Nintendo: Raubkopierer im Visier

  • Das Kopieren von DS-Spielen ist zum Volkssport geworden. Nintendo kontert jetzt mit einer reich bebilderten Anleitung zur Piratenjagd im Internet – und beschert damit dem illegalen Treiben noch zusätzliche Aufmerksamkeit.



    Oliver S. ist ein typischer DS-Besitzer: 35 Jahre alt, Vater einer achtjährigen Tochter. Nach Feierabend und am Wochenende wird zusammen gedaddelt. Ein DS-Spiel hat er aller­dings noch nie gekauft. In seinem DS Lite steckt stattdessen ein Kopiermo­dul, das er in einem Online-Shop für 30 Euro gekauft hat. Darauf befin­den sich die Daten von 80 DS-Spie­len, die er allesamt zum Nulltarif aus dem Internet gezogen hat: Mario, Pokémon und Dr. Kawashima – alles, was dem Spieltrieb von Vater und Tochter entgegen­kommt, auf einem einzigen Modul. Das spart nicht nur Platz auf Rei­sen, sondern auch auf dem Wunschzet­tel zu Weihnachten. Damit ist Geld für andere Geschenke frei. Nintendo und weitere Spielehersteller werden an Familie S. und an Hunderttausende anderer DS-Spieler in aller Welt kaum noch ein Spiel verkaufen können.

    In der Sache Nintendo Co. Ltd, Kyoto, Japan


    Damit will sich der Spielekonzern aus Japan nicht abfinden und bläst zur großen Piratenjagd. Die Anleitung steht im Inter­net unter http://ap.nintendo.com. Dort vertritt Nintendo die Position, dass Hardware, die geeignet ist, Ko­pien von Videospielen anzufertigen oder solche Kopien auf einem DS abzuspielen, illegal sei. In einem 95 Seiten umfassenden PDF-Doku­ment werden zur Veranschaulichung gleich Hunderte von Fotos solcher Geräte mitgeliefert. Einige zeigen uralte, gefälschte Game-Boy-Module, andere mittlerweile längst überholte Mod-Chips, mit denen sich Raubko­pien auf Gamecube und Wii abspie­len lassen. Auf zehn Seiten bildet das Unternehmen aber auch Fotos von 33 DS-Kopiermodulen diverser Fabri­kate ab. Wer bisher noch nicht wusste, dass es solche Geräte gibt, weiß es spätestens jetzt. Selbst die Markenbezeichnungen dieser Module nennt Nintendo. Mithilfe einer Internet-Suchmaschi­ne Bezugsquellen dafür zu finden, ist eine leichte Übung.



    quelle/Weiter Lesen..

  • Zitat

    Nintendo rüstet derweil mit neuen Firmware-Versionen auf, die Kopiermodule komplett blockie­ren.


    Toll, solange man nicht Updatet kann man die Module weiter benutzen. Ich kenn mich jetzt beim DS zwar net aus, aber ich glaub die Spiele könnte man auch Patchen, sodass die neueren Spiele welche eine neue OFW brauchen auch auf den älteren Modulen + alte FW laufen. Und nein, ich tue das nicht da ich kein DS habe, aber das war halt ein Gedanke da es bei der PSP ebenfalls so geht.

  • Das Problem mit dem Raubkopieren betrifft nicht nur den DS.
    Jeder der auf der Wii den Homebrew-Channel installiert hat (illegal und kann bei der Installation zum bricken [Zerstörung der Konsolen-Software] führen), kann sich Spiele online downloaden und dann auf einen DVD-Rohling brennen.
    Mithilfe von GeckOs oder verschiedenen Emulatoren kann diese gebrannte CD auch ganz einfach abgespielt werden.
    Und solange man mit der Konsole nicht online geht und diese dann geupdatet wird, kann man auch weiterhin den Homebrew-Channel nutzen.
    Außerdem erscheinen auch regelmäßig neue Updates des H-Channels, womit er auch auf neuer Wii-Firmeware zu benutzen ist.
    Sprich: Nintendo kann nichts dagegen machen !
    Stört mich persönlich aber auch nicht sonderlich, vor allem weil Konsolenspiele extrem teuer geworden sind.
    Ich kann mir doch nicht jeden Monat für 40-60€ ein neues Spiel kaufen...

  • Das Problem mit dem Raubkopieren betrifft nicht nur den DS.
    Jeder der auf der Wii den Homebrew-Channel installiert hat (illegal und kann bei der Installation zum bricken [Zerstörung der Konsolen-Software] führen)


    Nicht nur mit der Wii ist das möglich, schon mein GBA war in der lage Hombrew auszuführen.
    Und nein, der Hombrewchannel ist nicht illegal. Wo kommen wir da hin? Selbgeschriebene Programme sind heute also illegal? Wenns allerdings ums dumpen der Wii Rohlinge geht, ist das doch illegal. Aber seit wann ist es illegal, wenn ich nen selbstgeschriebenen Mediaplayer ausführe um damit meine lieblingsmusik zu hören? Am ende kommts immer drauf an was du mit der erworbenen Homebrew machen kannst. Und der alleinige besitz war noch nie illegal. (Ausnahmen bilden hier § 202a, § 202b, § 202c des StGB)


    http://bundesrecht.juris.de/stgb/__202a.html
    http://bundesrecht.juris.de/stgb/__202b.html
    http://bundesrecht.juris.de/stgb/__202c.html

  • Okay okay, habs ja verstanden. =3
    Formuliere ich es eben anders: Der Homebrew-Channel selber ist nicht illegal, aber er unterstützt verschiedene illegale Möglichkeiten der Konsolennutzung.
    Und so wie viele ihn nutzen (FreeLoader-Funktion zum spielen von ausländischen Games, raubkopieren von CD's ect.) ist es illegal.