Männer gehen nicht raus WENN es regnet, sondern WEIL es regnet!!


    Wahre Männeraktivitäten:
    -Autoscooter ohne Auto fahren
    -Nacktjoggen durch Grönland
    -Während eines Gewitters einmal um den Block laufen


    -|__________|-
    This is Nudelholz.
    (Copy Nudelholz in your Signature to make better Kuchens and other Teigprodukte)

  • Als das Mädchen hocherhobenen Hauptes an mir vorbei düst muss ich kurz auflachen.
    "Ja sie sieht definitiv nicht nur aus wie meine Schwester", murmele ich vor mich hin, schüttle den Kopf und laufe weiter und versuche währenddessen, den enormen Drang anzukämpfen, stehen zu bleiben und nochmal zu versuchen dem armen Ding meine Hilfe anzubieten. Außerdem ist es viel Lustiger zuzuschauen wie sie anfängt aggressiv gegen ihren Koffer zu treten.


    "Willkommen auf der Insel!", höre ich eine musikalische und leicht süfisante Stimme und hebe den Kopf. Vor der kleinen Gruppe die sich gesammelt hat sitzt ein, ich muss sagen, wunderschönes Mädchen mit einem Laptop auf dem Schoß.
    "Kling ja wie in einem schlechten Horrorfilm", kann ich mir nicht verkneifen nach dem Spruch mir der Realityshow. Schmunzelnd geselle ich mich zu den beiden nach vorne und wir warten anscheinend auf die anderen die hinter uns eingetrudelt kommen.

  • Mary-ann


    Mary wird leicht rot im gesicht und grinst um ihren scharm zu verbergen.
    "Und..was nun?" fragt sie und nimmt den hut ab. "verdammt ist das heiß" denkt sie sich und setzt sich auf einen ihrer
    koffer. Sie öffnet eine flasche wasser und nimmt einen schluck davon. Dann schaut sie auf den boden und achtet kaum auf die flirtenden blicke vom fremden mädchen.

    by zetrox <3


    (18:20) Meido: Ich mag dich Hime-chan *knuff*
    ( 16.2.10 )
    [spoiler](13:02) Keichikun: ich bin ne biene:muuuuuuuuuuuuh
    (19:09) Bagira: also
    erstes solltest du wissen, dass es drei variationen gibt... bienchen
    udn blümchen, bienchen und binechen, blümchen und blümchen

    (19:09) Bagira: xDDD
    (19:09) Hime-chan: ASO
    (19:09) Hime-chan: homosexualität?
    (19:10) Hime-chan: =) bisexualität und heterosexualität
    (19:10) Bagira: das ist ein wort, für ältere kinder, du bist noch nicht soweit[color=#990099][size=14][font='Comic Sans MS'][b]

  • Koichi


    Keiner schien auf meine Frage einzugehen, also schaue ich nach dem Motorboot. Es schien wieder in Gang zu sein, denn ich konnte den lauten stotternden Motor hören. Ich ging zum Strand zurück und winkte den sogenannten Kapitän zu mir heran. Nach einer Weile erreichte er das Ufer und ich schnappte mir meine Sachen und zog wieder meinen maßgeschneiderten italienischen Anzug an. Mein einzig teurer Besitz. Mit dem Koffer in der Hand verabschiedete ich mich vom Kapitän und starte einen zweiten Versuch und wende mich noch einmal der Gruppe zu. "Ich bin Koichi Nagawa und mit wem habe ich das Vergnügen?"